Individualisierung erster Schritt.

Antworten
Benutzeravatar
DOC
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 11:46
Wohnort: Duisburg

Individualisierung erster Schritt.

#1

Beitrag von DOC » Sonntag 22. März 2020, 19:20

Habe in den Letzten Tagen etwas rumprobiert.
Bin mir aber nicht sicher. :?:
IMG_20200322_165716993.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Individualisierung erster Schritt.

#2

Beitrag von Brad67 » Sonntag 22. März 2020, 19:48

Ein Schritt zurück wäre besser :wink: :lol:

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Individualisierung erster Schritt.

#3

Beitrag von Zeferl » Montag 23. März 2020, 08:09

Alles Geschmackssache.

Roter Bremssattel: Der signalisiert "Angeber"
Umwickelter Krümmer: Ich mach`s wie es alle machen, auch wenns unsinnig ist.
Spiegel nach unten: Tja, auch das haben alle, dazu Vollbart und Rahmenbrille aus Echtholz und krummen Rücken.

Die Schriften fehlen, Absicht?
Wenn ja - soll das "gecleant" sein?
Sieht unfertig aus. Mach schöne, evtl. individuelle Aufkleber auf Tank und Deckeln,
original Schriften auf die Motordeckel.

Ich muss immer lachen, wenn ich "individualisierte" Bikes sehe, von denen es zig-Tausende gibt,
und wo man automatisch weis, wie der Eigentümer ausschaut, wie er tickt, wie alt er ist.

Sorry, aber hier wird nicht schöngeplaudert!

Das Weiss ist schön!
Der Übergang Bürzel/Tank ist schön.

Vorne noch keine Stahlflexleitung? Sowas wäre wichtig.
Technik überholt, alles bestens?
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 788
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Individualisierung erster Schritt.

#4

Beitrag von zrt11 » Montag 23. März 2020, 12:22

Der Übergang vom Bürzel zur Sitzbank ist doch am Computer bearbeitet oder sollte ich mich da täuschen :wink:
Hast du das probiert?
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
Radi
Beiträge: 133
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2014, 23:24
Wohnort: Buxtehude - bei Hamburg

Re: Individualisierung erster Schritt.

#5

Beitrag von Radi » Montag 23. März 2020, 15:40

img_6347 klein.jpg
Ich find ja ne Zephyr muss so aussehen 8)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Radi
Beiträge: 133
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2014, 23:24
Wohnort: Buxtehude - bei Hamburg

Re: Individualisierung erster Schritt.

#6

Beitrag von Radi » Montag 23. März 2020, 15:41

sorry, aber ansonsten teile ich die Meinung vom Zeferl

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Individualisierung erster Schritt.

#7

Beitrag von Brad67 » Montag 23. März 2020, 19:45

Im Alltag versteht man wenn man genau hinführt warum das Motorrad so konstituiert wurde. Verändern heißt ja nicht automatisch zu verbessern. Ein Lenker verändert eben merklich die Gewichtsverteilung auf der Mopete, genau wie eine Gabel und Heckveränderung an der Höhe.

Alles mal ausprobieren, kritisch beurteilen, irgendwann überzeugt das Ergebnis den Eigner :lol: :lol: :lol:

Ich hab viel ausprobiert und weiß das der jetzige Zustand ein Zwischenstand sein wird :mrgreen:

Benutzeravatar
DOC
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 11:46
Wohnort: Duisburg

Re: Individualisierung erster Schritt.

#8

Beitrag von DOC » Donnerstag 26. März 2020, 22:59

Also.

Ich habe bei allen meinen vorherigen Motorrädern, das Heck höher gelegt, da ich meine dadurch ein agileres Einlenkverhalten erhalten zu haben.

Eben dieses wollte ich bei der Zephyr auch erwirken.

Die daraus resultierende Unruhe bei högst Geschwindigkeit kann ich bei der Zephyr verkraften.

Wie man ja weiß, ist der originale Bremssattel beim verdrehen der Exzenter nicht zu verwenden.

Deshalb habe ich kurzerhand einen von vorne rechts verwendet.

Dieser stammt, so wie er ist von der Gabel eines Organspenders.

Im Nachhinein finde ich, dass das rot eigentlich ganz gut aussieht.

Die Sache mit den Krümmern ist wie folgt.

Die verbauten sind zu angegammelt und sahen wesentlich schlimmer aus.

Also Thermo-Lack und Wickel drauf.

Passt auch zu den noch folgenden Barracuda GP1

Schalldämpfern mit schwarzen Endkappen und Verbindungsrohren.

Dann folgen auch schwarze Bandagen, sowie schwarze Zündungs., Generator., Kupplungs., Ketten., Ventil-Deckel, das Kettenschutzblech und Wilbers Federbeine Nightline.

Danach noch der Gimbel Bug einer ZR-7 in Tankfarbe.

Außerdem werden die originale Schwinge, die Standrohre einer Zr-7 und die Gabelbrücken in Rahmenfarbe Lackiert.

Die Spiegel sind nach unten gedreht da ich sonnst nur meine Handgelenke sehen kann.

Vollbart habe ich.

Aber eine Brille ohne Rahmen und der Rücken ist auch noch recht gerade. :wink:

Die Schriften fehlen, da ich das Bike ohne gekauft und mir mit dem Lack und dem Tank noch nicht ganz sicher bin.

Gibt da bei WEBIKE, von der DOREMI COLLECTION den ZII Typ Stahltank.

Wenn die Entscheidung gefallen ist kommen die Schriftzüge der Klassische „Z“-Reihen drauf (Tank und Seitendeckel von Highsteel-Bike).

Auf den Motordeckeln steht DOHC erhoben drauf (kommen auch von WEBIKE)

Vorne kommen die Bremssättel einer ZR-7 drauf.

Auch in Rot mit schwarzen Stahlflex-Leitungen und Brembo Sinter-Belägen und dazu passenden Scheiben.

Den Übergang zwischen Bürzel und Sitzbank habe ich mit GFK ausgeformt.

Die zweite Sitzbank wird in Zukunft von einem Sattler zur Höckersitzbank umgebaut (nur nicht so extrem wie die von Giuliari).

Jetzt bräuchte ich allerding doch mal Infos.

1. Mein Hobel ist ein 94er Modell und hat im Ventildeckel keine Entlüftung.
Mein Organspender schon.
Ich möchte die Deckel einer ZR-7 (da Eckig) einbauen.
Geht das?
Was mach ich dann mit den Entlüftungen?

2. Hat einer eine Idee ob ich irgendwo Kohlenstoff beschichtete Tauchrohre bekommen kann (Wilbers nicht)?

3. Eine Adresse bei der ich meine Felgen Überarbeiten lassen kann (Naben und Schüsseln Kunststoff Beschichtun sowie Edelstahl Speichen).

Danke und bis Dann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Individualisierung erster Schritt.

#9

Beitrag von Zeferl » Freitag 27. März 2020, 20:54

Jetzt wissen wir mehr,
Du weist was du willst und gehst zielgerichtet var.
Respekt.
Deshalb, und nur deshalb wird der rote Bremssattel genehmigt.

Den originalen könnte man doch verenden, man muss halt im Umgang mit der Flex geübt sein.
Wenn der Krümmer ohne Verband noch übler aussieht - ok.
Du scheinst auch komische Handgelenke zu haben - schon mal den Orthopäden befragt?

Diese Antwort ist zugleich eine Art Härtestest.........................
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 248
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 21:01
Wohnort: Westerwald

Re: Individualisierung erster Schritt.

#10

Beitrag von Rudi » Samstag 28. März 2020, 13:41

""2. Hat einer eine Idee ob ich irgendwo Kohlenstoff beschichtete Tauchrohre bekommen kann (Wilbers nicht)?"""

Ich denke das neu zu kaufen wird schwierig bis unmöglich.

Für meine ZRX1200R habe ich die Tauchrohre DLC (Diamond-Like-Carbon) beschichten lassen.
Dazu müssen die Tauchrohre gut bis neuwertig sein, Beschichtung hat ca 300€ gekostet :shock:

Gruß
Rudi
Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 788
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Individualisierung erster Schritt.

#11

Beitrag von zrt11 » Dienstag 31. März 2020, 16:06

Der Bürzel ist ja krass :shock: Ich hatte das Bild mal vergrößert und das sah i'wie nach einer Bearbeitung aus, so gleichmäßig wie die Pixel da verlaufen. Ich habe in meinem Bürzel die Löcher mit GFK verschlossen, aber da bilden sich immer wieder Risse oder halt runde Markierungen an den Übergängen.
Ein Lackierer meinte mal zu mir das müsse verschweißt werden, damit das Problem vom Tisch kommt. Hoffe das hält bei dir.

Für die Felgen wäre vielleicht http://www.swc-maier.de/ eine Adresse. Was ist das eigentlich für ein Felgenring hinten? 5,5" WiWo?
Zum Aufpolieren ggf. mehr hätte ich evtl. noch eine andere Adresse. Kommt aber auch darauf an wieviel du dazu überhaupt investieren willst und wie lange du den Radsatz entbehren kannst.
Bezüglich der Beschichtung guckst du hier -> http://www.franzracing.eu/images/preisl ... -gross.jpg
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
DOC
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 11:46
Wohnort: Duisburg

Re: Individualisierung erster Schritt.

#12

Beitrag von DOC » Samstag 4. April 2020, 21:23

Hinten ist ein 5,5er WiWo Ring drin mit einem 170er Reifen.
Habe im Netz "Friedrich Menze Fahrzeugteile" gefunden.
Werde wohl da mal fragen.
Felgen und Auspuff

Benutzeravatar
DOC
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 11:46
Wohnort: Duisburg

Re: Individualisierung erster Schritt.

#13

Beitrag von DOC » Mittwoch 9. September 2020, 21:43

Hallo,

letzte Woche ein Paar Teile vom Pulvern wiederbekommen und die Sitzbank vom Sattler abgeholt. :D

Grüße.

Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten