Hebebühne im Eigenbau

Erfahrungen und Tips zu Zubehör für die Zephyr
Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Hebebühne im Eigenbau

#1

Beitrag von zrt11 » Dienstag 1. März 2016, 19:43

hier nochmal eine Parallelogrammhebebühne im Eigenbau.
Nachdem ich einen Bauplan von einem hier aus dem Forum erhalten hatte {[]} (besten Dank nochmal dafür), ging es an die Planung meiner Variante.
Rollbar musste sie nicht werden und den Wagenheber wollte ich auch nicht wie üblich verwenden, aber gross sollte sie werden...

benötigt habe ich dafür:
~20m Vierkantstahlrohr 50x50x3mm
8 Schrauben M12x120mm mit U-Scheiben und selbstsichernden Muttern
2 Stahlbolzen 16mm
4 Stahlplatten in 3mm Stärke
und Latürnich mindestens 32 Löcher :lol:
dazu noch den Hydraulikzylinder pneumatisch betrieben
und eine stabile Holzplatte 800x2600mm
plus Befestigungsschrauben auf der Bühne gegen verrutschen.
ZR_HUB07.jpg
nicht mehr ganz aktuell
(107.78 KiB) 732-mal heruntergeladen
ZR_HUB14.jpg
(177.17 KiB) 691-mal heruntergeladen
ZR_HUB15.jpg
(168.75 KiB) 684-mal heruntergeladen
ZR_HUB16.jpg
(172.6 KiB) 684-mal heruntergeladen
ZR_HUB19.jpg
(168.95 KiB) 681-mal heruntergeladen
ZR_HUB22.jpg
(155.58 KiB) 684-mal heruntergeladen
ZR_HUB23.jpg
(177.88 KiB) 698-mal heruntergeladen
Damit die Bühne sauber hoch fährt müssen zw. 8 und 10bar Luft für den Zylinder zur Verfügung stehen.
Mein Kompressor (24L) kommt beim Hochfahren allerdings ein bisschen ins Schwitzen. Um komplett hochzufahren muss er ~7 bis 8 mal nachfüllen.
Egal, solange ich faul daneben stehen kann :P

Ein paar Kleinigkeiten (Stopfen, Auffahrrampe, Kawaschriftzug, autom. Abkippvorrichtung für Fremdfabrikate :wink: ,...) liegen noch an, aber das Ding steht schon mal wie 'ne 1, da wackelt garnichts.


Für Risiken und Nebenwirkungen .... 8)
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1686
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz

Re: Hebebühne im Eigenbau

#2

Beitrag von Opodeldok » Dienstag 1. März 2016, 19:52

Schickes Teil..........

schön das du dich an unsere Farbvorschläge gehalten hast {[]} {[]} {[]}
Nur Tunten fahren verkleidet...!

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#3

Beitrag von zrt11 » Dienstag 1. März 2016, 20:08

Opodeldok hat geschrieben:schön das du dich an unsere Farbvorschläge gehalten hast {[]} {[]} {[]}
Ja danke, war 'ne klasse Idee {[]}
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1686
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz

Re: Hebebühne im Eigenbau

#4

Beitrag von Opodeldok » Dienstag 1. März 2016, 20:10

Wenn dann noch ein paar KAWA - Schriftzüge drauf sind........ Du solltest über eine Serienproduktion nachdenken. Farbwünsche werden entgegengenommen :lol:
Wie hast du sie gegen "zusammenbrechen" oder absinken gesichert?
Nur Tunten fahren verkleidet...!

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1282
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Hebebühne im Eigenbau

#5

Beitrag von zephyrreiner » Dienstag 1. März 2016, 20:13

Ich hatte sie mit Wagenheber gebaut, auf Rollen!!!
Nur stell Dir links und rechts Rohre unter die Rahmen und lass den Druck ab!!!
Ist nähmlich viel Druck drauf!!! Wenn Dir eine Dichtung an der Hydraulik platzt saust Dir mit einen Schlag alles runter!!! {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#6

Beitrag von zrt11 » Dienstag 1. März 2016, 20:39

Opodeldok hat geschrieben:...Wie hast du sie gegen "zusammenbrechen" oder absinken gesichert?
... noch garnicht, aber ich werde es wohl so wie von "Zäpfchenreiner" (sorry, konnte ich mir jetzt nicht verkneifen :mrgreen: ) empfohlen machen.
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1282
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Hebebühne im Eigenbau

#7

Beitrag von zephyrreiner » Dienstag 1. März 2016, 20:52

zrt11 hat geschrieben:
Opodeldok hat geschrieben:...Wie hast du sie gegen "zusammenbrechen" oder absinken gesichert?
... noch garnicht, aber ich werde es wohl so wie von "Zäpfchenreiner" (sorry, konnte ich mir jetzt nicht verkneifen :mrgreen: ) empfohlen machen.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Alles gut!! Hatte die Rohre in verschiedenen Längen je nachdem!! Holzrahmen ca. 60x60 tuns auch!!
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Hebebühne im Eigenbau

#8

Beitrag von Dirty Harry » Dienstag 1. März 2016, 23:17

Der Reiner schreibt was von Hydraulik, ich sehe nur Pneumatik, oder irre ich?

Und so eine Absinksicherung ist wirklich wichtig, auch zu Deinem eigenem Schutz, wenn die Dichtung kommt und Du hast die Finger zwischen den Vierkantrohren.............

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
C4-Harvy
Beiträge: 781
Registriert: Donnerstag 4. November 2010, 20:24
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hebebühne im Eigenbau

#9

Beitrag von C4-Harvy » Mittwoch 2. März 2016, 06:57

Opodeldok hat geschrieben:Schickes Teil..........schön das du dich an unsere Farbvorschläge gehalten hast {[]} {[]} {[]}

Jaaaaaaaaa, mit der Farhe bist du ganz weit vorne,
kannst in Serie gehen, ich nehme auch eine.............. :D :D
The Spirit of Z1

app.php/gallery/album/16

Benutzeravatar
Gustel
Beiträge: 370
Registriert: Montag 28. Januar 2008, 20:08
Wohnort: Hildrizhausen

Re: Hebebühne im Eigenbau

#10

Beitrag von Gustel » Mittwoch 2. März 2016, 07:13

Mensch Gerhard, sauber gemacht, wo kann ich einen bestellen???
ZR 750 C3

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#11

Beitrag von zrt11 » Mittwoch 2. März 2016, 09:18

Dirty Harry hat geschrieben:Der Reiner schreibt was von Hydraulik, ich sehe nur Pneumatik, oder irre ich?...
guckst du hier :arrow: http://www.pro-lift-montagetechnik.com/ ... ucts/00236
...dort ist er rot, geliefert in blau und jetzt is' er grün :roll: Sachen gibt's :mrgreen:

bin gerade am überlegen ... wenn man die Rampe mit einem Untergestell z.B. 45x70cm wieder mit dem Vierkantrohr macht, könnte man das Teil nachher auch zur Abstützung unterstellen (in den zwei Höhen :idea: ). Könnte man auch noch seitlich andocken, falls mal warum auch immer, der Motor seitlich rausgezogen werden soll. 'S gibt immer was zu tun :lol:

... und danke für die Blumen :wink:
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:11
Wohnort: Köln

Re: Hebebühne im Eigenbau

#12

Beitrag von Sammy » Mittwoch 2. März 2016, 10:50

Mich würden mal die Kosten interessieren!
Material, Pulverbeschichtung, Arbeitszeit?
カワサキゼファー750 - ボンザイ フラクショ

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Hebebühne im Eigenbau

#13

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 2. März 2016, 10:52

Sachen gibt´s!
Elektropneumatischhydraulisch, das neue Unwort des Jahres.

Als Absturzsicherung könntest Du Vierkantrohre nehmen in der Länge Deiner Wahl, die Du in die Vierkantrohre an den Ecken steckst. Will Du auf maximale Höhe gehen, dürfen die Rohre nicht längers sein, als die Unterkante der Eckrohre, dann einführen und die Bühne wieder etwas ablassen.
Dann dürfte nichts passieren.

Harry

By the way, hatte nicht mal rock´n bike, ein ehemaliges Mitglied hier mit ner 11er etwas Pneumatisches an seiner Kiste, Gerhard Du kennst ihn doch noch. Ich meine der hat den Seitenständer damit bedient, oder?
Zuletzt geändert von Dirty Harry am Mittwoch 2. März 2016, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#14

Beitrag von zrt11 » Mittwoch 2. März 2016, 13:04

Sammy hat geschrieben:Mich würden mal die Kosten interessieren! Material, Pulverbeschichtung, Arbeitszeit?
@Sammy
die Kosten kannst du entsprechend deinem Materialbedarf ermitteln, je nach dem wie Groß du bauen willst. Dazu kommt natürlich noch jede Menge Kleinzeugs, wie Schleifpapier, Flexscheiben, Bohrer, Pinsel, Farbe und so Zeugs. Dazu Schweissmaterial, Schweissgerät :roll: und so ein Kompressor sollte halt auch schon zur Verfügung stehen.
Zur Not könnte man den Rahmen auch von einem Schlosser machen lassen, dann braucht's ja fast nur noch ein paar Löcher... :wink:
Kunststoffbeschichtet ist die übrigens nicht. Die Grundierung habe ich gestrichen, danach nochmal geschliffen und dann die Farbe mit der Dose draufgesprüht. Die Farbe kannst auch ganz weglassen, bis das Ding zusammengerostet wäre.... :twisted:

Also ich schätze mal grob 200€ Material (Stahlrohre, Schrauben, Bolzen), knapp 100€ für den Zylinder und nochmal ~80€ für das Brett und ca. 50€ für Farbe. Zur Zeit sag' ich besser nichts :lol: muss man halt auch Spass dran haben 8)

@DH
is' lang her Alzheimer lässt wohl grüssen, ... muss gerade lachen
Dirty Harry hat geschrieben:..., ein ehemaliges Mietglied ...
sach mal, hatte der seine Miete nicht bezahlt :mrgreen:
Hauptsache die Pneus sind auch pneumatologisch gesund :lol:
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Hebebühne im Eigenbau

#15

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 2. März 2016, 13:14

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Hab´s gerade korrigiert, danke, so was passiert, wenn die 2 Finger schneller als die Birne sind. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Harry, ohne Korrekturapp :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:11
Wohnort: Köln

Re: Hebebühne im Eigenbau

#16

Beitrag von Sammy » Donnerstag 3. März 2016, 20:02

zrt11 hat geschrieben:Also ich schätze mal grob 200€ Material (Stahlrohre, Schrauben, Bolzen), knapp 100€ für den Zylinder und nochmal ~80€ für das Brett und ca. 50€ für Farbe. Zur Zeit sag' ich besser nichts :lol: muss man halt auch Spass dran haben 8)
Danke für deine ehrliche Antwort, aber oha .... 420,- Tacken plus die ganze Zeit?! Ohne vernünftige Sicherung und von TÜV-Abnahme schon mal gar nicht zu reden. :?
Dann lieber sowas hier: http://www.ebay.de/itm/Motorradhebebuhn ... Sw~OVWyEOZ

Nix für ungut und den Enthusiasmus von Selbstbastlern in allen Ehren, aber das wäre es mir nicht wert!
So, jetzt kann der Shitstorm losgehen ... :lol:
カワサキゼファー750 - ボンザイ フラクショ

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#17

Beitrag von zrt11 » Donnerstag 3. März 2016, 20:08

@Sammy,
ist doch ok, jedem seine Meinung :wink: Ich würd's trotzdem wieder machen 8)
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:11
Wohnort: Köln

Re: Hebebühne im Eigenbau

#18

Beitrag von Sammy » Donnerstag 3. März 2016, 20:16

zrt11 hat geschrieben:@Sammy,
ist doch ok, jedem seine Meinung :wink: Ich würd's trotzdem wieder machen 8)
Haha, da rechnen doch auch schon viele hier mit! {[]}
カワサキゼファー750 - ボンザイ フラクショ

Benutzeravatar
c-zett
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 05:50

Re: Hebebühne im Eigenbau

#19

Beitrag von c-zett » Donnerstag 3. März 2016, 20:26

@ ZRT11
Weiss nicht ob ich es richtig beschreiben kann.....

Du könntest dir zur Absturzsicherung zwei Leisten mit Sägezahnprofil Lasern lassen... die unten rechts und links in der waagerechten anbringen, dazu dann zwei Schleppstangen die von oben in die Sägezahnstangen eingreifen. Beim Hochfahren klacken die Stangen dann immer einen Sägezahn weiter, bis du oben bist. Zum Ablassen die Stangen dann nach oben klappen und an geeigneter Stelle arretieren.

So ungefähr jedenfalls....

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1686
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz

Re: Hebebühne im Eigenbau

#20

Beitrag von Opodeldok » Donnerstag 3. März 2016, 20:39

Gerhard,

du wolltest doch nur dein Schweißgerät probieren, oder? Zufälligerweise ist es ne Hebebühne geworden........kann ja mal passieren :lol: :lol:
Nur Tunten fahren verkleidet...!

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#21

Beitrag von zrt11 » Donnerstag 3. März 2016, 21:16

@Dirk,
hat was die Idee, optimieren ist ja definitiv noch angesagt :arrow:
Ich muss auch mal schauen ob ich noch ein paar Bilder finde wo man gut erkennen kann wie die Bühnen aus dem Handel gesichert sind....
Zuerst werde ich aber die Variante von Reiner ausprobieren.

hier noch 'ne Bühne mit 'nem klasse Moped "on top" :wink: http://www.max-urech.ch/shop/produkte_d ... 34&said=45
und ein ganz feines Teil... https://www.hebebuehne24.de/kfz-hebebue ... een/a-924/

@Jens
die Elektroden leg' ich jetzt dann bald mal in die Ecke :shock: Dat Ding kann ja auch Gas - Was dann wohl noch alles zufälligerweise.... 8) :lol: :mrgreen:
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1282
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Hebebühne im Eigenbau

#22

Beitrag von zephyrreiner » Donnerstag 3. März 2016, 21:33

20150110_100747.jpg
(187.53 KiB) 540-mal heruntergeladen
So sah meine Bühne aus!!! {[]} Hier die Kürzeren Hölzer!!
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Hebebühne im Eigenbau

#23

Beitrag von Dirty Harry » Donnerstag 3. März 2016, 21:41

@Zephyrreiner
An der Lamaha ist der TÜV abgelaufen!

@Gerhard

http://www.max-urech.ch/shop/produkte_d ... 34&said=45

Und die 11er ist auch schon dabei, guter Gesamtpreis. {[]} :mrgreen:

Harry im Kaufrausch
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Damir
Beiträge: 726
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Hebebühne im Eigenbau

#24

Beitrag von Damir » Freitag 4. März 2016, 11:24

Und der Lenker ist ein abgesägter Besenstiel. :mrgreen:

Damir

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:11
Wohnort: Köln

Re: Hebebühne im Eigenbau

#25

Beitrag von Sammy » Freitag 4. März 2016, 11:44

zrt11 hat geschrieben:Ich muss auch mal schauen ob ich noch ein paar Bilder finde wo man gut erkennen kann wie die Bühnen aus dem Handel gesichert sind....
Zuerst werde ich aber die Variante von Reiner ausprobieren.
schau mal hier:
$_57.JPG
(102.99 KiB) 479-mal heruntergeladen
カワサキゼファー750 - ボンザイ フラクショ

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1282
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Hebebühne im Eigenbau

#26

Beitrag von zephyrreiner » Freitag 4. März 2016, 11:51

Dirty Harry hat geschrieben:@Zephyrreiner
An der Lamaha ist der TÜV abgelaufen!

@Gerhard

http://www.max-urech.ch/shop/produkte_d ... 34&said=45

Und die 11er ist auch schon dabei, guter Gesamtpreis. {[]} :mrgreen:

Harry im Kaufrausch
Der Tüv ist seit Mittwoch neu!!!! Ist ein Orginal Lenker!!!
Die Hebebühne ist verkauft, wollt das alte Gelump das draufsteht mit dazu schenken!!! Wollt er nicht!! Also zerlegt!! Verkauft in Teilen, manche Teile gleich in den Schrott!!! {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#27

Beitrag von zrt11 » Freitag 4. März 2016, 13:06

Sammy hat geschrieben:schau mal hier: ...
hmmm..... , gefällt mir eigentlich nicht so recht, was ja keine Wertung sein soll :wink:

Also wenn ich eine Rampe baue mit z.B. 70x45 (oder was sich halt als sinnvolle Arbeitshöhe ergibt) und die vorne, was bei mir hinten ist, senkrecht unterstelle, bzw. mit zwei Schrauben unterm Rahmen festmache, müsste das doch auch gehen (oder vll. doch an der Seite, oder beidseitig oder eine Kombination aus beidem oder, oder,... ) :roll:

Dazu kommt das die Bühnen während des Hoch- und Runterfahrens beide ungesichert sind :| , was ja auch wieder die Idee von Dirk ist Spiel bringt ...
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 500
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Hebebühne im Eigenbau

#28

Beitrag von Reiner » Freitag 4. März 2016, 16:25

Hallo Gerhard,

wie hieß es noch in der Baumarkt-Werbung: "Respekt wer's selber macht" - Jedenfalls ein tolles Teil, was Du da gebaut hast, kawamäßig in limegreen - ne richtige Ninja-Bühne {[]}

Was die Sicherung bzw. Verstellung betrifft, würde ich - aus meiner bescheidenen Erfahrung heraus sagen - dass die Hebebühne viel mehr Spaß macht, wenn Du Sie möglichst vielfach verstellen kannst. Dazu könntest Du Dir natürlich einerseits je ein Satz Rahmenschenkel zwischen 5 und 80 cm (in 5-er-Schritten) bereitlegen oder aber mal meine anschauen: Ich habe die hier und die ist 6 oder 7-fach verstellbar, sodass mein altes Kreuz (und auch die Hydraulik) immer schön entlastet ist. - Vielleicht kannst Du das ja so ähnlich lösen, wie es auf dem Bild zu sehen ist.

Gruß
Reiner

Benutzeravatar
Zeh4
Beiträge: 300
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 12:38

Re: Hebebühne im Eigenbau

#29

Beitrag von Zeh4 » Freitag 4. März 2016, 18:00

zephyrreiner hat geschrieben:
Dirty Harry hat geschrieben:@Zephyrreiner
An der Lamaha ist der TÜV abgelaufen!

@Gerhard

http://www.max-urech.ch/shop/produkte_d ... 34&said=45

Und die 11er ist auch schon dabei, guter Gesamtpreis. {[]} :mrgreen:

Harry im Kaufrausch
Der Tüv ist seit Mittwoch neu!!!! Ist ein Orginal Lenker!!!
Die Hebebühne ist verkauft, wollt das alte Gelump das draufsteht mit dazu schenken!!! Wollt er nicht!! Also zerlegt!! Verkauft in Teilen, manche Teile gleich in den Schrott!!! {[]}
Jetzt mal ganz im Ernst, Reiner -und meine Frage ist sicher nicht böse gemeint:
wenn Du
a) der Meinung bist, die Zephyr sei Schrott, warum bist Du dann
b) eine Zephyr gefahren?
und
c) was machst Du dann in diesem Forum?
Verstehe ich irgendwie nicht so ganz :?:

Gruss,
Zeh4
Wenn Du erst einen Grund zum Fahren brauchst, sitzt Du auf dem falschen Mopped.

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1282
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Hebebühne im Eigenbau

#30

Beitrag von zephyrreiner » Freitag 4. März 2016, 18:08

Jetzt mal ganz im Ernst, Reiner -und meine Frage ist sicher nicht böse gemeint:
wenn Du
a) der Meinung bist, die Zephyr sei Schrott, warum bist Du dann
b) eine Zephyr gefahren?
und
c) was machst Du dann in diesem Forum?
Verstehe ich irgendwie nicht so ganz :?:

So wie sie dastand war sie Schrott...musste zuviel Geld reinstecken..
Zu b . bin sie über 150 000 km gefahren!!
zu b: wenn Du möchtest kann ich das Forum verlassen!!
Was soll das!!
Fühlst Du Dich jetzt auf den Schlips getreten!! :mrgreen:
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#31

Beitrag von zrt11 » Freitag 4. März 2016, 21:45

Zeh4 hat geschrieben:...Jetzt mal ganz im Ernst, Reiner -und meine Frage ist sicher nicht böse gemeint.....
@Gunther
der Reiner will doch nur spielen :wink: 8)

ZR_HUB77.jpg
(166.84 KiB) 424-mal heruntergeladen
leider nicht ganz so prickelnd :? Ginge zwar, passt auch eigentlich ins Konzept, weil das Ding ja prinzipiell sehr einfach gestrickt ist :wink:.
Typisch 11er Fahrer halt. So wenig wie möglich aber so viel wie nötig :lol:
Reiner hat geschrieben:...Was die Sicherung bzw. Verstellung betrifft, würde ich - aus meiner bescheidenen Erfahrung heraus sagen - dass die Hebebühne viel mehr Spaß macht, wenn Du Sie möglichst vielfach verstellen kannst. Dazu könntest Du Dir natürlich einerseits je ein Satz Rahmenschenkel zwischen 5 und 80 cm (in 5-er-Schritten) bereitlegen oder aber mal meine anschauen: Ich habe die hier und die ist 6 oder 7-fach verstellbar, sodass mein altes Kreuz (und auch die Hydraulik) immer schön entlastet ist. - Vielleicht kannst Du das ja so ähnlich lösen, wie es auf dem Bild zu sehen ist.....
Bin ich (immer mehr 8) ) bei dir, aber wie ich das von der Schere auf das Parallelogram umsetzen soll, bin ich mir noch nicht schlüssig :roll:
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1282
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Hebebühne im Eigenbau

#32

Beitrag von zephyrreiner » Samstag 5. März 2016, 07:57

Passt doch mit den Rohren!!
Es gibt Kunsstoffstopfen die in das Vierkantrohr eingeschlagen werden, dann brauchst kein Holz unterlegen!! {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#33

Beitrag von zrt11 » Samstag 5. März 2016, 08:25

@Reiner
Stopfen habe ich schon liegen. Wenn's dabei bleibt muss ich aber die Länge noch festlegen und Farbe muss da auch noch.
Erst mal kommt jetzt die Rampe dran, vielleicht zündet ja derweil noch was zur Abstützung :arrow:
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1282
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Hebebühne im Eigenbau

#34

Beitrag von zephyrreiner » Samstag 5. März 2016, 09:26

Ich kam mit 2 Arbeitshöhen hin!!!
Wenn Du ein paarmal mit der Bühne geschraubt hast, wirst merken das Du fast immer eine bestimmte Höhe bevorzugst!! {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
Zeh4
Beiträge: 300
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 12:38

Re: Hebebühne im Eigenbau

#35

Beitrag von Zeh4 » Sonntag 6. März 2016, 11:30

zephyrreiner hat geschrieben:Jetzt mal ganz im Ernst, Reiner -und meine Frage ist sicher nicht böse gemeint:
wenn Du
a) der Meinung bist, die Zephyr sei Schrott, warum bist Du dann
b) eine Zephyr gefahren?
und
c) was machst Du dann in diesem Forum?
Verstehe ich irgendwie nicht so ganz :?:

So wie sie dastand war sie Schrott...musste zuviel Geld reinstecken..
Zu b . bin sie über 150 000 km gefahren!!
zu b: wenn Du möchtest kann ich das Forum verlassen!!
Was soll das!!
Fühlst Du Dich jetzt auf den Schlips getreten!! :mrgreen:
Reiner, dann hatte ich das ja alles vööööllig mist verstanden, 150.000 km, das is ne Ansage, meine Herren :)
Quatsch, wie käme ich denn dazu, zu wollen, dass Du das Forum verlässt? Keineswegs. Wie gesagt, ich kenn ja jetzt den Zusammenhang und raff jetzt auch, wie es gemeint war :lol: :lol: :lol:

Gruzz,
Zeh4
Wenn Du erst einen Grund zum Fahren brauchst, sitzt Du auf dem falschen Mopped.

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Hebebühne im Eigenbau

#36

Beitrag von zrt11 » Sonntag 6. März 2016, 15:06

Aaaaaaaalso hier mal noch zwei Varianten:
Bild 1+2 wäre eine Sicherung welche über eine Gewindestande evtl sogar einer Spindel (hier im Bild ein Besenstil :roll: ) positioniert werden könnte
oder wie im Bild 2 mit so etwas wie den Sägezahnprofilleisten.
ZR_HUB78.jpg
(142.66 KiB) 371-mal heruntergeladen
ZR_HUB79.jpg
(162.65 KiB) 368-mal heruntergeladen
oder halt doch einfach die Stützen :idea:

Besser machen ist halt noch angesagt :wink:
Bin auch am überlegen ob ich die Schrauben gegen Bolzen austausche, weil auf einer Kante die Gewindegänge aufliegen...
ZR_HUB80.jpg
(199.38 KiB) 369-mal heruntergeladen
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
AlexanderZephyr
Beiträge: 103
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 17:32
Wohnort: Eppertshausen - das Storchenparadies

Re: Hebebühne im Eigenbau

#37

Beitrag von AlexanderZephyr » Freitag 22. April 2016, 12:41

Ist 'ne tolle Bühne, die du gebaut hast. Hätte ich auch gerne .... wenn ich den Platz dafür hätte. Bei mir gibt's leider keine Garage :? .

Ich habe mir eine beim Louis gekauft. Gibt's im Moment besonders günstig für 90 Euronen (Nein, ich arbeite nicht beim Louis und krieg auch keine Provision :mrgreen: )
https://www.louis.de/artikel/rothewald- ... r=10059185

Für "normale" Arbeiten reicht's - Ölwechsel geht leider so nicht :?

Hier mal ein paar Bilder .... (Hochformat kriege ich nicht hin 8) )
Dateianhänge
20160421_174038.jpg
(135.32 KiB) 324-mal heruntergeladen
20160421_174026.jpg
(156.3 KiB) 322-mal heruntergeladen
20160421_174016.jpg
(163.86 KiB) 324-mal heruntergeladen
Ciao + einen schönen Tag!

Cord


Kawasaki Zephyr 1100, ZR 1100 A2, Bj. 1993,
On the long and widing road to Zephyr Z1B :D

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 500
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Hebebühne im Eigenbau

#38

Beitrag von Reiner » Freitag 22. April 2016, 14:46

Hallo Alexander,

ich hätte mich - aus Angst der Ölwannendruck könnte zu hoch werden - nie getraut, die Dicke auf die Ölwanne zu stellen - zumal so die Kraft der Zurrgurte noch dazu kommt. Gut zu wissen, dass es halten würde :wink:

Wie stabil steht denn dieser Heber: Kann es passieren, dass das Hinterrad "zu Boden geht", wenn man so die Gabel ausbaut?

Gruß
Reiner

Benutzeravatar
Longhair
Beiträge: 273
Registriert: Donnerstag 10. März 2016, 20:01
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Hebebühne im Eigenbau

#39

Beitrag von Longhair » Freitag 22. April 2016, 19:10

Reiner hat geschrieben:
Wie stabil steht denn dieser Heber: Kann es passieren, dass das Hinterrad "zu Boden geht", wenn man so die Gabel ausbaut?

Gruß
Reiner
Geht er bei ner XJ 600 schon los mit umfallen. Muß man echt aufpassen mit Gleichgewicht und so. Hab mir für so Fälle mit Auspuffanlagen und Ölwannen mal so Hilfsrahmen geschweißt die da gut auf den Heber passen und dann nach Bedarf vier kurze Eisen angepasst am Moped an vernünftige Stellen gestellt oder geschraubt und dann am Hilfsrahmen angeschweißt!
__________
Grüße Alex

Benutzeravatar
Longhair
Beiträge: 273
Registriert: Donnerstag 10. März 2016, 20:01
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Hebebühne im Eigenbau

#40

Beitrag von Longhair » Freitag 22. April 2016, 19:19

Ich hab die hier,
http://www.dema-handel.de/motorradhebeb ... 00-kg.html
allerdings gepimpt mit dem hier
http://www.anhaenger-ersatzteile24.de/a ... chlag.html
mit Flügelschrauben fest gemacht damit wenn sie aufgebockt wurde damit
http://www.dema-handel.de/motorradheber ... 00-kg.html
man die Wippe entfernen kann!
__________
Grüße Alex

Benutzeravatar
AlexanderZephyr
Beiträge: 103
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 17:32
Wohnort: Eppertshausen - das Storchenparadies

Re: Hebebühne im Eigenbau

#41

Beitrag von AlexanderZephyr » Mittwoch 27. April 2016, 21:24

Hallo zusammen,

ich habe die Louis Hebebühne erst seit 4 Wochen. Kann also noch keine großen Erfahrungswerte weitergeben.
Ich habe sie bislang zur De-/montage von Benzinhahn und Vergaserbatterie genutzt. Und für's Putzen. Das hat beides sehr gut geklappt. {[]}

Ob man die Kabel oder auch nur das Vorderrad so ausbauen kann, weiß ich nicht. Ich persönlich würde dann das Hinterrad entsprechend abstützen.

Das Ganze ist sicherlich keine Ideallösung geschweige denn eine eierlegende Wollmilchsau. Für mich reicht die Bühne aus. Ich hätte auch keinen Platz eine größere unter zu bringen. Und der Preis spielt natürlich auch eine Rolle. Ich fand die 90,00 EUR für eine Hydraulikbühne mit der Traglast unschlagbar günstig und mehr als 500,00 EUR für ein Toppgerät auszugeben kann und will ich mir nicht leisten..
Ciao + einen schönen Tag!

Cord


Kawasaki Zephyr 1100, ZR 1100 A2, Bj. 1993,
On the long and widing road to Zephyr Z1B :D

Benutzeravatar
tobi
Beiträge: 326
Registriert: Mittwoch 12. Mai 2010, 11:20
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Hebebühne im Eigenbau

#42

Beitrag von tobi » Mittwoch 27. April 2016, 22:44

AlexanderZephyr hat geschrieben:
Das Ganze ist sicherlich keine Ideallösung geschweige denn eine eierlegende Wollmilchsau.
Du könntest damit sogar den Motor ausbauen ohne 90kg stemmen zu müssen ;) Dein Ding ist auf jeden Fall besser als der Liftstick, den ich damals für die 55er zum Hinterradausbau benutzt habe :) Ist zum Glück alles gut gegangen.
Ideallösung ist halt stark von dem abhängig wofür man es braucht. Ich finds super wenn hier jeder seine Ideen/ Lösungen zeigt. Dadurch bekommt man immer wieder neue (An)regungen :mrgreen:

Gruß


Tobi
I love it when a plan comes together!

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 825
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Hebebühne im Eigenbau

#43

Beitrag von jim-wormold » Donnerstag 12. Mai 2016, 11:14

Ma noch eine Frage zwischendurch:

Was kostet denn die Dema Bühne?

Und: Wenn man auf oder an einer Hubbühne schraubt, ist man dann eigentlich ein Hubschrauber?
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Longhair
Beiträge: 273
Registriert: Donnerstag 10. März 2016, 20:01
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Hebebühne im Eigenbau

#44

Beitrag von Longhair » Donnerstag 12. Mai 2016, 11:20

jim-wormold hat geschrieben:Ma noch eine Frage zwischendurch:

Was kostet denn die Dema Bühne?

Und: Wenn man auf oder an einer Hubbühne schraubt, ist man dann eigentlich ein Hubschrauber?
Was die Kost kann ich nicht mehr so genau sagen. Hatte da nennen Freund in nem Laden der mir nen guten Preis gemacht hat.

Und wenn Du Fell hast bist sogar Hubschraubär.
__________
Grüße Alex

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Hebebühne im Eigenbau

#45

Beitrag von Dirty Harry » Donnerstag 12. Mai 2016, 12:08

{[]} :lol: {[]} :lol: {[]} :lol: {[]} :lol: {[]}

@Alex
Wir sollten uns mal wieder treffen und seriös :wink: fachsimpeln, muß mal Jo anhauen.

Harry :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Longhair
Beiträge: 273
Registriert: Donnerstag 10. März 2016, 20:01
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Hebebühne im Eigenbau

#46

Beitrag von Longhair » Donnerstag 12. Mai 2016, 17:48

Dirty Harry hat geschrieben:{[]} :lol: {[]} :lol: {[]} :lol: {[]} :lol: {[]}

@Alex
Wir sollten uns mal wieder treffen und seriös :wink: fachsimpeln, muß mal Jo anhauen.

Harry :mrgreen:
Meinetwegen! Steht aber noch in meiner alten Werkstatt mit ner Bolle drauf!
__________
Grüße Alex

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 825
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Hebebühne im Eigenbau

#47

Beitrag von jim-wormold » Donnerstag 12. Mai 2016, 19:05

Nochn Alex. ;) :D
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Longhair
Beiträge: 273
Registriert: Donnerstag 10. März 2016, 20:01
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Hebebühne im Eigenbau

#48

Beitrag von Longhair » Donnerstag 12. Mai 2016, 19:23

jim-wormold hat geschrieben:Nochn Alex. ;) :D
Jupp, aber ned alle sind so durchgeknallt wie ich!
__________
Grüße Alex

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Hebebühne im Eigenbau

#49

Beitrag von Dirty Harry » Donnerstag 12. Mai 2016, 20:01

Longhair hat geschrieben:
jim-wormold hat geschrieben:Nochn Alex. ;) :D
Jupp, aber ned alle sind so durchgeknallt wie ich!

Stimmt,
so harmlos wie Du ist hier niemand :!: :mrgreen:

Mann, habe ich schon wieder einen Spaß mit Euch hier. {[]} :lol: :lol: :lol:

Freue mich schon auf Krumbach.

Und Jim-Alex, ich werde Jo mal anrufen, wegen Wurstsalat. :wink:

@Longhair
Sehen uns hoffentlich in Krumbach

Harry very shorthair :lol:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 825
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Hebebühne im Eigenbau

#50

Beitrag von jim-wormold » Donnerstag 12. Mai 2016, 21:18

Hallo Harry,

Bad Aibling klappt ja leider nicht bei mir :(

Denkst Du an Werners Wurstsalat?
Letzen Sommer mit Uwe und Jo?

Das wäre doch für unsere Rhein-Neckar Freunde auch in Schlagdistanz.

@Alex -Lomghair: Klappt sicher auch mal mit nem Treffen :-)

Gruß

Jim
Das war schon kaputt!

Antworten