Tacho Umbau nach Unfall

Antworten
Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 1982
Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 18:46
Wohnort: Chiemsee
Kontaktdaten:

Tacho Umbau nach Unfall

#1

Beitrag von PuschkinSky » Freitag 4. September 2020, 08:56

hier mal was spannendes, zum Thema Tachometer.
Hab jetzt einen beschädigten Tacho zuhause und bereits einen "neuen" gekauft jedoch mit flascher Laufleistung.
Gibt in meinen Augen zwei Möglichkeiten den neuen Tacho auf den alten Km Stand laufen lassen oder die Einheit des alten Tachos in den neuen Tacho einbauen.
Hab den alten Tacho bereits zerlegt der obere Chromring und der Bördelring ist eh beschädigt.
Mein Problem ist das ich keinen kenne der mir den Bördelring wieder sauber anbringt. Müsste den neuen Tacho auch zerlegen und könnte dann erst die Einheit problemlos tauschen.

Ich hatte beim Neuaufbau der z900 damals 2015 jemanden der hieß "Grunke" dieser ist in der z900 Szene auch bekannt , er hat mir damals an dem 900er Tacho den Bördelring befestigt. er ist dazu auch angerichtet - kennt sich mit Tachos - Kawa gut aus.

Weiß jemand wenn ich hier meinen? Würde sonst gerne bei ihm nachfragen.

Hoffe das hier jemand mir helfen kann. Danke euch
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
4 Zylinder, eine Leidenschaft und zwei Hände fürs gewisse Extra!

Beste Grüße euch

Marcushttp://www.greensmilies.com/smile/smile ... _laola.gif


http://www.greensmilies.com/smile/smile ... maeher.gif

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1232
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Tacho Umbau nach Unfall

#2

Beitrag von Zeferl » Dienstag 8. September 2020, 08:13

Ich habe kürzlich meinen Tacho und DZM nur zum Putzen auf- und zugemacht.
(Verkauf ich)
Ich hab aber Übung.
Diese Bördelringe sind aus hartem zähen Edelstahl, bei mir sieht man dass gebördelt wurde,
aber nur der, der es weis.

Ich hätte sogar neue Bördelringe da.
Zubördeln ohne dass es sichtbar ist, ginge,
es braucht dazu aber einen Hebel, der einseitig verankert ist, auf der anderen Seite ein schräg gestelltes Kugellager hat,
welches auf den Bördelring drückt, während sich dieser von oben mittels Kugellager auf die untere drehbare Tortenplatte mit Tacho gedrückt, dreht...
Gesichert ist der neue Ring dabei mittels großer Schlauchschelle.
Hört sich schlimmer an, als es ist.

Ich durfte das alles in einer Werkstatt nur für Tacho beobachten, KaJa.
Anrufen, mailen, die antworten gut,
30€ Bördelring, max. 30€ Montage + Porto, dass du evtl. mit Aufkleber vorbereitet hast.
Schätzkosten.

Allerdings werden die dir den Tacho nicht auf Null stellen, was ich in ein paar Minuten mache.
Ich kanns dir aber auch beibringen,
du scheinst lehrwürdig zu sein :roll:
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1232
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Tacho Umbau nach Unfall

#3

Beitrag von Zeferl » Dienstag 8. September 2020, 08:16

Der Foto verstärkt die Dellen total!
Gebrauchter Ring = vorgedehnt.
Auf die Schnelle, ohne Vorrichtung gemacht.

https://lh3.googleusercontent.com/YlMh5 ... authuser=0
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 1982
Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 18:46
Wohnort: Chiemsee
Kontaktdaten:

Re: Tacho Umbau nach Unfall

#4

Beitrag von PuschkinSky » Mittwoch 9. September 2020, 20:24

danke für die Infos.

das foto sehe ich leider nicht.

hab ich das jetzt richtig gelesen du würdest es auch machen bzw. die alte einheit tauschen gegen den tachostand von damals?
4 Zylinder, eine Leidenschaft und zwei Hände fürs gewisse Extra!

Beste Grüße euch

Marcushttp://www.greensmilies.com/smile/smile ... _laola.gif


http://www.greensmilies.com/smile/smile ... maeher.gif

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1232
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Tacho Umbau nach Unfall

#5

Beitrag von Zeferl » Donnerstag 10. September 2020, 11:28

Hab Foto an Firmenadresse gesendet.
+ Text.

Gruß Arthur
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Antworten