Kawasaki 550 Startprobleme?

Antworten
Benutzeravatar
Vladimir7
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 20:37

Kawasaki 550 Startprobleme?

#1

Beitrag von Vladimir7 » Dienstag 30. April 2019, 20:54

Hallo zusammen,
nun mein alter Account wurde leider deaktivier (Vladimir) wahrscheinlich wegen Inaktivität. Dennoch hoffe ich auf ein wenig Hilfe.

Folgendes Problem: Bin ca. 1h mit der kleine 550er(Bj.98 / 34Tkm) gefahren. Kurz getankt danach wollte die nicht mehr Starten. Sobald ich den Startknopf gedrückt habe, ist die komplette Bordelektronik zusammen gebrochen. Alles ging aus.
Kurz geschoben und Reifendruck überprüft - Zündschlüssel rein und zack sprang die sofort an.

Heute Morgen auf'm Weg zur Arbeit: An der Ampel ist die mir Abgesoffen(Kaffee vergessen.. Gang drin vergessen...) schnell zur Seite geschoben paar min gewartet und wollte gar nicht mehr. Wieder die gleichen Symptome: sobald Start drücke = Anlasser dreht nicht, klacken unter der Sitzbank und alle Lichter aus und kommen auch sehr langsam wieder zu sich.
Man hört ein ganz leises Klacken unter der Sitzbank und das wars.
Kurz geschoben und sprang auch problemlos an.
Heute Abend wieder das gleiche... angeschoben sprang wunderbar an (Kalt mit Choke)

- Batterie 3 Jahre alt
- Batterieminuspol war leider etwas locker
- Batteriespannung 12.6V
- Batteriespannung während das Betätigen des Startknopfes: 6.5-7V

Bevor ich Anlasser / Relais und Batterie neukaufen wollte ich mal einige Meinungen hören, was es tatsächlich sein könnte.

Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster / Site Owner
Beiträge: 564
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#2

Beitrag von kaputt » Dienstag 30. April 2019, 23:19

Hi Vladimir,
7 Komma irgendwas sind nicht gut! Heisst eigentlich tot.
Aber vor'm wegwerfen Akku laden und nochmal versuchen. Versuch macht kluch.
Wenn die Fuhre dann läuft die Spannung am Akku messen ...... sollten ca. 14 Volt sein.
Wenn alles nix hilft das isse hin, das klackern unterm Sitz ist das Starterrelais, hört sich an wenn die Spannung zu gering ist.

P.S.: ne kleine Vorstellung wäre nett.
Gruß aus L.E.
Uwe


Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7072
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#3

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 1. Mai 2019, 11:27

Ist das eine Zubehörbatterie?
Da hat man schon öfters gehört, daß die nicht so lange halten.
Ich fahre immer schon Originalbatterien vom Kawahändler ( Yuasa ), halten 11 Jahre lang.

Mache es so, wie Uwe ( kaputt ) geschrieben hat, dann weißt Du mehr.

Aber ich tippe zu 99,9% auf die Batterie.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 1308
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#4

Beitrag von Bernd-Hamburg » Mittwoch 1. Mai 2019, 14:05

Harry !!!

Da Kawasaki kein Batteriehersteller ist, sind alles Zubehörbatterien. So auch bei Audi, VW, Mercedes, etc.
Und auch Yuasa kann nach 3 Jahren platt sein. Die Marke ist dafür kein Indiz.

Tipp: Einfach mal mit ner Autobatterie brücken (plus an plus, minus an minus). Die hat immer genug Dampf und es ist leicht zu testen.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7072
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#5

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 1. Mai 2019, 20:52

Ja Bernd, das ist schon richtig, aber ich habe bisher noch nicht gehört, daß ne Polo, oder Louisbatterie 11 Jahre alt geworden ist.

Auch mit original VW Batterien habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.

Ist vielleicht schon ein Qualitätsunterschied, ob der Händler was verkauft für viel Geld, oder Tante Louise für ein paar Taler.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Vladimir7
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 20:37

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#6

Beitrag von Vladimir7 » Donnerstag 2. Mai 2019, 21:17

Nabend zusammen,

erstmal vielen Dank für die Tipps. Batterie über Nacht aufgeladen - hat nichts gebracht.. Morgen versuche ich die zu überbrücken, dann weiß ich auch zu 100% bescheid

Kurz zu mir: Bin der Vladimir, 26 Jahre alt aus Berlin.
Fahre seit 4 Jahre die tolle Kawasaki Zephyr 550. Mittlerweile knapp 20Tkm und habe mich immer noch nicht an das Klappern und Ventiltickern gewöhnt :D Ich liebe dieses Motorrad obwohl ich paar mal mit den Gedanken gespielt habe sie zu verkaufen und mit etwas mit mehr Bums zu holen, konnte ich es nicht über's Herz bringen.

Anfang März habe ich eine vernünftige Honda VTR 1000 SP1 für'n Guten Kurs gefunden und ich als Zweitmotorrad / Sonntagsmaschine fahre.
Zuletzt geändert von Vladimir7 am Donnerstag 2. Mai 2019, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 1308
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#7

Beitrag von Bernd-Hamburg » Donnerstag 2. Mai 2019, 21:20

Im Auto läuft bei mir ne Varta, früher auch mal Bosch, aber die war Rotz. Die Audi-Batterie hat nicht einen Furz länger gehalten als die Markenbatterien. Wo sollen die KFZ Hersteller auch bestellen ? So viele Anbieter gibt es nicht.

Mit Yuasa habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, einmal 7, einmal 13 Jahre. Eine Louis oder Polo Batterie kommt mir auch nicht ins Mopped, aber das sind für mich auch keine A-Marken.
Trotzdem kann man mit jeder Batterie Glück oder weniger Glück haben.
Nicht alles, was hochpreisig ist, ist auch automatisch besser. Alles, was außerordentlich günstig oder aus dem fernen Osten ist, sollte man gut ansehen.

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 926
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#8

Beitrag von Zeferl » Samstag 4. Mai 2019, 21:04

Haste auch 20W50 drin?
= Klapperreduzierung.

Batterie: In meiner 1000er funzt die FeLiPo gut.
Auch wenn`s theoretisch nicht gut geht, es geht doch.
64€ für ein schweres Kaliber (Leistungstechnisch)
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Vladimir7
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 20:37

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#9

Beitrag von Vladimir7 » Sonntag 5. Mai 2019, 01:51

Fahre mit 10w50 von Castrol.
Letztes Jahr habe ich es geschafft die Vergasser perfekt zu syncronisieren, danach war das klappern fast vollständig weg. Jetzt Klappert die wieder - werde demnächst die Vergaser wieder rannehmen und hoffe auf Verbesserung.

Kurzes Update: Heute habe ich versucht die Batterie zu überbrücken. Nix... nur 1x Klacken und die gleichen Symptome wie vorher.

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 926
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#10

Beitrag von Zeferl » Sonntag 5. Mai 2019, 10:14

Schmeiß Batterie weg!

Und Vergaser haben selten mit Klappern zu tun.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Vladimir7
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 20:37

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#11

Beitrag von Vladimir7 » Montag 13. Mai 2019, 21:21

Kurzes Update:
Es war die Batterie. Vielen Dank für eure Hilfe!

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7072
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kawasaki 550 Startprobleme?

#12

Beitrag von Dirty Harry » Dienstag 14. Mai 2019, 09:15

Dirty Harry hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 11:27
Aber ich tippe zu 99,9% auf die Batterie.

Harry

Na dann waren es sogar 100% :wink: :lol: .

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Antworten