Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

Bilder sagen mehr als Tausend Worte. Schritt für Schritt Anleitungen für bestimmte Arbeiten an unseren Motrrädern
Antworten
Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#1

Beitrag von 701KM » Sonntag 25. Oktober 2015, 20:20

nabend folks :D

ergänzend zur kupplungskorbreparatur habe ich mir heute die ruckdämpfer in der sekundärwelle vorgenommen. da auf der gleichen welle auch der anlasserfreilauf sitzt, betrifft die doku gleichzeitig auch die reparatur des freilaufs, da ja auch ein nicht selten vorkommender defekt an den 750ern. (11er weiß ich nicht)

die doku richtet sich an den versierten schrauber oder die es werden wollen mit entsprechendem equipment, mit mal eben mit schraubendreher und hammer kommt man hier nicht weit. eigentlich erklärt sich am offenen herzen alles von selbst und die bilder sagen mehr als 1000 worte. allerdings habe ich die op am ausgebauten motor vorgenommen, es geht aber auch bei noch eingebautem motor, erfordert aber deutlich mehr geschick und erfahrung, wo entsprechende teile sitzen, falls man mal blind hand anlegen muss. der arbeitsaufwand, den motor auszubauen, egalisiert sich wieder, wenn man am freiliegenden motor arbeiten kann, insbesondere sieht man alles, was man tut.
ob sich der aufwand lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden, früher oder später kommt man aber an der maßnahme nicht vorbei, oder es bleibt eben nur die verschrottung der karre oder ein AT motor. auch ob man originalzeugs verwendet, oder wo verfügbar, zubehörkrempel, ist jedem seine eigene entscheidung.

den geöffneten ventildeckel bei meiner doku kann man ignorieren, aber ich habe natürlich gleich das ventilspiel gemessen, eine neue steuerkette kommt auch rein, hat aber natürlich nichts mit der sekundärwelle zu tun. ebenso möge man den dreck an diversen stellen am motor ignorieren. es ging mir hier nicht um blinki blinki, sondern um den technischen ablauf. (alle teile werden natürlich vor wiedereinbau gereinigt) :lol:
weiterhin möge man das chaos im umfeld ignorieren, hehehe.. :mrgreen:

was wird im vorfeld benötigt?

- neue ruckdämpfer sekundärwelle ( 8x 92075-1227)
- neue kreuzschlitzschrauben (2x lang und 1 x kurz) für das sicherungsblech der ölpumpe.
- ölwannendichtung ( 11009-1983)
- o-ringe ölleitung ( 3x 92055-077)
- bei einem anlasserfreilaufdefekt in aller regel ein neues ritzel, da der flansch rattermarken aufweist und somit der übeltäter ist bei durchrutschendem freilauf. mit dem angebotenen repsatz ( rollen und federn) hat man meist nur kurz bis gar keine freude.
- kupplungsdeckeldichtung (11009-1984)
- öl, ölfilter, o-ring für ölfilterdeckel!!! (dazu später mehr) :wink:
- einen kumpel, der beim motorausbau hilft (gibt´s nicht bei kawasaki)
- idealerweise denselben kumpel, der beim einbau hilft, da er die handgriffe mittlerweile blind kennt (gibt´s auch nicht bei kawasaki)

und los geht´s {[]}

öl ablassen, ölfilterdeckel ab (wer die 3-4 euro für einen neuen o-ring nicht hat, macht bitte einen bogen um diesen beitrag und sollte sich ein anderes hobby suchen) abschreckendes beispiel siehe bild. dichtungspampe gibt´s auch nicht umsonst, also bitte gleich in geeignetes material investieren, die dinger heißen O-RING ÖLFILTERDECKEL. ölkühlerleitung ab, ölwanne runter.

linke fahrzeugseite (in fahrtrichtung):

anlaserdeckel ab, anlasser raus, ritzeldeckel ab und den dahinter sitzenden kleinen deckel der sekundärwelle demontieren (2 schrauben). widerum dahinter sitzt eine fette mutter auf der welle (27er), diese mittels schlagschrauber lösen, geht ganz easy, knarre reicht vermutlich auch.

dann rüber zur rechtem fahrzeugseite:

kupplungszug aushängen, kupplungsdeckel demontieren. ist die führung im deckel der betäigungswelle noch nicht geschweißt und liegen sonst keine defekte vor, freuen und deckel bei seite legen.
druckplatte demontieren (ach ja, wenn die kupplung rutscht oder verschlissen ist, kann man sich kurzzeitig mit unterlegscheiben behelfen. hilft das nichts, helfen doppelt so viele unterlegscheiben auch nichts und man sollte sich mit dem gedanken anfreunden, zeitnah eine neue kupplung einzubauen. bei kein geld, bitte ebenfalls anderes hobby suchen)
das ganze reibscheiben und stahlescheibenpaket entnehmen und beiseite legen.
kupplunsnabe mit kupplungskorbhalter kontern und die zentralmutter lösen. in aller regel hilf der schlagschrauber nicht, sehr wohl aber eine mindestens ein meter lange stange. gute dienste tut hier meine pumpstange für die hebebühne (hohl) :mrgreen:
kupplungskorb demontieren (auf die lage der anlauf-und distanzscheiben achten und genau so wieder einbauen!)
hinter dem ritzel der sekundärwelle sitzt ein knochenförmiges sicherungs/halteblech, welches gleichzeitig die kreuzschlitzhalteschrauben der ölpumpe beherbergt. diese schrauben sind einmalschrauben! und sollten stets erneuert werden. diese sind dermaßen weich, dass sie zu hundert prozent mit herkömmlichen schraubendreher rund gedreht werden. ich behelfe mir hier mit einem handschlagschrauber, funktioniert immer und erspart ausbohren oder andere nervraubende massnahmen. (falls auch hier die 10.- euro für neue schrauben das budget sprengen, bitte auch anderes hobby suchen).
die kurze schraube ist nur eine halteschraube für das blech, die beiden langen plus zusätzlich die M6 schraube (siehe bild) halten die ölpumpe an ihrem platz. schrauben lösen und die ölpumpe demontieren. diese wird aber noch mittels distanzbuchsen fixiert, diese muss man zunächst nach außen ein stück rausziehen, dann kann die pumpe nach oben entnommen werden.

nun liegt die sekundärwelle frei. diese wird nun von der linken fahrzeugseite (in fahrtrichtung), wo der kleine deckel drauf saß, mittels kunsstoffhammer mit sachten schlägen (geht ganz einfach, rohe gewalt ist nicht von nöten) ca 2 cm richtung andere fahrzeugseite ausgetrieben bis es klonk macht. hammer weglegen und nun kann man mit der rechten hand umgreifen und die welle nach rechts aus dem gehäuse ziehen (achtung, distanzscheibe vor dem freilaufritzel nicht ins innere fallen lassen). der anlasserfreilauf verbleibt zunächst im gehäuse. aus diesem zieht man dann das ritzel, anschließend kann man das feilaufgehäuse von der primärkette nehmen und aus dem motorgehäuse heben.

nun inspiziert man den freilauf mitsamt dem ritzel. weist der flansch erhebliche rattermarken auf, empfiehlt es sich, ein neues einzubauen, selbst wenn der motor noch störungsfrei ansprang. denn der totalausfall ist dann vorprogrammiert und man fängt wieder von vorne an.

auf dem freilaufgehäuse, welches die ruckdämpfer beherbergt, sitzt ein seegering, diesen demontieren, dann kann man den deckel abnehmen und es kommen die steinharten, geschrumpten ruckdämpfergummis zum vorschein. wer vorher den verdrehtest gemacht hat, wird feststellen, dass sich das gehäuse ca 2-3 mm verdrehen lässt.
addiert zu den 5 oder mehr mm spiel im kupplungskorb (siehe beitrag ruckdämpfer kupplungskorb), ergeben sich 8 oder mehr mm hin-und her ruckelspiel, welches meiner meinung nach die quelle der soundkulisse aus dem inneren des gehäuses ist.
um ganz sicher zu gehen und eine nahezu neuwertige soundkulisse zu haben, könnte man noch die primärkette tauschen, dann ist alles eifein wie neu. dazu aber später mehr, ich möchte versuchen, die steuerkette und primärkette von unter her zu tauschen, ohne zylinder und kopf demontieren zu müssen.

so, die lecker weichen neuen gummis nun in das gehäuse einsetzen und den deckel wieder aufsetzen. dies geht ziemlich schwer und die letzten 2 mm (um den seegering wieder aufsetzen zu können) habe ich dann im schraubstock erledigt. das spiel in den komponenten ist nun wie zu erwarten gleich null.

alles nun wieder in umgekehrter reihenfolge einbauen.

alles hört sich komplizierter an, als es tatsächlich ist und die bilder mögen zunächst ein ziemliches chaos suggerieren, aber für den halbwegs geübten schrauber ist eigentlich alles selbsterklärend. ein bisschen geduld und geschick sind zwar erforderlich, bei eingebautem motor sowieso, aber wer will, der schafft das auch.

viel freude beim selbermachen :D :D :D

beste grüße
amir

p.s. ich glaube, ich bin zu blöd, die bilder chronologisch einzufügen, von daher herrscht wahrscheinlich etwas chaos. vielleicht kann der admin das mal sortieren?
Dateianhänge
P1110102.JPG
(57.65 KiB) 465-mal heruntergeladen
P1110101.JPG
(59.97 KiB) 455-mal heruntergeladen
P1110100.JPG
(35.29 KiB) 445-mal heruntergeladen
P1110099.JPG
(60.77 KiB) 448-mal heruntergeladen
P1110098.JPG
(55.56 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110097.JPG
(51.93 KiB) 449-mal heruntergeladen
P1110096.JPG
(61.33 KiB) 445-mal heruntergeladen
P1110095.JPG
(63.22 KiB) 447-mal heruntergeladen
P1110094.JPG
(57.74 KiB) 441-mal heruntergeladen
P1110093.JPG
(102.44 KiB) 442-mal heruntergeladen
P1110092.JPG
(105.98 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110091.JPG
(24.74 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110090.JPG
(58.47 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110089.JPG
(62.64 KiB) 442-mal heruntergeladen
P1110088.JPG
(59.97 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110087.JPG
(55.32 KiB) 442-mal heruntergeladen
P1110086.JPG
(54.13 KiB) 442-mal heruntergeladen
P1110084.JPG
(61.29 KiB) 442-mal heruntergeladen
P1110083.JPG
(36.03 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110082.JPG
(44.81 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110104.JPG
(48.82 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110101.JPG
(59.97 KiB) 446-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von 701KM am Sonntag 25. Oktober 2015, 20:45, insgesamt 1-mal geändert.
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#2

Beitrag von 701KM » Sonntag 25. Oktober 2015, 20:37

weiter..
Dateianhänge
P1110128.JPG
(69.68 KiB) 447-mal heruntergeladen
P1110127.JPG
(57.71 KiB) 441-mal heruntergeladen
P1110126.JPG
(80.05 KiB) 442-mal heruntergeladen
P1110125.JPG
(99.53 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110124.JPG
(64.08 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110123.JPG
(65.5 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110122.JPG
(71.68 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110121.JPG
(97.8 KiB) 448-mal heruntergeladen
P1110120.JPG
(63.67 KiB) 447-mal heruntergeladen
P1110119.JPG
(55.67 KiB) 446-mal heruntergeladen
P1110118.JPG
(65 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110117.JPG
(65.76 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110116.JPG
(67.68 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110115.JPG
(71.38 KiB) 442-mal heruntergeladen
P1110114.JPG
(61.93 KiB) 445-mal heruntergeladen
P1110113.JPG
(70.88 KiB) 448-mal heruntergeladen
P1110112.JPG
(59.64 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110111.JPG
(51.19 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110110.JPG
(64.26 KiB) 441-mal heruntergeladen
P1110109.JPG
(61.5 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110108.JPG
(53.74 KiB) 442-mal heruntergeladen
P1110107.JPG
(58.4 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110106.JPG
(61.44 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110105.JPG
(73 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110133.JPG
(80.7 KiB) 446-mal heruntergeladen
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#3

Beitrag von 701KM » Sonntag 25. Oktober 2015, 20:38

weiter..
Dateianhänge
P1110132.JPG
(101.4 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110131.JPG
(80.53 KiB) 444-mal heruntergeladen
P1110130.JPG
(93.58 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110129.JPG
(58.59 KiB) 443-mal heruntergeladen
P1110133.JPG
(80.7 KiB) 445-mal heruntergeladen
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3376
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#4

Beitrag von Z-master » Sonntag 25. Oktober 2015, 21:10

Super Anleitung für die Aktion! wenn man die Welle eh rausbaut sicher eine lohnende Aktion!
Aber mal eine Frage: ich meine im WHB gelesen zu haben dass man das Lager welche ausgetrieben wird (Lager Sekundärwelle rechtsseitig) austausschen muss. Bei dem einen Block den ich komplett zerlegt habe ging das Austreiben ohne großen Kraftaufand raus - also eine eher lockere Passung ins gehäuse...
Tauscht du das nach WHB aus oder lässt du das drin?

Grüße

P.S. irgedwie kommt mir das alles so bekannt vor - 2x Ölpumpe austauschen bei eingbautem motor und einen Rumpf komplett ausgeräumt :mrgreen:
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 731
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#5

Beitrag von Zeferl » Sonntag 25. Oktober 2015, 21:15

Schön gemacht!
+ LiMa Deckel wechseln................. :-)
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#6

Beitrag von 701KM » Sonntag 25. Oktober 2015, 21:23

das lager lasse ich drin. alles dreht sich, alles flutscht, braucht nicht neu.
LiMa Deckel wechseln..............
bin ich krösus? :lol: :lol: :mrgreen: :mrgreen: das soll funktionieren, nicht schön aussehen :P :P :P

jajajaja.....kommt ja neu {[]} :D
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
c-zett
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 05:50

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#7

Beitrag von c-zett » Sonntag 25. Oktober 2015, 21:58

Danke Amir...

Sehr schöner Beitrag.... {[]}

Dirk

Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster
Beiträge: 517
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#8

Beitrag von kaputt » Sonntag 25. Oktober 2015, 23:49

Werte Schrauber und Schrauberinnen,
ich (und sicher viele andere auch) finden es toll wenn sich jemand aufrafft und sich die Mühe macht so eine Doku zusammen zu stellen.
Ich frag mich nur warum Hans-Dieter sich die Mühe macht das Ganze an EINEM Punkt zu sammeln!
Ich hab's mal da rein geschoben.
Gruß aus L.E.
Uwe


Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#9

Beitrag von 701KM » Montag 26. Oktober 2015, 05:22

pardon uwe, dann habe ich da was missverstanden.
ich dachte irgendwie, der nächste, der aufgrund eines problems auf die doku zugreift und damit leichter rur lösung seines probems kommt, möge dann seinen bericht in dieser rubrik einstellen.
naja, ich und computer, sorry also nochmal. ich war vorab schon am überlegen, wo die story hingehört nach HD´s hinweis......ich schwöre :D

kannst du die bilder noch chronologisch aufsteigend sortieren? ich bekomme das nicht hin, egal in welcher reihenfolge ich sie einfüge, erscheinen sie immer falsch.

danke und gruß
amir
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 731
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#10

Beitrag von Zeferl » Montag 26. Oktober 2015, 18:31

Lima-Deckel: In Kürze hab ich wahlweise nen verchromten oder hochglanzverdichtet übrig!
PN.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#11

Beitrag von 701KM » Montag 26. Oktober 2015, 18:54

deckel habe ich noch genug, danke :wink:
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
Dr.Goldwing
Beiträge: 391
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 16:34
Wohnort: Bad Honnef

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#12

Beitrag von Dr.Goldwing » Dienstag 27. Oktober 2015, 19:05

Super Beitrag, gut Dokumentiert, aber:
ich frage mich jetzt, warum muß der Motor für diese Reperatur ausgebaut werden??
Ich habe diese Reperatur schon an 8, 750er Motoren durchgeführt, und alle Motoren waren eingebaut. :shock:
Was habe ich Falsch gemacht.
Gruß der Doc
Alles wird gut sagt der Doktor! {[]}

Benutzeravatar
c-zett
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 05:50

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#13

Beitrag von c-zett » Dienstag 27. Oktober 2015, 20:59

Dr.Goldwing hat geschrieben:Super Beitrag, gut Dokumentiert, aber:
ich frage mich jetzt, warum muß der Motor für diese Reperatur ausgebaut werden??
Ich habe diese Reperatur schon an 8, 750er Motoren durchgeführt, und alle Motoren waren eingebaut. :shock:
Was habe ich Falsch gemacht.
Gruß der Doc
Am Anfang von Amirs Beitrag kannst da ja lesen, das es nicht nötig ist den Motor auszubauen....

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#14

Beitrag von 701KM » Mittwoch 28. Oktober 2015, 05:22

Was habe ich Falsch gemacht
nichts, aber ich habe den motor lose gekauft ohne maschine drum herum und ich wollte ihn nicht unbedingt vorher in den rahmen stecken, um es schwerer zu machen, als es ist. :wink:
außerdem ist es für den einen oder anderen newbie sicherlich hilfreich zu sehen, wie das ganze aussieht, bevor man sich an die deluxe endstufe wagt und das ganze am fahrzeug erledigt.
und, wie in meinem beitrag erwähnt, kommt steuer-und primärkette auch noch raus und das geht nun wahrlich nicht bei eingebauten motor :D

glückauf
amir
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
Dr.Goldwing
Beiträge: 391
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 16:34
Wohnort: Bad Honnef

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#15

Beitrag von Dr.Goldwing » Mittwoch 28. Oktober 2015, 11:37

Ok,Schande über mich. :cry: Leider habe ich diesen Part überlesen.
Gruß der Doc.
Alles wird gut sagt der Doktor! {[]}

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3376
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#16

Beitrag von Z-master » Mittwoch 28. Oktober 2015, 20:37

Wenn du die Primärkette tauschen willst muss doch der Rumpf getrennt werden oder bin ich da am Holzweg?? Oder gibts nu schon offene Primärketten mit Schloss?
Oder hast du den Ruckdämpfer nur mit Komplettem Rumpf gemacht um die Doku zu erstellen??

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#17

Beitrag von 701KM » Mittwoch 28. Oktober 2015, 21:43

die gehäusehälften waren während dieser doku noch zusammen, primärkette kommt ja jetzt erst. und ja, dafür müssen sie natürlich getrennt werden.
hatte aber mit freilauf oder ruckdämpfern nichts zu tun, daher kann ja zunächst alles zusammen bleiben.

primärkette kommt dann später :wink:

grez
amir
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
C4-Harvy
Beiträge: 781
Registriert: Donnerstag 4. November 2010, 20:24
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#18

Beitrag von C4-Harvy » Donnerstag 29. Oktober 2015, 08:17

einfach nur eine geile Anleitung bzw Bericht ! {[]} {[]}
The Spirit of Z1

app.php/gallery/album/16

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 1050
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#19

Beitrag von Bernd-Hamburg » Samstag 31. Oktober 2015, 21:28

Großes Kino !

Danke für die Anleitung. Ich hoffe, ich brauche sie bei meiner nicht so bald.

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#20

Beitrag von 701KM » Samstag 16. April 2016, 21:33

so, kameraden, projekt kupplung, primärkette, sekundärwellengummis, steuerkette, eben alles, was den motor leiser machen sollte, ist abgeschlossen. heute war hochzeit und was soll ich sagen, der hobel klingt wie nen elektroroller. kein geklapper, kein gerassel, kein mucks, wie neu. das aggregat säuselt vor sich hin, selbst halbwarm konnte ich ihn weit unter die 1000 u/min marke drehen ohne ein rumpelndes geräusch aus dem inneren, herrlich.

die aktion und die investition von grob über den daumen von 400 euro plus ansaugstuzen nochmal 150 mücken haben sich mehr als gelohnt. ich würde es immer wieder machen.
mein 15000 km moped klingt ja schon wie neu und megaleise, aber diese topt die geräuschkulisse nochmal.

saison kann kommen

grez
amir
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 731
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#21

Beitrag von Zeferl » Samstag 16. April 2016, 21:54

Ich hab Ehrfurcht vor dem Dämpfmeister, echt, kein Witz.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 1050
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#22

Beitrag von Bernd-Hamburg » Sonntag 17. April 2016, 14:03

Respekt Amir !!

Geil wäre jetzt noch eine Zusammenfassung der Arbeiten in einem downloadbaren PDF, dann wäre es perfekt für alle, die das nachmachen wollen.
Großes Kino.

Wenn mein Motor mal auf muss (Anlasserfreilauf o.a), mache ich genauso. Alles oder nichts.

Benutzeravatar
701KM
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 21:08

Re: Rückdämpfer Sekundärwelle und Anlasserfreilauf

#23

Beitrag von 701KM » Sonntag 17. April 2016, 21:14

hmm, also wenn ich von etwas null ahnung habe, sind es bits und bytes. ich bin froh, wenn ich hier einen text reinbekomme und bilder hochladen kann. dann hörts auf mit meinen pc kenntnissen, da muss ich passen :roll: :lol:

grüße
amir
für mich ist jeder mensch ein arschloch, solange er mich nicht vom gegenteil überzeugt

Antworten