Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

Antworten
Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4182
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#1

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 30. Dezember 2016, 10:26

Wer sich mit dem Gedanken an einen Umbau der Bremse herumschlägt ( siehe auch Beitrag von PuschkinSky)

kann sich hier einlesen.

http://www.motorradonline.de/bremsen/ps ... 47716.html
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#2

Beitrag von Z-master » Freitag 30. Dezember 2016, 10:52

und um die Diskussion anzuregen:

wie viel bringt der Umbau auf eine Nissin-Radialpumpe wirklich - in verbindung mit 11er A-Zangen oder ZRX 6-kolben??
kommt da noch nennenswert mehr an Bremsleistung bzw dosierbarkeit raus als mit der originalen Pumpe - Kolbendurchmesser ist ja durchaus ein anderer!
das Ding zu montieren wird ja kein Hexenwerk darstellen..... TÜV is die nächste Frage: eintragungsfähig??
und gibt es auch optisch schöne Pipibecher?? :mrgreen: :mrgreen:

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 451
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#3

Beitrag von j-o-e » Freitag 30. Dezember 2016, 11:34

Passen denn die 11er A Zangen an eine 750er Gabel?
Wenn ja , wäre es ja mal ne Überlegung wert..

Gruss Jürgen

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#4

Beitrag von Z-master » Freitag 30. Dezember 2016, 12:25

nö - leider nicht! an die depperte 750er Gabel passen nur die unbrauchbaren Schwimmsättel.....
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4182
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#5

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 30. Dezember 2016, 13:47

@ Daniel

Ich zitiere aus dem Bericht : " Unterm Strich bauen beide Systeme theoretisch den selben Bremsdruck auf. Der Vorteil bei der radialen Anordnung: Dosierbarkeit und Rückmeldung fühlen sich subjektiv klarer an."

Ist deine Frage damit beantwortet??
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#6

Beitrag von Z-master » Freitag 30. Dezember 2016, 14:21

@ HD: bei gleichem Kolbendurchmesser is das klar - nur wie verhält sich ein größerer kolben??
wird agressiver im Ansprechverhalten und das zu Lasten der Dosierbarkeit - soweit die Theorie! nur wie stark wird sich das in der Praxis äußern??
Radialumpen gibt es ja mit größerem Durchmesser auch im Kawa-Regal 8) nud somit auch passende CNC-Hebel aus dem Zubehör :mrgreen:

Grüße

P.S.: wo bekomme ich nun 6-Kolben Monoblocs mit Einzelbelägen her????? :twisted: :twisted: was nicht positiv beschleunigt muss eben besser negativ beschleunigen :mrgreen:
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4182
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#7

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 30. Dezember 2016, 14:51

Daniel 19 ist schon ziemlich groß im Gegensatz zum 16er original Kolben.
Je größer der Kolben, desto mehr Druck pro mm Hebelweg baut er auf. Im GPZ 900 Forum hat einer sich so eine Monsterbremse gebaut. Fazit unfahrbar. Jede kleinste Bewegung am Hebel wurde in ein pfeifendes Vorderrad umgesetzt. Also mal schnell eine Schreckbremsung und weg ist der Grip.
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4182
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#8

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 30. Dezember 2016, 15:47

Hier nochmal ein Erfahrungsbericht eines GPZ 900 Fahrers. Hier passt auch die 6 Kolben der GSX an die Gabel. Ist fast ne 750er Gabel!

Zitat:

Habe dies Jahr auf 6er mit 11/16 umgerüstet.

Mein Fazit.
Gnadenlos und teilweise nicht echt fahrbar und unberechbar.

Bei Schreckbremsung die fast jeden Tag vorkommt, jedenfals in meiner Stadt, ist diese Kombination der Bremskomponeten unbrauchbar.
Die Bremse blockiert soooofort und läst einen noch nicht einmal die Möglichkeit sich schützend unter die Karre zu werfen.
Bei einer Autobahnfahrt ging es mir fast wie dem Schinken. Das Teil hat bei ca. 140 sofort blockiert. Nur mit sehr viel Glück, Können war da keine Hilfe kommte ich die Karre halten.
Um das Teil richtig zu dosieren sind die angebotenen Hebel immer noch zu lang.

Bei jeglicher Art des gemütlichen fahren oder besser gesagt der kontrollierbaren Bremsung ist es das beste was ich je gefahren bin.

Da ich wieder richtig und viel düsen will steht für 2017 ein Kompomentenwechsel an

Toki´s 4er mit 11/16 oder Toki´s 6er mit 5/8 .
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4182
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#9

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 30. Dezember 2016, 15:54

und noch was zum Lesen

http://www.motorradonline.de/motorradzu ... 74431.html

und alles schön zusammengefasst
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#10

Beitrag von Z-master » Samstag 31. Dezember 2016, 11:49

5/8 is Serie soweit ich weiß - bei Zephyr wie ZRX ???
19 ist zu groß - is klar aber was haben dann die kollegen wie rudi verbaut??
letztendlich wird es wohl auf Testen rauslaufen :mrgreen:


Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
zrt11
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 20:56
Wohnort: Schwarzwald Süd-West

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#11

Beitrag von zrt11 » Samstag 31. Dezember 2016, 13:24

Also ich fahre eine Radialpumpe von AB-M mit 20mm und 6-Kolben Zangen von Tokico, mit Stahlflex.
Mittlerweile, nachdem ich die Zangen überholt und mit Brembo Rot Belägen ausgerüstet habe, lässt sich die Dicke damit richtig klasse zusammenbremsen 8) . Die Scheiben sind noch original bei 91Tkm.
Das Bremsgefühl ist sehr linear. Wie soll man sagen, die Kraft/Weg an der Pumpe zur Verzögerung bzw. Änderung der Verzögerungsleistung, ergo sehr gut berechenbar. Ich hatte noch keine Probleme mit überbremsen, obwohl das natürlich machbar ist.

Bei Umrüstungen mit gebrauchten Teilen, sollte man auf alle Fälle die Revision der Komponenten mit einkalkulieren.
Je nach dem sind die "neu" erworbenen gebrauchten Teile halt doch in einem beliebig schlechten Zustand :wink:

Insgesamt schon ein teurer Spass, da die 11er Bremse ja nicht mal schlecht ist, aber es rentiert sich schon wenn man an der Performance Schraube drehen möchte.
Gruss Gerhard

just do it

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4182
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#12

Beitrag von Hans-Dieter » Samstag 31. Dezember 2016, 13:26

Na klasse Gerhard, das ist doch mal ne Ansage. {[]}
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#13

Beitrag von Z-master » Samstag 31. Dezember 2016, 13:52

{[]} {[]} heißt also 20mm kolben und Tokico 6-kolben harmonieren :twisted: :twisted:

Überlege grade an ne Magura Radialpumpe und ensprechenden Hydraulikkupplungsumbau :lol: :lol:

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!


Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#15

Beitrag von Dirty Harry » Sonntag 5. März 2017, 20:51

Wir auch.

Harry, mit Radialreifen, aber ohne Pumpe :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 1450
Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 18:46
Wohnort: Chiemsee
Kontaktdaten:

Re: Umbau der Bremse Einfluss Pumpe und Belag

#16

Beitrag von PuschkinSky » Dienstag 7. März 2017, 12:00

hätte ne 5/8 pumpe zum abgeben wer den pipibehälter optisch braucht und will! bitte melden 8)
abgesehn davon relativ wenig hersteller haben noch pumpen mit integriertem behälter. habe aber gesehen auf der suche nach ner pumpe für meine das neuere z1000 oder z800 diese integrierten behälter noch haben aber das wars dann auch.
aber ein wichtiges argument bei mir war, das ich stummel habe mit ner guten neigung! es kann passieren wenn man den behälter nicht richtig voll macht was natürlich durch die schräge schwierig ist das luft in die pumpe kommt :roll: den gedanken will jetzt nicht weiter ausschreiben. die pumpe demontieren oder den lenker grade ausrichten damit man die pumpe voll machen kann langweilt auf dauer und ist immer ein wenig arbeit.
fakt ist durch den externen behälter hatte ich die möglichkeit den behälter ensprechend unabhänig vom lenkerwinkel auszurichten - grade und im wasser.
bin der meinung man braucht keine andere oder größere pumpe wenn die zangen serie sind vor allem schwimmend.

wenn man nen pipibecher hat, zieht man ihm entsprechend was drüber dann siehts gar nicht mal so pipi aus :lol:

Antworten