Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

Antworten
Benutzeravatar
fuenfzylinderfan
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 11. April 2019, 14:53

Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#1

Beitrag von fuenfzylinderfan » Donnerstag 11. April 2019, 15:16

Moin,

zur Vorgeschichte:

Ich habe mir vor ein paar Monaten eine Zephyr 750 zugelegt. Rahmen '92, Motor soll wohl '95 sein. Neue Reifen drauf, TÜV neu und dann angemeldet.

Vor Antritt meiner ersten Fahrt habe ich dann gemerkt, dass aus meinem Luftfilterkasten Benzin- / Ölgemisch tropft.
Also wieder hin zur Werkstatt, Vergaser machen. Es waren aufgrund der längeren Standzeit die Schwimmernadeln schuld.

Bei der Abholung sprang sie dann super schlecht bzw. gar nicht an, sodass ich sie stehen lassen musste.
Im Laufe des Tages brachte mir der Mechaniker das Moped per Transporter zu mir nachhause. Er hat wohl neue Kerzen reingedreht, denn an denen lag die Startschwierigkeit.

Wie das Loch in den Kolben kam:

Ein paar Tage später hatte ich nun das erste Mal Zeit mit meiner neuen Zephyr zu fahren. Ich bin ca. 15-20 km über Land mit 80-90 km/h gefahren und dann auf die Autobahn. Dort bin ich ca. 5 Minuten 120 km/h gefahren und habe dann für etwa 2 Minuten auf 150-160 km/h hochbeschleunigt, damit ich sie langsam an Reisetempo gewöhnen konnte.
Als ich dann zwecks Überholvorgang der 170 km/h-Marke entgegen beschleunigte machte es auf einmal Peng und der Motor lief nur noch auf drei Zylindern.

Rechts ran, Motor aus, dicker Rauch aus beiden Tüten, auf die Raststätte geschoben und beobachtet, wie langsam das Öl aus dem Luftfilterkasten tropfte..

Mein Mechaniker hat das Motorrad dann abgeholt und begutachtet. Ich machte mir von dem Schadensbild und auch besonders von den Zündkerzen selbst einen Eindruck.

Alle 4 dunkel bis schwarz und die aus Zylinder 2 war quasi nicht mehr vorhanden und bis zur Hälfe des Gewindes komplett verkokelt.

Bezeichnung der Zündkerzen war hier NGK DR8ESL ( also Wärmewert 7,5 ). In die Zephyr rein müssen aber DR8ES oder DR9ES.
Bei NGK ist es ja so, je niedriger die Ziffer, desto wärmer die Kerze.

Meine Frage:

Woran kann es liegen? Meiner Meinung nach sind es die Zündkerzen. Aber machen 0,5 Einheiten vom Wärmewert gleich so einen Unterschied?
Kann es aus der Vergaser sein? Wenn nein, was kann es sonst sein?

Ich befürchte, dass mich das Thema noch lange beschäftigen wird, grade in Hinblick der Kostenübernahme. Denn ich habe das Gefühl, dass meine Werkstatt das nicht bezahlen möchte.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für die Antworten!

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Beiträge: 4535
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#2

Beitrag von Hans-Dieter » Donnerstag 11. April 2019, 18:20

Mein Beileid :cry:

"Vergaser machen" tja da gehen eben die Meinungen weit auseinander :twisted:
Hand auflegen, Vergaserreiniger reinkippen und Rechnung schreiben ist das eine..... :twisted:

Die Zephyr ist wenn der Vergaser gewartet ist sehr zuverlässig und springt immer gut an.

Hier müssen mehrere Faktoren wie rissige Ansaugstutzen, falsch bearbeiteter Vergaser , Probleme mit Kolben und abnormen Ölverbrauch und was noch zusammen gekommen sein.

Die Zündkerzen sind/waren sicherlich nicht das Problem
Keep on rolling

Hans-Dieter

Ich möchte Leute um mich haben, die durch Zufall in mein Leben purzeln und mit voller Absicht bleiben!

Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 475
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#3

Beitrag von j-o-e » Donnerstag 11. April 2019, 19:51

Was ist denn mit der gesetzlichen Gewährleistung bei Gebrauchtfahrzeugen innerhalb der ersten 6 Monate nach Übergabe des Fahrzeugs. Wie Du es schilderst, war ja das Moped von Anfang an nicht in Ordnung ...

Benutzeravatar
fuenfzylinderfan
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 11. April 2019, 14:53

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#4

Beitrag von fuenfzylinderfan » Donnerstag 11. April 2019, 20:52

War leider ein Privatverkauf. Deshalb braucht man das gar nicht versuchen..

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Beiträge: 4535
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#5

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 12. April 2019, 05:59

Was solls, anderer Motor rein fertig. Hier im Forum gibts vertrauenswürdige Quellen.
Keep on rolling

Hans-Dieter

Ich möchte Leute um mich haben, die durch Zufall in mein Leben purzeln und mit voller Absicht bleiben!

Benutzeravatar
Oberjosef
Beiträge: 130
Registriert: Freitag 8. Juni 2012, 14:34
Wohnort: NRW

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#6

Beitrag von Oberjosef » Freitag 12. April 2019, 11:04

Hast Du denn tatsächlich ein Lock im Kolben? Wäre hilfreich das gesamte Schadensbild zu kennen. Vielleicht war die Kerze ja auch schadhaft und es ist da was abgebrochen...

Loch im Kolben ist normalerweise eine Folge von viel zu magerem Gemisch. Du schreibst das die anderen Kerzen dunkel waren. Würde bedeuten das lediglich der beschädigte Zylinder zu mager lief.... Da müsste schon die Hauptdüse zu gewesen ein.

Hört sich für mich komisch an.
Kawa hält Jung!
Alles unter 1000 ccm ist nur als Zweitakter zu gebrauchen. Aber da richtig.
http://www.bilderload.com/bild/344108/wheely1B2YU7.gif

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7012
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#7

Beitrag von Dirty Harry » Freitag 12. April 2019, 12:16

Eigentlich wollte ich hier gar nichts schreiben, da mich es ärgert, wenn hier Leute reinplatzen und Ihre Probleme vortragen, ohne wenigstens mal ne kurze Vorstellung abzugeben.
Aber gut nu isses so.

Das mit dem Loch im Kolben kommt mir auch komisch vor, da Du schreibst Qualm aus beiden Töpfen, dann müßten ja 2 Kolben was haben.

Hast Du mal Deinen Ölstand kontrolliert, Wenn Öl aus dem Lufi tropft wäre es gut möglich, daß Du zu viel Benzin/Ölgemisch im Block hast.

Was mir auch komisch vorkommt, neue Kerzen und alle schwarz, aber eine komplett abgebrannt, das macht keinen Si´nn.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Beiträge: 4535
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#8

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 12. April 2019, 13:07

Oder durch die übergelaufenen Vergaser kam Benzin ins Öl, Ölverdünnung!

Dass diesen Sachverhalt die Werkstatt nach dem Auftrag Vergaser machen, nicht geprüft hat ist schlimm.
Keep on rolling

Hans-Dieter

Ich möchte Leute um mich haben, die durch Zufall in mein Leben purzeln und mit voller Absicht bleiben!

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 971
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#9

Beitrag von jim-wormold » Freitag 12. April 2019, 17:36

Jaja, aber die brauchbarsten Tipps dazu und die, Fehler zu vermeiden gibts halt hier im Forum.

AnwDDvh!

;)

Gruß
Alex
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 683
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#10

Beitrag von zrt11 » Sonntag 14. April 2019, 12:53

jim-wormold hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 17:36
...AnwDDvh! ;)...
find ich auch, wobei ich noch mit der Groß- und Kleinschreibung bei den zwei Ds am grübeln bin :roll: .
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 971
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Loch im Kolben - Stress mit der Werkstatt

#11

Beitrag von jim-wormold » Sonntag 14. April 2019, 13:23

Du Dich :D
Das war schon kaputt!

Antworten