Bremssättel reparieren

Antworten
Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 253
Registriert: Montag 14. Januar 2008, 08:34
Wohnort: Harsefeld, Niedersachsen

Bremssättel reparieren

#1

Beitrag von Nils » Freitag 11. Mai 2018, 18:15

Moin zusammen,

ich wollte mal eben neue Beläge vorne einbauen.
Habe dann keinen richtigen Druck auf die Bremse bekommen.
Es liegt an den nicht vernünftig funktionierenden Bremskolben.
Nun die Frage wie bekomme ich die Kolben aus dem Sattel?
Sattel auseinander Schrauben ist klar :wink:
und dann?
Gruß
Nils
ZRT10A

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Bremssättel reparieren

#2

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 11. Mai 2018, 19:01

Eine Bremskolbenzange



Man nutzt sie auch dazu um mal zwischendurch die Kolben zu säubern :mrgreen: :wink: n
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 253
Registriert: Montag 14. Januar 2008, 08:34
Wohnort: Harsefeld, Niedersachsen

Re: Bremssättel reparieren

#3

Beitrag von Nils » Freitag 11. Mai 2018, 19:45

Kommt ja bei der Kundenbeurteilung nicht so gut weg das Ding.
Gibt es noch ne andere Alternative?
Gruß
Nils
ZRT10A

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1289
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Bremssättel reparieren

#4

Beitrag von zephyrreiner » Freitag 11. Mai 2018, 21:38

Ich pumpe die Kolben etwas raus, säubern, etwas Ballistol auf die Kolbenwände, und wieder reindrücken!!! Alle paar Jahre neu abdichten..so nach 50000km...hab damit gute Erfahrungen gemacht!! {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Bremssättel reparieren

#5

Beitrag von Hans-Dieter » Samstag 12. Mai 2018, 09:16

Nils wenn dir meine Beurteilung reicht. Ich verwende diese Zange seit Jahren und habe damit schon viele Sättel überholt.
Habe damit schon sehr fest sitzende Kolben heraus bekommen. Das Auspumpen ist eine gute Alternative wenn man die Kolben nur reinigen will. Bei einer Überholung mit neuen Dichtungen unverzichtbar. Die Kolben welche Probleme machen, gehen nicht raus, wenn die anderen schon draussen sind :wink:
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Bremssättel reparieren

#6

Beitrag von Hans-Dieter » Samstag 12. Mai 2018, 09:25

Habe hier die Erlaubniss von Andy erhalten sein gute Idee hier zu veröffentlichen....

Mittwoch, 2. Mai 2018, 22:54

Bremssattel Kolben-Ausbau-Werkzeug / Home Made and 100% sicher
Hallo ZRex-er,

im vorherigen Beitrag habe ich eure Erfahrungen gefragt, beim Überholen der Bremsanlage. Nun da einige die Bremskolben nicht raus bekommen und dadurch die Kolben beschädigen :icon_eek: , habe ich mir ein simples Ausbauwerkzeug überlegt :gruebel: und auch getestet an meiner Anlage :icon_biggrin_1:. Es ist 100% Sicher und ich hab jeden Kolben so herausbekommen ohne Kratzer oder sonstige Schäden

Diese Erfahrung möchte ich natürlich mit euch teilen, damit die guten Bremsanlage auch lange erhalten bleibt.

:All_606:

Material Kosten für dieses Werkzeug belaufen sich auf 5€.

0. Bremskolben so weit wie möglich herausfahren vor der Zerlegung. Am besten gegen ein Holzbrett 8mm - Sattelmitte verwenden, damit herausfahrende/leichtgängige Kolben sich abstützen.
1. Ihr braucht Material aus dem Baumarkt Hagebaumarkt/Sanitärabteilung: Hahnscheiben (gummi) 3/4" (22mm) (Bild1), eine lange M4 Zylinderkopfschraube, 3*M4 Mutter, M4 Unterlegscheiben mit großen Aussendurchmesser.

2. Ihr baut das Zusammen wie im Bild 2 und 3: Schraube mit eine Unterlegscheibe durch die 5 Hahnscheiben durchstechen. Dann mehrere Unterlegscheiben mit einer Mutter andrehen. Zur Letzt, die restliche Muttern am Schraubenende gegen einander kontern.
3. Funktion ist einfach. Das Paket mit Schraubenkopf-voran in den Kolben einstecken (Bild4). Durch anziehen der ersten Mutter werden die Gummiteile gespreizt, es entsteht Kraftschluss (Bild5). Vielleicht musst ihr den Schraubenschaft gegen drehen über die Kontermuttern mit Schlüssel sichern.
4. Am Bremssattel sieht das so aus: Werkzeug-Gummi und Bremskolben innere mit Bremseinreiniger entfetten, dann wie im (Bild 6) Werkzeug lose einstecken, (Bild 7) Spreizen über erste Mutter und dann wenn Kraftschluss am Schraubenschaft den Kolben herausziehen, dabei leicht wackeln wenn der klemmt.

:icon_cool: :icon_cry:

So ich hoffe das erspart euch teure Ersatzteile/Werkstatt.

P.S.: Vielleicht können die Admins den Beitrag irgendwo in der Technikecke abspeichern.

Also viel Spass beim basteln und schrauben.

Gruß

http://www.zrx-ig-forum.de/index.php?pa ... e27df9d716

http://www.zrx-ig-forum.de/index.php?pa ... 8e42f96638
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 198
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 21:01
Wohnort: Westerwald

Re: Bremssättel reparieren

#7

Beitrag von Rudi » Samstag 12. Mai 2018, 18:27

Frei nach dem Motto "viele Wege führen nach Rom" habe ich diverse Methoden ausprobiert,
die letztendlich immer zum Erfolg geführt haben.

1. Luftruck, Autoventil mit Adapter = Gewinde M10 x 1,25,
2. Bremskolbenzange, wenn der Kolben fast draußen ist
3. original Pumpe mit Stahlflex
4. wenn gar nichts mehr geht, Fettpresse mit Adapter, ist Sauerei, aber funzt.
5. Mit Zulagen sicher stellen, dass die Kolben alle gleich weit draußen sind bevor"sie den Bremssattel verlassen"

Mega wichtig, keine Fingernägel oder Finger verlieren, Hydraulik/Pneumatik ist kompromisslos,also aufpassen.
P1220544.JPG
(734.85 KiB) 164-mal heruntergeladen
Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens

Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 253
Registriert: Montag 14. Januar 2008, 08:34
Wohnort: Harsefeld, Niedersachsen

Re: Bremssättel reparieren

#8

Beitrag von Nils » Samstag 12. Mai 2018, 21:35

Hallo Hans-Dieter,
leiser kann man die Fotos nicht einsehen.
Könntest du die in den Beitrag importieren?
Vielen Dank!
Gruß
Nils
ZRT10A

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Bremssättel reparieren

#9

Beitrag von Hans-Dieter » Samstag 12. Mai 2018, 22:19

Ok, blinder Fleck können ja nur Member der Zrx Ig sehen, sorry aber hier
Dateianhänge
Kolbenwerkzeug_Bild1_Material_R.JPG
(60.72 KiB) 158-mal heruntergeladen
Kolbenwerkzeug_Bild6_Anwendung_R.JPG
(52.07 KiB) 158-mal heruntergeladen
Kolbenwerkzeug_Bild4_Funktion_R.JPG
(92.17 KiB) 155-mal heruntergeladen
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6406
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Bremssättel reparieren

#10

Beitrag von Dirty Harry » Sonntag 13. Mai 2018, 17:33

Wie geil ist das denn? {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]}

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 198
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 21:01
Wohnort: Westerwald

Re: Bremssättel reparieren

#11

Beitrag von Rudi » Sonntag 13. Mai 2018, 18:26

Hallo Freunde der Bremssättel,

.... und vorher überlegen, 750er C oder D, 1100er A oder B, ZRX 1100/1200, vorne oder hinten :lol:
denn das werdet Ihr finden :roll:
P1220546.JPG
(812.32 KiB) 122-mal heruntergeladen
34, 30 oder 27 mm Kolben

Gruß
Rudi
Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens

Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 253
Registriert: Montag 14. Januar 2008, 08:34
Wohnort: Harsefeld, Niedersachsen

Re: Bremssättel reparieren

#12

Beitrag von Nils » Donnerstag 17. Mai 2018, 18:58

Vielen Dank für eure Hilfe!
Das wird bestimmt auch vielen anderen eine Hilfe sein.
Meine Dicke bremst wieder, jetzt mit Austauschbremssätteln, neuen Belägen, Stahlflexleitungen und Stahlbusventilen :wink:
Man(n) gönnt sich ja sonst nix :mrgreen:
Gruß
Nils
ZRT10A

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3394
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Bremssättel reparieren

#13

Beitrag von Z-master » Donnerstag 17. Mai 2018, 19:16

Austauschsättel überholt?
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Antworten