Brad s XJR 1300 Tuning Blog

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 826
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#1

Beitrag von jim-wormold » Donnerstag 22. März 2018, 19:06

JA, aber die Aufkleber auf den Felgen, die sind doch sicher mörderschwer.....


;) :D :D

Gruß

Klaver
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#2

Beitrag von Brad67 » Donnerstag 22. März 2018, 19:30

Ja, aber die lenken von dem Senior hinter dem Lenker ab :lol: :lol:

Benutzeravatar
Dr.Goldwing
Beiträge: 397
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 16:34
Wohnort: Bad Honnef

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#3

Beitrag von Dr.Goldwing » Freitag 23. März 2018, 07:21

:mrgreen: {[]}
Alles wird gut sagt der Doktor! {[]}

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#4

Beitrag von Brad67 » Sonntag 25. März 2018, 07:44

Letzte Woche hatte ich die PVM Räder montiert un bin meine erste Runde damit gefahren. Das was recht frustrierend da ich dachte etwas wäre im Vorderrad falsch gelaufen. PVM entwickeln wohl gerade an einer Lösung damit der mechanische Tacho angetrieben wird, ich hatte da die Tachoschnecke jetzt erstmal nur als Distanz eingebaut um Probefahrten zu machen.
Jedenfalls fühlte es sich so an als ob das Vorderrad nicht festgeschraubt wäre, die Achse zu viel Luft hätte,.... :? Alles nachgemessen, alles gut. Das Vorderrad ließ sich aber fühlbar nach links und rechts verdrehen, die Gabel gab nach. Ich dachte mir das das wohl eben von der antiken Gabel käme und man das bei den Serienrädern nicht merkt, da die durch ihr Gewicht bei Fahrt so große Kreiselkräfte aufbauen das die Fuhre gerade aus läuft. :wink:
Früher hatte ich schon einen Kern Stabi verbaut, den aber wieder aus Gewichtsgründen 600Gramm!!! ausgebaut und weil er anscheinend nichts merkbares bewirkte.
Alternativ gibt es nur einen leichten Stabi, der wird aber wohl nur bei https://www.webike.de angeboten. Die haben ihren Sitz in Japan und bieten keine Abwicklung für den deutschen Zoll an, das heißt ich muss bei Ankunft die Sachen beim weit entlegenen Zollamt abholen. :evil:
Jedenfalls bot ein Hollländer den Impact Stabi für klein nen kleinen Gulden im Forum an und der bestand den Soforttest auf der Küchenwaage mit Bravour. 300Gramm {[]} Und nicht so hässlich wie der Kern Stabi.

http://fs1.directupload.net/images/180325/gxfbtuat.jpg

Auch hat er den Vorteil das die serienmäßigen Gabelschützer auch noch passen. Jetzt lässt sich nicht mehr verwinden, also bringt er wirklich etwas.


Ich hab dann erstmal einen Sigma Tacho für Motorräder verbaut um zu wissen wie zügig ich unterwegs bin. Mal sehen was PVM in der Tachofrage machen will, ansonsten hab ich mir schon Alternativen für den Serientacho überlegt. Möglich wäre das Kombiinstument von späteren XJR Modellen zu übernehmen, die haben einen elektrischen Tacho. Dazu müsste ich aber die Ritzelabdeckung der späteren Modelle auch übernehmen und wahrscheinlich tiefgründiger in der Yamaha Elektrik rumpfuschen. Wir teuer und auf die Schnelle schwierig umzusetzen sein.

Alternativ gibt es GPS Tachos. Strom dran und fertig. Funktionieren nicht Tunnel und bei hohen Häusern am Straßenrand auch nicht unbedingt,...auch sich die nicht als Einbaugeräte gedacht, ich möchte gerne den Tageskilometerzähler nutzen wegen Tankreichweite.
Auch der Koso scheidet daher aus, der Tageskilometerzähler ist nur durch einen Knopf an der Frontseite umzustellen. Da er aber hinter die serienmäßige Cockpitscheibe kommen soll bliebe er unerreicht.
Daytona bietet aber einen Tacho an der über einen Schalter am Lenker zu bedienen wäre. Anzeige bis 260Km/h, nur müsste ich auf blaue Hintergrundbeleuchtung umrüsten. Bislang noch die Beste Alternative für mich.

Gestern habe ich dann mit Sozia meine erste Runde mit den PVM gemacht. Luftdruck war auf Maximum, die Contis noch ganz neu.

Es ist einfach unglaublich was die 5 Kilo weniger ungefederte Masse ausmachen. Wie sanft man durch Schlaglöcher fahren kann und das Fahrwerk alles wegsteckt. man merkt wirklich das die Räder in allen Lebenslagen Bodenkontakt haben, nicht mehr trampeln und nachtreten.
Ich bin noch nie so zügig mit Sozia gefahren, einfach weil jetzt immer Grip da ist. Auch Conni meinte das der Komfort jetzt viel besser wäre. Nur kalt wäre es gewesen und ich hätte hinten die Sitzheizung eher anmachen sollen :lol:

Also jetzt mein Zwischenfazit:

Lohnt es Geld ins Weightwatchen zu investieren???

Ja, übergewichtige Mopeten verlieren ihre liebgewonnenen Unarten :lol: 3 Komponenten waren bei mit recht teuer: Die Wilbers Federbeine, die Akrapovic und die PVM Räder. Die leichten Räder verbessern aber derart das Fahrverhalten das man nicht zwingend andere Federbeine braucht.

Auch die 10 Kilogramm die die Akrapovic spart sind ein echtes Argument zum besseren Fahrverhalten. Meine Bos klang auch schon gut, daher hätte es nicht unbedingt die Akrapovic sein müssen.

Wer jetzt damit kommt das man für diese 3 Komponenten ein ganzes Motorrad kaufen könnte, oder vielleicht 2 dann sage ich: Stimmt :lol: :lol: :lol:

Für den Kaufreis eines schönen alten Porsches bekommt man vieleicht 15 neue Dacia, aber man lebt nur einmal und 15 Dacia streicheln bestimmt nicht Deine Seele in dem einen Leben das Du hast :lol: :lol: :lol:

Außerdem egalisieren sich die Anschaffungskosten häufig zu einer vertretbaren Summe wenn man die Originalteile weiter verkauft. Die neu verbauten wird man später im nächten Bike weiter verwenden oder wenn die Mopete in ferner Zukunft geschlachtet wird bringts wieder gutes Geld.

So gesehen ist meine XJR ein rollendes Sparbuch das viel Lebensfreude bereitet. 8) :lol: :lol:

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#5

Beitrag von Hans-Dieter » Sonntag 25. März 2018, 09:42

Dankeschön Ingo für deine tollen Beiträge,. Es ist ein Genuss Deine Erfahrungen zu lesen. {[]}
Damit man diesen auch wieder findet, habe dir einen eigenen Blog eingerichtet. Bitte füre diesen weiter :P
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 826
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#6

Beitrag von jim-wormold » Sonntag 25. März 2018, 10:49

Hey Ingo, während die Instrumente von meiner RP19 krank waren, hatte ich einen einfachen Koso (Tumbelton und Twist, von Louis) eingebaut, der die Geschwindigkeit per Hallsensor und sechs magnetischen Südpolen am Hinterrad abgenommen hat. Der hat auch einen Tageskilometerzähler und die Knöpfe sind vorne.
Nur der Drehzahlpickup hat bei mir nicht gescheit funktioniert. Weder direkt an der Zündspule abgegriffen noch über den Motogadget Abgriff an einem Zündkabel.
Sonst fand ich den klasse und optisch stimmig.
https://www.louis.de/artikel/t-t-multif ... 8355073b7c

Gruß

Alex
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3394
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#7

Beitrag von Z-master » Sonntag 25. März 2018, 17:50

{[]} {[]} toller bericht!

mach doch mal ein paar bilder vom Tachoproblem, Mitnehmer kann man auch auf Maß machen falls man was Findet wo man eihaken kann ;)
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#8

Beitrag von Brad67 » Sonntag 25. März 2018, 19:31

Erstmal ist das die Sache von PVM das der Tacho funktioniert. :wink: Schließlich haben die die Felgen für meine XJR gefertigt und sind jetzt in der Pflicht. Die Aussparung in der Felge könnte aus meiner Sicht etwas größer sein damit der Tachoantrieb dauerhaft funktioniert. Sie müssten einen passenden Adapter fertigen und gut. Ich fahre jetzt mit dem Sigma und bin erstmal zufrieden damit.
Die Tachoaufnahme:
http://fs1.directupload.net/images/180325/w42m8xtk.jpg


Heute bin ich meine 100 Km Hausrunde bei 4-7 Grad Frühlingstemperatur gefahren. Zu meinem Bedauern habe ich nur wenig von der tollen Gegend gesehen weil ich noch fixer unterwegs war als sonst :lol: Zum Einen sind die Conti 3 wirklich klasse, zum Anderen trägt die bessere Bodenhaftung durch die reduzierte ungefederte Masse der Räder stark dazu bei. 8) Oft bin ich in Kurven bis zu 20 Km/H fixer als zu den Zeiten wo meine XJR und ich zusammen 65 Kilo mehr zu bieten hatten. Ich bin ja eigentlich ein Schisser und dadurch recht zurückhaltend. Aber jetzt gehts halt weil man sich sicher fühlt. Weniger Schräglage, Bodenunebenheiten werden ordentlich verarbeitet bei leichtem Einfedern ohne das die federung zugedreht wäre. Hinten fahre ich nur mit Minimaler Zugstufe, vorne mit 8,75er Öl in der Gabel und alles ist ruhig. Meine Hüften und Lendenwirbel sind glücklich.

Ich hab im Winter auch noch den schmaleren Tank der Nachfolgemodelle verbaut, das entlastet den piloten auch etwas. Ich kann die Knie jetzt ca. 3cm enger anlegen. 8)
So sieht eine Seniorenmopete aus :lol:

http://fs1.directupload.net/images/180325/bgovvzdj.jpg

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 743
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#9

Beitrag von Zeferl » Sonntag 25. März 2018, 20:50

ECHTE Seniorenmopeds
haben weissblaue Propeller-Aufkleber!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
zrxmicha
Beiträge: 191
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 11:01

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#10

Beitrag von zrxmicha » Montag 26. März 2018, 08:06

Schicke XJR {[]}

Da bin ich ja jetzt noch gespannter, meine neuen PVM`s liegen noch im Keller und warten darauf in die ZRX eingebaut zu werden. :mrgreen:

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3394
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#11

Beitrag von Z-master » Montag 26. März 2018, 18:44

Wen's PVM nicht gebacken bekommt mit dem Mitnehmer sag bescheid - vllt. kann man da was machen ;) hab ich für die ZRX und die 750er schon gebastelt ...
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6406
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#12

Beitrag von Dirty Harry » Montag 26. März 2018, 19:30

Haaaaaallo,
die verlangen ein Schweinegeld, dann sollen die auch ordentliche Arbeit bringen.

So was kannte ich von K&J nicht, da war es plug+play und das war damals ne kleine Klitsche.

Harry

Btw.: War heute mal auf der PVM Seite, wieso gibt´s da keine Preise und was kostet denn so ein Felgensatz für die XJR?
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3394
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#13

Beitrag von Z-master » Montag 26. März 2018, 19:45

K&J .... :lol: von p&P können Thomas und ich ein Liedchen singen - Aussparung für den Tachomitnehmer komplett vergessen - so wie bei PVM ;)
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#14

Beitrag von Brad67 » Montag 26. März 2018, 21:15

So, ich hab das Problem mit dem Tachoantrieb ostwestfälisch gelöst. :lol: :lol: :lol:

Ich hab erstmal so getan als wolle ich das liebe Angebot vom Z-Master annehmen und habe mit mal ganz genau angesehen wie das passende zwischenstück aussehen müsste. :wink: Ich hab mit ein ganz frisches vom Yamsun schicken lassen und das mal zwischen PVM Felge und Tachoantrieb gesteckt. Das ist jetzt im Vergleich zu meinem alten etwas geändert worden, rutscht aber aus der Felge und passt nicht in den Antrieb. Beim Antrieb hab ich eine kleine Unterlegscheibe hinter dem Sprengring entfent, und auf der Felgenseite hatte ich überlegt den Mitnehmer einzukleben.

Das haut aber auch nicht hin weil der wenn etwas mehr Druck von der Antriebsseite bekäme auf der Achsbuche schleifen würde. :cry:

Also hab ich die äußeren Nasen um 90 Grad zur Felge gebogen un jetzt ist wohl alles schön. Wenn der nächste Testlauf funktioniert dann hab ich erstmal ne Lösung, mal sehen ob PVM mir noch etwas besseres schickt. Aber konstruktiv wäre der Adapter schon eine Herausforderung. :lol: :lol:

http://fs1.directupload.net/images/180326/5l2bcpg2.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180326/rwn5uf9x.jpg

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#15

Beitrag von Brad67 » Montag 26. März 2018, 21:19

Für andere Räder kann man 2500€ hinlegen, PVM mach einem mit 2000€ schon ein super Sonderangebot, für 1500€ kann man die Selben aber auch bekommen :mrgreen:

Aber egal welcher Herstellen, gekocht wird überall nur mit Wasser. Die von PVM sollen bei Fuchs gefertigt werden, beim Auswuchten hab ich schon gemerkt das die nur sehr wenig Unwucht haben. Der allgemeine Qualitätseindruck ist sehr hochwertig.

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3394
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#16

Beitrag von Z-master » Montag 26. März 2018, 22:19

geht alles ;) rechts original ZRX, mittig der Prototyp für den Gabelumbau:
P1050204 - Kopie.JPG
(140.03 KiB) 761-mal heruntergeladen
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#17

Beitrag von Brad67 » Montag 26. März 2018, 23:19

Die sehen klasse aus, eine optimierte Serienvariante wäre noch ein echte Option {[]}

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#18

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 28. März 2018, 17:13

Heute kam Post von PVM, die wollen sich einen Serienmitnehmer besorgen und den verlängern 8) Mal sehen ob der wirklich passt :lol:

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6406
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#19

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 28. März 2018, 17:40

Na wenigstens kümmern sie sich drum, aber das hätten sie besser vorher machen sollen, ist doch ärgerlich.
Verstehe das gar nicht, die müssen die Räder doch für die einzelnen Kisten anpassen und dann ein Gutachten machen, da hätten sie das doch merken müssen.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
zrxmicha
Beiträge: 191
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 11:01

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#20

Beitrag von zrxmicha » Donnerstag 29. März 2018, 07:43

PVM ist schon ein etwas besonderer Laden. Als ich meine Felgen bestellt habe konnten sie mir keinen Liefertermin nennen.
Es hieß zahlen sie erst einmal an und dann sehen wir weiter. Sie konnten mir nicht sagen ob es 2 Wochen, 2 Monate oder 2 Jahre dauert.
Am Ende hat es dann ca. 8 Wochen gedauert.
Kenne da ganz wilde Geschichten von anderen ZRXlern.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6406
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#21

Beitrag von Dirty Harry » Donnerstag 29. März 2018, 09:07

Komisch,
die gibt es doch schon seit den 70er Jahren, haben damals die ersten goldenen 5-Speichen Alus für die Z´s und CB´s gemacht.
Ist schon traurig, daß das da so schlecht läuft.

Harry, seit 1994 mit K&J und voll zufrieden {[]}
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#22

Beitrag von Brad67 » Donnerstag 29. März 2018, 12:22

Das das bei PVM nicht besonders rund läuft könnte ich vorher schon in anderen Foren lesen. Wenn man das weiß richtet man sich innerlich drauf ein. Bei mir mussten die Räder fertig sein bevor der alte Reifensatz runter war.
Jetzt warte ich noch aus Gutachten und dann kann die Saison beginnen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#23

Beitrag von Brad67 » Donnerstag 29. März 2018, 12:24

Dieses Bestellen auf Morgen und passt sofort das gibt's wohl nur im amerikanischen Kasperle TV :D

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#24

Beitrag von Brad67 » Samstag 31. März 2018, 22:39

Conni und ich haben gestern und heute wieder trotzt geringer Außentemperatur völlig selbstlos im Dienste der Forschung und Weiterentwicklung Selbstversuche im ostwestfälischem Kurvenlabyrinth unternommen. Wie die Bildes es erahnen lassen war es klasse, besonders auch der Kuchen in Günters Kurve :lol:

http://fs1.directupload.net/images/180331/kzinguj5.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180331/4oz9syii.jpg

Bin ja als Schisser noch etwas zurückhaltend in den kalten Kurven, obwohl ich es bei den Conti 3 bestimmt nicht sein müsste. {[]}
Nach dem Umbau bin ich mit Sozia noch einiges flotter als vorher Solo, passt schon. 8) :lol: :lol:

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#25

Beitrag von Brad67 » Sonntag 15. April 2018, 11:47

So etliche 100 Km hab ich jetzt diese Saison schon zurück gelegt, die Gabel vorne etwas tiefer geschraubt da es an etwas Gewicht auf dem Vorderrad mangelte. jetzt fühlt sich das noch sicherer an und ich brauche mich in Kurven weniger nach vorne beugen um die Radlast zu erhöhen. :lol: So ein LSL A02 mit Rizer nach hinten hat auch seine Nachteile :wink:

Aber der positive Eindruck bleibt, ich gewöhne mich langsam daran andere Routen für die XJR zu suchen. Früher ging es eben sehr gemütlich durch die Landschaft, man hatte alle Zeit der Welt nach Flora und Fauna zu schauen, jetzt mit dem zügigeren Tempi sind diese Routen mir etwas zu gefählich um dann noch den Häschen hinterher zu schauen, man sollte sich super auf die Piste konzentrieren da die Reaktionszeiten zu kurz sind um da einen falschen Fehler zu machen. :lol: :lol:
Die leichte XJR mag besonders kurvige und schnelle Landstraßen, Schlaglöcher bügelt sie jetzt zwar super weg aber Ihr Ding sind eben die langgezogenen Kurven. Man legt erstaunlich viel Strecke in kurzer Zeit zurück, die Kleidung sollte eng sitzen damit nix flattert.

Ich hab noch eine kürzere Stahlflexleitung für hinten eingebaut da durch die zurück verlegten Fußrasten und den R1 Bremssattel die hintere viel zu lang wurde. Ich hab eine aus dem Reich der Mitte genommen, die gibt es in erstaunlicher Qualität für unter 10€ incl. Versand. 8)

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#26

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 16. Mai 2018, 09:27

Jetzt liste ich mal groß auf wo ich die über 35 KG eingespart habe:

Gelaccu gegen Aliant Lithium-Batterie YLP14 getauscht
Blinker gegen leichte getauscht
2 Hupen gegen eine leichte getauscht
Edelstahl Lenkerenden gegen ganz leichte getauscht. (ABM)
Leichte Spiegel verbaut
Alulenker verbaut (LSL A02)
Carbonfender verbaut (GSG)
Titanschauben für Bremsscheiben und Bremssättel verbaut
Leichter Auspuff verbaut (Akapovic)
Kerngabelstabi gegen leichten getauscht (Webike)
Kühlkörper von LED Scheinwerfer erleichtert
Kleinerer Ölkühler verbaut (XJR 1200)
Linker Motordeckel gegen leichten getauscht (Webike)
Leichter Seitenständer verbaut. (Webike)
Leichte Fahrer und Sozia-Fußrasten verbaut (Rairotec & FZR100)
Haltegriff entfernt
Kennzeichenhalter entfernt
Hauptständer entfernt
Titanmutter Hinterachse verbaut
leichter Bremssatel R1 hinten verbaut.
Gepäckhalter entfernt
Carbon Luftfilterdeckel verbaut (Selbstbau)
Leichter Motorhalter verbaut (Titanschrauben anstelle Edelstahlachse)
Leichte Felgen verbaut (PVM)
Leichter Kettenschutz verbaut (Zephyr 550)
Bordwerkzeug entfernt
leichte Brems und Kupplungsdeckel verbaut

Tuning Motordeckel und Rückleuchte auf Serie zurückgerüstet.
Hinterradabdeckung und Kühlerverkleidung entfernt.
Umbau auf schmalen Tank der späteren Modelle.

http://fs5.directupload.net/images/180516/upf8mkqv.jpg

http://fs5.directupload.net/images/180516/2kksf5am.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180516/kecw2sbr.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180516/zjtqzihs.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180516/duwrw96f.jpg

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 501
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#27

Beitrag von Reiner » Mittwoch 16. Mai 2018, 16:16

Hallo Ingo,

eine tolle Liste mit vielen Anregungen und vor allem ein tolles Gesamtergebnis. - 35 kg, das ist dann doch ein klein wenig mehr, als man mit 2 Wochen Almased und einem Toilettengang erreichen könnte :wink: :mrgreen:

Gruß
Reiner

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 826
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#28

Beitrag von jim-wormold » Mittwoch 16. Mai 2018, 17:01

Ingo, was Du noch vergessen hast:

Heliumfüllung statt Luftpolster im Ausgleichsbehälter von Kupplung und Bremse, Wasserstofffüllung in den Rädern ;D ;) :D
Tachowelle hohl gebohrt, Luft im der Gabel und in der Schwinge durch Helium ersetzt :D

Gruß

Klaver

Nene, das war jetzt nicht ernst gemeint. Du hast die Dicke schon mit verhältmismäßig kleinen Mitteln erleichtert.
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1289
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#29

Beitrag von zephyrreiner » Mittwoch 16. Mai 2018, 17:33

Klasse, und was haben die 35 Kg ....leichter jetzt ca. gekostet?????
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6406
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#30

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 16. Mai 2018, 17:43

jim-wormold hat geschrieben:Ingo, was Du noch vergessen hast:

Heliumfüllung statt Luftpolster im Ausgleichsbehälter von Kupplung und Bremse, Wasserstofffüllung in den Rädern ;D ;) :D
Tachowelle hohl gebohrt, Luft im der Gabel und in der Schwinge durch Helium ersetzt :D

Gruß

Klaver
Alex,
wie oft habe ich Dir schon gesagt, Du sollst das grüne Zeug, was neben dem Dixiklo wächst, nicht rauchen.

Mann, Mann Du hast eine Phantasie. {[]} :lol: {[]} :lol: {[]}


@Brad
Ist schon ordentlich, mich würde auch mal interessieren, was das gekostet hat.
Schöne Rastennlage übrigens. {[]}

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#31

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 16. Mai 2018, 18:09

zephyrreiner hat geschrieben:Klasse, und was haben die 35 Kg ....leichter jetzt ca. gekostet?????
Kost fast gar nichts :lol: :lol: :lol:

Ne, Spaß beiseite. Ich hab die nicht mehr benötigten Teile verkauft und "günstig" die anderen dafür gekauft. So gerechnet ist der reale finanzielle Aufwand überschaubar. Einen frischen Accu hätte ich eh gebraucht und wenn die XJR mal geschlachtet werden sollte haben eine Akrapovic und PVM Räder noch ihren Wert. Es wird sich um einen geringen vierstelligen Betrag handeln. Die Alternative wäre gewesen mir z.B. eine Z900RS zu kaufen und hübsch umzubauen........hätte ich mir auch leisten können aber noch nicht unbedingt wollen.

Der fahrerische Mehrwert ist schlecht in Euros auszudrücken, die Dicke fährt sich jetzt wie ne Kleine, besonders die 5KG weniger ungefederte Masse der PVM Felgen machen extrem viel aus. Schlaglöcher, Bodenwellen, kann kommen was will die XJR hat immer Bodenkontakt und beschleunigt bis 130 sowas von spielerisch weil eben weniger Masse in Drehbewegung zu versetzten ist. Dadurch ist es jetzt auch sowas von egal wie die Federung eingestellt ist oder oder oder...sie gleitet über die Straßen und das sollte einem wenn man sein Motorrad wirklich verbessern will das Geld wert sein. Früher arbeitete die Masse und wollte mit starker Hand gehalten und gezwungen werden. Jetzt übe ich leichten Druck aus und die Mopete macht was sie soll. Die möglichen Grenzen scheinen extrem hoch zu liegen, ich als bekennender Schisshase will das nie ausprobieren. :lol: :lol: Wenn man mit 20 oder 30 Kilometer mehr auf der Landstraße unterwegs ist hat man nicht mehr alle Zeit der Welt um zu reagieren, sondern das muss man sofort machen. Und ich will ja lieber in der Gegend rumschauen und Blümchen pflücken. :mrgreen:

Auch die kleineren Blinker und Spiegel machen sich in geringerer Windempfindlichkeit bemerkbar, zusammen mit der kleinen lauten Hupe und dem Alu Lenker sind das schon 2100 Gramm weniger für nen Hunni 8) Abgesehen davon gerät der leichte Lenker mit den leichten Spiegeln nicht in Schwingung, Vibratioen kenne ich keine nenneswerten mehr.

Auch nicht in den vorderen oder hinteren Fußrasten. Die sehen sehr unbequem aus, sind es aber nicht weil 1. die Sitzposition jetzt passt und die 2. auch nicht in Schwingung geraten. :D

Der einzige Punkt wo ich sehr viel schwerer geworden bin ist beim LED Scheinwerfereinsatz. Der wiegt geschätzte 900 Gramm mehr als der Klarglasreflektor, bietet aber mit 2800 Lumen Licht bis zum Ende vom Horizont. :wink: Hoffentlich gibt es bald genau so starke unter 500 Gramm {[]}

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4183
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#32

Beitrag von Hans-Dieter » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:45

Ingo {[]}

Meine Rede, einfach mal sinnvoll investieren und es ergibt ein Unikat mir hohem Nutzenfaktor.
Wie weit jemand geht, muss er mit sich, seinem Geldbeutel und der Frau ausmachen 8)
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#33

Beitrag von Brad67 » Freitag 18. Mai 2018, 16:33

Ich kann das nicht nachvollziehen wenn da jemand auf dem Geld hockt und es nicht "sinnvoll" investiert. Da wird dann immer weniger gefahren weil das Moped Fahren Schmerzen bereitet oder keinen Spaß mehr macht :cry: :cry: :cry:
Einfach mal überlegen woran es liegt und ob man dagegen oder dafür etwas machen kann. Nicht daran denken ob es das Motorrad überhaupt wert ist oder ob man das investierte wieder finanziell heraus bekommt. :wink:

Wenn das Motorrad wieder richtig Spaß macht und man wieder schöne Stunden darauf verbringt ist gewonnene Lebensfreude das X Mal wert.

Wenn ich daran denke wie ich meine originale 27 PS Zephyr mit 7800 Km übernommen habe und nicht immer weiter entwickelt hätte dann hätte sie heute keine 10000 Km auf dem Tacho. Da kann man sich einreden das original schön ist und man das der Nachwelt erhalten sollte,....bla bla bla.

So klein war das nutzbare Drehzahlband das mich Sprinter auf der Landstraße überholt hatten :lol: Federung vorne und hinten war überfordert, neue ordentliche Federn rundum und plötzlich war auch mit über 200KG Zuladung alles fein. :wink:
Ordentliche GPZ Nockenwellen, ein Dynojet Kit zum Thunder Auspuff angepasst und plötzlich mach die ehemalige Spaßbremse so richtig Laune.

Und kost fast gar nichts :P

Da hat mal nen bekannter 11er Fahrer gesagt: Für ne 75er läuft die aber richtig gut. Ich hab ihm dann gesagt das es nur ne Bonsai sei :lol: :lol: :lol:
Die kleine schlummert jetzt eingemottet und wartet auf ihren Einsatz nach 2030 oder eher, falls meine XJR vorher in Ruhestand geschickt wird.

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 826
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#34

Beitrag von jim-wormold » Freitag 18. Mai 2018, 21:53

Ingo, was soll ich sagen: Genau so!

Gruß

Alex
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Bulli
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 3. November 2007, 08:58
Wohnort: Spenge/Banditendorf

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#35

Beitrag von Bulli » Samstag 19. Mai 2018, 08:05

Bei der Kleinen hast du ja auch schon mit der Gewichtsreduzierung begonnen durch den Thunderauspuff
und der klingt auch richtig gut. {[]}

Gruß Achim
Lieber offen ins Gesicht als hinterrücks ins Kreuz
http://www.igzephyr.de/media/wappen_0150.png

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#36

Beitrag von Brad67 » Samstag 19. Mai 2018, 09:20

Jo, die Thunder klingt schon klasse {[]} Aber ich glaube nicht das der leichter ist als die Serie :lol: Ich kann mir auch nicht vorstellen wie man die 55er noch viel leichter als 180 KG bekommen sollte :P ist nen Projekt für später 8)
Dateianhänge
Bild 004.mpg
(4.58 MiB) 30-mal heruntergeladen
Bild 001.mpg
(6.12 MiB) 25-mal heruntergeladen
IM000643.MPG
Hänsele von meiner GPZ 550 UT
(2.72 MiB) 22-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#37

Beitrag von Brad67 » Samstag 19. Mai 2018, 09:35

Die L&W wäre da eher ein Kandidat für Leichtbau. 8) Ist aber viel zu laut, die erweckt zu viel Aufmerksamkeit :lol:
Dateianhänge
Zephyr 4.MPG
(3.9 MiB) 31-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6406
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#38

Beitrag von Dirty Harry » Samstag 19. Mai 2018, 14:53

Hänsle, bzw. Termingnioni ist mit die schönste Auspuffanlage, die je gebaut wurde, siehe auch Bimota KB1.

Aber der sound der L+W, da bekomme ich Gänsehaut. {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]} {[]}

Harry mit L+W Krümmern :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 826
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#39

Beitrag von jim-wormold » Samstag 19. Mai 2018, 16:03

mein Klavier pustet durch eine BOS. Die wiegt ein Drittel dessen, was das Ofenrohr wiegt.

Die hört sich auch besser an.

Gruß

Klavier
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#40

Beitrag von Brad67 » Samstag 19. Mai 2018, 20:22

Ich hatte sonst die Bos GT in Alu Ausführung. Die war aber auch nicht viel leichter als die Serien Schalldämpfer, so 1 Kg meine ich. Sound und Drehmomentverlauf sehr gut, hatte damit immer fast 1 Liter geringeren Verbrauch als meine Kumpels mit 42er Auslässen. 8)

Hier ein kleiner Soundcheck der Akra mit DB Killer, daher ist die so zurückhaltend.




Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 826
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#41

Beitrag von jim-wormold » Samstag 19. Mai 2018, 20:28

Genau der geringere Verbrauch ist mir auch aufgefallen.
Zusätzlich zu mehr Druck aus der Mitte :)

Gruß
Klavier
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#42

Beitrag von Brad67 » Samstag 19. Mai 2018, 21:08

Bei der Akra hab ich den DB Killer von der Charakteristik ähnlich abgestimmt. Soviel Gegendruck das von unten genug Drehmoment vorhanden ist und oben nicht zu viel verloren geht. Mit dem Serien DB Killer war reichlich aus dem Keller da, oben fehlten aber einige PS und ohne fehlte unten rum reichlich.
Es lebe der Feinschliff :lol:

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#43

Beitrag von Brad67 » Montag 21. Mai 2018, 09:34

Gestern hab ich dann den guten Rat vom Mopedreifen Video (Luftdruck moderner Motorräder ab 900 ccm) getestet und es war wieder ein guter Schritt in die richtige Richtung. Lange Zeit hab ich mit den schweren Serienräder einen zu niedrigen Luftdruck gefahren um eine bessere Dämpfung zu haben, jetzt bin ich von vorne 2.5 und hinten 2.9 bar (laut Freigabe) auf 2.5 und hinten 2.6 bar gewechselt. Das passt noch besser und kost fast garnichts :lol: :lol:

Merke: Strahlt die Frau ist das Motorrad gesund und komfortabel 8)
Zwischenablage01.jpg
(97.18 KiB) 334-mal heruntergeladen
20180520_131327.jpg
(149 KiB) 336-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#44

Beitrag von Brad67 » Donnerstag 24. Mai 2018, 08:53

Gestern war ich dann beim Technischen Verein Nordhalbkugel um die §21 Abnahme meiner Felgen zu machen. Der Ingenieur wo ich sonst hinfahre hatte keine Zeit, so hab ich mit nen Termin beim Kollegen geben lassen und der hat ganz gründlich nachgesehen ob papiertechnisch alles seine Ordnung hatte. Bildlich musste auch alles abfotografiert werden, Ruckzuck ist ne halbe Stunde rum um den kleinen Satz den die nette Dame von der Kreisverwaltung dem KFZ Schein zufügen darf auf 4 Seiten Papier zu verewigen. :wink:
Mann, was für ein Aufwand wo dann doch keiner nachschaut ob das KFZ überhaupt fahrtüchtig ist :lol:

Benutzeravatar
Dr.Goldwing
Beiträge: 397
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 16:34
Wohnort: Bad Honnef

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#45

Beitrag von Dr.Goldwing » Freitag 25. Mai 2018, 07:16

:mrgreen: Haben die auch eine DSGVO :mrgreen:
Alles wird gut sagt der Doktor! {[]}

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 826
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#46

Beitrag von jim-wormold » Freitag 25. Mai 2018, 12:38

Dr.Goldwing hat geschrieben::mrgreen: Haben die auch eine DSGVO :mrgreen:

Genau! Die Felgen, Gabel, Schwinge und alle anderen Teile, die auf den Fotos sind, müssen schriftlich zustimmen mit der Ablichtung, Archivierung und Verarbeitung einversanden zu sein. :mrgreen: :mrgreen:

Gruß

Klavier
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#47

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 4. Juli 2018, 21:27

So, wird weiter getunt :lol:
Mit meiner Gabel bin ich jetzt ja so wie sie ist zufrieden. Aber als Optimist denke ich eben: Es gibt doch Cartridge Kits, also brauche ich den 8)
Das bedeutet das man das Innenleben der Gabel gegen eins mit einstellbarer Vorspannung, Zug und Druckstufe tauscht. Die passende Feder mit passender Voreinstellung durch Chimps in den Einstellventilen nach Kundenwunsch macht das individuell :wink:

Nächste Woche kommt der MATRIS F15K CARTRIDGE KIT, in München basteln die dran. Meine Gleitbuchsen und Simmeringe mache ich gleich mit.

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#48

Beitrag von Brad67 » Dienstag 17. Juli 2018, 07:18

Heute kam der Gabel Kit endlich 8)
Die Gabel war erstmal meine letzte Baustelle, letzte Woche habe ich die Schwingen und Lenkkopflager ersetzt, die Kette war auch fällig.
Ich hatte hinten ein 2 Zähne kleineres Kettenrad probiert, das ist aber etwas zu lang übersetzt. Jetzt habe ich ein Mittelding bestellt, das müsste jetzt passen.

Der Gabelkit ist fast komplett aus Aluminium und spürbar leichter. Die Gleithülsen und Simmeringe habe ich gleich mit getauscht, wenn man schon dabei ist... :lol: Das mitgelieferte Gabelöl hat 5er Viskosität, bislang habe ich bei der Hyperpro Vorderfedern 8,75er gefahren.
Der Umbau war ansich nicht schwierig, aber man bracht schon etwas Geschick. Wenn das Motorrad unter der Decke frei hängt geht halt vieles leichter. 8)
Ich bin bestern ne kleine Runde gefahren, heute muss ich erstmal die Federbasis einstellen und dann sehen wir weiter. Lineare Federn bin ich noch nie gefahren....Schauen wir mal :mrgreen:

http://fs5.directupload.net/images/180717/7auduuvb.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180717/wjmtzrnq.jpg

http://fs5.directupload.net/images/180717/3opxvh8o.jpg

Vorspannung, 18 Zug und 18 Druckstufen einstellbar
http://fs1.directupload.net/images/180717/m5wu6zfm.jpg

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3394
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#49

Beitrag von Z-master » Dienstag 17. Juli 2018, 17:24

viel spaß damit! Lineare Federn haben durchasu was für sich solange der Endanschlag hydraulisch ist - somit bekommst du die Progression übers Öl ;)
Lineare Federn sprechen feiner an und die Federrate ändert sich eben nicht .
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 858
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Brad s XJR 1300 Tuning Blog

#50

Beitrag von Brad67 » Montag 30. Juli 2018, 08:21

Mit den spielfreien Schwingenlagern (eine selbstkonstruierte Forenaktion) und den neuen Lenkkopflagern war das Fahrverhaten nicht spürbar besser geworden, jetzt stand ja die längere Kurvenfahrt mit der überholten Gabel (Führungen hatten Spiel) und dem Cartritdge Kit an.

Wie bei allen Fahrwersspezialisten mit denen ich bislang zusammengearbeitet habe passt auch deren individuell angepasste Lösung nicht sofort :lol: :lol: Die XJR sinkt im belasteten Zustand zu weit ein, auch wenn ich die Einstellschrauben für die Vorspannung ganz reindrehe sinkt sie vorne zu weit ein. :( Ich warte auf Antwort. :wink:

Rein im Fahrbetrieb ist alles wunderschön, was wohl vor Allem an den neuen Gabelführungen liegt, aber auch das dünne Öl lässt die Arbeit gut arbeiten. Man muss sich ja erstmal an grundsätzlich andere Sachen gewöhnen bis man sich dann wieder traut "normal" zu fahren.
Aber wieder ist die Normlität jetzt eine Andere. Trotz der tiefen Gabel fährt die XJR super sauber durch die Kurven, man traut sich jetzt auch auf extrem welligen Kurvenbelägen in ungewohnt tiefe Schräglage. :lol: Ber Bodenkontakt ist eben immer da, früher hätte ich mein Tempo start reduziert, jetzt fahre ich ein noch gleichmäßigeres Tempo weil meine inneren roten Lampen aus bleiben. 8) 8) 8)
Sonst habe ich den Lenker immer fest im Griff gehabt, jetzt umgreife ich die Griffe nur noch ganz sanft. Mit minimalem Kraftaufwand durchfahre ich die Kurven mit denen ich vor 1 1/2 Jahren noch gekämpft habe.

Das ist oft so wie auf einem Fahrsimulator ein Actionspiel zu spielen, man ist gewillt richtig drauf zu zu halten weil wohl alles ginge. Tut es aber nicht, die Gefahren sind noch genauso da wie früher, bloß scheint das Motorrad in Extremsituationen sehr viel besser damit zurecht zu kommen.
Ich will aber noch wie früher heile zuhause ankommen und halte mich zurück. :mrgreen:
Ich hab lange bei der Fahrt überlegt wie viel gefühlten Hubraum die XJR jetzt hätte, so vom Handling her. Das ist ganz schwer zu sagen, auf jeden Fall fährt sie jetzt wie eine ganz leichte und man sitzt ganz locker drauf und genießt die Leichtigkeit.

Technisch geht es jetzt wie folgt weiter: Nach der Antwort des Cartridge Lieferanten werde ich innere Gabelvorspannung durch versetzten des Federaufnahmeringes in eine höhere Position setzten, die genaue Ölmenge für die Gabelfüllung ermitteln damit ich später immer einfach das Gabelöl wechseln kann. Wenn man sich den Schmodder in der Gabel ansieht kann man das ruhig alle 10000 Km wechseln. :wink:

Auch wenn ich keine andere Gabelfedern erhalte ist der jetzige Zustand erstmal prima und weit aus besser als ich mir jemals erhofft habe. {[]}

Antworten