Erfahrung mit Enuma-Kette

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #1 von Dirty Harry » Samstag 5. August 2017, 13:23

Hallo Leute,
wollte mal hören, ob jemand Erfahrung, da ist das Wort Programm :wink: , mit Enuma-Ketten hat?

Ich hatte sonst immer France-Equipment drauf, die Letzte 30000 km, beim letzten Wechsel gab es da irgendwie Probleme und mein Kawahändler besorgte mir die genannte Enuma.

Jetzt 16000 Km später ist mir beim Reinigen aufgefallen, daß die Hülsen so lose sind, wenn ich sie mit dem Finger anstoße, drehen sie sich von alleine weiter. Das heißt kein Fett mehr drin. Außerdem mußte ich die Kette nachspannen, was bei Benutzung des Profi-Dry-Lubes auch unnormal ist. Desweiteren ist die Kette ungleich gelängt, was auch nicht normal ist bei der Kilometerleistung.

Die Kette wurde im Neuzustand 1000 Km mit dem ersten original Fett gefahren, danach gereinigt und dann alle ca. 400 Km nachgefettet, so wie PDL es vorschreibt.

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

Harry, der sich wieder ne France-Equipment kauft
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 373
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #2 von j-o-e » Samstag 5. August 2017, 14:23

Habe die Erfahrung gemacht, dass billige Ketten sich nicht lohnen. Ich nehm deshalb schon lange immer die stärkste DID Kette in der Endlosausführung. Resultat: Laufleistungen von 40 000 km und mehr ... :mrgreen:

Gruss Jürgen

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1003
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #3 von zephyrreiner » Samstag 5. August 2017, 16:02

Ich fahr den 2 ten Satz France-Equipment auf der Suzuki,ultraverstärkt!!! Bin sehr zufrieden!!
France-Equipment ist meines Wissens RK...France-Equipment macht nur die Kettenräder!!
Auf der Zephyr hatte ich alle Ketten probiert, ausser Regina, es gibt keine schlechten Kettensätze!!! {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
Coolcool
Beiträge: 587
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 18:59
Wohnort: Schuttertal Schwarzwald (echter Südwest!)

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #4 von Coolcool » Samstag 5. August 2017, 17:55

Mein zuverlässiger Schrauber schwört auf France Equipement.Jetztige Kette läuft seit 25TKm und musste bis jetzt nicht einmal nachgespannt werden :)
Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen :wink:
Zephyr 750 von 1992 und glücklich damit 8)

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 3637
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #5 von Hans-Dieter » Samstag 5. August 2017, 20:43

Enuma zvx was sonst..... Bei Reifenhandelvuidar Kettensatz incl Montage 170 €...Warum soll ich mich mit dem zweitbesten zufrieden geben und auch noch arbeiten. :mrgreen:
Zudem wenn man mit der Übersetzung spielen will, ist das Schraubschloss erste Wahl.
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #6 von Dirty Harry » Samstag 5. August 2017, 20:56

Ist bei mir eine Endloskette.

Im Moment scheint die France-Equipment zu führen. {[]}

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1003
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #7 von zephyrreiner » Samstag 5. August 2017, 21:25

Hans-Dieter hat geschrieben:Enuma zvx was sonst..... Bei Reifenhandelvuidar Kettensatz incl Montage 170 €...Warum soll ich mich mit dem zweitbesten zufrieden geben und auch noch arbeiten. :mrgreen:
Zudem wenn man mit der Übersetzung spielen will, ist das Schraubschloss erste Wahl.


170 € der Kettensatz mit Montage???? Da fahr ich mal hin...ist nicht weit!!! Aber nur vernietet!!! Schraubschloss ??? Nee lass mal..
Klar früher hatte ich auch nur Clipschlösser...aber jetzt!!!
EK für die beste France-Equipment ist 180 €, dafür krieg ich sie auch mont.
Meine Freundin zahlte in Freiburg bei ihrem Schrauber 300€..
muss mal zu Vuidar, Enuma ZVM... :shock:
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1649
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #8 von Opodeldok » Sonntag 6. August 2017, 10:52

Einmal auf der Zephyr...... 30.000km mit Scottoiler und alle 10.000 gespannt. Ich kann nix negatives sagen. Ausser Ketten mit Mädchennamen habe ich keine Berührungsängste. DID, FE, Enuma..... Kann man alles nehmen.
Was (für mich) Gift für Ketten ist, ist Kettenreiniger/Spray. Klar, das Zeug macht Ketten sauber, dringt aber auch durch die Dichtungen und entfettet die Rollen......
Da ich von Haus aus bequem bin, habe ich keine Lust mich alle 400km um die Kette zu kümmern.
Aber jeder wie er mag.....

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 745
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #9 von Bernd-Hamburg » Sonntag 6. August 2017, 11:08

Hallo Harry,

ich glaube, PDL hat andere Prioritäten als die Langlebigkeit der Kette. Zunächst muss die Kette ja fettfrei sein, um PDL richtig benutzen zu können und dann ergeben sich schnell rotierende Hülsen und vielleicht auch ein höherer Verschleiß, möchte dazu aber kein Urteil fällen. Aber ich bin sicher, dass ein gutes Kettenfett bessere (und schmutzigere) Schmier-Eigenschaften hat als ein Teflonspray, dass sich bei Regen in 10 Minuten abwäscht.

Zum Thema Ketten: Dazu gab es schon zig Tests und wenn man nicht gerade China-Mist bei ebay kauft, sind alle Ketten mit mehrfacher Sicherheit geeignet. Außerdem bezweifle ich, dass es so viele Produktionswerke wie Marken gibt. Viele Ketten sind sehr wahrscheinlich baugleich oder zumindest sehr bauähnlich.

Ich fahre eine DID525VX für sage und schreibe 51€ (vom Kawahändler), dazu kommen dann das Ritzel und Kettenrad. Manchmal lohnt sich eben ein antizyklischer Einkauf auf Vorrat und bei diesem Preis denke ich auch nicht lange nach, sie einfach zu wechseln, wenn sie x Kilometer auf dem Tacho hat.

Einbau mache ich selbst, selbstredend und mit Absicht.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #10 von Dirty Harry » Sonntag 6. August 2017, 11:13

Zur Montage durch Fremde, selbst wenn ich Geld bekommen würde, an meine Dicke fast keiner ran, ausser ich selbst und immer nur Endloskette.

@Jens
Eigentlich sollte der Kettenreiniger nicht in die Rollen eindringen, benutze seit vielen Jahren die Hausmarke von Louis.
Aber Deine Aussage macht mich nachdenklich, denn das Problem mit den Rollen ist erst aufgetreten, nachdem ich den Kettenmax ausprobiert habe. Aber eigentlich dürfte Petroleum nichts ausmachen, ist vielleicht auch nur ein blöder Zufall.
Werde jetzt gleich mal eine Runde drehen nach 4 Wochen Abstinenz und schauen, ob Geräusche da sind, will die Kette erst im Winter wechseln.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #11 von Dirty Harry » Sonntag 6. August 2017, 11:17

Hallo Bernd,
letzte Kette habe ich auch mit PDL behandelt und die hat 30000 Km gehalten, war allerdings eine FE, Regenfahrten sind bei mir kein Problem, können also auch nicht der Auslöser sein.
Sicher hast Du recht, PDL kann auch nicht die Eierlegende Wollmilchsau sein und lieber einmal zuviel gewechselt als zuwenig.

Muß mal schauen, was ich letztes Mal für den Satz bezahlt habe, heute abend mehr, will jetzt faaaaaaaaaaaahren. :mrgreen:

Harry, der jetzt die Rollen drehen läßt :lol:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Coolcool
Beiträge: 587
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 18:59
Wohnort: Schuttertal Schwarzwald (echter Südwest!)

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #12 von Coolcool » Sonntag 6. August 2017, 11:30

Dirty Harry hat geschrieben: das Problem mit den Rollen ist erst aufgetreten, nachdem ich den Kettenmax ausprobiert habe. Aber eigentlich dürfte Petroleum nichts ausmachen, ist vielleicht auch nur ein blöder Zufall.
Harry


Bei Petroleum auf einen Lappen passiert mit Sicherheit nichts. Aber Petroleum löst schon Fett aus - sonst würde auch mit Lappen die Kette nicht sauber werden. Bei dem Kettemax aber badet die Kette so gut wie fast im Petroleum und sollten die O-Ringe der Rollen nicht mehr ganz abdichten könnte da schon passiern dass deren Fettfüllung aufgelöst wird, auch wenn nicht alles auf einmal aber gut kann es ned sein :cry:
Deswegen - und auch weil ich wegen 4 in 2 nicht so gut an der Kette ran kommt - ganz klassisch mit Handschuhe und Lappen :wink:

8) 8) der mit saubere ud gut geschmierte Kette heute Nachmittag der nördlicher Schwarzwald durchbonsaiern will :mrgreen: :mrgreen:
Zuletzt geändert von Coolcool am Sonntag 6. August 2017, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.
Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen :wink:
Zephyr 750 von 1992 und glücklich damit 8)

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 745
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #13 von Bernd-Hamburg » Sonntag 6. August 2017, 11:33

@Harry

Gute Fahrt und immer zwei Handvoll Reifen am Asphalt.
Hier gibt's wieder dicke Wolken.

Enjoy

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1649
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #14 von Opodeldok » Sonntag 6. August 2017, 12:57

Harry,

Dank Scottoiler ist meine Kette immer recht sauber. Einmal die Woche die paar Spritzer aus der Felge putzen und ansonsten einfach beim Moped putzen etwas WD40 auf nen Lappen und die Kette durchgezogen. Damit habe ICH die besten Erfahrungen gemacht. Mit Kettenreiniger Produkten , egal von wem und was, habe ich mir auch schon 2 Ketten ruiniert. Habe etwas gebraucht um den Zusammenhang zu kapieren.....

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1003
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #15 von zephyrreiner » Sonntag 6. August 2017, 15:49

Was habt ihr plötzlich gegen Kettenreiniger??? Petroleum löst auch Fett....nehm das Zeug schon hunderttausende von km??? Panikmache???
Ich ess auch noch Eier.... :mrgreen: manche nimmer... :mrgreen:
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

[ img ]

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1649
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #16 von Opodeldok » Sonntag 6. August 2017, 17:07

Nicht plötzlich :?
Sondern nach den gemachten Erfahrungen. Aber wie immer.. ... Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #17 von Dirty Harry » Sonntag 6. August 2017, 20:34

Opodeldok hat geschrieben:Nicht plötzlich :?
Sondern nach den gemachten Erfahrungen. Aber wie immer.. ... Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.


Das finde ich einen sehr guten Spruch, der hier wie die Faust auf´s Auge trifft. {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]}

@Reiner
Geiles Avatarbild. {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]}

@Reiner+Jens
War bisher immer zufrieden mit dem Louisreiniger, vielleicht ist das Ganze nur eine Verkettung unglücklicher Umstände und hat nichts miteinander zu tun.
Egal, nächste Kette wieder FE, die jetzige ist übrigens eine Enuma EK530 SRX, also nichts Schlechtes :!: :!:

Das mit dem Scottoiler muß ich mir mal durch den Kopf gehen lassen, aber anders als den Wodka von gestern. :wink: :mrgreen:

Harry, auch Scotty genannt :lol:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #18 von Dirty Harry » Sonntag 6. August 2017, 20:38

zephyrreiner hat geschrieben:Ich ess auch noch Eier.... :mrgreen:


Und ich habe welche :wink: :lol: :lol: :lol:....................












............................... im Kühlschrank :mrgreen:

Hast schon recht, von wegen Cholesterin, erst total gefährlich und dann auf einmal kein Problem.

Harry, der auch Eier hat und nicht nur im Kühlschrank :mrgreen: :lol: :) :lol: :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
W650
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 20. November 2013, 15:53
Wohnort: Oldenburg

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #19 von W650 » Mittwoch 9. August 2017, 19:03

Moin auch, denke hier werden Rollen und Hülsen verwechselt. Den Dreck unter den Rollen entfernen ist sicher eine gute Sache.
Die Fettfüllung der Hülsen/ Bolzen sollte geschützt durch den Dichtring möglichst da bleiben. Bei der Kettenschmierung ist die Haupfaufgabe
Schmiermittel unter die Rollen zu bekommen. (Auf den Rollen auch etwas damit die Kette leiser läuft). Da ist der Vorteil von PDL, sehr flüssig und kriecht deshalb dort hin. Bei normalen Kettenfett ist
zwar alles Schmatzig eingesaut mit Fett, aber ob genug Fett auch durch den engen Spalt zwischen Lasche und dann unter die Rolle läuft..........?
Aber eine Kette in der besseren Qualitätsausführung hält so manches aus.
Dateianhänge
O-Ring Kette.png
(513.45 KiB) 160-mal heruntergeladen
Gruß Martin
ZR550 Wartungsbeauftragter:)

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #20 von Dirty Harry » Mittwoch 9. August 2017, 20:38

Hallo Martin, auch die Kette genannt :wink: ,
da hast Du ein tolles Bild eingestellt, habe ich mir jetzt eine ganze Weile angeschaut, ist echt interessant. {[]} {[]} {[]}

Und Du hast natürlich recht, ich meinte die Rollen und wahrscheinlich habe ich hier einen Gedankenfehler gemacht.

Vermutlich wurde der ganze alte Glibber durch den Kettenmax rausgespült, deswegen laufen die Rollen so leicht. Habe natürlich nach dem Schmieren nicht mehr probiert, wie das jetzt ist, werde ich aber morgen machen, muß nämlich vor Kempten noch mal nachschmieren, sonst langt mir das mit den 400 Km PDL nicht hin und zurück, tja das ist halt der Nachteil von PDL.

Danke für das Bild, sehr aufschlußreich.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
W650
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 20. November 2013, 15:53
Wohnort: Oldenburg

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #21 von W650 » Mittwoch 9. August 2017, 20:51

Gerne

Gruss Martin
(Die Kette :mrgreen: )
Gruß Martin
ZR550 Wartungsbeauftragter:)

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #22 von Dirty Harry » Donnerstag 10. August 2017, 09:05

:lol: {[]}

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #23 von Dirty Harry » Donnerstag 10. August 2017, 16:32

Dirty Harry hat geschrieben:
Vermutlich wurde der ganze alte Glibber durch den Kettenmax rausgespült, deswegen laufen die Rollen so leicht. Habe natürlich nach dem Schmieren nicht mehr probiert, wie das jetzt ist, werde ich aber morgen machen.


Harry



So,
wie versprochen, heute die Rollen kontrolliert und tatsächlich, die laufen wieder gedämpft. Da ist das gute PDL reingekrochen. {[]} {[]} {[]}

Also der Kettenmax ist schon der Kracher, der kostet mich die letzten Nerven. :wink: :lol:

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #24 von kawafreund » Freitag 11. August 2017, 10:57

...tolles Bild. Jetzt hab ich gemerkt das ich eigentlich die letzten 200Jahre meine Kette nicht korrekt geschmiert habe. :? :? :?
Ich habe mit dem Kettenspray immer auf den Spalt bei den x-Ringen gehalten, weil ich dachte daß das die beweglichen Teile sind. :? :? :?
Da werde ich am Wochenende jetzt gleich mal richtig nach schmieren und auf die Rollen halten. Ist das bei jeder Kette so oder nur bei den x-Ring Ketten?

gruss
thomas, der schon wieder was gelernt hat.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #25 von Dirty Harry » Freitag 11. August 2017, 12:04

Ich mache das genauso, links und rechts zwischen die Laschen und danach auf die Rollen.

Die X-Ringe werden es danken.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1649
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #26 von Opodeldok » Freitag 11. August 2017, 18:01

Ich mach so ein herumgepansche gar nicht mehr...
Zu meinem Scottoiler hat sich noch ein Kardan gesellt :mrgreen:

Jens, nicht die Kette sondern das Kreuzgelenk :lol:

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1322
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #27 von jogri8 » Freitag 11. August 2017, 19:12

Opodeldok hat geschrieben:Ich mach so ein herumgepansche gar nicht mehr...
Zu meinem Scottoiler hat sich noch ein Kardan gesellt :mrgreen:

Jens, nicht die Kette sondern das Kreuzgelenk :lol:


Du wirst alt, mein Lieber!!!! :lol: :lol: :lol:
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5463
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Erfahrung mit Enuma-Kette

Beitrag #28 von Dirty Harry » Freitag 11. August 2017, 23:46

Opodeldok hat geschrieben:Ich mach so ein herumgepansche gar nicht mehr...
Zu meinem Scottoiler hat sich noch ein Kardan gesellt :mrgreen:

Jens, nicht die Kette sondern das Kreuzgelenk :lol:


Ich sach nur Jens die Welle, mehr sach ich mich. :wink: :P

Harry der Lump :lol:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast