Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Erfahrungen und Tips zu Zubehör für die Zephyr
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #1 von Dirty Harry » Mittwoch 12. Juli 2017, 22:11

Moin,
wollte Euch mal meine Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax erzählen.

Letzte Woche hatte ich schon die ersten Probleme damit als ich es anpassen wollte, daß das Teil, wenn man das Rad dreht, nach hinten abkippt.
Gut, bin ja Kummer gewöhnt, also Abhilfe geschafft, mittels 2 kleinen selbstgebogenen Edelstahlhaken und eines Stückchens Schnurr, welches mitgeliefert wurde.
Das sieht dann so aus:

IMG_0435.JPG
(1.19 MiB) 702-mal heruntergeladen


Heute dann das erste Mal im Einsatz mit Petrolium und ich kann nur sagen die Kette wird so sauber wie neu. {[]} {[]} {[]}

Im Gegensatz zu allem anderen was mit beteiligt war, Garagenboden, Schwinge, Kettenrad, Montageständer alles versifft. Selbst die Felge und das Hinterrad haben was abbekommen.[{}] [{}] [{}]
Dann noch die Putzerei des Maxes hinterher, da alles schmierig ist vom Petrolium.

IMG_0441.JPG
(1.45 MiB) 697-mal heruntergeladen


IMG_0434.JPG
(1.27 MiB) 695-mal heruntergeladen


Ich hätte das nicht mit laufenden Motor im 5. Gang unter Vollgas machen sollen, aber jetzt wissen meine Nachbarn wer Herr Rööööööhrich ist, hat ordentlich gedröhnt inner Garage. :wink: :lol: :lol: :lol: :lol:

Nee mal im ernst, was habt Ihr für Erfahrungen mit dem Teil, ich für meinen Teil werde wieder die Oldstylereinigung wie die letzten 40 Jahre wählen, Zündung aus :wink: :mrgreen: , Lumpen mit Kettenreiniger einsprühen und Hinterrad von Hand drehen.

Hat immer gut funktioniert. {[]} {[]} {[]}

Also back to the roots.

Harry, obwohl heute Dirty Harry, wenn ich mir meine Hände so anschaue
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Coolcool
Beiträge: 607
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 18:59
Wohnort: Schuttertal Schwarzwald (echter Südwest!)

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #2 von Coolcool » Mittwoch 12. Juli 2017, 22:48

Dirty Harry hat geschrieben:
Nee mal im ernst, was habt Ihr für Erfahrungen mit dem Teil, ich für meinen Teil werde wieder die Oldstylereinigung wie die letzten 40 Jahre wählen, Zündung aus :wink: :mrgreen: , Lumpen mit Kettenreiniger einsprühen und Hinterrad von Hand drehen.

Hat immer gut funktioniert. {[]} {[]} {[]}

Also back to the roots.

Harry, obwohl heute Dirty Harry, wenn ich mir meine Hände so anschaue


Ich mache es auch vom Hand mit Lumpe und Petroleum und wenn es nicht ausreicht kommt ne ausgediente Zahnbürste dazu :wink:
Kette wird auch so sauber und der Rest bleibt es auch :)
So nen Kettenmax hatte ich auch (bei Tante Loise im Sonderangebot :!: ) angeschafft habe es aber nie benutzt da mit der originale 4in2 Anlage die Kette nicht frei zugänglich ist und ich kein Bock hatte alle Paar 100Km die linke Tüte auszubauen :x
Hatte die Bestellung zu schnell rausgelassen ohne das Hirn einzuschalten :oops:
Wenn jemand Interesse hat kann ich es bei einen Treffen mitbringen und verschenken. Liegt eh nur bei mir im Keller :wink:

8) 8) Dank Handschuhe mit sauberen Hände :mrgreen:
Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen :wink:
Zephyr 750 von 1992 und glücklich damit 8)

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1034
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #3 von zephyrreiner » Donnerstag 13. Juli 2017, 04:35

Bin sehr zufrieden mit dem Teil, nehme Kettenreiniger, stinkt und schmiert nicht so...

Michel das Teil nehm ich....... {[]} {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
Zerby
Beiträge: 257
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 12:10
Wohnort: bei Mannheim

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #4 von Zerby » Donnerstag 13. Juli 2017, 07:15

Dirty Harry hat geschrieben:Moin,
wollte Euch mal meine Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax erzählen.

Nee mal im ernst, was habt Ihr für Erfahrungen mit dem Teil, ich für meinen Teil werde wieder die Oldstylereinigung wie die letzten 40 Jahre wählen, Zündung aus :wink: :mrgreen: , Lumpen mit Kettenreiniger einsprühen und Hinterrad von Hand drehen.

Hat immer gut funktioniert. {[]} {[]} {[]}

Also back to the roots.

Harry, obwohl heute Dirty Harry, wenn ich mir meine Hände so anschaue


Habe das Teil nach der ersten Ausfahrt auch wieder abgebaut,
die Bürsten waren komplett runter :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :roll: :roll: :roll:

Im Ernst, ich verwende das Teil auch nur einmal im Jahr, zur großen
Putzaktion, ansonsten regelmäßig mit Lappen und Petroleum reicht
bei mir dank DryLube.
-----------------------------
Zerby

„Wer andere klein macht, ist noch lange kein großer Mann"

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #5 von Dirty Harry » Donnerstag 13. Juli 2017, 07:42

Zerby hat geschrieben:
Habe das Teil nach der ersten Ausfahrt auch wieder abgebaut,
die Bürsten waren komplett runter :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :roll: :roll: :roll:


Und die Straße auf 240 km versaut. :lol: :lol: :lol: :lol:

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Coolcool
Beiträge: 607
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 18:59
Wohnort: Schuttertal Schwarzwald (echter Südwest!)

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #6 von Coolcool » Donnerstag 13. Juli 2017, 09:03

zephyrreiner hat geschrieben:Bin sehr zufrieden mit dem Teil, nehme Kettenreiniger, stinkt und schmiert nicht so...

Michel das Teil nehm ich....... {[]} {[]}


Aber gerne :!: Bekommst Du beim nächsten Treff :!: :wink:
Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen :wink:
Zephyr 750 von 1992 und glücklich damit 8)

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 437
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #7 von Reiner » Donnerstag 13. Juli 2017, 09:44

Hallo Harry,

warum hast Du eigentlich den Schlauch von der Flasche zum Kettenmax so extrem kurz abgeschnitten?

Vielleicht solltest Du es einfach nochmal probieren, und dabei

a.) etwas langsamer drehen,
b.) etwas weniger Druck auf die Petroleumflasche geben,
c.) die Flasche nur zusammendrücken, solange sich die Kette bewegt,
d.) die hintere Eigenbauaufhägung mal weglassen, denn vielleicht verteilen die Bürstchen das Petroleum sogar besser, wenn sie nicht alle ganz waggerecht anliegen, sondern unterschiedlich stark auf die Kette drücken.

Der Plan ist ja eigentlich genau der, dass das gesamte Petroleum wieder im Behälter aufgefangen wird. - Ich hab zwar auch manchmal den einen oder anderen Tropfen auf der Hebebühne, aber bei Dir sieht man ja genau die Sauerei auf dem Boden, die der Kettenmax verhindern soll.

Viel Erfolg beim Üben :wink:

Gruß
Reiner

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #8 von Dirty Harry » Donnerstag 13. Juli 2017, 12:05

@Reiner
Kettenmaxworkshop in Malmsheim bei nächster Gelegenheit. :wink:

Harry, der mal gespannt ist, genau wie seine Kette
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1034
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #9 von zephyrreiner » Donnerstag 13. Juli 2017, 13:49

Harry, nur oben an die beiden Nippel einfüllen, Mitte zu, unten die Flasche dran!!! In das T-Stück die Spraydose mit Kettenreiniger.. {[]}
Die Stinkerei mit Petroleum muss nimmer sein...
Michel.... {[]} {[]} {[]}

Harald wieviel vom Petroleum verteilst in der Umwelt....nimm Kettenreiniger!!!
Die Brühe läuft in die Flasche, und verdunstet im Regal bis zum nächtsten Mal...brauchst doch nur 2 Schnapsgläser voll...für die Kette, nicht selbst sau....
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
Mr Nick
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 21:17

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #10 von Mr Nick » Donnerstag 13. Juli 2017, 15:46

Hallo Zusammen,

Also ich komme mit dem Kettenmax auch gut zurecht. Ich verwende den Kettenreiniger von Louis. Zuerst lasse ich den Reiniger etwas einwirken. Vll so ca. 10min. Dann sprühe ich ordentlich in den oberen linken Nippel und drehe dabei von Hand das Rad.
Je nach dem wie lange man sprüht, desto mehr Brühe läuft dann unten in die Auffangflasche. Da ich die Dose Reiniger für mindestens 3-5 mal putzen gebrauchen will, lasse ich es gut sein, sobald in der Auffangflasche ein Schnapsgläsl drin ist.

Dann Kettenmax demontieren und Kette mit alten Handtüchern trocknen. Der Kettenmax kann auch zum schmieren verwenden werden. Da der Kettenmax innen aber aussieht wie sau, habe ich von Anfang an darauf verzichtet. Geschmiert wird einfach wie immer aus der Sprühdose sobald Kette trocken. Und der Kettenmax bleibt dreckig, bis zum nächsten Einsatz ist dieser auch wieder trocken. Sehe aber keinen Grund die Innereien des Kettenmax zu reinigen.
Der größte Schmutz der Kette landet eh in den Handtüchern.

Gruß

Nick

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 3708
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #11 von Hans-Dieter » Donnerstag 13. Juli 2017, 20:04

Ich verwende den Premium kettenmax, weil am Abfluss ein Beutel ist. Dann einen längeren Schlauch dran und nicht soviel drücken .Weniger ist mehr!
Dann läuft nur etwas Petroleum aus der Kette, was ich mit einem Lappen auffange. Wenn das Reinigungsmittel zu stark fließt, hat man einfach zu viel gedrückt . Die Kette noch abgewischt und nachdem ablüften eingesprüht. Keine 10 Minuten für eine gute kettenreinigung. Den Max reinigen? Wozu?? Er kommt zusammen mit den Einmalhandschuhen in eine Box, fertig.
Man kann es sich leicht machen :mrgreen:

Ach ja sollte der Spanngummi mal defekt sein, ein alter Dichtungsring vom Ölfilter funktioniert perfekt. {[]}
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 394
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #12 von kawafreund » Freitag 14. Juli 2017, 10:35

Ich nehme auch den Kettenmax Premium mit dem Beutel am Abfluss. Wenn in diesem so 0,1l Flüssigkeit ist höre ich auf. So'ne Sauerei wie bei dem Langen passiert bei mir nicht. :shock: Ich denke auch das er viel zu viel Flüssigkeit durch schickt. Das einzige was mich immer stört ist das die Bürsten immer total ungleichmäßig plattgedrückt sind. Dagegen könnte die Konstruktion vom Harry schon was helfen, weil nicht alles so in eine Richtung gedrückt wird. Ich benutze aber das Teil auch nur einmal im Jahr und zwischendurch reibe ich die Kette nur immer mit einem Lumpen ab und schmier sie wieder etwas.

gruss
thomas

Benutzeravatar
Blacksa88a
Beiträge: 1332
Registriert: Sonntag 13. Mai 2012, 09:03
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #13 von Blacksa88a » Freitag 14. Juli 2017, 18:44

Harry du Wutz :shock: iss nicht wie Zuhause wo du alles einsauen darfst.
Nutze das teil auch und bin sehr zufrieden damit. Hatte die Bürsten zwar am Anfang etwas zu lang gelassen aber jetzt putzt die Kettensau perfekt.
Mach's nochmal Harry.
{[]} {[]} {[]}
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #14 von Dirty Harry » Freitag 14. Juli 2017, 22:54

Nachdem hier alle zufrieden mit dem Teil sind, muß es doch an mir liegen. :?

Vielleicht habe ich, wie Reiner schon meinte, zu schnell gedreht und zu viel Petrolium zugeführt.

Jetzt habe ich mir 2 Varianten überlegt, die Erste wäre langsamer drehen ( 1. Gang Standgas :wink: :lol: ) und weniger Petrolium, gleichzeitig einen Lumpen hinter den Max um die Kette.

2. Variante, den Max hinten auch fixieren und die Kette auf kurzem Weg vor und zurückbewegen, wenn saubere Flüssigkeit kommt, das nächste Teilstück reinigen.

Harry :lol:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Blacksa88a
Beiträge: 1332
Registriert: Sonntag 13. Mai 2012, 09:03
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #15 von Blacksa88a » Samstag 15. Juli 2017, 10:59

quatsch !!!
befestigen in einem der drei Löcher . nix zusätzlich !! und dann von Hand drehen( in eine Richtung). da muss unten kein Bach raus laufen. steht aber auch in der Anleitung so drin.

Benutzeravatar
Mr Nick
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 21:17

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #16 von Mr Nick » Samstag 15. Juli 2017, 16:06

Beim Kette reinigen bitte immer IMMER Motor AUS und Neutral rein. Wenn der Kettenrücklauf eure Hand mitnimmt und am Kettenrad einklemmt sind die Finger ab. Deshalb bitte IMMER von Hand drehen.

Benutzeravatar
Blacksa88a
Beiträge: 1332
Registriert: Sonntag 13. Mai 2012, 09:03
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #17 von Blacksa88a » Sonntag 16. Juli 2017, 00:05

Mr Nick hat geschrieben:Beim Kette reinigen bitte immer IMMER Motor AUS und Neutral rein. Wenn der Kettenrücklauf eure Hand mitnimmt und am Kettenrad einklemmt sind die Finger ab. Deshalb bitte IMMER von Hand drehen.

sicher Nick.... :lol: :lol: :lol: glaube nicht das hier jemand so bescheuert ist und das ganze mit laufendem Motor macht. nichts für ungut Nick, aber manche Komentare sind überflüssig.
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.

Benutzeravatar
Mr Nick
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 21:17

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #18 von Mr Nick » Sonntag 16. Juli 2017, 15:01

Blacksa88a hat geschrieben:
Mr Nick hat geschrieben:Beim Kette reinigen bitte immer IMMER Motor AUS und Neutral rein. Wenn der Kettenrücklauf eure Hand mitnimmt und am Kettenrad einklemmt sind die Finger ab. Deshalb bitte IMMER von Hand drehen.

sicher Nick.... :lol: :lol: :lol: glaube nicht das hier jemand so bescheuert ist und das ganze mit laufendem Motor macht. nichts für ungut Nick, aber manche Komentare sind überflüssig.


Meine Kommentare richten sich nicht nur an Mitglieder. Es gibt auch viele Fremde die heute, oder irgendwann mal nach "Kette reinigen" oder "Kettenmax" googlen.
Wenn dir meine Kommentare nicht gefallen, dann lies sie nicht. Es zwingt dich keiner.

Gruß

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1034
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #19 von zephyrreiner » Sonntag 16. Juli 2017, 15:30

Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #20 von Dirty Harry » Sonntag 16. Juli 2017, 15:56

@Nick
Du hast natürlich recht und der normale intelliegente Menschenverstand wird einem sagen: Motor aus!

Natürlich gibt es bei der Intelligenz Unterschiede. :wink:

@Reiner
So ähnlich habe ich es auch gemacht, nur sagt die Maxbedienungsanleitung, das die Reinigungsflüssigkeit nicht in beide Nippel oben, sondern in den oberen vorderen und in den unteren Nippel eingefüllt wird.
Ich habe genauso schnell das Hinterrad gedreht und von der Menge der Flüssigkeit, die unten rausläuft, hat es bei mir nicht anders ausgesehen.

Aber danke für das Video, es hat mir wieder gezeigt, was für ein Aufwand das mit dem Max ist, ich werde wie all die Jahre zuvor mit der Louisspraydose Kettenreiniger und 1-2 Lumpen die Kette reinigen, hat sich bewährt und ist viel weniger Arbeit. {[]}

Muß aber auch dazu sagen, das meine Kette so gut wie gar nicht schmutzig wird, da ich ausschließlich PDL fahre und dazu auch nur bei Trockenheit.

War für mich halt ein Versuch, aber Versuch macht kluch. :wink: :mrgreen:

Harry, der vieles anders als Andere macht
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Coolcool
Beiträge: 607
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 18:59
Wohnort: Schuttertal Schwarzwald (echter Südwest!)

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #21 von Coolcool » Sonntag 16. Juli 2017, 18:50

So wie im Video angezeigt würde ich es nie machen :!: Zuest ist Benzin allzuleicht entzündlich und vor allem bezweifle ich sehr, dass die Gliederdichtungen Benzin mögen :!:
Damit werden die relativ schell porös und rissig und die Kette ist dann bald gut für den Mülleimer [{}]
Petroleum ist leicht ölig entfernt den Dreck gut, greift Dichtungen nicht an, überlässt aber ein leichter schmierfilm den man mit ne Lappe zum Schluss vor dem eingentlichen schmieren gut entfernen kann damit der Kettenfett gut haften kann.

8) 8) der, wie Harry auch, (machen es übrigens anderen hier auch so :?:) seine Bonsai aus Anno dazumal so behandle wie es damals üblich war und dies dabei genauso schnell und sauber erledigt wie im Video :wink: :mrgreen:
Zuletzt geändert von Coolcool am Montag 17. Juli 2017, 00:20, insgesamt 3-mal geändert.
Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen :wink:
Zephyr 750 von 1992 und glücklich damit 8)

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 695
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #22 von jim-wormold » Sonntag 16. Juli 2017, 19:20

Also ich nutze den Kettenmax mit Petroleum einmal im Jahr. Hab danach keine Sauerei und ne saubere Kette. Ich finde das klasse.
In diesem Jahr fahre ich zum ersten Mal mit Scottoiler und muß sagen, der Dreck geht vom Moped viel leichter ab. Mal sehen, wie das mit der Kette wird.
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #23 von Dirty Harry » Sonntag 16. Juli 2017, 19:25

jim-wormold hat geschrieben: der Dreck geht vom Moped viel leichter ab. Mal sehen, wie das mit der Kette wird.


Also wenn Du vorher das Hinterrad ausbaust, geht die Kette auch viel leichter ab. :wink: :mrgreen: :lol: :lol: :mrgreen:

So Alex,
wie lange habe ich darauf gewartet, normalerweise haust Du mir nämlich immer eine rein, das war dei Retourkutsche. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Harry :wink: :P
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Blacksa88a
Beiträge: 1332
Registriert: Sonntag 13. Mai 2012, 09:03
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #24 von Blacksa88a » Sonntag 16. Juli 2017, 23:02

Mr Nick hat geschrieben:
Blacksa88a hat geschrieben:
Mr Nick hat geschrieben:Beim Kette reinigen bitte immer IMMER Motor AUS und Neutral rein. Wenn der Kettenrücklauf eure Hand mitnimmt und am Kettenrad einklemmt sind die Finger ab. Deshalb bitte IMMER von Hand drehen.

sicher Nick.... :lol: :lol: :lol: glaube nicht das hier jemand so bescheuert ist und das ganze mit laufendem Motor macht. nichts für ungut Nick, aber manche Komentare sind überflüssig.


Meine Kommentare richten sich nicht nur an Mitglieder. Es gibt auch viele Fremde die heute, oder irgendwann mal nach "Kette reinigen" oder "Kettenmax" googlen.
Wenn dir meine Kommentare nicht gefallen, dann lies sie nicht. Es zwingt dich keiner.

Gruß

du hast ne ganz schön große Klappe, Jung !! keine Ahnung aber große Texte schreiben wollen. aber wie du willst.
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 2989
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #25 von Z-master » Sonntag 16. Juli 2017, 23:32

@ Dino&Nick: macht doch bitte beide mal halblang - is doch kein Grund zur aufregung oder???

Es gibt Menschen auf dieser Welt die sind mit der Gabe eines Gehirns gesegnet, und es gibt eben welche die sind das nicht ;) Hier im Forum habe ich zum Glück nur welche der ersten Kategorie angetroffen :P und für letztere gilt es eben ab und an mal mitzudenken - mach ihr z.B. im Straßenverkehr doch auch oder??

Nick hat seine Meinung kundgetan und für einen Deppen mitgedacht - ist doch nicht weiter schlimm oder?? die meisten von euch haben ein paar Jährchen und auch dementsprechend mehr Erfahrung auf dem Buckel als wir "Nachwuchsler"; vllt. denken wir an manchen Ecken einfach etwas anders als ihr - und auch an die Idioten aus unserer Generation die es einfach nicht besser wissen und blind und ohne Hirn dem ersten Kommentar aus dem Netz vertauen!! Also drückt doch auch mal ein Auge zu und seht darüber hinweg wenn ein aus eurer Sicht unpassender Kommentar fällt ;)

Grüße

P.S.: und die Wortwahl ist vllt machmal auch etwas direkter - zumindest bei mir ;) Michel aht es mal als "undiplomatisch" bezeichnet :lol: :lol:
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 695
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #26 von jim-wormold » Montag 17. Juli 2017, 06:59

Dirty Harry hat geschrieben:
jim-wormold hat geschrieben: der Dreck geht vom Moped viel leichter ab. Mal sehen, wie das mit der Kette wird.


Also wenn Du vorher das Hinterrad ausbaust, geht die Kette auch viel leichter ab. :wink: :mrgreen: :lol: :lol: :mrgreen:

So Alex,
wie lange habe ich darauf gewartet, normalerweise haust Du mir nämlich immer eine rein, das war dei Retourkutsche. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Harry :wink: :P


Ja, so ist das: Es trifft einfach jeden mal :D

Und ein weiser Hinweis Harry :D :D

Ausgebaut ist die Kette viel leichter gründlcih zu reinigen und auch der Werkstattboden wird es danken :D

Dann kann man die flammneu gereinigte Kette ja auch wieder in Fett auskochen, wie das mal ganz früher war.

Sorry Harry, aber ich wollte Dir und auch keinem anderen nicht zu nahe treten. Aber manche Sätze sind halt so herrlich mehrdeutig, auch wenn sie eindeutig gemeint sind.

Gruß

Alex
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #27 von Dirty Harry » Montag 17. Juli 2017, 09:11

jim-wormold hat geschrieben:Sorry Harry, aber ich wollte Dir und auch keinem anderen nicht zu nahe treten. Aber manche Sätze sind halt so herrlich mehrdeutig, auch wenn sie eindeutig gemeint sind.

Gruß

Alex



Wie lange kennen wir uns?

Da weiß man schon mit wem rumgeblödelt werden kann, deswegen immer weiter so. {[]} :mrgreen:

@Dino/Nick
Jetzt ist es gut, Nick hat ja auch recht, genauso wie Du Dino.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 798
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #28 von Bernd-Hamburg » Montag 17. Juli 2017, 10:32

Ich mach es mir damit einfacher: Ein paar Lappen, Kettenreiniger und alle 15000 km nen neuen Kettensatz. Weißes Kettenfett begleitet die Kette in ihrer Lebenszeit. Die Kette ist ein Verschleißteil und auch keine Megainvestition.

Allein die Flecken auf dem Boden der Garage .... leg doch mal was unter, Harry :)

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #29 von Dirty Harry » Montag 17. Juli 2017, 12:06

Hallo Bernd,
hätte ich gewußt was das für ein Gesiffe wird, hätte ich was unterlegt.
Das Ganze fing damit an, daß es vor dem durchsichtigen Auffangbehälter runtergetropft hat, also zweiten Behälter davorgestellt, dann läuft es auf einmal hinter dem Max und dann war alles zu spät.

Aaaber, der Boden ist wieder sauber, dank Bremsenreiniger. {[]}

Harry, um eine Erfahrung reicher
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 695
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #30 von jim-wormold » Montag 17. Juli 2017, 13:21

Also ich nehm da so eine Wanne, ca. 400*500x100mm.
Die benutze ich zum Öl- und Filterwechsel und zum Kettenreinigen. Da geht nichts mehr auf den Karton.

Karton?

Mein Motorrad steht auf einem Wellpappenkarton, seit meine Zephyr an der Schaltwelle inkontinent war. Die Wellpappe saugt alles auf, was runtertropft. Nach dem Winterputz/Ölwechsel/Kettenreinigen/Brems- und Kupplungsflüssigkeitswechsel in der kalten Jahreszeit wechsele ich auch die Wellpappe.

C-Welle, dreilagig.
Oder halt was weg muß.

Gruß

Alex
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 524
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #31 von Zeferl » Montag 17. Juli 2017, 21:27

Ich hab ne selbstrenigende Kette!
Ich fahr viel Kurzstrecke, schmiere mit Motoröl.
Da schleuderts den Dreck mit weg,
die Speichen und der Chromring sind geölt,
und das Ganze geht gut weg.
Auf Langstrecke halt ich ab und an, öle beim Tanken.
Norma-Fettspray ist auch ok.

PS: Ich bin fast noch Kriegsgeneration..................
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 2989
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #32 von Z-master » Montag 17. Juli 2017, 21:31

Fahre Kettenspray von Bel-Ray, schmiere eigentlich nur nach Regenfahren und erfreue mich trotzdem an sauberen Speichenfelgen :P
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #33 von Dirty Harry » Montag 17. Juli 2017, 22:31

Fahre PDL,
muß seitdem die Kette so gut wie nicht mehr spannen, dafür aber alle 400 km schmieren, habe im Gegenzug immer ein sauberes Speichenrad. {[]}

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 798
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #34 von Bernd-Hamburg » Dienstag 18. Juli 2017, 19:20

Der Nachteil bei PDL ist, dass man bei Regen alle 50km nachfetten muss.
Aber bei Regen fährst du ja nicht ;)

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #35 von Dirty Harry » Dienstag 18. Juli 2017, 23:01

Bernd-Hamburg hat geschrieben:Aber bei Regen fährst du ja nicht ;)


Wer sagt denn so was?
Klar fahre ich bei Regen,.........................

............................................mit der Dose. :mrgreen:

Harry, der mit PDL das Cabrioverdeckscharnier schmiert {[]}
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 798
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #36 von Bernd-Hamburg » Mittwoch 19. Juli 2017, 19:57

Das PDL Spray hilft dir anscheinend oft, wenn's nicht so flutscht :mrgreen: :mrgreen:
Du kannst es günstiger haben, die PTFE Sprays gibt es schon für 15€/l anstatt von PDL für 33€/l.

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1034
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #37 von zephyrreiner » Mittwoch 19. Juli 2017, 20:14

ich nehme immer noch normales Kettenspray, alle paar Monate den Kettenmax!!! Meine Ketten hielten immer 25.000 bis 40.000km!! Damit bin ich zufrieden...krieg die von menem Schrauber eh zum EK...also deshalb :mrgreen:
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #38 von Dirty Harry » Mittwoch 19. Juli 2017, 22:28

Bernd-Hamburg hat geschrieben:Das PDL Spray hilft dir anscheinend oft, wenn's nicht so flutscht :mrgreen: :mrgreen:


Naja,
überall besser nicht, da gibt es doch........................

Ok, wir schweifen schon wieder vom Thema ab. :wink: :mrgreen: :lol: :P :lol: :mrgreen:

Die große Dose ( 400 ml ) kostet ca. 16 €, ist also im Rahmen und da ich zufrieden bin, ist mir der Preis eigentlich egal.
Das ist wie mit dem Reiniger, nehme immer den S100 von Dr. Wack, hält mit 3 Wäschen, also eine Saison, öfters putze ich nicht und sind umgerechnet ca. 8 €, also der gleiche Preis wie für die Dose, das kann man ausgeben.
Klar ist der Louisreiniger einiges günstiger, habe aber schon gehört, das nicht so dolle sein soll.
Mit S100 bin ich sehr zufrieden, greift auch nicht blankes Alu an und hinterläßt keine Rückstände, entfernt eher die Rückstände vom kettenmax. :wink: :P

Und so schließt sich wieder der Kreis zum eigentlichen treadthema. :wink: :mrgreen:

Wir können aber gerne noch ein wenig über Iridiumkerzen diskutieren, ist bei mir auch so ein no-go-Thema. :lol:

Also Leute legt los. {[]}

Harry :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 798
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #39 von Bernd-Hamburg » Donnerstag 20. Juli 2017, 20:51

Iridiumkerzen ?
Die gibt's beim Juwelier, oder ?

Ich brauch die nicht. Meine Mühle läuft auch so.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #40 von Dirty Harry » Donnerstag 20. Juli 2017, 20:56

Genauso sehe ich das auch. {[]}

Harry, Standart NGK CR9E und Mobil 10W-40 Autoöl {[]} :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1034
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #41 von zephyrreiner » Donnerstag 20. Juli 2017, 21:08

Bernd-Hamburg hat geschrieben:Iridiumkerzen ?
Die gibt's beim Juwelier, oder ?

Ich brauch die nicht. Meine Mühle läuft auch so.



Hatte sie in der 11er, lief prima!! Ruhiger {[]} {[]} {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 695
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #42 von jim-wormold » Donnerstag 20. Juli 2017, 21:16

zephyrreiner hat geschrieben:
Bernd-Hamburg hat geschrieben:Iridiumkerzen ?
Die gibt's beim Juwelier, oder ?

Ich brauch die nicht. Meine Mühle läuft auch so.



Hatte sie in der 11er, lief prima!! Ruhiger {[]} {[]} {[]}



Ja, und der Satz.aus der 11er reicht für zwei Tupperzukis ;)

Mir sind die nur zu teuer, wenn ich ein passendes Angebot finde, spare ich mir zukünftig den Kerzenwechsel auch.

Gruß Alex
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1338
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #43 von jogri8 » Freitag 21. Juli 2017, 12:25

jim-wormold hat geschrieben:
zephyrreiner hat geschrieben:
Bernd-Hamburg hat geschrieben:Iridiumkerzen ?
Die gibt's beim Juwelier, oder ?

Ich brauch die nicht. Meine Mühle läuft auch so.



Hatte sie in der 11er, lief prima!! Ruhiger {[]} {[]} {[]}



Ja, und der Satz.aus der 11er reicht für zwei Tupperzukis ;)

Mir sind die nur zu teuer, wenn ich ein passendes Angebot finde, spare ich mir zukünftig den Kerzenwechsel auch.

Gruß Alex


Dann meld Dich mal beim Gerd!!!!
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1034
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #44 von zephyrreiner » Freitag 21. Juli 2017, 14:45

jim-wormold hat geschrieben:
zephyrreiner hat geschrieben:
Bernd-Hamburg hat geschrieben:Iridiumkerzen ?
Die gibt's beim Juwelier, oder ?

Ich brauch die nicht. Meine Mühle läuft auch so.



Hatte sie in der 11er, lief prima!! Ruhiger {[]} {[]} {[]}



Ja, und der Satz.aus der 11er reicht für zwei Tupperzukis ;)

Mir sind die nur zu teuer, wenn ich ein passendes Angebot finde, spare ich mir zukünftig den Kerzenwechsel auch.

Gruß Alex


:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
Blacksa88a
Beiträge: 1332
Registriert: Sonntag 13. Mai 2012, 09:03
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #45 von Blacksa88a » Montag 14. August 2017, 18:02

{[]} soddettle. :D heute hab ich mal wieder den Max an die Kette geschnallt. Hab extra die Felge vorher geputzt und was soll ich sagen {[]} {[]} Felge ist sauber. Hab sogar in beide Richtungen gedreht.

TOP das Teil.
Jetzt die Felge dünn mit silikonspray abreiben und dann fett Fett druff. Ferditsch.

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 798
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #46 von Bernd-Hamburg » Dienstag 15. August 2017, 19:02

Rotes Radglanz geht auch prima !

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #47 von Dirty Harry » Dienstag 15. August 2017, 19:45

Oder Alu poliert natur. :mrgreen:

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 798
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #48 von Bernd-Hamburg » Dienstag 15. August 2017, 21:50

Macht das Felgen auch blank und konserviert ? Goil...

Benutzeravatar
Blacksa88a
Beiträge: 1332
Registriert: Sonntag 13. Mai 2012, 09:03
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #49 von Blacksa88a » Dienstag 15. August 2017, 21:57

Watt? Jetzt verstehe ich aber nichts mehr

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit dem Louis-Kettenmax

Beitrag #50 von Dirty Harry » Dienstag 15. August 2017, 22:35

Endlich geht es Dir wie uns immer, wenn von Dir ein Beitrag kommt. :wink: :lol: :lol: :lol:

Harry, mit blanken Akrontringen
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.


Zurück zu „Zubehör für die Zephyr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast