Vergaser Einstellung

Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Vergaser Einstellung

#1

Beitrag von 750.Michel »

Hallo zusammen

Mein Bike hat 95000 km auf der Uhr .
Der Motor läuft sauber .
Aber beim Syncronisieren habe ich Probleme alle Vergaser auf einen lefel zu bekommen.

Alle Üblichen Verdächtigungen wie Falschluft usw kann ich ausschliesen.

Der Vergaser wurde nur einmal Ausgebaut um die Ansaugstutzen zu Erneuern. All die 30 Jahre .

Meine Überlegung ist , das die Leerlaufdüsen über die Jahre minimal zusitzen , aber beim Motorlauf nicht auffällt.

Kann es daran liegen ??
Wenn ich die Schraubendreher Ansetze , Kann ich die Rechte Seite Syncroniesieren , dann die LinkeSeite ,Dann beide Seiten in der Mitte .
Wenn ich danach Leichte Gasstösse mache , sind zwei oder auch drei Uhren wieder nicht auf Einstellungsmass.

Gruss
Michael :?:
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#2

Beitrag von Zeferl »

Das hat mit den LLGS (Leerlauf) nichts zu tun,
die sitzen evtl. zu, bzw. oxidieren, aber das liese sich mit einer viertel Umdrehung Öffnen ausgleichen.

Das Synchronisieren ist ausschließlich die gleiche Öffnung der Drosselklappen,
bzw. besser der dadurch bewirkte Ansaugunterdruck.

Undichte Drosselklappenwellen mit Spiel sind denkbar.

Aber den Unterdruck messen bei leichten Gasstößen ist m.E. nicht der Sinn.
Aber das mögen Erfahrenere kommentieren!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8324
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Vergaser Einstellung

#3

Beitrag von Dirty Harry »

Die Uhren sind so feinfühlig, wenn Du Gas gibst gehen die Klappen nicht mehr in die gleiche Stellung wie zuvor und schon ist es minimal anders.
Das Synchronisieren nicht überbewerten.
So wie Zeferl schreibt, es geht nur um die gleiche Stellung der Drosselklappen.
Wenn der Leerlauf gut ist, laß´es gut sein.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Vergaser Einstellung

#4

Beitrag von 750.Michel »

Hallo Zusammen

Danke für die schnelle Antwort.
Dann brauch ich die Vergaser nicht Ausbauen und reinigen.

Gruss
Michael :D
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#5

Beitrag von Damir »

750.Michel hat geschrieben: Montag 5. Juli 2021, 12:11 Hallo Zusammen

Danke für die schnelle Antwort.
Dann brauch ich die Vergaser nicht Ausbauen und reinigen.

Gruss
Michael :D





Schaden würde es nicht nach 90000 km.
Ich würde sie schallen und die großen Keyster Sätze verbauen. Dann kann von der Seite nix mehr kommen.

Wegen der Synchronisation muss ich dem Harry grundsätzlich recht geben.

Damir
Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 906
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Vergaser Einstellung

#6

Beitrag von Reiner »

Hallo Michael,

so wie schreibst, hast Du zuerst das rechte Vergaserpaar synchronisiert. Das ist jedoch verkehrt, Du musst links beginnen, weil der Vergaser 2 (von links) quasi die Referenz ist, der nicht verstellt werden kann. Die drei anderen müssen nach ihm ausgerichtet werden.

Gruß
Reiner
Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Vergaser Einstellung

#7

Beitrag von 750.Michel »

Hallo Reiner

Da hast du Recht .
Hab ich oben Falsch Geschrieben. Natürlich in Laufrichtung erst die Linken dann die Rechten und zum schluss in der Mitte.

Gruss
Michael :D
Benutzeravatar
750.Michel
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 21:10
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Vergaser Einstellung

#8

Beitrag von 750.Michel »

Damir hat geschrieben: Montag 5. Juli 2021, 18:03
750.Michel hat geschrieben: Montag 5. Juli 2021, 12:11 Hallo Zusammen

Danke für die schnelle Antwort.
Dann brauch ich die Vergaser nicht Ausbauen und reinigen.

Gruss
Michael :D





Schaden würde es nicht nach 90000 km.
Ich würde sie schallen und die großen Keyster Sätze verbauen. Dann kann von der Seite nix mehr kommen.

Wegen der Synchronisation muss ich dem Harry grundsätzlich recht geben.

Damir
Hallo Damir

Da gebe ich dir Recht aber ich möchte damit bis 100.000 km warten.
dann hat es einen Anreitz alles neu zu machen.
Jetzt schon Geplannt Gabel und Kupplung , bei der Kupplung merke ich schon das sie sehr spät kommt .
Muss noch knapp 4500 km halten.
Dann kann ich den Vergaser für die nächsten 100.000 km herichten. :lol:

Aber ich glaube nach so vielen Jahren werden die Ohringe und Dichtungen sowas von Ausgehärtet sein , das da nur noch eine Komplette Revision in Frage kommt.


Gruss
Michael :D
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#9

Beitrag von Zeferl »

Anläßlich der Erwähnung der Kupplung:

Ich hab Kupplungen liegen, bei denen die Dämpfer neu sind,
welche es nicht zum Wechseln gibt.
Die alten sind immer hart und geschrumpft,
weswegen sie zum Kawa-Sound beitragen (auch Klappern genannt).
Aber gut für den Antriebsstrang ist es nicht.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#10

Beitrag von Damir »

Gute Kauffrau, :) oder Mann ?
aber auch gut gemeint !!!

Damir :)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#11

Beitrag von Zeferl »

Na ja, wenn ich meine Zeit mit 50% vom Profilohn kalkuliere,
funzt es nicht.
Aber darauf kommt es nicht an!

Wenn Damir schon grad liest:
Im LuFiKasten, die drei runden Löcher
sind nötig?
Sitzen wo?

Danke!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#12

Beitrag von Damir »

Hi Zeferl,
je nachdem welchen Umbau und welche Düsen du verbaust, ja bei mir waren pro Seite 3 Löcher im Luftfilter Kasten nötig. Bei dir kann das mehr oder weniger sein ??
Die Löcher sind seitlich rein gebohrt nicht sichtbar hinter den seitlichen Verkleidungen.
Gruß Damir
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#13

Beitrag von Zeferl »

Danke, ich versuchs dann mal ohne die seitlichen 2x3 Löcher,
Bohren geht immer noch, zustöpseln ist bißl schwieriger.
Ich fahr dazwischen mal auf den Prüfstand,
zumal der 5 Minuten entfernt ist.

Dauert aber noch....
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Einstellung

#14

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Stöpsel gibt es im Fahrzeugbau ohne Ende und in allen Größen.
Ist so ein weicher Gummi, der mit Nut gut in eine Bihrung passt.
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 993
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Vergaser Einstellung

#15

Beitrag von Troubadix »

Hab mal 2 20er Löcher gemacht und mit feinmaschigen Edelstahlgitter hinterlegt, Stöpsel Drucke ich mir zur not einfach, Ersatzgehäuse sollte sich aber auch im Hause finden.


Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 993
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Vergaser Einstellung

#16

Beitrag von Troubadix »

Zeferl hat geschrieben: Mittwoch 7. Juli 2021, 09:03
Im LuFiKasten, die drei runden Löcher
sind nötig?
Sitzen wo?
viewtopic.php?p=141802#p141802

Da sieht man sie recht gut


Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#17

Beitrag von Zeferl »

Die Löcher sah ich wohl - allein nicht wo sie denn säßen......

Also seitlich li + rechts.

Ist aber strömungstechnisch nicht so das Wahre?!

Ich glaube gehe mit dem Deckel höher.
Damir hat den ja ganz abgemacht.
Aber durch den Rüssel ergeben sich Luftströme evtl. mit Interferenzeffekt,
ich möchte ihn lassen, auch weil ich ja mit der Leistung nur minimal höher kommen werde.

Rüssel nach vorne wäre ein RAM-Air!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :twisted:
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#18

Beitrag von Zeferl »

Der Reservevergaser ist eingetroffen.
Na ja, Schieber waren etwas eingelaufen, bei 36Td.km?
Aaber:
Eine Entleerungsschraube abgedreht,
ein Membrandeckel mit anderen Schrauben. Membranen gut.
Chokeführung mit vier Schrauben befestigt, da dachte wohl einer die fehlt, ist aber ab Werk so,
weil sonst die Rückholfeder schleift. Flachere Schraube ginge.
Zwei Chokekolben schwergängig, jetzt geht`s wieder. Zwei ausgebaut, zwei gehen nur beim Trennen raus.
Nicht versifft, aber eingetrocknete verklebte Spritreste.
Originale Nadeln (?) N 52 S
HD aussen 88 innen 92, gegens Licht schon fast zu.... Mach ich 105 oder 110 alle vier
ND 35. Soll 38 oder 45 werden.

Bei den LLGS war nirgends eine Unterlegscheibe,
und nur bei zweien war ein O-Ring drin....
Schwimmerkammern waren vollverklebt.

Das wird schon!

Serie:
Hauptdüse #88 und #92
Standgasdüse #35
Düsennadel #D474=N52S
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Einstellung

#19

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Was kostet dann so ein vermurkstes Ding ?
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#20

Beitrag von Damir »

Viel kanns nicht gewesen sein.

Ich frag mich immer wie es die Leute schaffen so die Vergaser zu verbasteln und zusammen zu schustern.
Das können ja nur völlig ahnungslose Menschen sein.

Damir
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Einstellung

#21

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Was denn sonst ? Es wird getauscht, verwechselt, nicht dokumentiert/fotografiert und Fehler eingebaut.
Nicht besser als ein Azubi im ersten Lehrjahr.

Ein Fehler hat meist EINE Ursache und nicht fünf.
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#22

Beitrag von Zeferl »

Bernd-Hamburg hat geschrieben: Montag 26. Juli 2021, 11:38 Was kostet dann so ein vermurkstes Ding ?
115€ find ich ok, zumal die Drosselklappen ok scheinen,
und auch sonst nix tragisches. Auch die Chromdeckel sind sehr gut.

Den kann ich in Ruhe aufmotzen und zusammen mit dem offenen LuFi
anläßlich der Ventileinstellung tauschen.

Es wäre natürlich angebracht die UT-Nocken einzubauen,
wenn ich denn welche hätte....
Nach wie vor werden da welche gehortet, ich weis auch wo!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#23

Beitrag von Zeferl »

Damir hat geschrieben: Montag 26. Juli 2021, 15:43 .....Ich frag mich immer wie es die Leute schaffen so die Vergaser zu verbasteln und zusammen zu schustern.
Das können ja nur völlig ahnungslose Menschen sein.....Damir
Ahnungslos ist nicht der richtige Begriff,

ahnungslos hab auch ich angefangen, und das ist noch nicht lange her.
Früher hab ich eher gemurkst.
Einen Willen braucht man, Wissensdurst und Konsequenz.
Dazu Infoquellen wir hier die UT-Nockenhorter...... :roll:

Stümper, Murkser, Kruschtler, Faulenzer, Wurschtler sagt man hier,
das "Fertige" heißt dann Pavalatschen.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#24

Beitrag von Damir »

Im Mittelalter hätte man denen die Finger abgehackt.
Gott sei Dank sind wir nicht im Mittelalter.

Damit :)
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Einstellung

#25

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Wir haben schon genug Hartzer.
Amputieren ist keine gute Idee.
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#26

Beitrag von Zeferl »

Fingernägel langsam ziehen, jede Woche einen.....
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#27

Beitrag von brummbär »

Zeferl hat geschrieben: Dienstag 27. Juli 2021, 13:56 Fingernägel langsam ziehen, jede Woche einen.....
Lasst mal den Zahnarzt ran mit dem kleinen Bohrer :twisted:
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Einstellung

#28

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Der Zahnarzt tut mehr weh, aber bei den Fingernägeln hast du länger was davon :)
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#29

Beitrag von brummbär »

Bernd-Hamburg hat geschrieben: Dienstag 27. Juli 2021, 19:33 Der Zahnarzt tut mehr weh, aber bei den Fingernägeln hast du länger was davon :)
Hahaha…. Ich glaube nicht dass freigelegte Nerven kurzfristig im Schnerz nachlassen :mrgreen:
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Einstellung

#30

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Komm her, das testen wir (an dir)
:D :D :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#31

Beitrag von brummbär »

Bernd-Hamburg hat geschrieben: Dienstag 27. Juli 2021, 20:01 Komm her, das testen wir (an dir)
:D :D :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Geht nicht, ich darf nicht mehr fahren :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#32

Beitrag von Damir »

Jungs, eure folter Methoden sind ja brutal.
Das ist mein Finger abhacken schmerzlos dagegen. :)

Damir :)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#33

Beitrag von Zeferl »

Zurück zur Technik:
Schieber sind feingeschliffen und gebohrt, mit 3mm-Bohrer, also haben sie jetzt 3,1mm,
und etwas angefast.
Das reicht, mehr Platz ist innen gar nicht, und Langlöcher.......
Schwimmernadeln sind gängig und gut, die kommen wieder rein.
Der Rest ist eingeweicht.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#34

Beitrag von Damir »

Bohren mit 3mm war richtig, jetzt noch die Nadeln mit 2mm unterlegen.
Und keine Angst, deswegen hackt dir niemand die Finger ab. :)

Damir
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#35

Beitrag von Zeferl »

Scheiben sind bestellt, Edelstahl wollte ich nicht nehmen,
wegen Gewicht und Dämpfung.
Gar nicht so einfach die passenden Nylonscheiben zu finden:
"Unterlegscheibe - DIN 125 - PA 6.6 / Nylon natur - Größe M 2,5 - Innen-Ø 2,7mm - Ø 6 mm - Höhe 0,5 mm - Anzahl VE 100"
Ich hab also ein paar in Reserve.
Falls Bedarf besteht?!

Für die ZL brauch ich auch noch nen Millimeter,
CO-Messung ergab 0,7 und weniger,
läuft zwar super und braucht wenig, aber so lasse ich es nicht.
Ne 1 vorm Komma möchte ich schon.
Deren Reserve LuFi-Kasten hab ich abgegeben, den brauchte einer...

Der dritte ZR (?) LuFi ist in Arbeit,
Deckel höher legen ist nicht viel Luft,
vorne vielleicht 5mm, hinten evtl. 12mm.
Auch mit K&N, den muß ich noch ölen - macht das jeder?
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#36

Beitrag von Damir »

Nein K&N bloß nicht ölen, nimmt dir Luft und Leistung weg. Den Tip habe ich von einem Rennfahrer.
Er hatte recht , nach dem Reinigen und danach Prüfstand hatte ich paar PS mehr auf der Rolle.
Wir sind nicht in der Wüste und brauchen nicht ölen sagte er, und hat auch Recht.
Jetzt hab ich dir wieder ein Geheimnis verraten. :)
Teste es selber aus....
Damir
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#37

Beitrag von Zeferl »

Das teste ich NICHT aus,
ich glaube dir, obwohl ich es sonst nicht so mit Glauben habe, Wissen ist besser!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Einstellung

#38

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Galuben ist in der Kirche, Sonntag von 10-11 Uhr.
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#39

Beitrag von brummbär »

Moin Männer,
jetzt möchte ich meinen Senf auch dazu geben nachdem der Damir den Geheim-Tipp mit dem ungeölten K&N-Filter kundgetan hat. Ich habe an meiner D2 viel getestet und möchte meine Erfahrung nicht vorenthalten. Meine D2 hat im Serientrimm nur gesoffen (6,5 L/100km) und keine Leistung gezeigt. Da ich vorher eine C4 ohne Sekundärluftsystem hatte, die super rannte, habe ich das SKL-System stillgelegt und im Rahmen einer Versagerüberholung auch gleich ein Dynojet-Kit der Stufe 2 eingebaut und UT-Nockenwellen. Die LLG-Schrauben sind auf dem Prüfstand eingestellt worden und die Leistung am Hinterrad mit ca. 80 PS gemessen. -> Mehr Leistung hat meines Wissens bisher niemand ohne Hubraumvergrößerung oder Turbo/ Kompressor aus der 75er kitzeln können. Das zeigt mir, dass hier wohl die Leistungsbegrenzung durch die begrenzte Menge an Benzin/Luftgemisch, die in den Brennraum eingebracht werden kann, erreicht ist. Noch mehr Luft/Sauerstoff für die Verbrennung , ob durch ungeölten Luftfilter oder noch mehr geöffneten LuFi-Kasten, ist irgendwann sinnfrei. Aus meiner Sicht ist die Fahrbarkeit wichtiger; will ich Drehmoment ab 2.000 U/min oder will ich so etwas wie den Zweitakter-Effekt ab 7.000 U/min ???? Beides ist erreichbar. Meine Kleine hat heute eine ähnliche Konfiguration wie vom Damir beschrieben ( Unterschied: Je zwei seitliche Bohrungen von 10 mm Durchmesser, geölter K&N, 40er LLD, LLG-Schrauben individuell (aber über 5 Umdrehungen raus) eingestellt.
Die Kiste geht (mittlerweile mit 4-1 von Speed Products) in jedem Gang ab 2.000 Umdrehungen bis 12.000 Umdrehungen wie die Sau!
Ich kenne keine die schneller ist.
Das wichtigste bei dieser Art des Tunings ist die Einstellung der LLG-Schrauben (abgesehen davon, dass die Einstellung in keinem Bereich zu mager sein darf); für mich war die Einstellung auf dem Prüfstand im Fahrbetrieb langweilig, da linear, aber lehrreich. Aktuell ist sie per Popometer auf meine Vorstellung optimal eingestellt. Das hat etwas gedauert, lohnt aber.
Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#40

Beitrag von brummbär »

Kleiner Zusatz: Bei mir sind die Schieber auch aufgebohrt (3mm); wenn die Vergaser „mager“ eingestellt sind patscht es beim Gas weg nehmen herrlich aus der 4-1, aber Lastwechsel sind vorhanden und nervig. Bei meiner Einstellung per LLGS sind Lastwechsel kein Thema, das Patschen ist aber auch weg.
Grüße Andreas
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1004
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Vergaser Einstellung

#41

Beitrag von Damir »

Hi Andreas,
es ist so, dass wenn du den Filter einölst, du weniger Luftdurchsatz hast als der original Papierfilter.
Das ist das Geheimnis, sonst nix.
Aber ich denke das meine ex und deine Zephyr wahrscheinlich die gleiche Leistung haben.

Gruß Damir
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#42

Beitrag von brummbär »

Hi Damir,
ich weiß nicht ob der Luftdurchsatz bei einem geölten K&N kleiner ist als beim Standard-LuFi. Ich bin da eher skeptisch, solange keine Fakten in Form von Messungen vorliegen.
Letztlich würde das aber die These bestätigen, dass man das Limit an Luft/Benzingemisch mit einem geölten K&N und einem hinteren LuFi-Kasten, bei dem der Deckel und der Ansauggeräusch-Dämpfer ( das weiße Plastik-Tei) entfernt wurde, bereits erreicht hat.
Das wiederum bedeutet: Mit mehr Luftdurchsatz und mehr Sprit (durch andere Düsen und zusätzliche Maßnahmen an LuFi und/oder LuFi-Kasten) kann keine Leistungssteigerung mehr erreicht werden.
Das ist meine Erkenntnis, welche durch die Leistungsmessung bestätigt wurde.
Das ist, was ich loswerden wollte :-)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#43

Beitrag von Zeferl »

"..........40er LLD, LLG-Schrauben individuell (aber über 5 Umdrehungen raus) eingestellt..........."

Fallen die dann nicht schon raus?
Dann kann man auch 45er in Erwägung ziehen.

Und Andreas, deine Reserve UT-Nocken????? :roll:
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#44

Beitrag von brummbär »

Zeferl hat geschrieben: Sonntag 1. August 2021, 20:26 "..........40er LLD, LLG-Schrauben individuell (aber über 5 Umdrehungen raus) eingestellt..........."

Fallen die dann nicht schon raus?
Dann kann man auch 45er in Erwägung ziehen.

Und Andreas, deine Reserve UT-Nocken????? :roll:
:mrgreen: Ich muss Mal nachsehen ob noch alle LLG-Schrauben da sind. Bisher gab es keine Probleme. Zur Not mache ich einen Silikon-Proppen in die Bohrungen :mrgreen:
Leider muss ich Dir mitteilen, dass meine Reserve-UT-Nocken, welche ich für kleines Geld bekommen und für gutes Geld verkauft habe, seit 4 Jahren in einer Gartenlaube verrotten :twisted: Das tut weh. Wenn mir welche in die Hände fallen denke ich an Dich.
Grüße
Andreas
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1656
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Vergaser Einstellung

#45

Beitrag von Zeferl »

Ist die Laube bekannt, massiv, bwz. abgesperrt?
Ist der jetzige Eigentümer erpressbar,
macht er irgendwelche Sauereien?

:wink:
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#46

Beitrag von brummbär »

Zeferl hat geschrieben: Montag 2. August 2021, 07:28 Ist die Laube bekannt, massiv, bwz. abgesperrt?
Ist der jetzige Eigentümer erpressbar,
macht er irgendwelche Sauereien?

:wink:
Na klar :D Die Laube ist gesichert wie das Weiße Haus! Und der Eigentümer geht nie ohne Leibwächter vor die Tür :|
Das wird schon seinen Grund haben… :cry:
Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 906
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Vergaser Einstellung

#47

Beitrag von Reiner »

Anmerkung zum Luftdurchsatz bei geöltem Luftfilter:

Unser Prüfstandsspezi hat mich gefragt, ob ich mit meiner Zephyr Paris Dakar fahren wolle oder aus welchem Grund mein Luftfilter geölt sei? Natürlich 'trägt' das Öl auf, denn es benetzt ja das Filtergewebe. Zudem sorgt es dafür, das Staubpartikel daran haften. Beides führt logischerweise zu weniger Luftdurchsatz.

Dies erschien mir plausibel.

Bewiesen wäre es natürlich erst dann, wenn man zwei Messungen am selben Tag macht, die sich nur durch geölten/nicht geölten Lufi unterscheiden.

Gruß
Reiner
Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 906
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Vergaser Einstellung

#48

Beitrag von Reiner »

Zeferl hat geschrieben: Sonntag 1. August 2021, 20:26 "..........40er LLD, LLG-Schrauben individuell (aber über 5 Umdrehungen raus) eingestellt..........."

Fallen die dann nicht schon raus?
Dann kann man auch 45er in Erwägung ziehen.
Hallo Artur,
ich mein mich zu erinnern, dass die LLGRS-Schrauben erst bei mehr als 7 Umdrehungen rausfallen, dass sich aber ab 5 Umdrehungen nichts mehr verändert. Das Loch ist dann halt offen und mehr als offen geht nicht :-)
(Ich hatte das beim Einstellen mit den durchsichtigen Colortune-Zündkerzen bemerkt)

Übrigens gibt es als Zwischengröße auch noch 42-er Leerlaufdüsen. 45-er waren bei mir deutlich zu groß und ich habe gar keinen Luftfilterkasten drin.

Gruß
Reiner
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#49

Beitrag von brummbär »

Reiner hat geschrieben: Montag 2. August 2021, 10:25 Anmerkung zum Luftdurchsatz bei geöltem Luftfilter:

Unser Prüfstandsspezi hat mich gefragt, ob ich mit meiner Zephyr Paris Dakar fahren wolle oder aus welchem Grund mein Luftfilter geölt sei? Natürlich 'trägt' das Öl auf, denn es benetzt ja das Filtergewebe. Zudem sorgt es dafür, das Staubpartikel daran haften. Beides führt logischerweise zu weniger Luftdurchsatz.

Dies erschien mir plausibel.

Bewiesen wäre es natürlich erst dann, wenn man zwei Messungen am selben Tag macht, die sich nur durch geölten/nicht geölten Lufi unterscheiden.

Gruß
Reiner
Hallo Reiner,
niemand zweifelt an, dass ein geölter LuFi weniger Luft-Durchsatz hat als ein nicht geölter.
Aber ob ein geölter K&N weniger Luft-Durchsatz hat als ein originaler LuFi…. da bin ich skeptisch.
Es ist aber auch völlig egal beim Tunen, die wichtigste Aussage war ja, dass die maximal benötigte Menge an Benzin/Luftgemisch mit geölten K&N erreicht ist, wenn der Deckel vom LuFi-Kasten entfernt ist.
Mit der Erkenntnis kann man sich beim Tuning viel Geld, Zeit und Nerven sparen.

Grüße
Andreas
Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 473
Registriert: Montag 24. März 2008, 12:15
Wohnort: Oberhausen

Re: Vergaser Einstellung

#50

Beitrag von brummbär »

Reiner hat geschrieben: Montag 2. August 2021, 10:30
Zeferl hat geschrieben: Sonntag 1. August 2021, 20:26 "..........40er LLD, LLG-Schrauben individuell (aber über 5 Umdrehungen raus) eingestellt..........."

Fallen die dann nicht schon raus?
Dann kann man auch 45er in Erwägung ziehen.
Hallo Artur,
ich mein mich zu erinnern, dass die LLGRS-Schrauben erst bei mehr als 7 Umdrehungen rausfallen, dass sich aber ab 5 Umdrehungen nichts mehr verändert. Das Loch ist dann halt offen und mehr als offen geht nicht :-)
(Ich hatte das beim Einstellen mit den durchsichtigen Colortune-Zündkerzen bemerkt)


Gruß
Reiner
:mrgreen: Hallo Reiner,
ich sehe ab ca. 4 Umdrehungen mit der Colour-Kerze keinen Unterschied mehr :mrgreen:
Aber beim Fahrverhalten ändert sich noch eine ganze Menge wenn ich über 5 Umdrehungen bin mit den LLG-Schrauben. Auf dem Prüfstand hatte TTO damals eine LLG-Schraube sogar auf 6 Umdrehungen eingestellt….
Grüße
Andreas
Antworten