Umbau auf 810 ccm

Antworten
Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Umbau auf 810 ccm

#1

Beitrag von 750.Michel »

Hallo zusammen.

Da meine 7,5`er nach 31,5 Jahren die 100.000 km Geschaft hat. Und die Zylinderfuss Dichtung neu gemacht werden muss.
Hab ich mich entschlossen auf 810 ccm zu gehen.
Ich lasse alles bei Scheuerlein Bearbeiten.

Zusammenfassung unseres Angebots:

4-fach Kolben-Kit + 3,00 mm 495,00 €

4-Zylinder bohren/honen 375,00 €

Zylinderbank planen 95,00 €

Zylinderkopf planen 79,00 €

8 x Ventilsitz fräsen 103,20 €

8 x Ventil schleifen/kürzen 76,00 €

8 x Ventilschaftdichtung 36,00 €

Demontage/Montage/Ventilspiel einstellen 3 Stunden 360,00 €

Gesamt: 1619,20 €

Verpackung/DHL Rückversand 40,00 €

Es gibt ja einige hier die das schon gemacht haben . Mich Interesiert was für Erfahrungen ihr gemacht habt.
Da ich nicht unbedingt auf Dynojet Düsen umbauen will. Aber ich glaube das ich Größere Düsen brauche . Welche Düsengröße sollte ich einbauen ?

Wenn ich es richtig Gelesen und verstanden habe kann man mit Colortune Testen ob der Vergaser zu Fett oder zu Mager eingestellt ist?
Das sind so meine Fragen dazu.

Den Tuning Bericht von Dr. M kenne ich .

Bin mal gespannt was die 810 ´er Fraktion zu Erzählen hat.

Gruss
Michael :D
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#2

Beitrag von Zeferl »

Ich nix 810er,

Sei vorsichtig mit der größer-Bedüsung.
Mach zuerst(zeitgleich) den Vergaser und LuFi nach Troubadix, das bringt fast soviel wie der Hubraum
und ist m.E. nötig um den anständig zu versorgen.

Ich mußte/muss noch meine beiden optimierten mit wieder etwas kleinerer Hauptdüse ausstatten,
denn mehr Luftstrom saugt mehr Gemisch durch die gleichen Düsen!

Die Glaskerzen sind ungenau, der Prüfstand kostet weniger und mißt exakt.

Das Ritzel würde ich auf 16/17 um bauen, sonst hast du einen streckenuntauglichen Quartermeilenrenner.

Textausschnitt von mir:
Schieber poliert (1000er Stahlwolle), zusätzlich mit Gleitlack beidseits beschichtet (Versuch). Überströmbohrung mit 3mm-Bohrer aufgebohrt, ergibt 3,1 – 3,2mm (NICHT mehr! Löcher können bei gleichem Vergasergröße unterschiedlich sein). Membranen gecheckt (Austausch möglich OHNE Zerlegen der Schieber!), Ori-Nadeln (D2 (u.a.?): N1QK außen und N2NZ innen oder (?) N36D außen und N36E innen, C: (N52S 4x oder) N52A außen und N52N innen). Jetzt mit 3 x 0,5mm Nylon-Scheiben erhöht.
(Von DynoJet-Nadeln wurde mir wiederholt abgeraten, auch von mir, wegen des geringeren Kopfdurchmessers klappern die. Passhülsen habe ich in Arbeit!). Chokespiel mit Nadelscheiben (kleine O-Ringe gehen auch) nulliert. Unterdruckstopfen durch Brücken ersetzt – soll Schieberflattern verringern. Benzinfilter sorgfältig verbaut. SchwiKa-Schrauben auf Inbus umgestellt. LLGS durch Rändelschrauben ersetzt (alte O-Ringe raus!!!). Mit Kugelmethode vorsynchronisiert. Hauptdüse jetzt innen 110, außen 108 (Düsen nach viel Lesen, wäre nur durch einzelne Lamdasonden genau abzuklären), Nebendüse (Leerlaufdüse) Nr 42. Vergaserheizung ausgebaut- zugestopselt, Luftsensor im LuFi-Kasten zugedeckelt. Ölnebelleitung im LuFi nach oben geführt. (Düsengrößen nachmessen, notieren, die können bei gleicher Nummer anders sein!) Ein Experiment waren die alten Ansauggummis, erstens kann Jeder Neue einbauen, zweitens wollte ich auch da nen größeren Durchmesser. Auf 45mm Balea-Haarspraydose aufgetrommelt, mit Bunsenbrenner bis zum Glänzen gebracht und kalt abgeschreckt, das funzte, Durchmesser bleibt (????Ja).(Versuch mit Abbeizer + Hitze ging auch.) Einbau war einfacher als gedacht, vielleicht weil sie nun kürzer sind?! Alle von Innen durch den Kasten eingebaut. Standgasschraube auf außenliegend umgebaut (haben viele andere Keihin verbaut). LLGS individuell einstellen!
Das Sekundärluftsystem wird durch den Ventildeckel der C eliminiert.#

Viel fragen und informieren erspart Fehler.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8525
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Umbau auf 810 ccm

#3

Beitrag von Dirty Harry »

Hast Du Dir mal Gedanken gemacht, was der Rest des "alten" Motors von der Aktion hält :?:

Also ich meine jetzt die Kurbelwelle-/Pleuellager.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#4

Beitrag von Zeferl »

Die haben doch 100% Reserve?!!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8525
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Umbau auf 810 ccm

#5

Beitrag von Dirty Harry »

Dann bin ich ja beruhigt.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Umbau auf 810 ccm

#6

Beitrag von 750.Michel »

Hallo zusammen.

Düsen 110 und 108 ist schon mal ein Ansatz.
Es wurde mir vom Werkstatt Meister ( der Namen fällt mir grade nicht ein ) gesagt das die Original Bedüsung bleiben kann.

Des weiterem Fahre ich schon lange mit einen 16´er Ritzel und einen Krümmer von der ZR7 mit Eagle Mach7.

Um den Motor mache ich mir keine Sorgen . Der kann das haben.Ich weiss ja wie der Motor gefahren wurde.

Nur der Anlasserfreilauf,da kann ich mir vorstellen das der jetzt Schlapp macht.

Gruss
Michael :D
Nichtgrüßer
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 20. April 2016, 21:45

Re: Umbau auf 810 ccm

#7

Beitrag von Nichtgrüßer »

Eine Aktion welche die dringlichsten Probleme dieser Zeiten widerspiegelt.
"Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind."
Charles Bukowski
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 495
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Umbau auf 810 ccm

#8

Beitrag von brummbär »

Nichtgrüßer hat geschrieben: Mittwoch 30. November 2022, 13:19 Eine Aktion welche die dringlichsten Probleme dieser Zeiten widerspiegelt.
Das Leben geht weiter, nicht wahr?
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2389
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau auf 810 ccm

#9

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Bitte beim Thema bleiben.
Danke Euch.
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#10

Beitrag von Zeferl »

"...das die Original Bedüsung bleiben kann...."

Kann, ja, aber ob das dann optimal ist?
Mehr Volumen in der gleichen Zeit mit mehr Gemisch zu füllen.
Das sollten die mit 810cc wissen.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1049
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Umbau auf 810 ccm

#11

Beitrag von Damir »

Nichtgrüßer hat geschrieben: Mittwoch 30. November 2022, 13:19 Eine Aktion welche die dringlichsten Probleme dieser Zeiten widerspiegelt.



Was soll uns der Spruch jetzt sagen ?

Damir
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#12

Beitrag von Zeferl »

Vielleicht dass Freude anderer nicht so gefällt, wenn............
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Oberjosef
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 8. Juni 2012, 14:34
Wohnort: NRW

Re: Umbau auf 810 ccm

#13

Beitrag von Oberjosef »

Du kannst mit den Colortune allerhöchstens den Leerlauf einigermaßen einstellen.

Alles ab halb Gas geht nur durch (am besten4) Lambda Sensoren. Früher und in Grenzen heute noch (wegen anderem Sprit) kontrolliert man die richtige Mischung durch Laufkultur, Temperatur und vor allem Kerzenbild.

Hauptdüse: Temperaturfeste Handschuhe und Werkzeug einpacken, Auf die Autobahn, min. 5 KM Vollgas und vor dem Parkplatz mit Killschalter Motor aus. Dann Kerzen raus und ansehen. Dürfen da nicht zu hell sein.

Alle anderen Zustände bis 3/4 Gas regelt das Leerlaufsystem und die Nadeldüse/Düsennadel. Mit der Nadel kannste etwas rumprobieren bis sie da schön rund läuft und sauber Gas annimmt.

Viel Arbeit...
Kawa hält Jung!
Alles unter 1000 ccm ist nur als Zweitakter zu gebrauchen. Aber da richtig.
http://www.bilderload.com/bild/344108/wheely1B2YU7.gif
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8525
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Umbau auf 810 ccm

#14

Beitrag von Dirty Harry »

Oberjosef hat geschrieben: Donnerstag 1. Dezember 2022, 09:52 Hauptdüse: Temperaturfeste Handschuhe und Werkzeug einpacken, Auf die Autobahn, min. 5 KM Vollgas und vor dem Parkplatz mit Killschalter Motor aus. Dann Kerzen raus und ansehen. Dürfen da nicht zu hell sein.
Da wäre ich vorsichtig, so haben sich manche schon die Kerzengewinde kaputt gemacht.

Ich habe meine damals mit dem Popometer eingestellt, fahren, fahren, fahren, bis sie so läuft wie Du zufrieden bist und dann ab auf den Prüfstand, dann siehst Du, wie sauber Du gearbeitet hast.

Besser noch vor den gesamten Veränderungen auf den Prüfstand, dann siehst Du, was der ganze Aufwand gebracht hat, habe ich damals leider vergessen.

Und ja,...............
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8525
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Umbau auf 810 ccm

#15

Beitrag von Dirty Harry »

Oberjosef hat geschrieben: Donnerstag 1. Dezember 2022, 09:52
Viel Arbeit...
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Oberjosef
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 8. Juni 2012, 14:34
Wohnort: NRW

Re: Umbau auf 810 ccm

#16

Beitrag von Oberjosef »

Dirty Harry hat geschrieben: Donnerstag 1. Dezember 2022, 12:05

Da wäre ich vorsichtig, so haben sich manche schon die Kerzengewinde kaputt gemacht.
Das stimmt, man sollte die Kerzen falls "beim angucken abgekühlt" nicht wieder direkt fest machen. Erst einschrauben und warten das Kopftemperatur angenommen ist. Dann wieder anziehen.


Oh was habe ich das bei den Zweitaktern machen müssen.... Da hatte ich sogar 2 Satz unterschiedliche dabei, in serienmäßigem Kerzen-Box. Je nach Motor 8 er oder 9 er für Landstraße und 10 er für Autobahn... Natürlich in "Competition" Ausführung...

Und trotzdem ne Menge Kolben verbrannt.
Kawa hält Jung!
Alles unter 1000 ccm ist nur als Zweitakter zu gebrauchen. Aber da richtig.
http://www.bilderload.com/bild/344108/wheely1B2YU7.gif
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1083
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Umbau auf 810 ccm

#17

Beitrag von Troubadix »

Leider hab ich bisher über den Scheuerlein Kolbenkit keine Verdichtungswerte gefunden, meine sogar mal Scheuerlein angemailt zu haben deswegen, gerade wenn auch Kopf und Bank auf verzug geplant werden sollen durchaus wichtig...



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#18

Beitrag von Zeferl »

Verdichtung 10,25:1 lese ich öfter, nachgerechnet hab ich nicht......

Verdichtung 10,5:1 steht auf der Scheuerlein-Seite.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1083
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Umbau auf 810 ccm

#19

Beitrag von Troubadix »

Zeferl hat geschrieben: Freitag 2. Dezember 2022, 11:08 Verdichtung 10,25:1 lese ich öfter, nachgerechnet hab ich nicht......

Verdichtung 10,5:1 steht auf der Scheuerlein-Seite.
10.25:1 ist Wiseco

10.5:1 steht aber nur beim Z750 Spectre dabei, und eine +3mm version mit Beschichtung gibts da auch, bei allen anderen schweigt er sich drüber aus...



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#20

Beitrag von Zeferl »

Eigentlich egal, liegt das doch alles unter der Verdichtung der 750er Serie, wenn Ventile ok.
Schon fast ein bißchen wenig Verdichtung.

Gibt es dünnere Kopf- Fußdichtungen?
Planen von Block und Kopf macht auch ein Zehntel, wobei den Block planen nicht so einfach ist.
Irgendwo war mal zu lesen was ein Zehntel an der Verdichtung ausmacht.
In Mathe war ich nicht gut.....
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Umbau auf 810 ccm

#21

Beitrag von 750.Michel »

Hallo zusammen
Erst mal Danke für die ganzen Kommentare die ihr hier rein Schreibt . {[]} {[]}

Der Werkstatt Meister von Scheuerlein sagte mir auch das ich mir das Kerzenbild der Zündkerzen anschauen sollte .
Das hat auch der Oberjosef geschrieben . Das macht nach meiner Meinung auch sinn . Denn wenn der Motor zu Marger läuft, gibts größere Probleme .

Von Scheuerlein hab ich die Sachen noch nicht zurück.

Ich werde so vorgehen.
Das ich erstmal die Original Düsen drin lasse und Fahren werde .
Mit dem Popometer darauf achten ob ich bei einer Bestimmten Drehzahl ein leistungsloch bemerke.
Dann kann ich immer noch Größere Düsen einbauen. Und weiter Testen.

Bei größeren Düsen ( eine Größe mehr zum Beispiel ) kann es ja auch vorkommen das der Motor zu Fett läuft.
Dann werde ich gezwungen sein, an dem Luftfilter Änderungen zu machen. Wie zum Beispiel K&N

Es soll ja keine Rennsemmel werden.
Bisschen mehr Hub nach vorne Reicht mir .

Gruss
Michael :D
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1083
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Umbau auf 810 ccm

#22

Beitrag von Troubadix »

Zeferl hat geschrieben: Samstag 3. Dezember 2022, 07:24 Eigentlich egal, liegt das doch alles unter der Verdichtung der 750er Serie...
Du verwechselst Verdichtung mit Kompressionsdruck, Serie 750 ist 9.5:1



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1083
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Umbau auf 810 ccm

#23

Beitrag von Troubadix »

Zeferl hat geschrieben: Samstag 3. Dezember 2022, 07:24 Gibt es dünnere Kopf- Fußdichtungen?

Irgendwo war mal zu lesen was ein Zehntel an der Verdichtung ausmacht.
In Mathe war ich nicht gut.....
GPZ UT war mit 10:1 angegeben, hatte mal eine dünnere Fußdichtung hier liegen, ob das nun GPZ UT war oder nur billig nachgebaut keine Ahnung

Gibt recher im internet dafür, frag einfach Google



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1083
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Umbau auf 810 ccm

#24

Beitrag von Troubadix »

750.Michel hat geschrieben: Samstag 3. Dezember 2022, 08:15
Das ich erstmal die Original Düsen drin lasse und Fahren werde .
Mit dem Popometer darauf achten ob ich bei einer Bestimmten Drehzahl ein leistungsloch bemerke.
Dann kann ich immer noch Größere Düsen einbauen. Und weiter Testen.

Würde ich nicht unter Dynojet Stage2 anfangen einzubauen...

...aber ich melde mich schonmal um alles ggf aufzukaufen wenn du es entnervst ausbaust :wink: :wink: :wink:


Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1049
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Umbau auf 810 ccm

#25

Beitrag von Damir »

Auf keinen Fall original Düsen.
Orientier dich z.B mal an Dr. M seiner Erfahrungen, dann liegst du mal fast richtig.
Warum wollen viele immer wieder selber das Rad neu erfinden????

Damir
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#26

Beitrag von Zeferl »

.......Du verwechselst Verdichtung mit Kompressionsdruck, Serie 750 ist 9.5:1............

Stimmt.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 2274
Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 18:46
Wohnort: Chiemsee
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf 810 ccm

#27

Beitrag von PuschkinSky »

Dirty Harry hat geschrieben: Samstag 26. November 2022, 17:57 Hast Du Dir mal Gedanken gemacht, was der Rest des "alten" Motors von der Aktion hält :?:

Also ich meine jetzt die Kurbelwelle-/Pleuellager.

Bin ich auch der Meinung.... Warum 810 wegen mehr Leistung oder weil nen Austauschblock teurer kommt?

Natürlich wirst du den vergaser ändern müssen. Das ganze wird scharf und am Schluss haut es dir alles zusammen.

Vielleicht brauchst du genau jetzt das dyno mit aber mit größeren hd und leerlaufdüse.
Würde mit lamba messen. Du hast dir damit nen großes Fass aufgemacht bis die optimal läuft.
4 Zylinder, eine Leidenschaft und zwei Hände fürs gewisse Extra!

Beste Grüße euch

Marcushttp://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_laola.gif


http://www.greensmilies.com/smile/smile ... maeher.gif
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#28

Beitrag von Zeferl »

Na ja, das ist nicht die erster 810er!

Und wenn sorgfältig gemacht, Vergaser angepasst, dann läuft die genausolange wie die Serie.
Und von Leistungsexplosion kann man noch nicht sprechen, die Technik verträgt schon 100PS und mehr,
wenn man das bisherige so verfolgt.....
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 1148
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Umbau auf 810 ccm

#29

Beitrag von jim-wormold »

Aber dann ist da noch der Nachteil:
Einmal auf 810 aufgebohrt gibt es kein Übermaß mehr, dann brauchst Du einen Reserveblock wenn Du die Zylinder überholen mußt.
Das war schon kaputt!
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#30

Beitrag von Zeferl »

Reserveblöcke sind teuls günstiger als Übermaskolben......
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Umbau auf 810 ccm

#31

Beitrag von 750.Michel »

Hallo zusammen.

So, ich habe gestern bescheid von Scheuerlein bekommen .
Und werde die Teile in den nächsten Tagen erwarten.
Dann geht´s weiter. {[]}

Gruss
Michael :D
Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 2274
Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 18:46
Wohnort: Chiemsee
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf 810 ccm

#32

Beitrag von PuschkinSky »

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. ... p_android


Finde das ne recht gute lösung, vielleicht waere das interessant!
4 Zylinder, eine Leidenschaft und zwei Hände fürs gewisse Extra!

Beste Grüße euch

Marcushttp://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_laola.gif


http://www.greensmilies.com/smile/smile ... maeher.gif
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#33

Beitrag von Zeferl »

Ich seh nix!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Umbau auf 810 ccm

#34

Beitrag von 750.Michel »

Hallo zusammen. :D
Ich habe jetzt zwischen den Feiertagen alles wieder zusammen gebaut.
Aber laufen lassen kann ich sie noch nicht .
Werde erstmal den Krümmer Polieren . Dafür nehme ich immer von Johnson Stahlfix Mr Muscle .
Neue Zündspulen von Dynatec und Zündkabel und Kerzenstecker werden auch neu verbaut.

Eventuell werde ich auf Dynjet Umbauen, denn bei uns in der nähe gibts eine Werksvertretung für Moto Guzzi, Aprillia und Ducati
mit Dynojet Leistungsprüfstand .

Werde mal Kontakt mit denen Aufnehmen.

Dann werde ich weiter Sehen.

Gruss
Michael :D
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1049
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Umbau auf 810 ccm

#35

Beitrag von Damir »

Hallo Michael,
ich wünsche dir viel Erfolg dabei.
Bin gespannt wie es wird….

Damir
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2183
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Umbau auf 810 ccm

#36

Beitrag von Zeferl »

..........Dynojet Umbauen..........

Ich rate da eher es mit Kawa-Nadeln zu machen,
ist etwas tricky die Richtigen zu finden.

Die wären einen Versuch wert:
Bucht: CVP CV Vergaser Nadel Mid Range für Harley 88-06
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 2274
Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 18:46
Wohnort: Chiemsee
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf 810 ccm

#37

Beitrag von PuschkinSky »

wie ist der stand der dinge?

wenn er die dyno nadeln verwendet macht er nichts verkehrt das kit ist ausgereift.
falls er eh auf flachschieber umbau ist das thema eh durch!
4 Zylinder, eine Leidenschaft und zwei Hände fürs gewisse Extra!

Beste Grüße euch

Marcushttp://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_laola.gif


http://www.greensmilies.com/smile/smile ... maeher.gif
Antworten