Räder auswuchten

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 394
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Räder auswuchten

Beitrag #1 von kawafreund » Mittwoch 18. Oktober 2017, 11:02

Hallo,

bin mir gerade nicht ganz sicher, aber wie macht ihr das. Lasst ihr euer Hinterrad mit Ruckdämpfer, Mitnehmer und Ritzel auswuchten, oder ohne alles?

gruss und danke
thomas

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 695
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Räder auswuchten

Beitrag #2 von jim-wormold » Mittwoch 18. Oktober 2017, 11:08

Ohne!
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Räder auswuchten

Beitrag #3 von Dirty Harry » Mittwoch 18. Oktober 2017, 12:06

Ohne!

Wenn Du das alles mitwuchten würdest, dann muß Du auch die Hälfte der Kette mitwuchten. :wink: :lol:

Harry, der heute wieder auf Arbeit wuchten muß :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:11
Wohnort: Köln

Re: Räder auswuchten

Beitrag #4 von Sammy » Mittwoch 18. Oktober 2017, 12:42

Immer ohne!
カワサキゼファー750 - ボンザイ フラクショ

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 394
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Re: Räder auswuchten

Beitrag #5 von kawafreund » Mittwoch 18. Oktober 2017, 13:01

Harry, der heute wieder auf Arbeit wuchten muß :mrgreen:
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Super danke Euch allen, hätte die Sachen auch ungern mitgegeben. Wenn der Reifenmensch einmal net aufpassen würde, fällt des Zeug auseinander und knallt auf den harten Werkstattboden. :evil: :evil: :evil:

Noch eine Frage bzgl. der Achswelle. In der Kawa Repa Anleitung steht und sieht man nix davon das man die beim einbauen einfetten soll. Ich habe das aber bisher bei allen Mopeds immer gemacht. Wie seht ihr das? Eigentlich sollen sich ja die Kugellager drehen, ist wenn man sie einfettet nicht die Gefahr da, das zu wenig Reibkräfte da sind und sich die Welle in den Kugellagern dreht :?:
Mann, ich mach mir heute mal wieder über jeden Scheiß Gedanken. :? :? :? :? :?

gruss
thomas

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:11
Wohnort: Köln

Re: Räder auswuchten

Beitrag #6 von Sammy » Mittwoch 18. Oktober 2017, 14:16

Ich fette die Welle auch immer leicht ein.
Gleitet besser beim Einbau und dient gleichzeitig als Korrosionsschutz ... :wink:
カワサキゼファー750 - ボンザイ フラクショ

Benutzeravatar
Mr Nick
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 21:17

Re: Räder auswuchten

Beitrag #7 von Mr Nick » Mittwoch 18. Oktober 2017, 17:18

Hallo Zusammen,

Die beiden Steckachsen, sowie alle Hülsen, reinige ich vor dem Einbau damit kein Schmutz an die Lager kommt. Die Steckachse fette ich auch leicht ein. Je nachdem wie oft du dein Hinterrad draußen hast, kannst du den Lagern auch in bisschen Fett spendieren. Gerade das hintere linke Lager, finde ich ziemlich offen.

Gruß

Nick

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Räder auswuchten

Beitrag #8 von Dirty Harry » Mittwoch 18. Oktober 2017, 19:40

Sammy hat geschrieben:Ich fette die Welle auch immer leicht ein.
Gleitet besser beim Einbau und dient gleichzeitig als Korrosionsschutz ... :wink:


Genau!

Zu den Lagern, habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, hast Du aber recht. Denke aber nicht, daß die mitdrehen.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 2989
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Räder auswuchten

Beitrag #9 von Z-master » Mittwoch 18. Oktober 2017, 19:51

wie sollen sie denn?? wenn die Achse korrekt angezogen ist sind die Innenringe der Lager ja ducht die Buchsen/Hülsen seitlich verspannt!
Wenn der Innenring allein auf der Achse halten sollte bräuchte man ja ne Presspassung ;)

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Räder auswuchten

Beitrag #10 von Dirty Harry » Mittwoch 18. Oktober 2017, 19:55

Du hast natürlich recht. {[]}

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 695
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Räder auswuchten

Beitrag #11 von jim-wormold » Mittwoch 18. Oktober 2017, 21:22

Sind das nicht gedichtete Rillenkugellager?
Finden ich schräg, daß die dann axial verspannt werden.
Bei Kegelrollenlagern wäre es normal.
Gruß Klavier
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 2989
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Räder auswuchten

Beitrag #12 von Z-master » Mittwoch 18. Oktober 2017, 21:26

wenn ich mich undeutlich ausgedrückt habe nochmal mein Gedanke:

Die Lager werden natürlich nicht in sich verspannt, sondern die Lagerinnenringe + Zwischenhülse + Achsbuchsen zwischen den Excentern bzw. der Gabel!
Wenn Lagerinnenring gegen Lagerausßenring verspannt ist ist definitiv was falsch (Zwischenhülse zu kurz)

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Räder auswuchten

Beitrag #13 von Dirty Harry » Mittwoch 18. Oktober 2017, 21:38

Daniel,
laß´Dich nicht aufziehen, das Klavier will Dich nur ärgern, genauso wie Reiner der Schönwetterfahrer, der hat immer trocken,...............

.......................hinter der Verkleidung. :wink: :lol: :lol: :lol:

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 695
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Räder auswuchten

Beitrag #14 von jim-wormold » Donnerstag 19. Oktober 2017, 07:10

Danke Daniel, das war mir nicht mehr so präsent und genau die Antwort auf dir Frage.

Harry: Das Klavier hat einen Vierzylinder Reihenmotor, kein Uhrwerk. Das muß man nicht aufziehen wie einen Trommelbären ;) :lol: :lol:

Gruß

Klavier
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Räder auswuchten

Beitrag #15 von Dirty Harry » Donnerstag 19. Oktober 2017, 09:07

Die modernen Trommelbären, bzw. Hasen :wink: , haben Durazell- Batterien, müssen also nicht mehr aufgezogen werden. :mrgreen: :lol: :mrgreen:

Harry, der auch schon 3 Stimmgabeln hatte, aber mit Kicker {[]}
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 394
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Re: Räder auswuchten

Beitrag #16 von kawafreund » Donnerstag 19. Oktober 2017, 09:11

Die Lager werden natürlich nicht in sich verspannt, sondern die Lagerinnenringe + Zwischenhülse + Achsbuchsen zwischen den Excentern bzw. der Gabel!

Aber die Lagerinnenringe müssen sich doch drehen und werde doch durch die Achse mitgenommen, ansonsten würde sich ja die Achse im Innenring drehen ohne das das Kugellager sich mitdreht und wir hätten ein Gleitlager (Genau das meinte ich auch mit dem fetten oder nicht fetten.) Dadurch dürfen die Innenringe doch eigentlich nicht festgeklemmt sein, weil sonst müssten sich ja die Hülsen mitdrehen.
Das mit den Reibkräften hab ich mir natürlich auch nicht aus den Fingern gesaugt sondern ich kenne da ein praktisches Beispiel. Ich war in den 90ern jahrelang für die Garantiebearbeitung von Dieseleinspritzsystemen zuständig. Bei der Diesel- Verteilereinspritzpumpe laufen Rollen über eine Hub-Drehscheibe, manche Zeitgenossen dachten sie müssen ihrem Auto was gutes tun und haben vom Baumarkt irgendwelche Wunderadditive in ihren Tank geleert. Ergebnis: Die Rollen haben sich durch die extreme Herabsetzung der Reibkräfte nicht mehr auf der Hubscheibe gedreht sondern sind drübergerutscht -> extreme Hitzeentwicklung -> Verteilerkolben welcher für die Verteilung des Kraftstoffs zuständig ist, hat sich durch die Hitze gedehnt und ist in der Buchse gefressen -> Genickbruch/Totalschaden.
Wenn ich mein Rad wieder vom Reifenfreak bekomme muss ich mir das nochmal genau anschauen.

lg
thomas

Benutzeravatar
Knut
Beiträge: 140
Registriert: Montag 24. März 2008, 18:31
Wohnort: Aerzen

Re: Räder auswuchten

Beitrag #17 von Knut » Donnerstag 19. Oktober 2017, 09:29

Dirty Harry hat geschrieben:Ohne!

Wenn Du das alles mitwuchten würdest, dann muß Du auch die Hälfte der Kette mitwuchten. :wink: :lol:

Harry, der heute wieder auf Arbeit wuchten muß :mrgreen:


Verstehe ich jetzt nicht, meiner Meinung nach ist es egal, bzw. kann nicht schaden, wenn ich mit Kettenrad wuchte

Gruß
Knut
Zephyr1100; GPZ900R; Ducati 900SL

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5599
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Räder auswuchten

Beitrag #18 von Dirty Harry » Donnerstag 19. Oktober 2017, 12:15

Knut hat geschrieben:
Dirty Harry hat geschrieben:Ohne!

Wenn Du das alles mitwuchten würdest, dann muß Du auch die Hälfte der Kette mitwuchten. :wink: :lol:

Harry, der heute wieder auf Arbeit wuchten muß :mrgreen:


Verstehe ich jetzt nicht, meiner Meinung nach ist es egal, bzw. kann nicht schaden, wenn ich mit Kettenrad wuchte

Gruß
Knut


Hallo Knut,
tut mir leid, wollte Dich durcheinanderbringen!
Natürlich hast Du recht, alle sich mitdrehenden Teile zu wuchten wäre natürlich perfekt, aber der Monteur bricht sich einen ab, bis er alles auf der Montiermaschine hat und schmeißt vorher alles zweimal auf den Werkstattboden, wie Thomas schon geschrieben hat.

Anders an meinen Felgen, bei mir wird das Kettenrad immer mitgewuchtet, das liegt aber daran, daß ich ein sauber sitzenden Kettenradträger habe, der nicht so einfach aus der Nabe geht ( Krüger&Junginger Speichenräder ).

Das mit der Kette ist natürlich Blödsinn.

Harry

@Thomas
Du bringst da was durcheinander, es dreht sich nur die Felge und die Aussenringe der Lager, alles andere steht still.

Aber das mit der Dieselpumpe ist sehr interessant, da ich ja der Gegner von solchen Zusätzen bin.

Allerdings gibt es hier Ausnahmen, wie ich selbst schon positiv bemerkt habe, siehe hier:

https://www.duw-tuner.de/oel-schmier-un ... gLsUvD_BwE

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Knut
Beiträge: 140
Registriert: Montag 24. März 2008, 18:31
Wohnort: Aerzen

Re: Räder auswuchten

Beitrag #19 von Knut » Donnerstag 19. Oktober 2017, 12:36

Dirty Harry hat geschrieben:
Knut hat geschrieben:
Dirty Harry hat geschrieben:Ohne!

Wenn Du das alles mitwuchten würdest, dann muß Du auch die Hälfte der Kette mitwuchten. :wink: :lol:

Harry, der heute wieder auf Arbeit wuchten muß :mrgreen:


Verstehe ich jetzt nicht, meiner Meinung nach ist es egal, bzw. kann nicht schaden, wenn ich mit Kettenrad wuchte

Gruß
Knut


Hallo Knut,
tut mir leid, wollte Dich durcheinanderbringen!
Natürlich hast Du recht, alle sich mitdrehenden Teile zu wuchten wäre natürlich perfekt, aber der Monteur bricht sich einen ab, bis er alles auf der Montiermaschine hat und schmeißt vorher alles zweimal auf den Werkstattboden, wie Thomas schon geschrieben hat.

Anders an meinen Felgen, bei mir wird das Kettenrad immer mitgewuchtet, das liegt aber daran, daß ich ein sauber sitzenden Kettenradträger habe, der nicht so einfach aus der Nabe geht ( Krüger&Junginger Speichenräder ).

Das mit der Kette ist natürlich Blödsinn.

Harry

@Thomas
Du bringst da was durcheinander, es dreht sich nur die Felge und die Aussenringe der Lager, alles andere steht still.

Aber das mit der Dieselpumpe ist sehr interessant, da ich ja der Gegner von solchen Zusätzen bin.

Allerdings gibt es hier Ausnahmen, wie ich selbst schon positiv bemerkt habe, siehe hier:

https://www.duw-tuner.de/oel-schmier-un ... gLsUvD_BwE

Harry


puh, und ich dachte, ich habe jetzt 20 Jahre falsch gewuchtet...
Zephyr1100; GPZ900R; Ducati 900SL

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 394
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Re: Räder auswuchten

Beitrag #20 von kawafreund » Donnerstag 19. Oktober 2017, 13:56

@Thomas
Du bringst da was durcheinander, es dreht sich nur die Felge und die Aussenringe der Lager, alles andere steht still.


Harry, Du hast natürlich vollkommen recht. :) Gehirn war heute morgen wohl noch nicht auf Betriebstemperatur. :roll:

puh, und ich dachte, ich habe jetzt 20 Jahre falsch gewuchtet...


:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Zurück zu „Reifen und Felgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast