750er Zylinderkopf planen

Antworten
Benutzeravatar
Michel
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 6. Juli 2018, 11:03

750er Zylinderkopf planen

#1

Beitrag von Michel » Samstag 7. Juli 2018, 11:36

Servas,

laut Reperaturanleitung ist, Zitat "Ein Nacharbeiten werksseitig nicht vorgesehen". Nungut, nicht vorgesehen heißt nicht unbedingt unmöglich oder? Von den Ventilen her seh ich noch Platz, mir gehts nur drum die Dichtfläche wieder eben zu kriegen (leichte Kratzer drin). Da sollten 5/100 kein Thema sein schätz ich mal ohne das Probleme auftretten?


Mfg Mike

Benutzeravatar
matiro65
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 28. April 2017, 13:38

Re: 750er Zylinderkopf planen

#2

Beitrag von matiro65 » Samstag 7. Juli 2018, 13:53

Ich denke auch, dass das möglich sein sollte. Zumal sich die Ventile im Laufe der Zeit "nach oben schaffen".

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: 750er Zylinderkopf planen

#3

Beitrag von riedrider » Samstag 7. Juli 2018, 14:40

Die Steuerzeiten können sich ändern, wenn man es mit dem Planen übertreibt. Ich hatte mal eine Dose (Volvo oder Mercedes, ist schon lange her), da war das Planen erlaubt aber ab einem bestimmten Wert mußte man eine "Versatz-Paßfeder" für das Nockenwellenzahnrad verwenden damit die Steuerzeiten wieder stimmen.

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, Seven Fifty, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4152
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: 750er Zylinderkopf planen

#4

Beitrag von Hans-Dieter » Samstag 7. Juli 2018, 14:40

Als Lkm noch 750er getunt hat, gehörte das Planen des Kopfes zum Standard.
Von dem her also machen.
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Michel
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 6. Juli 2018, 11:03

Re: 750er Zylinderkopf planen

#5

Beitrag von Michel » Samstag 7. Juli 2018, 16:37

Danke für eure Antworten, dann werd ich den Kopf nächste Woche mal beim Motorenspezi abliefern. Will ja wirklich nur wieder ne saubere Dichtfläch und ned Tuning-Planen bis die Karre nur noch auf V-Power und Ultimate läuft ;) Das mit den Steuerzeiten kenn ich von meiner GPZ900, da hab ich Langloch-Nockenwellenräder drin damit ich das wieder angleichen konnte.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6354
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: 750er Zylinderkopf planen

#6

Beitrag von Dirty Harry » Samstag 7. Juli 2018, 21:26

riedrider hat geschrieben:
Samstag 7. Juli 2018, 14:40
Die Steuerzeiten können sich ändern, wenn man es mit dem Planen übertreibt. Ich hatte mal eine Dose (Volvo oder Mercedes, ist schon lange her), da war das Planen erlaubt aber ab einem bestimmten Wert mußte man eine "Versatz-Paßfeder" für das Nockenwellenzahnrad verwenden damit die Steuerzeiten wieder stimmen.

Gruß
Günter

Hoch interessant, so habe ich das noch gar nicht gesehen {[]} .

Man(n) lernt nie aus.

Danke für die Info.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 509
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: 750er Zylinderkopf planen

#7

Beitrag von Troubadix » Sonntag 8. Juli 2018, 10:41

5/10mm sind bei Zylinderköpfen schon eine menge Holz, ein "Normales" Reparatur Planen liegt im Bereich von 2-3/10mm...

Meist haben KFZ hersteller dann Dickere Kopfdichtungen im Programm um den Verdichtungsunterschied wieder auszugleichen, leichte Oberflächenkratzer werden manchmal von Werkstätten per großer Glasplatte und ebenfalls großem Bogen Schmirgelpapier abgezogen, Funktioniert auch, hab ich selbst schon erlebt.

Im Tuning fall werden dann auch gerne mal 3-5/10mm mit original Kopfdichtung gemacht, im Falle der 750er mit 54mm Hub ergibt sich bei 5/10mm eine Verdichtungserhöhung von 9,5:1 auf errechnet 10,23:1 was der Motor eigentlich abkönnen sollte da es im Bereich der Verdichtung liegt die auch der 810ccm Wiseco Kit hat.

Der Brennraum wird dabei aber sehr klein, hatte schon einen Kopf zum Planen weg, kann aber leider nicht mehr sagen wieviel der hinterher weniger hatte, nur der Brennraum wurde so klein das ich ihn wieder etwas per Fräser vergrößert habe um nicht riesige Quetschkanten zu haben und auch der Kolbendom noch Platz findet...

Meine Meinung,an einem älteren Sauger gehen 3/10mm eigentlich immer und da ich die Gelegenheit wenn der Kopf mal unten ist immer nutze um mal die Kanäle "Durchzugehen" hatte ich hinterher immer einen besser gehenden Motor.



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
DUKE
Beiträge: 427
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 20:02
Wohnort: Euskirchen

Re: 750er Zylinderkopf planen

#8

Beitrag von DUKE » Sonntag 8. Juli 2018, 11:55

Hi Johannesm siehe Zitat :shock:
Michel hat geschrieben:
Samstag 7. Juli 2018, 11:36
Servas,

Da sollten 5/100 kein Thema sein schätz ich mal ohne das Probleme auftretten?


Mfg Mike

Gruß, DUKE 8)
ne Zephyr kriegt man immer wieder zum laufen

Benutzeravatar
Michel
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 6. Juli 2018, 11:03

Re: 750er Zylinderkopf planen

#9

Beitrag von Michel » Sonntag 8. Juli 2018, 17:06

@ Duke

Jupp genau...wobei ich mir jetz gar nimmer sicher bin ob man so wenig überhaupt abnehmen kann :roll: Mir war aber so das des glaub ich das Minimum war. Kann mich auch täuschen. 5/10mm (oder 50/100mm :P ) wären schon bissel heftig wenns nur ums Aufarbeiten der Dichtfläche geht. :mrgreen:

Benutzeravatar
Dr.Goldwing
Beiträge: 391
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 16:34
Wohnort: Bad Honnef

Re: 750er Zylinderkopf planen

#10

Beitrag von Dr.Goldwing » Montag 9. Juli 2018, 07:33

Wenn dein Motoren Instandsetzter Ahnung hat, wird er zuallererst da mal mit einem Haarlineal drüberschauen, und erst danach entscheiden, ob und wieviel überhaupt weggeschwommen werden sollte.
Alles wird gut sagt der Doktor! {[]}

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 509
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: 750er Zylinderkopf planen

#11

Beitrag von Troubadix » Montag 9. Juli 2018, 07:53

DUKE hat geschrieben:
Sonntag 8. Juli 2018, 11:55
Hi Johannesm siehe Zitat :shock:
Michel hat geschrieben:
Samstag 7. Juli 2018, 11:36
Servas,

Da sollten 5/100 kein Thema sein schätz ich mal ohne das Probleme auftretten?


Mfg Mike

Gruß, DUKE 8)

UUUuuuppsssss

Liegt wohl dran das Hunderstelmillimeter beim planen keine geläufige größe sind...



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Antworten