Wartung Z550

Antworten
Benutzeravatar
Rolando550
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 17:39

Wartung Z550

#1

Beitrag von Rolando550 » Sonntag 13. Januar 2019, 17:42

Zephyrfreunde
Hallo Zephyrfreunde,
meine 550 hat mittlerweile 37.000 km hinter sich, und ich habe sie vor kurzem aus erster Hand erworben.
Gerne würde ich jetzt eine komplette große Wartung (Inspektion) durchführen.
Ist es aus eurem Erfahrungswert möglich dies qualitativ selbst zu machen, oder besser in einer Kawasaki Werkstatt ?
Danke für euer Feedback
Rolando 550

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 922
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Wartung Z550

#2

Beitrag von Zeferl » Sonntag 13. Januar 2019, 20:24

Wie ist dein Wissens-
und wie dein Können-Stand?
Dann spielt noch Erfahrung, Werkstatt und Ausrüstung eine Rolle....................

Der eiserne Wille ist da?!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 1308
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Wartung Z550

#3

Beitrag von Bernd-Hamburg » Montag 14. Januar 2019, 10:11

Bitte keine Doppelpostings.

viewtopic.php?f=74&t=13329

Benutzeravatar
Rolando550
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 17:39

Re: Wartung Z550

#4

Beitrag von Rolando550 » Montag 14. Januar 2019, 12:33

Danke für den Hinweis,
war allerdings nicht so gedacht !

Die Frage ging meinerseits an den regionalen Stammtisch vor Ort, und an alle Mitglieder außerhalb unsere " Rhein-Neckar-Region " um fachlich ein Feedback zu erhalten.

Viele Grüße
Rolando550

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 570
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Wartung Z550

#5

Beitrag von Reiner » Montag 14. Januar 2019, 17:09

Hallo Rolando,

wenn Du eine Garage, ein wenig Werkzeug, etwas Geduld, handwerkliches Geschick und ein Werkstatthandbuch hast, kannst Du das meiner Meinung nach ohne weiteres selbst erledigen. Vorkenntnisse sind hilfreich, aber mit etwas gesundem Menschenverstand gehts auch ohne. - Und im Zweifel kannste immer noch das Forum fragen :wink:

Zusatznutzen: Du lernst dabei Dein Moped richtig kennen.

Bei mir hat der Spaß am Schrauben jedenfalls genau so angefangen. - Viel Erfolg!

Gruß
Reiner

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 947
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Wartung Z550

#6

Beitrag von Brad67 » Montag 14. Januar 2019, 18:35

So eine Standartwartung ist ja kein Hexenwerk und weil ja regelmäßig zu machen auch in finanzieller Hinsicht lohnend selbst zu lernen und auszuführen. :wink: Die richtigen Blattlehren zum Ventilspiel messen, einen guten kleinen Drehmomentschlüssel, Synchronuhren und es kann los gehen. :lol:

Das mit dem Werkzeug scheint ja erstmal übertrieben, aber meinen Synchrontester habe ich schon oft gebraucht, der kleine Drehmomentschlüssel macht sich bei der 1. nicht abgerissenen Schraube schon bezahlt- :lol: :lol:

Und wenn man daran erfolgreich arbeitet wird das Bike erst so richtig Dein Baby {[]}

Benutzeravatar
Rolando550
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 17:39

Re: Wartung Z550

#7

Beitrag von Rolando550 » Montag 14. Januar 2019, 21:56

Vielen Dank für die netten Ratschläge von euch,
und die Empfehlung die Wartung selbst zu machen.
Handwerklich trau ich mir das auf jeden Fall zu ( Meister & Techniker Ausbildung ) mir fehlt halt als Wiedereinsteiger das Fachwissen für eine Zephyr 550 ! Aber, heute habe ich mein Buch erhalten [b" Reparaturanleitung, Band 5169: Kawasaki Zephyr 550/750 ab Baujahr 1990 "[/b] sieht auf den ersten Blick sehr nach Fachwissen aus....

Nun ja werde mich an meine neue große Liebe über die einfachen Sachen wie Ölwechsel herantasten.....
Herzliche Grüße aus Neustadt.
Rolando550

Z-master
Beiträge: 3590
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Wartung Z550

#8

Beitrag von Z-master » Montag 14. Januar 2019, 22:18

Bucheli ist mit vorsicht zu genießen was die Drehmomentangaben angeht, das Originale von Kawa setzt teilweise sehr viel grundwissen voraus.
Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 947
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Wartung Z550

#9

Beitrag von Brad67 » Montag 14. Januar 2019, 22:20

Ein Ölwechsel kann einfach sein, muss es aber nicht unbedingt :lol: :lol: :lol:
Bei mir ist bei manchen Modellen da auch schon reichlich schief gegangen :P

Zu dünne Zubehördichtung, Kabel eingeklemmt, Filtergehäuse verkantet, Feder und Scheibe vergessen,...Öl daneben gekippt
Da gibt's reichlich Potential das das spannend wird. {[]}

Ich würde das Kawa WHB nehmen.

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Wartung Z550

#10

Beitrag von riedrider » Dienstag 15. Januar 2019, 05:49

Ich würde das Kawa WHB nehmen.
Im originalen WHB gibt es auch Fehler. So sind z.B. die Ventilspiele von Ein- und Auslaß vertauscht.
Nicht billig, weil neu nicht mehr erhältlich, dafür meiner Meinunung nach sehr gut:

Ist die Übersetzung von dem hier:

Das gibt es gebraucht schon zu "erträglichen" Preisen.

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 922
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Wartung Z550

#11

Beitrag von Zeferl » Dienstag 15. Januar 2019, 21:05

Kann man als Englisch-Anfänger lesen!
Übersetzung muss gar nicht sein.
Ich komm super zurecht damit.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Wartung Z550

#12

Beitrag von riedrider » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:15

Ich habe die Haynes-Bücher für den gesamten Fuhrpark auf 2 und 4 Rädern mit Ausnahme der Bulldog. Da gibt es nur eins für die Vstar/XVS1100, die nur vom Antrieb her sehr ähnlich ist. Aber ich habe es vor dem Brexit trotzdem in GB geordert :mrgreen:

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Antworten