Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

Antworten
c0mrade

Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#1

Beitrag von c0mrade » Dienstag 1. September 2015, 09:01

Wie in meinem anderen Tehemen bereits beschrieben, bereite ich meine neue zephyr etwas auf.
Nun habe ich gestern beide Räder demontiert und neue Lager werde ich heute noch bestellen. Reifen habe ich gestern bestellt und kommen vermutlich Mittwoch oder Freitag.

Nun muss natürlich auch die Felge selbst wieder fit gemacht werden:
Speichenfelge_Rost01_Zephyr_750.JPG
Speichenfelge_Rost02_Zephyr_750.JPG
Speichenfelge_Rost03_Zephyr_750.JPG
Denkst ihr, dass ist mit viel Zeit und Musik machbar?
Sorgen machen mir die Speichen. Die sehen ziemlich dreckig aus :mrgreen: , gerade die Ecken/Kannten richtung Reifen/Gummi.

Habt ihr ein Typ oder Idee?
Habe hier schon was von Akoopadas für Ceran und Cola mit Alufolie, etc. gelesen. Was könnt ihr empfehlen oder vorschlagen?

Mein zweites Problem, der Reifen ist so Hart nach 10 Jahren, ich komme fast nicht mit dem Reifenmontiereisen darunter. Will aber auch nicht die Felge zerstören. Vermutlich werde ich Ihn dazu in die Werkstatt bringen müssen :(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6517
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#2

Beitrag von Dirty Harry » Dienstag 1. September 2015, 09:13

Wie kann man so was so vergammeln lassen?

Habe schon viel gesehen, aber das übertrifft alles!

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

c0mrade

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#3

Beitrag von c0mrade » Dienstag 1. September 2015, 09:23

Dirty Harry hat geschrieben:Wie kann man so was so vergammeln lassen?

Habe schon viel gesehen, aber das übertrifft alles!

Harry
Das weiß ich nicht! Ich habe mir das gestern Abend gedacht, heute Nacht und als ich gerade in die Werksatt bin erneut!
Das muss ein Vollidiot gewesen sein... mehr fällt mir dazu nicht ein!
Das sind die art von Leuten, oha ich kauf mir mal ein Motorrad weil ich habe zu viel geld aber machen darn muss ich nichts.

Das wären die die ich da habe:
http://www.rossmannversand.de/produkt/6 ... -pads.aspx

Benutzeravatar
ulrikus
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. September 2013, 10:07

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#4

Beitrag von ulrikus » Dienstag 1. September 2015, 10:59

Sorry, aber Putzen hilft hier nicht mehr.
Am Felgenring ist der Chrom komplett durch und wenn Du die Speichen mit Stahlwolle sauber reibst, bleibt das nackte Metall.
Da hilft nur noch neu Einspeichen mit neuem Felgenring und neuen Speichen.

Guß Ulrich

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4235
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#5

Beitrag von Hans-Dieter » Dienstag 1. September 2015, 11:00

Also Miles, bevor Du da einen Lappen in die Hand nimmst überlege es Dir genau. :evil: :evil:

Die Speichen sind Schrott, die Felgenringe sind Schrott :evil: :evil:

Ggf kann dir die Firma Schröder Galvanik Betrieb in Hemer helfen. http://www.august-schroeder.de/ Ja sicher gibt es viele Galvaniker, aber bei denen habe ich bisher immer beste Erfahrungen gemacht! {[]}

Dort könnte man die Felgenringe entchromen, aufbereiten und neu verchromen. Der Preis einer Felge vorn liegt so bei 220 bis 240€. 48 Speichen pro Rad in Edelstahl 2,50 / Stück, der Nippel dazu 1€/ Stück , einspeichen ca 70€ / Rad.

Bevor ich soviel Geld ausgeben würde, würde ich erst mal das Motorrad testen ob der Motor noch fit ist. Der Rest des Mopeds wird wahrscheinlich auch in keinem besseren Zustand sein.

Wie gesagt mein Rat. Erstmal fahren ,schauen wie die Basis ist und dann die Fehler der Vergangenheit beseitigen. Das wird ein Projekt was seine Zeit dauert und sicher jede Menge Geld verschlingt. Am Ende des Tages , wenn dein Konto leer sein wird hast Du aber eine perfekte Zephyr in fast neuwertigem Zustand in der Garage stehen. Der Antrag bei der UNESCO auf Anerkennung der Zephyr als Weltkulturerbe wurde von Kawasaki bereits gestellt 8)
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
c-zett
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 05:50

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#6

Beitrag von c-zett » Dienstag 1. September 2015, 12:01

Moin...so wie Hans Dieter sagt...
Alternativ kannst du dir ja erstmal günstige original Alufelgen besorgen.
Dann in ruhe überlegen was du mit den speichenfelgen machst.
Ne Möglichkeit wäre zum Beispiel beschichten und neue speichen.
Greetz Dirk

c0mrade

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#7

Beitrag von c0mrade » Dienstag 1. September 2015, 14:52

Also ich denke ich werde mal grob Reinigen und Reifen drauf machen.

-> bzw. denkt ihr sie sind noch Fahrtüchtig? Also ich meine das es meine Sicherheit gefärden könnte?

Muss ja irgendwie über den TÜV nächste Woche. In dieser Zeit schaue ich mich mal nach Alufelgen um.

Oder glaube die bessere Lösung... Ich putz nur etwas das es nicht so schlimm aussieht und fahre diese erstmal weiter und schaue was die Basis sagt.

Hans-Dieter hat schon recht... Ansonsten habe ich zwar top Felgen aber kein Geld mehr für Motor. Das wäre Fatal.

Ihr werdet es nicht glauben, aber der Rahmen und Rest sieht ganz gut aus! Das einzige sind halt verschleißteile und alles was aus Gummi außen ist (Ansaugstutzen, Bremsleitung, Benzinschlauch, Unterdruckschläuche, etc), aber das habe ich schon alles neu organisiert.
Ach ja... Auspuff ist total verbogen und mit Rost übersäht.

UPDATE: Hier habe ich sogar welche gefunden http://www.ebay.de/itm/Satz-Gussfelgen- ... 1764024915?

UPDATE2: Eigentlich könnte ich heulen!!! Aber nicht weil es so viel ist was gemacht werden muss! Und auch nicht das ich mich Ärgere das ich diese Zephyr gekauft habe... Ganz im Gegenteil! Ich könnte heulen wenn ich sehe wie man so ein Schatz so vergammeln lies! Fazit für mich: Selbst wenn ich 5 Jahre brauche... Aber dann steht ein Unikat in meiner Garage welche auch gliebt und gepflegt wurde! Ich hoffe Ihr seht das auch so und würde ähnlich handeln?!

Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 323
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#8

Beitrag von brummbär » Dienstag 1. September 2015, 17:19

Hi,
wenn Du Interesse hast;
ich habe noch Felgenringe und Speichen (Original) in gutem aber gebrauchten Zustand abzugeben.
Melde Dich wenn Du magst per PN.
Gruß
brummbär

Benutzeravatar
C4-Harvy
Beiträge: 781
Registriert: Donnerstag 4. November 2010, 20:24
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#9

Beitrag von C4-Harvy » Dienstag 1. September 2015, 17:46

Dirty Harry hat geschrieben:Wie kann man so was so vergammeln lassen? Habe schon viel gesehen, aber das übertrifft alles! Harry
Will mich da mal Harry anschließen, da fehlen mir die Worte............ :oops: :oops:
The Spirit of Z1

app.php/gallery/album/16

c0mrade

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#10

Beitrag von c0mrade » Dienstag 1. September 2015, 20:09

Jabe mir jetzt erst mal Alufelgen gekauft.
Dann mache ich mir gedanken was ich mit den Speichen mache.

Natürlich soll sie wieder Original werden, also früher oder später mit ich Investieren.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6517
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#11

Beitrag von Dirty Harry » Dienstag 1. September 2015, 20:16

Uffbasse!
Bin jetzt nicht so der 7,5er Spezialist, aber bei der 11er geht das nicht so einfach mit dem Räderwechseln, vielleicht meldet sich ja ein bonsaispezialist, z.B. Daniel (Z-master) zu Wort.

Harry, der sich vielleicht irrt :?
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3422
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#12

Beitrag von Z-master » Dienstag 1. September 2015, 20:38

Umbau von Speiche Auf Guss und umgekehrt is bei der 750er kein Problem - Plug&Play!
Hochoffiziell ist bei der Erweiterung der Betriebserlaubnis für die 750er Bj. '96 ff. auch die vordere Bremszange geändert worden und muss mit gewechselt werden - dann hat das ganze sogar den Segen von Kawa (fällt unter die ABE-Erweiterung und muss nicht eingetragen werden soweit meine Info!)
Die Sättel von Guss/Speiche sind untereinander (im gegensatz zur 11er) kompatibel - es funktioniert alles aber genau genommen musst du es dann eintragen lassen oder du fährst ohne ABE!

siehe hier: http://zephyrfreunde.de/phpBB3/viewtopi ... =30&t=7215

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1435
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#13

Beitrag von jogri8 » Dienstag 1. September 2015, 22:38

Ich würde mal mit Cola Putzen!

Habe das letzt mal bei DMAX gesehen!

Versuch macht Kluch!!!!

Jo
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3422
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#14

Beitrag von Z-master » Mittwoch 2. September 2015, 00:38

ich hab nu schon 3 Satz speichenfelgen aufpoliert - 2 sind gut geworden (waren Zubehör mit Alubetten) , der Originale solala....
Und auch der Originale hatte eine deutlich bessere Grundsubstanz. Sorry wenn ich's so sage aber die Felgenbetten und Speichen sind im endeffekt komplett hinüber! Die Betten kannst du evtl. neuverschomen oder strahlen und irgendwie "färben" (pulver, Lack ect.)

An deiner Stelle würd ich nu erstmal die Gussfelgen fahren und überlegen wie viel Wert du auf Speichenräder legst.

Wenn Speiche unbedingt nötig is : Naben mit Aluringen und Va- Speichen neu machen und Bares hinlegen oder aber neue Speichenräder kaufen und noch mehr Bares hinlegen. Alternativ auf WiWo'S gebraucht waren und hoffen dass der Zustand passt - unter 1000€ wird in Sachen ordentliche Speichenfelgen nix gehen (also Alubetten+ Speichen auf Originalnaben oder sonderradsätze gebraucht - über den Preis für Neue redet man nicht :lol: )
Wenn du mit der gussoptik klarkommst - Naben verticken und noch kleinens drauflegen und ne Deget machen lassen!
Alternativ einen anderen Felgensatz aus ZXirgendwas ect.

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4235
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#15

Beitrag von Hans-Dieter » Mittwoch 2. September 2015, 09:40

Leute dreht nicht durch. :lol: :lol:

Bei der Elfer geht so was nicht ohne größere Teile zu tauschen.

Bei der 750er geht alles hin und her, ob Bremssättel mit den Rippen oder ohne. Es ist das gleiche Prinzip.

Es gibt keinen Segen von Kawasaki dazu, sondern ergibt sich daraus, dass die ABE 451 um die D-Modelle und ihre Eigenheiten ( 76 PS Motor, Speichenräder) erweitert wurde. So hat mein toller TÜV Prüfer für mich damals recherchiert und mir den Freischein zum Umbau von Guss auf Speichenrädern gegeben. {[]}

Miles wenn Du eine weitere Meinung hören willst und unserem Telefonat nicht so recht Glauben schenkst :wink: :roll: . Rufe bitte Radspannerei Köhler in Montabaur ( Hersteller der WiWo Räder) oder SWC Maier an.
Das sind die beiden Felgenbauer, mit denen ich schon beste Erfahrungen gemacht habe. ZU Krüger& Junginger kann ich nix sagen, habe da nur Infos aus zweiter Hand. Z Master kann Dir da mehr sagen
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
WernerZ
Beiträge: 311
Registriert: Mittwoch 27. März 2013, 11:29
Wohnort: Bei Worms
Kontaktdaten:

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#16

Beitrag von WernerZ » Mittwoch 2. September 2015, 09:48

Hi,

bei meiner alten Twin ist es genau so, die gab es Anfangs mit Speichenfelgen, später mit Gussfelgen.
War beim TÜV, da gleiche Maschine absolut kein Problem. Habe es mir allerdings wahlweise eintragen lassen, da er eh am eintragen von diversen Umbauten war.
Gruß Werner
Hat (leider) keine Zephyr mehr

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 204
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 21:01
Wohnort: Westerwald

Re: Speichenfelgen Aufbereiten/Entrosten

#17

Beitrag von Rudi » Mittwoch 2. September 2015, 11:15

Hans-Dieter hat geschrieben:


Miles wenn Du eine weitere Meinung hören willst und unserem Telefonat nicht so recht Glauben schenkst :wink: :roll: . Rufe bitte Radspannerei Köhler in Montabaur ( Hersteller der WiWo Räder) oder SWC Maier an.
Das sind die beiden Felgenbauer, mit denen ich schon beste Erfahrungen gemacht habe. ZU Krüger& Junginger kann ich nix sagen, habe da nur Infos aus zweiter Hand. Z Master kann Dir da mehr sagen
Radspannerei Köhler
Insel Oberau 1, 56133 Fachbach, 02603 933460
Gruß
Rudi
Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens

Antworten