Schaltung optimieren

Antworten
Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 476
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Schaltung optimieren

#1

Beitrag von j-o-e » Donnerstag 15. September 2016, 14:06

Heute Morgen hab ich die Lady geputzt und mich um das Schalthebelspiel gekümmert. Von knackigen, päzisem Schaltweg war ich weit entfernt. Man könnte auch sagen, der Schalthebel wackelte wie ein Lämmerschwanz. Dafür hab ich mehrere Gründe ausgemacht.

1. Die Schaltwelle selbst wird nicht (mehr) päzise durch den Motordeckel geführt . Das Spiel vor und zurück ist am größten
2. Die Schaltwelle hat min. 1 mm Spiel in axialer Richtung
3. Der Drehpunkt des Schalthebels, auch hier Spiel ohne Ende.
4. Die beiden Kugelgelenke, aber die haben das geringste Spiel

Die Schraube müßte also etwas dicker sein und das absichtlich eingebrachte Spiel, bei angezogener Schraube um Gängigkeit zu gewährleisten, must kleiner werden.

Zwei einfache Massnahmen haben das Spiel im Gesamtsystem zu ca. 75 % reduziert.

Zum einem hab ich zusätzlich eine 0,5 mm dicke Teflonunterlegscheibe im Drehpunkt untergebracht und zum anderen bekam die Schaltwelle eine große Unterlegscheibe spendiert, sodass sich die Gestängebefestigung daran fast abstützt. Beide Massnahmen, verringern die Taumelbewegung sehr deutlich.
P9140052.JPG
P9140053.JPG
Damit bin ich fürs erste mal zufrieden, schatlet sich um Klassen besser :D.

Gruss Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von j-o-e am Donnerstag 15. September 2016, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Beiträge: 4549
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Schaltung optimieren

#2

Beitrag von Hans-Dieter » Donnerstag 15. September 2016, 17:21

{[]} {[]} Gute Idee!!
Keep on rolling

Hans-Dieter

Ich möchte Leute um mich haben, die durch Zufall in mein Leben purzeln und mit voller Absicht bleiben!

Z-master
Beiträge: 3591
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Schaltung optimieren

#3

Beitrag von Z-master » Donnerstag 15. September 2016, 18:33

tja - damit wären wir wieder mal beim Thema Nadellager :mrgreen: werde über den Winter mal gucken ob ich aus den zig Ritzeldeckeln was basten kann ;)

Grüße
Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#4

Beitrag von Zeferl » Donnerstag 15. September 2016, 20:57

Irgendeine nach Aufbohren passende Bronzebuchse,
wär das nicht einfacher?
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Z-master
Beiträge: 3591
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Schaltung optimieren

#5

Beitrag von Z-master » Donnerstag 15. September 2016, 23:17

dürfte ziemlich egal sein nur das Nadellager hat weniger reibung!
Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

bikerfranz

Re: Schaltung optimieren

#6

Beitrag von bikerfranz » Freitag 16. September 2016, 18:26

Jawoll Zerfel----Bronzebuchen/lager, am besten noch teflon beschichtet, ist das einzig ware und unkaputtbare. Hatte ich an meiner Honda vor zig jahren. ( und das nicht nur in klein- Schwingenlader Lenkkopflager und alles was eben lager und drehpunkt war )Leider ist mein Feinmechaniker nicht mehr da , der mir die teile gebaut hat-

Benutzeravatar
Knut Schmidt
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 11. November 2007, 18:28
Wohnort: 47877 Willich

Re: Schaltung optimieren

#7

Beitrag von Knut Schmidt » Samstag 17. September 2016, 17:45

Hallo,
von einem Umbau auf Nadellager würde ich abraten. Die Schaltwelle ist nicht gehärtet. Im Normalzustand verschleißt das noch weichere Alugehäuse. Das kann einfach ausgebuchst werden. Die Schaltwelle wird dabei sehr wenig abgenutzt. Aber bei einem Nadellager wird die Oberfläche der Schaltwelle verschleißen.
Grüße
Knut Schmidt

Benutzeravatar
hangeland
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 9. Juni 2017, 21:29

Re: Schaltung optimieren

#8

Beitrag von hangeland » Montag 1. April 2019, 14:19

Hallo Leute,
ich war Samstag mit meiner Zephyr 750 beim TÜV und mir wurde bescheinigt, dass meine Lager am Schalthebel vorne und hinten ausgeschlagen sind ( Der klappert wirklich ordentlich rum..). Da ich nicht so der supererfahrene Schrauber bin wollt ich mal fragen, wo ich theoretisch neue Lager herbekommen würde bzw. ob ich das auch anders lösen kann? Die Idee mit den Unterlegscheiben scheint ja schon mal was zu helfen. Ist nur die Frage, ob die Jungs vom TÜV damit zufrieden sind. Falls jemand was weiß würd ich mich über diverse Tipps freuen.
Grüße
Yannik

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7077
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Schaltung optimieren

#9

Beitrag von Dirty Harry » Montag 1. April 2019, 21:07

Jetzt nicht lachen, aber einen Versuch wäre es wert, ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber kostet so gut wie nichts und könnte helfen den TÜV zubekommen und dann kannste in Ruhe nach einer Dauerlösung suchen.

Nimm´Teflonband aus dem Baumarkt und wickele es stramm um die Schalthebelwelle und die Fußrastenachse, möglichst so, daß der Ritzeldeckel gerade noch drauf geht und man es aber nicht sieht, genauso an der Schalthebelachse.
Vorher, falls notwendig, die Bahrung des Deckels und des Schalthebels innen glätten.

Für den Tip werde ich jetzt wahrscheinlich des Forums verwiesen :? .

Bitte Rückmeldung, ob es ging.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#10

Beitrag von Zeferl » Montag 1. April 2019, 21:38

Es gäbe noch so ultradünne Messingbleche.................
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7077
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Schaltung optimieren

#11

Beitrag von Dirty Harry » Dienstag 2. April 2019, 09:05

Der Zeferl bringt mich da auch noch auf eine Idee, mit Fühlerlehrenblättern könnte man sich auch helfen, ist etwas professioneller als Teflonband :mrgreen: .

Harry, Tüftler :wink:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
FrankB
Beiträge: 281
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2007, 10:49
Wohnort: Krefeld

Re: Schaltung optimieren

#12

Beitrag von FrankB » Dienstag 2. April 2019, 12:17

Harry, Deine Basteltipps sind gut, aber wie ich Yannik verstehe geht es nicht um Spiel der Schaltwelle, sondern des SchaltHEBELS.
Zumindest steht das wörtlich so da.

Gemeint dürften also die beweglichen Aufnahmen sein, da wo auch die Gummitüllen sitzen..?


Wenn´s das ist würde ich da nicht rumbasteln, sondern irgendwer hier im Forum hat doch sicher noch so´n Teil aus ´ner Schlachtmaschine...
Allzeit gute Fahrt!
FrankB (Z1000 A1 ´78)

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7077
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Schaltung optimieren

#13

Beitrag von Dirty Harry » Dienstag 2. April 2019, 12:30

Hm,
die Kugelköpfe schlagen eigentlich nicht aus, sondern eher der Motordeckel und der Hebel selbst.

Könnte aber sein, daß ich das falsch verstanden habe, dann hast Du natürlich recht.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#14

Beitrag von Zeferl » Mittwoch 3. April 2019, 22:44

Auf den Kugelkopf kann man mit dem Hammer....................

Die hat aber doch schon jemand fachgerecht getauscht, scheine ich hier mal gelesen zu haben,
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Beiträge: 4549
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Schaltung optimieren

#15

Beitrag von Hans-Dieter » Donnerstag 4. April 2019, 06:01

Leute was gebt ihr für Tipps :shock:

Kugelgelenk mit dem Hammer stauchen.

Würdet ihr das am eigenen Moped machen??
Keep on rolling

Hans-Dieter

Ich möchte Leute um mich haben, die durch Zufall in mein Leben purzeln und mit voller Absicht bleiben!

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#16

Beitrag von Zeferl » Donnerstag 4. April 2019, 20:35

Ihr habt ja auch keinen Krieg mehr mitgemacht!!!!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Beiträge: 4549
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Schaltung optimieren

#17

Beitrag von Hans-Dieter » Donnerstag 4. April 2019, 21:12

Zeferl hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 20:35
Ihr habt ja auch keinen Krieg mehr mitgemacht!!!!
Zephyr = Technik Tiger Panzer :mrgreen:
Keep on rolling

Hans-Dieter

Ich möchte Leute um mich haben, die durch Zufall in mein Leben purzeln und mit voller Absicht bleiben!

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#18

Beitrag von Troubadix » Donnerstag 4. April 2019, 22:03

Hans-Dieter hat geschrieben:
Donnerstag 4. April 2019, 06:01

Kugelgelenk mit dem Hammer stauchen.
Kawasaki Heavy Industries

Das muss das Ding abkönnen...


Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
hangeland
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 9. Juni 2017, 21:29

Re: Schaltung optimieren

#19

Beitrag von hangeland » Dienstag 9. April 2019, 21:32

Sie ist zwar schon etwas mitgenommen, aber mit dem Hammer dann doch vielleicht nicht .. ;D Es war tatsächlich HEBEL und GESTÄNGElager beanstandet.
Naja jedenfalls kurzes update musste sie eh in die Werkstatt bringen wegen Bremsscheiben und Gabel. Hab mich dann vom Mechaniker beraten lassen, der meinte wäre schon sehr pedantisch vom Prüfer. Naja lange Rede schlanker Sinn, er verbaut mir dann schnell ne Unterlegscheibe und lässt dann die Nachuntersuchung vor Ort vom Gutachter des Vertrauens erledigen ;) Danke jedenfalls für die Antworten und den kreativen Input!
LG Yannik

Benutzeravatar
hangeland
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 9. Juni 2017, 21:29

Re: Schaltung optimieren

#20

Beitrag von hangeland » Dienstag 9. April 2019, 21:42

Hallo Leute, also mit dem Hammer warte ich noch mal ab ;) Beanstandet war das Lager an Hebel und Gestänge! Jedenfalls war ich jetzt an der Werkstatt um neue Scheiben und Simmerringe verbauen zu lassen. Der Schrauber hat sich jedenfalls über den TÜVprüfer amüsiert und meinte, dass das Gebrauchsstandard ist.. Lange Rede schlanker Sinn er greift zur Unterlegscheibe und lässt die Nachprüfung vom Gutachter seines Vertrauens machen ;) Danke für den schnellen(!) und kreativen Input :D
LG Yannik

Benutzeravatar
hangeland
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 9. Juni 2017, 21:29

Re: Schaltung optimieren

#21

Beitrag von hangeland » Dienstag 9. April 2019, 21:49

Gut doppelt hält besser .. :D

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#22

Beitrag von Zeferl » Sonntag 9. Juni 2019, 21:30

Nun hab ich also mit dem Hammer-Körner vom Kugelkopf das Spiel verringert.
Hat wenig genutzt.
Gibt es da was besseres als die Serie? Nen Profi-Kugelkopf zum Schrauben beidseits.
Vorne wäre sonst ja die ganze Hebel/Klemme zu erneuern?!

Und wenn einer die Abmessungen des Simmerrings Schaltwelle/Getriebedeckel hätte, wär nett!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Z-master
Beiträge: 3591
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Schaltung optimieren

#23

Beitrag von Z-master » Montag 10. Juni 2019, 10:20

Das Heilmittel für ausgeschlagene Kugelköpfe ist ein "Uniball-Gelenk M6" links und rechts gibts in diversesten Ausführungen mit und ohne Schmiernippel ;)
und falls du den Simmering im Getriebedeckel meinst: Kawa! Das ding ist kein konventioneller Simmering sondern eine mit blech außen!
Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 571
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Schaltung optimieren

#24

Beitrag von Reiner » Montag 17. Juni 2019, 09:01

Guten Morgen,

ich danke Euch! Hab Eure Tipps mal aufgenommen und ein bissle gebastelt. Die Schaltung fühlt sich tatsächlich um Klassen besser an {[]}

Falls jemand weiß, wo man diese Gelenkköpfe aus eloxiertem Alu bekommt - am besten für unter 20 EUR pro Stück - würde ich mich über einen Tipp freuen :wink:

Gruß
Reiner

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#25

Beitrag von Zeferl » Donnerstag 20. Juni 2019, 18:40

Servus,
ist der Schalthebel der ZR 7 auch für die Zephyr 750 zu verwenden?
Erscheint mir baugleich, doch verchromt und die Lagerung des Hebels mit Simmerringen abgedichtet.

Weis da einer was?
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Z-master
Beiträge: 3591
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Schaltung optimieren

#26

Beitrag von Z-master » Donnerstag 20. Juni 2019, 18:42

gebrauchten Kaufen und notfalls den Bolzen anpassen oder neu auf Maß drehen lassen. Übersetzungsverhältnis sieht optisch brauchbar aus.
Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#27

Beitrag von Troubadix » Donnerstag 27. Juni 2019, 00:00

Zeferl hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juni 2019, 18:40

ist der Schalthebel der ZR 7 auch für die Zephyr 750 zu verwenden?
Erscheint mir baugleich, doch verchromt und die Lagerung des Hebels mit Simmerringen abgedichtet.
Könnte passen, Baugleich ist er aber nicht, der ZR7 ist aus Stahlblech und geschweißt, der Zephyrhebel aus Alu gegossen.


Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#28

Beitrag von Troubadix » Donnerstag 27. Juni 2019, 00:02

Z-master hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juni 2019, 18:42
Übersetzungsverhältnis sieht optisch brauchbar aus.
Da grübel ich Aktuell dran, die Übersetung im Hebel zu ändern um den Schaltweg zu verkürzen...


Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 1315
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Schaltung optimieren

#29

Beitrag von Bernd-Hamburg » Donnerstag 27. Juni 2019, 08:26

Ein kürzerer Schaltweg erhöht allerdings den Kraftaufwand.
Aber einen Versuch ist es wert.

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#30

Beitrag von Troubadix » Donnerstag 27. Juni 2019, 09:01

Bernd-Hamburg hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 08:26
Ein kürzerer Schaltweg erhöht allerdings den Kraftaufwand.
Einen Tod muss man Sterben...

Und da ich eh versuche den Hebel wg der Adapterfußrasten etwas nach Aussen zu Setzen und man sowas auf lager hat warum nicht.



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#31

Beitrag von Zeferl » Donnerstag 27. Juni 2019, 21:49

Vielleicht kann das ein Mod zu pdf machen?

Zephyr 750 Optimierung des Schalthebels

Der Schalthebel der ZR 7 passt erwartungsgemäß Plu&Play.
Er ist aus Stahl, verchromt. Der gebraucht gekaufte für 20€ war sehr gut in Schuss, die Kugelgelenke fast spielfrei, eines ohne Gummi (VWMT 004287 4,5€). Sogar der Trittgummi war gut.
Das Wichtigste: Der Hebel selbst ist gut gelagert, seine Welle mit 2 Simmerringen abgedichtet.
Darauf achten, dass die Welle auch dabei ist, ist eher nicht oft der Fall.

Der Simmerring der Schaltwelle wurde ebenfalls getauscht, wenn schon offen. Ging mit der 2-Schrauben-Methode gut raus. Öl kam auch! Den Simmering hab ich original genommen, die im Handel waren mir nicht ganz eindeutig, z.B. gibt es 12,7x22,22x6,35 BASL FKM für 4,20 + Versand.
5€ kostete der originale, Versandkosten keine.

Die Schalthebel-Durchführung im Ritzeldeckel.
Wurde mit Iglidur-Buchsen gelöst. Kunststoff-Gleitlager aus der Industrie, Inch Abmessungen.
½ Inch innen = 12,7mm, 19/32 Inch außen, also hier 15,08mm außen. Die Fa. IGUS war sehr freundlich. Stück ca. 1€ + Versand. Zwei Buchsen (1/2 Inch lang) hab ich gesetzt, also je eine innen und außen. Bohrer gibt es ebenso in Inch.
MEINE Schaltwelle ist nicht 12,8mm, wie im Forum zu lesen, sondern eher 13mm, soweit der unrunde Verschleiß eine Messung zulässt.
Das Aufbohren des Ritzels ging einfach, zentrieren mittels 13er Bohrer in der Standbohrmaschine, fixieren auf Holzblock durch die Befestigungslöcher. ICH musste noch das Chrom am Locheingang wegschleifen, ging mit Dremel schnell. Dann aufgebohrt mit 19/32er Bohrer, Buchsen mit Endfest eingeklebt. Aushärten würde ich das eingebaut lassen.
Da der Innendurchmesser der Buchsen etwas zu eng ist, bohrte ich die auf (eingebaut), erst mit 12,9, was (bei mir nach Einbauversuch) nicht reichte, so dass ich mit 13 nachbohrte (mit Öl).

Unerwartet war die Tatsache, dass die Schaltwelle klar nach unten trachtete, was auch zeigt, dass es für ne ordentliche Lagerung höchste Zeit war.

Das Schalten flutscht jetzt schön.
Noch etwas ungewohnt, der letzte Gang noch etwas hakelig, läuft sich sicher noch ein (?), liegt bestimmt an der „hängenden“ Schaltwelle.

Einen verchromten Deckel mache ich noch.

Nächste Aktion:
Austausch der Gelenkköpfe mit Spiel gegen Neue, muss ich halt ausbohren, dafür sind die neuen dann mit Gummidichtung, welche man nicht „abtritt“.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Z-master
Beiträge: 3591
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Schaltung optimieren

#32

Beitrag von Z-master » Freitag 28. Juni 2019, 00:32

Bernd-Hamburg hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 08:26
Ein kürzerer Schaltweg erhöht allerdings den Kraftaufwand.
Aber einen Versuch ist es wert.
ich hab das schon gemacht - gefräster Schalthebel mit variabler Anlenkung aus Alu7075 - den Mehraufwand an Kraft der nötig ist ist nicht wirklich spürbar im Fuß, der schaltweg spürbar kürzer . Ich würde es wieder machen !
Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#33

Beitrag von Zeferl » Samstag 29. Juni 2019, 11:49

Dann würde ich testweise den Hebel der ZR 7 aufflexen und ein Stück längen.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#34

Beitrag von Troubadix » Samstag 29. Juni 2019, 12:20

Z-master hat geschrieben:
Freitag 28. Juni 2019, 00:32
ich hab das schon gemacht - gefräster Schalthebel mit variabler Anlenkung aus Alu7075...

...Ich würde es wieder machen !

Gibt's einen Wert um wieviel der Hebel verlängert wurde?


Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#35

Beitrag von Troubadix » Freitag 5. Juli 2019, 23:11

Das erste Problem bin ich heute mal angegangen, durch die Vario-Fußrasten liegt der Schalthebel nicht mehr in der Flucht der Fußrasten, da auch die Buchse des Schalthebels etwas ausgeschlagen ist grad die Führung seitlich mit einbezogen.

https://abload.de/img/furaste291kye.jpg

https://abload.de/img/furaste18ikmk.jpg



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Kawa1902
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 18. November 2018, 22:28

Re: Schaltung optimieren

#36

Beitrag von Kawa1902 » Sonntag 7. Juli 2019, 01:39

Ich habe bei meiner alten Tarozzi Uniball Gelenke von eBay genommen. Dann die Nadellager von eBay, den Ritzeldeckel aufgebohrt und das Nadellager mit Loctite 648 reingeklebt... funktioniert... mal sehen wie lange 😂

Z-master
Beiträge: 3591
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Schaltung optimieren

#37

Beitrag von Z-master » Sonntag 7. Juli 2019, 11:43

Da wird dir auf dauer die Schaltwelle einlaufen - der Stahl ist von der Güte her deutlich geringer als der der Nadeln ;)
ich hab das Nadellager ne Nummer größer genommen und noch eine Zwischenhülse (als "Opfer" auf Maß gemacht) - und nicht geklebt sondern mit Passung auf Untermaß :mrgreen:
Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Kawa1902
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 18. November 2018, 22:28

Re: Schaltung optimieren

#38

Beitrag von Kawa1902 » Sonntag 7. Juli 2019, 17:53

Ok 👍 werde ich mich im Winter mit beschäftigen

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#39

Beitrag von Troubadix » Sonntag 7. Juli 2019, 23:04

Das reduzirte seitliche Spiel und die bessere Ausrichtung zur Fußraste hatten sich heute bereits bewährt, Morgen versuche ich mich mal an einer geänderten Übersetzung des Hebels...


Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#40

Beitrag von Troubadix » Freitag 12. Juli 2019, 22:48

Also, das Kugelgelenk der Schaltung ausgebohrt, ein 2,5mm Blech geformt und den Kugelkopf dort verschweißt und mit dem übriggebliebenem Loch beide Teile aneinander Fixiert.

Der Hebel ist nun ca 50% länger, der effektiv benötigte Weg zum Schalten am Schalthebel liegt bei ca 2cm.

https://abload.de/img/20190712_132053-1bjksx.jpg

Wetterbedingt konnte ich nur eine Trockenübung machen, bin gespannt...



Johannes

P.S. einen ZR7 Hebel hab ich mittlerweile auch da, aber der ist echt Massiv gebaut und wiegt ca das Doppelte des Aluhebels (ca 200g zu 100g)...
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 656
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Schaltung optimieren

#41

Beitrag von Troubadix » Samstag 13. Juli 2019, 23:44

Das Testmuster hat sich heute während einer kurzen Regenfreien Stunde bewährt, zwar musste die Postion nochmal justiert werden, am weg lässt sich aber nix meckern.

Ach-Ja, dadurch das auf der Seite wo das Blech sitzt ein Absatz ist ergibt sich zu der Kraftschlüssgen Verbindung auch eine Formschlüssige, somit bleibts erstmal so wie es ist...


Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#42

Beitrag von Zeferl » Donnerstag 18. Juli 2019, 04:14

Und ich hab nun beim originalen Hebel einen wackeligen Kugelkopf ersetzt.
Durch einem mit Neoprendichtung, die sich nicht abtritt, wie die normale (zumindest bei mir).
Also ausgebohrt, legt eine unrunde Senkung frei, diese nachgesenkt.
Die neuen Gelenke sind mit M6 eigentlich zu dünn, haben sich aber in der Senkung
schön verkeilt, so dass sie kraftschlüssig zu verschrauben sind.
Dran denken an linke und rechte!
So werden jetzt alle Hebel umgerüstet, für 2,64€ das Gelenk.

Dazu die Lagerung im Ritzeldeckel - wie Weihnachten!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
rentetsu
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2018, 10:01

Re: Schaltung optimieren

#43

Beitrag von rentetsu » Donnerstag 18. Juli 2019, 08:43

Wo hast Du die Gelenke gekauft?
Ist bei mir die nächste Baustelle, den Hebel überarbeiten...

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 928
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Schaltung optimieren

#44

Beitrag von Zeferl » Freitag 19. Juli 2019, 21:44

IhhhBähh:
M6 Winkelgelenk links mit Neopren Dichtung
Beachten linke vorn und rechte hinten (?)!
Fetten, Dichtung drauf, Einbau.
Ich hab den Sicherungsstift rausgemacht.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Antworten