Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster
Beiträge: 506
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#101

Beitrag von kaputt » Samstag 8. Oktober 2016, 23:21

Extra für euch:
1280_SAM_0896.JPG
(507.44 KiB) 879-mal heruntergeladen
no ois
1280_SAM_0898.JPG
(459.94 KiB) 870-mal heruntergeladen
ond nomol
1280_SAM_0899.JPG
(583.31 KiB) 865-mal heruntergeladen
s letschde
1280_SAM_0900.JPG
(545.41 KiB) 863-mal heruntergeladen
Termoschtad
1280_SAM_0902.JPG
(508.61 KiB) 862-mal heruntergeladen
nomol
1280_SAM_0903.JPG
(479.26 KiB) 859-mal heruntergeladen
no ois
1280_SAM_0904.JPG
(472.98 KiB) 860-mal heruntergeladen
a bissle Gruschd
1280_SAM_0907.JPG
(597.4 KiB) 864-mal heruntergeladen
ond s letschde
1280_SAM_0908.JPG
(610.55 KiB) 866-mal heruntergeladen
Ich könnt's auch noch wiegen :mrgreen:

A schönes WE
Gruß aus L.E.
Uwe


Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6179
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#102

Beitrag von Dirty Harry » Sonntag 9. Oktober 2016, 10:24

Gewicht wäre schon gut, bei der ganzen Masse, ist die Kiste doch total Überschlaggefährdet beim Stoppie.

Apropos Stoppie, habe gestern die ganzen Steine, die sich im laufe der Jahre vom Vorderrad hochgewirbelt vor dem Motorblock gesammelt haben entfernt und damit meine Garagenzufahrt gepflastert.

Bin danach ne Runde gefahren, das Teil war die ganze Zeit auf dem Hinterrad, würde sagen vorne ein paar Kilo weniger.

Manchmal ist es ganz einfach, Gewicht zu reduzieren.

Harry von Münchhausen :lol: :lol: :lol:

Muß jetzt Schluß machen, meine Kanonenkugel polieren :wink: :mrgreen:
DSCF0139.jpg
(4.5 MiB) 853-mal heruntergeladen
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4083
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#103

Beitrag von Hans-Dieter » Sonntag 9. Oktober 2016, 10:36

Mal zur Abwechslung was zum Thema passt.

Ein Ölfilterdeckel mit separater Ölablassschraube. Erst das Öl ablassen, dann ohn Sauerei den Filter wechseln. Aus Alu also leichter.

Ist aus den USA Puls Performance Parts, werde mir mal so was bestellen. Ist zwar für die Zrx kann man bestimmt, dank dem Kawasaki Baukastensystem verwenden.

So und nun könnt ihr es mir wieder geben...... Dirty Harry bitte :mrgreen:
Dateianhänge
IMG-20161008-WA0017.jpg
(125.12 KiB) 851-mal heruntergeladen
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Coolcool
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 18:59
Wohnort: Schuttertal Schwarzwald (echter Südwest!)

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#104

Beitrag von Coolcool » Sonntag 9. Oktober 2016, 10:48

Dirty Harry hat geschrieben:
Muß jetzt Schluß machen, meine Kanonenkugel polieren :wink: :mrgreen:
Aber UFFBASSE!!!

Vor lauter Polieren - zwecks Gewichtsreduzierung :?: :wink: - treibs nicht so weit, dass dein Helm danach 2 Grössen zu viel hat :!: :lol: :lol: :lol:
Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen :wink:
Zephyr 750 von 1992 und glücklich damit 8)

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4083
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#105

Beitrag von Hans-Dieter » Sonntag 9. Oktober 2016, 11:00

Was zuviel ist, ist zuviel. Vor dem Mittagessen die kanonenkugel von Harry.
Ich bin raus aus dem Thread. :roll: :mrgreen:
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6179
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#106

Beitrag von Dirty Harry » Sonntag 9. Oktober 2016, 11:37

@H.D.
Paßt aber zu dem Thema Gewichtsreduzierung >>>>>> keine Haare, weniger Gewicht, muß mal schauen, wo da bei mir noch Potenzial ist. :wink: :mrgreen: :lol: :mrgreen:

Und uffbasse, der kleinere Helm wiegt auch weniger. :P


Aber zurück zu dem Thema, was kostet den der Ölfilterdeckel, eigentlich eine gute Idee.
Ist wirklich immer eine Sauerei, wenn der raus muß und nachdem ich diesen Monat noch auf und jetzt kommt´s, schwerere Stahlbusablaßventile umrüste, konnte ich das Mehrgewicht mittes Aludeckel wieder kompensieren.

Harry, der den Rasierapparat schon in der Hand hat :mrgreen:

Euch werd´ich´s zeigen!
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 467
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#107

Beitrag von Reiner » Montag 10. Oktober 2016, 13:29

Mahlzeit!

wer von Euch hat mich denn heute Mittag bei der Auktion der schwarz eloxierten Ölkühleranschlüsse überboten?? :roll:

Übrigens: Bin bei 245 kg (vollgetankt) angekommen {[]}

Gruß
Reiner

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 467
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#108

Beitrag von Reiner » Montag 10. Oktober 2016, 13:42

...das bedeutet übrigens auch, dass man die 240 kg relativ leicht erreichen kann und dafür auch keine Unsummen investieren muss.

Gruß
Reiner

Benutzeravatar
Saflo
Beiträge: 374
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 21:46
Wohnort: Falkensee bei Berlin

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#109

Beitrag von Saflo » Montag 10. Oktober 2016, 14:18

Ein Ölfilterdeckel mit separater Ölablassschraube
Die Idee ist so einfach,wie genial ! Und wenn´s jetzt nicht um das Gewicht ginge,

könnte man doch einfach ein passendes Kernloch in den Deckel bohren und Gewinde reinschneiden,

Schraube mit Dichtring rein und fertig.

Grüße

Stefan
...und nächstes Jahr will ich endlich weniger müssen müssen,
und dafür mehr wollen können :mrgreen: !!!

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3309
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#110

Beitrag von Z-master » Montag 10. Oktober 2016, 19:31

nicht ganz ;) für die Dichtung brauchst deu eine ebene fläche, die müsste man vorher noch einfräsen, fleisch is aber genug da!

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Knut
Beiträge: 152
Registriert: Montag 24. März 2008, 18:31
Wohnort: Aerzen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#111

Beitrag von Knut » Dienstag 11. Oktober 2016, 12:37

Saflo hat geschrieben:
Ein Ölfilterdeckel mit separater Ölablassschraube
Die Idee ist so einfach,wie genial ! Und wenn´s jetzt nicht um das Gewicht ginge,

könnte man doch einfach ein passendes Kernloch in den Deckel bohren und Gewinde reinschneiden,

Schraube mit Dichtring rein und fertig.

Grüße

Stefan
...ein einfaches Kantholz beim Ölwechsel unter den Deckel geklemmt tut es auch... :D 8)

Gruß
Knut
Zephyr1100; GPZ900R; Ducati 900SL

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6179
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#112

Beitrag von Dirty Harry » Dienstag 11. Oktober 2016, 13:34

Knut hat geschrieben:
Saflo hat geschrieben:
Ein Ölfilterdeckel mit separater Ölablassschraube
Die Idee ist so einfach,wie genial ! Und wenn´s jetzt nicht um das Gewicht ginge,

könnte man doch einfach ein passendes Kernloch in den Deckel bohren und Gewinde reinschneiden,

Schraube mit Dichtring rein und fertig.

Grüße

Stefan
...ein einfaches Kantholz beim Ölwechsel unter den Deckel geklemmt tut es auch...:D 8)

Gruß
Knut
:?: :?: :?: :?: :?: Kannst Du das mal erklären, kann mir nicht vorstellen für was das gut sein soll :?: :?: :?: :?: :?:

Klingt aber interessant. :mrgreen:

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Knut
Beiträge: 152
Registriert: Montag 24. März 2008, 18:31
Wohnort: Aerzen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#113

Beitrag von Knut » Dienstag 11. Oktober 2016, 15:51

Moped auf den Hauptständer, Kantholz zwischen Fußboden und Platte. Bolzen raus, warten bis evtl. restliches Öl ausgelaufen ist und dann erst die Platte lösen. Hat den Vorteil, dass das Öl nicht rundrum an der Platte rausläuft.

Gruß
Knut
Zephyr1100; GPZ900R; Ducati 900SL

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6179
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#114

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 12. Oktober 2016, 09:04

Jetzt verstehe ich, das Öl läuft zum Bolzenloch raus. {[]}

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 816
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#115

Beitrag von jim-wormold » Mittwoch 12. Oktober 2016, 19:57

Dirty Harry hat geschrieben: Aber zurück zu dem Thema, was kostet den der Ölfilterdeckel, eigentlich eine gute Idee.
Ist wirklich immer eine Sauerei, wenn der raus muß und nachdem ich diesen Monat noch auf und jetzt kommt´s, schwerere Stahlbusablaßventile umrüste, konnte ich das Mehrgewicht mittes Aludeckel wieder kompensieren.
HD, schau doch mal ob Du einen aus Elektron bekommen kannst.
Das wäre noch etwas leichter als Alu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektron_(Werkstoff)

:D :D

BTW: Wenn schon eine neue Schraube, dann aber mit O-Ring und nicht mit dem meschuggenen Kupfer. Da braucht man als Anzugsmoment nur noch soviel, daß sich die Schraube nicht von selber löst und ist auch den jährlichen Wechsel los, solange man die richtige Qualität benutzt.
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 467
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#116

Beitrag von Reiner » Donnerstag 13. Oktober 2016, 09:08

Für Snobs:
...das beste wäre eine zusätzliche Stahlbus-Ölablassschraube im Ölfilterdeckel :mrgreen:

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3309
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#117

Beitrag von Z-master » Donnerstag 13. Oktober 2016, 23:11

@ Reiner: nix is unmöglich :mrgreen:

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 708
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#118

Beitrag von Zeferl » Sonntag 16. Oktober 2016, 21:02

Reiner hat geschrieben:Für Snobs:
...das beste wäre eine zusätzliche Stahlbus-Ölablassschraube im Ölfilterdeckel :mrgreen:
NeeeNee,
die wiegt ja mindestens 28,5 Gramm!!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 816
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#119

Beitrag von jim-wormold » Montag 17. Oktober 2016, 11:25

Also hilft nur: Die Stahlbus Ablassschraube aus Hochleistungskunststoff nachfertigen lassen.

Das spart 5 Gramm!

Dann sind es nur noch 23,5 Gramm.

Und bitte keine schwere Kupferdichtung!

Da geht auch Kunststoff. Das wiegt ein Drittel.
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 1432
Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 18:46
Wohnort: Chiemsee
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#120

Beitrag von PuschkinSky » Sonntag 6. November 2016, 11:12

sehr schöner ölkühler, bitte foto machen wenn fertig montiert!

werde mich an meinen auchnochmal wagen :P

Benutzeravatar
Blacksa88a
Beiträge: 1378
Registriert: Sonntag 13. Mai 2012, 09:03
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#121

Beitrag von Blacksa88a » Samstag 7. Januar 2017, 18:55

Jochen.... Das ist zu gefährlich. Mach das teil nicht dran. Ich schick die eine Pm mit meiner Adresse.

Hmmm wo ist denn jetzt der Beitrag?
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 156
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 16:08
Wohnort: Neustadt am Rübenberge
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#122

Beitrag von Jochen » Sonntag 8. Januar 2017, 00:13

Der kommt nochmal in überarbeiteter Form- auf den Bildern war nicht genug zu erkennen.

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1403
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#123

Beitrag von jogri8 » Mittwoch 20. September 2017, 18:01

Hy,

angefixt durch diesen Fred, hat es mich echt interessiert was SPIKE denn nun so wiegt.

Alle sprechen hier ja von der Gewichtsreduzierung, aber keiner sagt mal was sein Bock jetzt so wiegt!? :mrgreen:

Zwei Ausnahmen: Harry mit 280kg :shock: :shock: :shock: und Reiner legt schon mal 245KG vor. {[]} {[]} {[]}

War dann heute auch mal beim wiegen. Also SPIKE, nicht ich! :P

Reiner hat ja schon mal vorgelegt und ich bin glücklich ihm da jetzt folgen zu können!!!!!!

Und: Ich habe noch so Gedöns wie Helmschloss und Gepäckhaken dran!

Also, geht mal wiegen!!!!

Gerade ist Obsternte, da kann man den Bock mal schnell draufstellen!

Ciao Jo
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6179
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#124

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 20. September 2017, 20:38

Und wie schwer ist sie?

Harry, 262 kg, nicht 280 kg
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1403
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#125

Beitrag von jogri8 » Donnerstag 21. September 2017, 00:26

245 kg
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1403
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#126

Beitrag von jogri8 » Donnerstag 21. September 2017, 11:50

Dirty Harry hat geschrieben:Viel Geld für weniger Material. :mrgreen:

Harry, der jetzt aufrüstet, 11er auf 280 kg :lol: :lol: :lol: ist schließlich ein bigbike :D
Also haste noch nicht aufgelastet :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Was machst Du eigentlich die ganze Zeit??? :D
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1403
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#127

Beitrag von jogri8 » Donnerstag 21. September 2017, 16:40

Hey, was los hier???

Keiner mehr am Basteln???? :lol: :lol: :lol: :lol:
--------------------------
Ich stelle mir gerade folgende Frage:

Wenn Reiner mit seiner hübschen Schwarzen und ich mit meiner SPIKEine schon bei 245 KG liegen - wohlgemerkt fahrfertig!!!!!!

Und ich meine jetzt zu wissen, das Reiner auch nicht irgendwelche megaleichte Teile verbaut hat, dann sind die 240 fahrfertig doch gar nicht so schwer zu knacken, oder????

Und ihr wisst; Jo hat zwei linke Hände, alles Daumen! 8)
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1403
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#128

Beitrag von jogri8 » Donnerstag 21. September 2017, 16:44

PS: Gar nicht auszudenken, wenn ich mal anfangen würde zu putzen!

Da kann ich bestimmt noch ein KILO rausholen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
PuschkinSky
Beiträge: 1432
Registriert: Donnerstag 18. April 2013, 18:46
Wohnort: Chiemsee
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#129

Beitrag von PuschkinSky » Dienstag 26. September 2017, 18:15

in meinen augen nicht lösbar ohne größere kosten zu bekommen!
batterie oky aber der rest ... fakt ist die richtig schweren teile sind nicht einfach auszutauschen
vielleicht nen 750 motor in ne 11er hängen XD hahahha
spaß bei seite... in meinen augen nicht umsetzbar vielleicht ein paar kg aber das wars.
rahmen und motor sind einfach nicht auszutauschen gegen was leichteres!

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1234
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#130

Beitrag von zephyrreiner » Dienstag 26. September 2017, 18:44

Dirty Harry hat geschrieben:Und wie schwer ist sie?

Harry, 262 kg, nicht 280 kg
Kann man nicht die Dicke mit Fahrer wiegen??? Wär erfolgsversprechend!!!
Da bräuchte mancher nur 20 kg abnehmen, anstatt die Dicke zuverstümmeln!!!
Mal sehen wer das wenigste Kampfgewicht dann hat!!!

Ich fang mal mit abnehmen an...Wurstsalat eben in die Tonne {[]} {[]}

Bei mir sind es mit Sprit z.Z. 336 Kg...lasst mal lesen... :mrgreen:
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3309
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#131

Beitrag von Z-master » Dienstag 26. September 2017, 18:50

ich halte das druchaus für machbar!!

es kommt nicht nur auf die großen Teile an sondern auch auf die Summe an Kleinscheiß!!
nur so als Beispiel:
-am Ritzeldeckel der B-11er sind z.B. 3 Schrauben mehr dran als an dem der A - Material: Stahl!
-diverses an Schrauben
-in diversen Motordeckeln sind unnötige Verrippungen
-diverse Zierabdeckungen kann man durch Carbon ersetzen (Lufi, Rahmenplatten)
-Heckbügel incl. Haltebleche weglassen
-Radlauf + LAckteile in Carbon
-Motorinnereien weglassen bzw. erleichtern

da ist schon einiges zu holen - ich denke wenn man sich da wirklich dahinter klemmt sind 240 kg realistisch (ich meine die Japaner fahren damit Rennen!)

was fakt ist: Pfennigfuchser beißen sich daran die Zähne aus!!!
und lasst und Verrücke doch auch mal weiterspinnen, jeder Mensch braucht einen Vogel!

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6179
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#132

Beitrag von Dirty Harry » Dienstag 26. September 2017, 21:58

Reiner hat geschrieben: Übrigens: Bin bei 245 kg (vollgetankt) angekommen {[]}

Gruß
Reiner
Wo soll da das Problem sein, ich war dabei, als Reiner seine gewogen hat und er hat keine Klimmzüge gemacht um auf die 245 Kg zu kommen.
Da ist noch genug Potenzial da durch einfaches weglassen, diverser Teile, so auch bei Reiner.

Harry, der jetzt auch bei 244 Kg ist, allerdings mit leeren Tank :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
jogri8
Beiträge: 1403
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 15:57
Wohnort: 97941 Tauberbischofsheim

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#133

Beitrag von jogri8 » Mittwoch 27. September 2017, 09:55

Z-master hat geschrieben:ich halte das druchaus für machbar!!
Das denke ich auch!

Wenn ich mir überlege, das ich ja noch nichts bewusst hinsichtlich Gewichtsoptimierung ab-/ umgebaut habe und eben schon bei 245kg gelandet bin........

So, wie Harry, das auch von Reiners Moped sagt.

-Wenn ich alleine an die Batterie denke.......
-Gepäckhaken ab
usw.....
Dann kann dass für die Schrauberprofis hier eigentlich kein großes Problem mehr sein.

Oder fängt es dann an hart und müßig zu werden??

Ciao Jo
aus dem Lieblichen Taubertal!!!!!

Benutzeravatar
JudasCoyne
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 28. April 2017, 21:38
Wohnort: Obertrubach

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#134

Beitrag von JudasCoyne » Mittwoch 27. September 2017, 14:46

Soziusrasten, Halteplatten, über eine andere Auspuffanlage läßt sich mit Sicherheit richtig was einsparen.

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3309
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#135

Beitrag von Z-master » Donnerstag 21. Dezember 2017, 21:16

Habedieehre!

ich habe bei diversen Stöberaktionen in E-Bay US was neues gefunden:
Da der Rumpf der 11er ja auf der Voyager aufbaut sollten deren Kurbelwellendeckel passen. Diese sind aus verchromtem Plastik! zwar bei weitem nicht so stabil aber eben leicht ;)
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 783
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Oberbecksen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#136

Beitrag von Brad67 » Montag 8. Januar 2018, 10:27

Meine 55er Zephyr hat kein Gewichtsproblem, d.h. sie schlummert eingemottet für Ihre spätere Reanimation.

Ich fahre ja hauptsächlich mit meiner XJR 1300 SP, die uns alternden Fahrern ja genauso durch ihr unsinnig hohes Gewicht das Leben schwer macht. Ich bekam im laufe der Zeit dann gesundheitliche Probleme, und dann gibt es 2 Möglichkeiten: Mopete weg oder altersgerecht umbauen. :lol:

Bin jetzt bei 30Kg weniger angelangt ohne Unsummen dafür auszugeben. Mit ner leichten Aliant Batterie bin ich angefangen wie meine Gelbatterie schwach wurde. Da hab ich gleich gemerkt: 3 Kg weniger im hohen Schwerpunktbereich macht das Mopedfahren einfacher, da mache ich weiter.

Bin auf der Seite Stahlgigant fündig geworden, da hatte einer seine Dicke systematisch erleichtert. Hauptsächlich unnütz schweren Kram gegen leichten getauscht.....einfach 800 Gramm schwere Hupen gegen 80 Gramm leichte getauscht, 600 Gramm leichter blinken, 800 Gramm leichter lenken, Edelstahl Lenkerenden gegen leichte getauscht,....

.....das Ergebnis ist ein Motorad mit sportlicher Optik das sich mit viel weniger körperlichem Einsatz fahren lässt und die Beschwerden sind weg.
Die Akropovic macht Spaß und wenn jetzt die PVM noch Ende Januar kommen sollten es 40 KG weniger sein. Alles viel billiger als sich von einem geliebtem Motorrad zu trennen und nen neumodisches fahren zu müssen. :lol: :lol: :lol:

naja, ne Streettrippel kann man ja später immer noch fahren :mrgreen:

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4083
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#137

Beitrag von Hans-Dieter » Montag 8. Januar 2018, 18:06

Danke Ingo {[]}

Habe auch mit Genuss den Bericht über die Xjr gelesen :D
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 783
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Oberbecksen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#138

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 21. März 2018, 13:49

So, aktuell bin ich bei 211Kilos incl. 5 Liter Kraftstoff an Bord.

http://fs1.directupload.net/images/180320/scocxhgj.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180320/5s789z7u.jpg

Aber jetzt wird's schwierig und teuer wenn Sie noch leichter werden soll. :lol:

Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 443
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#139

Beitrag von j-o-e » Mittwoch 21. März 2018, 14:10

Gewicht wird entweder trocken, oder vollgetankt angegeben und es wird sich nicht selbst was "mit 5 Liter Sprit" in die Tasche gelogen :roll:

Gruss Jürgen


PS: Schöne Maschine {[]}

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4083
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#140

Beitrag von Hans-Dieter » Mittwoch 21. März 2018, 16:32

Klasse Ingo {[]}
Die Akrw ist ja schön, dennoch hätte ich gerne die Pvm ganz gesehen. :P
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 783
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Oberbecksen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#141

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 21. März 2018, 19:47

j-o-e hat geschrieben:Gewicht wird entweder trocken, oder vollgetankt angegeben und es wird sich nicht selbst was "mit 5 Liter Sprit" in die Tasche gelogen :roll:

Gruss Jürgen


PS: Schöne Maschine {[]}
Die Gewichtsangaben der Hersteller/Presse finde ich äußerst verlogen, die XJR liegt da zwischen 235 und 265 KG- :cry: Was 5 Liter Sprit wiegen kann jeder herausfinden, ich finde das als Leergewicht mit 5 Liter an Bord als unantastbare Notreserve als realistisches Grundgewicht. Was eine Mopete vollgetankt wiegt interessiert mit mittlerweile auch nicht wirklich da ich versuche mit möglichst wenig Gewicht zu fahren, da verbietet sich ein voller Tank eh außer auf langen Touren wo das Tankstellennetz dünn ist.

Ob man eine 11er Zephyr auch so leicht bekommt??? Warum eigentlich nicht. Vieles von dem war ich verbaut habe stammt von gebrauchten Sportmopeten aus den 90ern, da ist das Baukastensystem recht großzügig und in der Bucht oder auf der Insel recht günstig. Oder ich habe die Lösungen ab Werk einfach mal in Frage gestellt und mit etwas Grips mit viel wenigerem Schwermetall anders gelöst.

Ich habe eben meine erste Runde mit den PVM gedreht, das ist erstaunlich was die fehlende ungefederte Masse im Fahrbetrieb so ausmacht. Ich dacht zuerst etwas wäre kaputt oder nicht richtig angezogen mit was für einer Leichtigkeit sie jetzt zu fahren war 8)

Ich mache noch weitere Bilder von den Felgen H.D. :wink:

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 783
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Oberbecksen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#142

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 21. März 2018, 19:51

Was ja eigentlich überhaupt nicht geht bei meiner ist das Gewicht des Edelstahlscheinwerfers mit LED Refektor. Der Scheinwerfereinsatz hat innen unnötig viel Kühlrippen, ich hab da schon 400 Gramm dran weggearbeitet und das Ding wiegt immer noch ein Kilo :cry:

Aber richtig gutes Licht ist eigentlich unbezahlbar und ich hoffe es gibt bald leichte LED Scheinwerfer in klassischer Form.

Benutzeravatar
Dr.Goldwing
Beiträge: 383
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 16:34
Wohnort: Bad Honnef

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#143

Beitrag von Dr.Goldwing » Donnerstag 22. März 2018, 06:58

Moin, als auch XJR 1300 Fahrer mal ne Frage, was hast du den im Detail an Originalteilen verbaut,
ich entdecke auf Anhieb mal den Ventildeckel einer FJ und weiter?
Alles wird gut sagt der Doktor! {[]}

Benutzeravatar
jim-wormold
Beiträge: 816
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 12:38
Wohnort: Alzenau

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#144

Beitrag von jim-wormold » Donnerstag 22. März 2018, 07:54

Dr.Goldwing hat geschrieben: ich entdecke auf Anhieb mal den Ventildeckel einer FJ und weiter?
Na der ist ja auch viel schöner als das originale, kantige Ding. {[]} {[]}

Aber ich glaube, da gab es einen Thread auf https://xjrforum.iphpbb3.com

:)

Gruß

Klavier
Das war schon kaputt!

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 783
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Oberbecksen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#145

Beitrag von Brad67 » Donnerstag 22. März 2018, 17:49

Dr.Goldwing hat geschrieben:Moin, als auch XJR 1300 Fahrer mal ne Frage, was hast du den im Detail an Originalteilen verbaut,
ich entdecke auf Anhieb mal den Ventildeckel einer FJ und weiter?
Das was ich verbaut habe passt nicht an jede XJR. Z.B. liefert der englische Händler bei der Akrapovic einen Halter für die Serienfußrasten der 800 Gramm wiegt und so Platz schafft für die höhere Auspufflinie. Das war mir zu schwer und so hab ich einfach alte FZ1000 Fußrasten hinten genommen, die sin außerdem noch 200 Gramm leichter als die Serie. {[]} Schon wieder ein unnütes Kilo weg. Außerdem vibrieren die nicht so sehr wie die gummierten Serienrasten 8) Aber die FZ Rasten haben nur eine Aufnahme für den Auspuff rechts, bei Doppelstrahl hat man dann ein anderes Problem.

Ich hab den Ölkühler einer FJ 1100, der ist nicht so überdimensioniert wie der Serienkühler, auch etwas schmaler. Dadurch sind die Ölleitungen etwas zu lang, oder man setzt ihn etwas höher und baut neue Halterungen. Ich nehme dafür Carbon, das ist günstig und lässt sich sehr gut verarbeiten. Dadurch wird der Mototor nicht schlechter gekühlt denn der Ölkühler sitzt den Kühlkanälen nicht im Weg. Mein Ölthermometer sagt alles im grünen Bereich :)

Der FJ Ventildeckel passt mit den original FJ Schrauben und Schraubendichtungen, auch für kleines Geld zu haben und dann macht CBM den glänzend. :mrgreen:

Auch die durchlasstarken FJ Ansaugstutzen erfreuen bekanntermaßen viele XJR Fahrer, ergänzen den Topham Kit und die FJ 1100 Nockenwellen. :wink:

Der hintere Bremssattel ist von einer R1, wiegt 450 Gramm weniger.
Zuletzt geändert von Brad67 am Donnerstag 22. März 2018, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 783
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Oberbecksen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#146

Beitrag von Brad67 » Donnerstag 22. März 2018, 18:05

Für HD die Felgenbilder. 8) Zu meinem Leidwesen sind die Felgen keine 10 KG leichter als die Serien, aber immerhin 5 :lol: 11,2 zu 16,2 Kg.

Hinten mit dem Kettenschutz meiner 55er Zephe. Chick, liegt end an der Kette und es muß nicht alles aus Carbon sein was sehr leicht ist :lol: :lol:
http://fs1.directupload.net/images/180322/i2yuzemr.jpg


Die linken Distanzen sind aus einem Actros LKw Getriebe :wink:
http://fs1.directupload.net/images/180322/nyen7wjt.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180322/eedsipwn.jpg

http://fs1.directupload.net/images/180322/iauhs3pz.jpg

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4083
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#147

Beitrag von Hans-Dieter » Donnerstag 22. März 2018, 18:51

Sehr schön Ingo, Pvm sind einfach ein Genuss {[]}

Die mächtigen Schrauben am Kettenblatt gibt es sicher auch in Titan :roll:
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 783
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Oberbecksen

Re: Zephyr 1100 auf 240 Kg fahrfertig drücken.

#148

Beitrag von Brad67 » Donnerstag 22. März 2018, 18:59

So wie ich mich kenne ganz bestimmt. :lol:

Antworten