Fahren wie auf Eiern

Antworten
Benutzeravatar
Bonsai
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 11:42

Fahren wie auf Eiern

#1

Beitrag von Bonsai » Donnerstag 26. November 2015, 10:43

Ahoi, ich hab seit kurzem eine Zephyr 750.Bisher kam ich noch nicht sehr oft dazu sie zu fahren. Heute hab ich mal wieder eine Runde gedreht und wäre fast abgestiegen.In einer harmlosen Kurve ist mir das Moped regelrecht eingeknickt, so dass ich sogar den Fuß runter nehmen musste. Den Luftdruck hab ich vorher angepasst, war etwas zu wenig drin.Den Rest der Fahrt hab ich wie auf rohen Eiern beendet und traue mich fast nicht mehr Kurven zu fahren. Jetzt hab ich mal die 2 Rädchen an den Stossdämpfern oben und unten von Stufe "3" auf Stufe "4" gedreht in der Hoffnung das dadurch die Dämpfer etwas härter werden. Nun stelle ich mir aber gerade die Frage ob ich sie dadurch nicht weicher gestellt habe? Hab´s noch nicht im Betrieb getestet. Was kann ich noch tun um mir wieder etwas sicherheit zu geben?
VG
Bonsai

Benutzeravatar
Subway
Beiträge: 1682
Registriert: Montag 27. August 2012, 22:24
Wohnort: 45964 Gladbeck
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#2

Beitrag von Subway » Donnerstag 26. November 2015, 10:59

Moin,
normal fährt die Bonsai wie auf Schienen. Das Gefühl des "Einknicken" deutet als erstes auf ein kaputtes Schwingelager hin.
Das Gefühl hatte ich auch als es bei mir kaputt war. Allerdings nicht so schlimm wie du beschreibst.

Können auch ganz derbe kaputte Radlager sein. Bock mal auf und schau ob die Spiel haben.

Schwingachse lose kann auch eine Ursache sein.

Oben und unten auf 4 ist zu viel. Hat auch mit deinem beschriebenen Symptom nichts zu tun. Sie würde nur schwammig fahren, wenn die hin sind.
Grüsse vom Mikey

Was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen und wiegt nichts!!!

750erUmbautread

Benutzeravatar
Bonsai
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 11:42

Re: Fahren wie auf Eiern

#3

Beitrag von Bonsai » Donnerstag 26. November 2015, 11:15

Ok, also Schwinge und Radlager scheinen OK zu sein.Hab mal überall dran gerüttelt und bin drauf rumgesprungen. Kann es an den Reifen liegen? Mein Vorgänger war ein älterer Herr der meinte er wäre immer nur maximal 100 km/h gefahren, ich schätze das er auch die Kurven sehr senkrecht genommen hat und dadurch die Reifen dementsprechen eckig gefahren hat. Aber ich hab irgendwie immernoch die Dämpfer im Verdacht, zumal ich gesehen habe das auch beide Gummis zerbröselt sind. Die wurden wohl noch nie gewechselt was bedeutet das die Dinger schon 73000 km auf dem Buckel haben.
Welche einstellung wäre den bei meinen 70kg lebendgewicht empfehlenswert? Oben4 und unten 3?
Vg
Bonsai

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1651
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#4

Beitrag von Opodeldok » Donnerstag 26. November 2015, 11:17

Eine andere Sache..... wie alt sind die Reifen und welche sind denn zur Zeit montiert?
Eckig gefahrene Reifen, dazu noch steinalt , sorgen auch mit korrektem Luftdruck für solche Fahrerlebnisse :wink:

Benutzeravatar
Bonsai
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 11:42

Re: Fahren wie auf Eiern

#5

Beitrag von Bonsai » Donnerstag 26. November 2015, 11:28

Ui, also wie alt die sind weiß ich nicht, haben aber noch jede Menge Profil und keine Risse oder ähnliches. Es sind Dunlop Bridgestone irgendwas, die laut Fahrzeugschein vorgeschriebenen.

Benutzeravatar
Opodeldok
Beiträge: 1651
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 16:19
Wohnort: CH-Niederlenz
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#6

Beitrag von Opodeldok » Donnerstag 26. November 2015, 12:29

Hmmm........

Also von den Bridgestone weiß ich persönlich daß die mit dem Alter nicht besser werden :wink: . Also so richtig gut, so richtig richtig gut sind die die im Schein engetragen nicht :lol: (von der Größe mal abgesehen)
Schau mal auf die Reifen...da müsste an der Flanke ja eine DOT-Nummer stehen (die Zahlenkombi ergibt ergibt Produktionswoche und Jahr)
Also z.B. DOT2002 wäre 20te Kalenderwoche im Jahr 2002

Die müssen jetzt nicht zwingend rissig sein, aber wenn die Dinger ausgehärtet sind, bekommst du da auch keinen Fahrspaß.
Ansonten kann ich mich Mike nur anschließen. Lenkkopflager, Schwingenlager, Radlager........Nur alleine von verschlissenen oder müden Dämpfern bekommst du den von dir beschriebenen Effekt nicht hin.
Bezgl. der Einstellung der Dämpfer schlägt der Japaner in deiner Gewichtsklasse vor, alles auf "2" zu stellen. Die zerbröselten Gummis sind jetzt erstmal nicht so kriegsentscheidend.

Gruß,Jens
Zuletzt geändert von Opodeldok am Donnerstag 26. November 2015, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Subway
Beiträge: 1682
Registriert: Montag 27. August 2012, 22:24
Wohnort: 45964 Gladbeck
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#7

Beitrag von Subway » Donnerstag 26. November 2015, 12:29

Wie alt die sind siehst du an der DOT Nummer in dem Ovalen Feld auf dem Reifen.
Die ersten beiden Zahlen ist die Kalenderwoche, die zweiten beiden das Jahr.

Ok, wenn die eckig sind, kann das natürlich sein. Bin mal vom korrekten Zustand ausgegangen.

Oben 3 unten zwei. Feder auf Dritte Stufe. Aber, wenn die schon ausgebrösselt sind, dürften die fertig sein.
Trotzdem würden die das Einknicken nicht verursachen.
Grüsse vom Mikey

Was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen und wiegt nichts!!!

750erUmbautread

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 410
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Re: Fahren wie auf Eiern

#8

Beitrag von kawafreund » Donnerstag 26. November 2015, 14:25

...ich bin der festen Überzeugung das es deine Reifen sind. Bei meiner ersten BMW (Papa, Papa, er hat wieder dieses böse Wort im Zephyr-Forum gesagt :shock: :shock: :shock: :shock: ) waren auch die Reifen an der Seite vom Profil sehr eckig, dies bedeutet Du fährst in bestimmten Kurven immer auf der Kante. Was dies für die Stabilität bedeutet brauch ich ja nicht zu sagen. Ich hatte da auch das ein oder andere mal Todesängste ausgestanden und den Fuß von der Raste genommen. Neue Reifen drauf und ich dachte ich habe ein neues Moped.
Achso, und meiner Meinung nach sollten Mopedreifen maximal 3Jahre alt sein. Gründe und wie du das erkennst haben ja meine Vorredner schon gesagt.

gruss
thomas

Benutzeravatar
Bonsai
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 11:42

Re: Fahren wie auf Eiern

#9

Beitrag von Bonsai » Donnerstag 26. November 2015, 15:27

Oha, so viele Tips :) Also wenn ich richtig gelesen habe sind die Reifen von 2013, allerdings heißt das ja nicht das die auch schon 3 Jahre drauf sind. Erkenne ich irgendwie ob die Reifen eckig gefahren sind? Ich glaub ich fahr am besten mal in die Werkstatt und lass mal jemand mit Ahnung drauf schauen bevor ich weiter rumexperimentiere und mich letztendlich nicht mehr zu fahren traue :)

Benutzeravatar
Saflo
Beiträge: 368
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 21:46
Wohnort: Falkensee bei Berlin

Re: Fahren wie auf Eiern

#10

Beitrag von Saflo » Donnerstag 26. November 2015, 15:29

Moin,

und wenn die DOT-Nummer nur 3 Stellen hat ?

Dann sind die Reifen von vor 2000 :lol:

428 steht dann für die 42. Woche anno 1998 :!:

Viel Spaß hier !!!

Grüße

Stefan
...und nächstes Jahr will ich endlich weniger müssen müssen,
und dafür mehr wollen können :mrgreen: !!!

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3272
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Fahren wie auf Eiern

#11

Beitrag von Z-master » Donnerstag 26. November 2015, 16:39

stell das Moped mal auf den Hauptständer und versuche ob sich die Schwinge in Fahrtrichtugn gesehen nach links und rechts bewegen lässt??
Die 750er sind bekannt für setitliches Schwingenspiel - gab deswegen in den 90ern sogar mal nen Rückruf :mrgreen:
Entweder haben die den Rahmen zusammengezogen (was Pfusch ist) oder es sind Passscheiben verbaut worden. Vllt is deine dieser Aktion ja entgangen?
Symptomatik des wegknickens könmnte passen: du fährst ne Kurve und die Schwinge rutscht durch das seitliche Spiel richtung Kurvenaußenseite - der Hauptrahmen rutscht so gesehen ( da das Rad ja hoffentlich "klebt") nach innen weg!

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4061
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#12

Beitrag von Hans-Dieter » Donnerstag 26. November 2015, 17:58

okay< das Mopedwetter ist ja definitiv vorbei. :cry:
Du bist ja absolut nicht weit von mir weg. Ich biete Dir an! Komme einfach mal vorbei, dann schaue wir uns gemeinsam das Schätzchen an und helfen wir der Süßen auf die Sprünge :P
Bis jetzt haben wir noch alles zum Laufen bekommen :D
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1395
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Fahren wie auf Eiern

#13

Beitrag von jogri8 » Donnerstag 26. November 2015, 20:48

Hans-Dieter hat geschrieben:okay< das Mopedwetter ist ja definitiv vorbei. :cry:
Du bist ja absolut nicht weit von mir weg. Ich biete Dir an! Komme einfach mal vorbei, dann schaue wir uns gemeinsam das Schätzchen an und helfen wir der Süßen auf die Sprünge :P
Bis jetzt haben wir noch alles zum Laufen bekommen :D
Das ist ein Angebot, das Du auf gar keinen Fall ablehnen solltest!!!! {[]} {[]} {[]}

Viel Spaß hier! Hoffe, man sieht sich spätestens nächstes Jahr mal!


Ciao Jo
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
Bonsai
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 11:42

Re: Fahren wie auf Eiern

#14

Beitrag von Bonsai » Donnerstag 26. November 2015, 22:00

Jup, perfektes Angebot :)
Hab ihn schon angeschrieben und versuch was klar zu machen. Ich glaub mir gefällts hier bei euch ;)
VG
Bonsai

Brockmaster

Re: Fahren wie auf Eiern

#15

Beitrag von Brockmaster » Freitag 27. November 2015, 07:04

Ich tippe auf Lenkkopflager. Wenn die Kiste mit zu straffem Lagern lange gestanden hat, können die Kegelrollen kleine Vertiefungen in die Lagerschalen gedrückt haben. Beim fahren will das Motorrad erst gar nicht in die Kurve, wenn man etwas stärker drückt und der nächste " Rastpunkt" erreicht wird treibt es dir den Angstschweiß auf die Stirn

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4061
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#16

Beitrag von Hans-Dieter » Freitag 27. November 2015, 07:08

Wir werden berichten. Nach dem Wochenende sind wir schlauer {[]}
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 410
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Re: Fahren wie auf Eiern

#17

Beitrag von kawafreund » Freitag 27. November 2015, 07:23

Jup, perfektes Angebot :)
Hab ihn schon angeschrieben und versuch was klar zu machen. Ich glaub mir gefällts hier bei euch ;)
VG
Bonsai
...bei H.D. bist Du in besten Händen...quasi beim Schraubergott... :mrgreen:

Benutzeravatar
Tommes
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 10:46
Wohnort: Dresden

Re: Fahren wie auf Eiern

#18

Beitrag von Tommes » Samstag 2. Januar 2016, 12:32

Hallihallo...und ein gesundes neues Jahr...

ich war ne Weile abwesend und stöbere mal wieder...an dieser Stelle interessiert mich aufgrund ähnlicher Erfahrungen mit meiner 550er und auch der neuen CBSevenfifty brennend, ob ihr schon was rausgefunden habt.

Viele Grüsse
Thomas
Trotz Flügeln...Einmal Zephyrist - Immer Zephyrist

Benutzeravatar
Bonsai
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 11:42

Re: Fahren wie auf Eiern

#19

Beitrag von Bonsai » Samstag 2. Januar 2016, 14:39

Joar, hab ich ;)
Es lag am zu niedrigen Reifendruck, was wiederum mit einer defekten Luftdruckstation an der Tanke zusammenhängt. Dort hatte ich auch die Winterreifen meines Busses aufgepumpt und mich gewundert wieso der so seltsam in den Kurven schwimmt. Ich war dann ein paar Tage später an einer anderen Tanke und hab den Druck kontrolliert und festgestellt das da ein Bar Luft zu wenig drin war. Das gleiche war am Moped auch der Fall. Ein Bar zu wenig. Jetzt läuft´s wieder wie auf Schienen ;)

Benutzeravatar
Tommes
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 10:46
Wohnort: Dresden

Re: Fahren wie auf Eiern

#20

Beitrag von Tommes » Samstag 2. Januar 2016, 16:55

na schön das es bei dir eine simple Ursache war und wieder läuft...da muss man erstmal drauf kommen. Deshalb hab ich auch immer meinen eigenen Prüfer dabei...also daran kanns zumindest bei mir nicht liegen :-)
Trotz Flügeln...Einmal Zephyrist - Immer Zephyrist

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3272
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Fahren wie auf Eiern

#21

Beitrag von Z-master » Sonntag 3. Januar 2016, 14:52

wo hakts denn bei deiner?? aus welchem Bereich kommt das schwimmen im Fahrwerk?

Schwingenlager ok? Seitliches Spiel zwischen Schwinge und Rahmen? Lenkkopflager ok? Radlager ok? Federbeine gleich eingestellt? Gabelöl frisch?

kann einem alles das Fahrwerk verbocken ;)
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Tommes
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 10:46
Wohnort: Dresden

Re: Fahren wie auf Eiern

#22

Beitrag von Tommes » Mittwoch 6. Januar 2016, 18:50

Hallo Z-Master,

das größte Problem bei mir scheint mal wieder der Kopf zu sein...also nicht der lenkkopf, sondern meine eigene Birne :-)

Ich bilde mir öffters mal was ein und dann hör ich die Flöhe husten...liegt auch daran, das ich keine Motorradfahrenden Kumpels hab zum Meinungsaustausch am praktischen Beispiel. Am Ende hab ich dann nämlich kein Problem, weil eben alles so sein muss. Aber das weiss ich eben nicht. Na egal...die Zephyr fährt sich schon tiptop. Allerdings hat das Lenkkopflager wohl ein Problem. Da gibts ein kleines Spiel, wenn man das Rad in Fahrtrichtung vor und zurück bewegt. Bei entlastetetem Vorderbau.
Mangels entsprechender eigener sowie befreundeter Erfahrung kann ich den Effekt eben nicht richtig einschätzen...ich spreche im Frühjahr jedenfalls mal mit meiner Schrauberbude des Vertrauens. Lenkkopflager wechsel ich jedenfalls nicht mehr selbst...Sackgang.
Naja, und die Honda scheint mir bissl kippelig durch die Kurven...aber das müssen hoffentlich die Reifen sein...die sind nämlich dahin...mal sehen wies dann mit den neuen ist.

schönen Abend allerseits
Thomas
Trotz Flügeln...Einmal Zephyrist - Immer Zephyrist

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3272
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Fahren wie auf Eiern

#23

Beitrag von Z-master » Mittwoch 6. Januar 2016, 19:58

wenn du die Gabel bei entlastetem Vorderrad nach vorne und hinten bewegen kannst (leicht übertrieben gesagt) und es dabei noch leise klackt hast du definitiv wo zu vel Spiel! Frage ist wo du angepackt hast - Standrohr oder Tauchrohr?
Wenn es beim vor-und zurückbiegen des Standrohres klackt hat dein Lenkkopflager zu viel Spiel - das kannst du in einem bestimmten Rahmen nachstellen!
Wenn du an den Tauchrohren angepackt hast könnte es Lenkkopflager oder Führungsbuchsen der Gabel sein...

Beides kann auf jeden Fall das Fahrerlebnis deutlich beeinträchtigen :mrgreen:

Das LKL zu tuaschen kostet nicht viel und ist mit dem richtigen Werkzeug eigentlich gleich erledigt - der größte Zeitaufwand ist das ganze "Anbauzeugs"

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Tommes
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 10:46
Wohnort: Dresden

Re: Fahren wie auf Eiern

#24

Beitrag von Tommes » Sonntag 10. Januar 2016, 10:26

es ist definitiv das Lenkkopflager. Bei der Aktion "neuer Rahmen" vor anderthalb Jahren hatte ich ja ein neues lager verbaut. Die alten Lagerschalen raus und die Neuen wieder rein ist halt übel, weil ich eben nicht das passende Spezialwerkzeug hab. Da ja der Rahmen nackig war, gings "relativ gut". Vielleicht hab ich ja doch beim Eintreiben die Schalen bissl verkanntet oder nen anderen Fehler gemacht...seitdem hab ich aber auch schon wieder über 8000km abgespult...naja, werd mir im Frühjahr mal irgendwie ne Profimeinung einholen...

Schönen Sonntag
Thomas
Trotz Flügeln...Einmal Zephyrist - Immer Zephyrist

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 701
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Fahren wie auf Eiern

#25

Beitrag von Zeferl » Sonntag 10. Januar 2016, 15:29

Einfach bissl strenger einstellen?!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
BvomSee
Beiträge: 144
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2014, 14:09
Wohnort: Ammersee
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#26

Beitrag von BvomSee » Mittwoch 6. April 2016, 07:32

Zu dem Thema hab ich auch mal ne Frage:
Beim Fahren, also nur beim langsamen Fahren (schnell nicht) habe ich in engeren Kurven das Gefühl, die Lenkung klemmt ein wenig, das macht das Fahren etwas wackelig. Den Effekt habe ich aber komischerweise nur in langsamen und engen Kurven (z.B. Kreisel, o.ä.), nicht, wenn ich flotter fahre.
Die Reifen glaube ich nicht, die sind vorne neu (ausw 2015) und hinten auch noch gut.
Was könnte das denn sein? Oder höre ich mal wieder die Flöhe husten?
Ach ja ich fahre ne ZR750 C1, weitgehend noch original...
Der B vom See
Bernhard
........................................
750er Zephyr C1... BJ 91... alt und manchmal bissl glanzarm ... aber meine 8)
neu: ne dicke 11er BJ 94 ... und schon bissl sauberer, zumindest noch :mrgreen:

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3272
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Fahren wie auf Eiern

#27

Beitrag von Z-master » Mittwoch 6. April 2016, 13:49

würde mal Sagen Lenkkopflager hat Rastpunkte oder ist zu fest ;) tauschen is ne Sache von ca 50€ und 3-4 Stunden !

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4061
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#28

Beitrag von Hans-Dieter » Mittwoch 6. April 2016, 17:32

wie Daniel sagt zu festes Lenkkopflager
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
BvomSee
Beiträge: 144
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2014, 14:09
Wohnort: Ammersee
Kontaktdaten:

Re: Fahren wie auf Eiern

#29

Beitrag von BvomSee » Mittwoch 6. April 2016, 21:15

Z-master hat geschrieben:würde mal Sagen Lenkkopflager hat Rastpunkte oder ist zu fest ;) tauschen is ne Sache von ca 50€ und 3-4 Stunden !

Grüße
Servus Daniel, servus HD,

danke Euch beiden für die schnelle Antwort!
Vielleicht komme ich auf Dich (Daniel) zu oder schaue mal hier bei meinem Schrauber umme Ecke, ob der das auch machen kann/mag.
Aber auf Dauer ist mir das zu unheimlich, so weiter zu fahren ;)

Wenn es fertig ist, wird alles gut... und wenn es noch nicht gut ist, ist es halt noch nicht fertig....
Zuletzt geändert von BvomSee am Mittwoch 6. April 2016, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
Der B vom See
Bernhard
........................................
750er Zephyr C1... BJ 91... alt und manchmal bissl glanzarm ... aber meine 8)
neu: ne dicke 11er BJ 94 ... und schon bissl sauberer, zumindest noch :mrgreen:

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3272
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Fahren wie auf Eiern

#30

Beitrag von Z-master » Mittwoch 6. April 2016, 22:01

klar - komm vorbei - machen wir bei einem Kaffee/Bier!
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

mnk

Re: Fahren wie auf Eiern

#31

Beitrag von mnk » Donnerstag 7. April 2016, 11:00

Bonsai hat geschrieben:Joar, hab ich ;)
Es lag am zu niedrigen Reifendruck, was wiederum mit einer defekten Luftdruckstation an der Tanke zusammenhängt.
Kenne ich - die Tankstellenmanometer hier bei uns sind auch unterschiedlicher Güte.
Ich habe mir bei ebay so einen digitalen Prüfer für 9€ geholt.
Die Messwerte von dem Ding habe ich mit dem Ergebnis von 2 vertrauensvollen Tanken (neue Geräte) verglichen und eine Abweichung von +/- 0,05 bar gemessen.
Seitdem prüfe ich regelmäßig vor dem Losfahren zuhause. Wenns nicht passt fahre ich zur Tanke.

Antworten