Zylinderkopfdichtung ...... Reste

Antworten
Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster / Site Owner
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#1

Beitrag von kaputt »

Hallo zusammen,
habt ihr ne Ahnung wie ich die Reste einer Kopfdichtung weg bekomme?
1664223127920.jpg
1664223127943.jpg
Bremsenreiniger nö
Diesel nö
Benzin nö
Hab gerade noch Azeton gefunden, teste ich morgen mal
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus L.E.
Uwe
aka Admin

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8513
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#2

Beitrag von Dirty Harry »

Moin Uwe,
da gibt es spezielle Schaber, habe ich aber auch nicht, uffbasse gleich gibt´s wieder Mecker :mrgreen: , ich nehme immer das Teppichmesser und lege es flach auf und ziehe es so ab.
Funzt genauso {[]} .

Haste jetzt doch den ganzen Motor auseindergebaut :?:

Sehe gerade, da sind noch die Kolben drin, wenn die Kopfschrauben gelöst waren solltest Du die Fußdichtung auch erneuern :!: :!: :!: :!:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Knut
Beiträge: 225
Registriert: Montag 24. März 2008, 18:31
Wohnort: Aerzen

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#3

Beitrag von Knut »

Gibt auch Dichtungsentferner zum Sprühen oder ein Ceranfeldschaber...
Zephyr1100; Z1000
Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 946
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#4

Beitrag von Reiner »

Hallo Uwe,

hehe, wo kommen denn die Kratzer auf der Dichtfläche her :shock:

Ich habe eine Klinge des großen Teppichmessers wie eine Ziehklinge benutzt.
Wenn man ein bissle vorsichtig ist, schafft man das auch ohne Kratzer auf der Dichtfläche.

Gut geeignet ist auch ein frisch geschliffenes Stemmeisen vom Schreiner.

Gruß
Reiner
Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster / Site Owner
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#5

Beitrag von kaputt »

Reiner hat geschrieben: Dienstag 27. September 2022, 10:56..... hehe, wo kommen denn die Kratzer auf der Dichtfläche her :shock: ......
die kommen von einer neuen Klinge vom Teppichmesser :evil:
Reiner hat geschrieben: Dienstag 27. September 2022, 10:56..... Gut geeignet ist auch ein frisch geschliffenes Stemmeisen vom Schreiner. .....
ah Stemmesisen ist gut hab, frisch geschliffen. Danke
Gruß aus L.E.
Uwe
aka Admin

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:
Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 300
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 21:01
Wohnort: Westerwald

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#6

Beitrag von Rudi »

Hallo,

ich benutze dazu einen Dichtungsschaber von Wiha / Hazet
sowie ein breites und schmales Cuttermesser.

Versuche mit Dichtungslöser oder anderen chemischen Mitteln sind alle grandios gescheitert.

Aber wie bereits beschrieben, Achtung => aufpassen, das Aluminium ist sehr weich.

Gruß
Rudi
Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens
Benutzeravatar
martin58
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 17. April 2018, 08:21

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#7

Beitrag von martin58 »

Verdünnung funzt dann und wann bei Gehäusedichtungsresten. Am Zylinderkopf habe ich das noch nie probiert.
Ebenso habe ich gute Erfahrungen mit Abbeizer bei Gehäusedeckeldichtungsresten gemacht.
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8513
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#8

Beitrag von Dirty Harry »

Was meinen denn die Anderen dazu, die Fußdichtung zu wechseln :?:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 946
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#9

Beitrag von Reiner »

Dirty Harry hat geschrieben: Dienstag 27. September 2022, 15:51 Was meinen denn die Anderen dazu, die Fußdichtung zu wechseln :?:
Damit hattest Du natürlich recht. die Fussdichtung MUSS auch erneuert werden.

Gruß
Reiner
Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 300
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 21:01
Wohnort: Westerwald

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#10

Beitrag von Rudi »

Reiner hat geschrieben: Dienstag 27. September 2022, 19:44
Dirty Harry hat geschrieben: Dienstag 27. September 2022, 15:51 Was meinen denn die Anderen dazu, die Fußdichtung zu wechseln :?:
Damit hattest Du natürlich recht. die Fussdichtung MUSS auch erneuert werden.

Gruß
Reiner
Wenn der Zylinderkopf runter ist sollten/müssen Zylinderkopfdichtung/Fussdichtung,
Ventilschaftdichtungen und O-Ringe für die Öldüsen erneuert werden.


Gruß
Rudi
Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens
Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 300
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 21:01
Wohnort: Westerwald

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#11

Beitrag von Rudi »

Rudi hat geschrieben: Dienstag 27. September 2022, 19:49
Reiner hat geschrieben: Dienstag 27. September 2022, 19:44
Damit hattest Du natürlich recht. die Fussdichtung MUSS auch erneuert werden.

Gruß
Reiner
Wenn der Zylinderkopf runter ist sollten/müssen Zylinderkopfdichtung/Fussdichtung,
Ventilschaftdichtungen und O-Ringe für die Öldüsen erneuert werden.



Gruß
Rudi
Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens
Benutzeravatar
Günter S.
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 00:17

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#12

Beitrag von Günter S. »

Wenn die Kopfdichtung / Fussdichtung / Ventilschaftdichtungen erneuert wurden, meine persönliche Empfehlung:
Das Bike hat aufgrund dieser Maßnahmen wieder richtig Druck auf dem Kessel, dadurch kommt es oftmals zu Spannungsrissen in der oberen Gabelbrücke. Diese gehört auf jeden Fall erneuert.
VG Günter
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8513
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#13

Beitrag von Dirty Harry »

Tja Günter,
dann möchte ich nicht wissen, was bei mir passiert, wenn ich das dann vielleicht irgendwann mal mache.

Bei mir bricht die Brücke auch ohne diese Maßnahmen. :?
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1046
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#14

Beitrag von Damir »

Günter S. hat geschrieben: Dienstag 27. September 2022, 20:27 Wenn die Kopfdichtung / Fussdichtung / Ventilschaftdichtungen erneuert wurden, meine persönliche Empfehlung:
Das Bike hat aufgrund dieser Maßnahmen wieder richtig Druck auf dem Kessel, dadurch kommt es oftmals zu Spannungsrissen in der oberen Gabelbrücke. Diese gehört auf jeden Fall erneuert.
VG Günter



Das ist jetzt aber ein Witz, oder ?
Das habe ich in meinen 60 Jahren noch nie gehört.

Damir
Benutzeravatar
Günter S.
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 29. November 2009, 00:17

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#15

Beitrag von Günter S. »

Damir, war nur ein Späßle.
Die Vorlage war einfach zu gut...

Günter
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1078
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#16

Beitrag von Troubadix »

Ich habe mir einen super Dichtungschaber aus einer kaputten Feile aus dem Schrottcontainer geschliffen...

...immer wieder liest man auch von Abbeizer



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2099
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#17

Beitrag von Zeferl »

Feine Stahlwolle?!

Und warum die Fußdichtung wechseln?
Erklär mir das mal einer.
Obwohl ich viel Dampf habe, haut es mir die nicht raus.
Aber alles darüber sifft leicht...............
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 946
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#18

Beitrag von Reiner »

Zeferl hat geschrieben: Donnerstag 29. September 2022, 02:11 Und warum die Fußdichtung wechseln?
Erklär mir das mal einer.
Gute Frage!

Ich habe das so gemacht und empfohlen, weil ich dachte es steht so im Werkstatthandbuch. Als ich mich jetzt vergewissern wollte, habe ich aber festgestellt, dass das gar nicht stimmt!
Vorgeschrieben ist es aber tatsächlich nur dann, wenn auch der Zylinder demontiert wird.

Gruß
Reiner
Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster / Site Owner
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#19

Beitrag von kaputt »

Hi all,
Danke an alle für den Input.
@Reiner,
ja so isses.

Mal was zur Geschichte: eigentlich wollte ich mich 'nur' um mein 3./2. Gang Problem kümmern!
Da ich noch einen Motor 'rumstehen' hatte, an dem die obere Motorhälfte im Eimer ist, hab ich dort das Getriebe ausgebaut und laut WHB vermessen.
Zu meiner Überraschung waren alle Maße nicht nur in der Toleranz sondern ziemlich dicht am Werkszustand, und alles optisch TOP! Keine abgeschlagenen Kanten usw.
Da der Rest eh in die Tonne kommt dacht ich mir mach die Shims raus. Also Kopfschrauben raus Kopf runter, ups der is aber schwer ja klar hing die Zylinderbank unten dran.
Naja auch gut, alles raus was ich wollte, wieder zusammen gepackt und zur Seite gestellt.

So jetzt mein Motor, ausbauen untere Motorhälfte weg, Getriebe raus und das sah nicht so Schei..e aus wie ich erwartet hatte.
Mir wäre lieber gewesen ich hätte etwas gefunden das eindeutig sagt da hier das ist defekt, aber so bleibt das alles etwas nebulös.
Also neues (altes vom anderen Motor) Getriebe rein die untere Hälfte wieder dran und warten auf die restlichen Dichtungen.
Da warten nicht meins ist dachte ich mir schau doch Mal nach der Ventildeckeldichtung die sift. Motor wieder richtig hingestellt (ohne Ölwanne wegen Dichtung).
Ventildeckel runter Dichtung entsorgt und wieder warten, da fiel mein Blick auf eine der Kerzen von Zyl 3 drum rum alles total verrußt!
Na na nicht richtig angezogen, Nuss Ratsche und siehe das die lies nicht anziehen weil Gewinde im Eimer :twisted:
Aber da war doch noch ein Zylinderkopf, noch Mal von vorne Kopfschrauben raus, Kopf runter diesmal wirklich nur der Kopf naja ab hier wisst ihr ja Bescheid.

Zur Fußdichtung, ja kann man/frau argumentieren wenn du eh soweit bist dann ............
Aber an dem Motor jetzt sitzt die Zylinderbank so fest drauf das ich leichte Gewalt anwenden müsste um eine offensichtlich intakte Dichtung zu zerstören!
Das widerstrebt mir, Mal ganz davon ab das ein latentes Risiko besteht beim aufsetzten der Zylinderbank etwas zu beschädigen, das muss ich nicht haben.
Wäre hier, wie beim alten Motor, die Zylinderbank mit dem Kopf runter gegangen dann wäre es eben so gewesen dann hät ich es hingenommen, aber so ne lass Mal gut sein.
Gruß aus L.E.
Uwe
aka Admin

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:
Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 300
Registriert: Montag 21. Juli 2008, 21:01
Wohnort: Westerwald

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#20

Beitrag von Rudi »

Zylinderkopf und Zylinder werden mit den gleichen Schrauben gehalten/befestigt.
Wenn der Zylinderkopf runter ist fehlt dem Zylinder die Spannung, mit der er gehalten wurde.
Die Fußdichtung kostet< 20 €. Dafür das Risiko eingehen alles nochmal aufzumachen wenn es an
der Fussdichtung undicht ist? Ebenso die Ventilschaftdichtungen, 2€/Stück bei VWMT
Aber muss jeder selber entscheiden, ich mache grundsätzlich immer Fussdichtung, Kopfdichtung
und Ventilschaftdichtung und bisher gut damit gefahren.
Ich kenne auch Leute die haben dem Motor wieder aufgemacht weil die Füße nass wurden.........................
Gruß
Rudi
Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8513
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#21

Beitrag von Dirty Harry »

Tja Uwe,
wer soll nun Dein Herzblatt sein, Rudi und ich, oder .........

Kann gut gehen, muß aber nicht.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster / Site Owner
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#22

Beitrag von kaputt »

Dirty Harry hat geschrieben: Donnerstag 29. September 2022, 21:16 Tja Uwe,
wer soll nun Dein Herzblatt sein, Rudi und ich, oder .........

Kann gut gehen, muß aber nicht.
Hi Harry,
du darfst gerne meinen Beitrag noch Mal lesen, insbesondere den letzten Absatz.
Gruß aus L.E.
Uwe
aka Admin

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2099
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#23

Beitrag von Zeferl »

Danke, allerlei Begründungen, aber schlüssig.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8513
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#24

Beitrag von Dirty Harry »

kaputt hat geschrieben: Donnerstag 29. September 2022, 21:48
Dirty Harry hat geschrieben: Donnerstag 29. September 2022, 21:16 Tja Uwe,
wer soll nun Dein Herzblatt sein, Rudi und ich, oder .........

Kann gut gehen, muß aber nicht.
Hi Harry,
du darfst gerne meinen Beitrag noch Mal lesen, insbesondere den letzten Absatz.
Meine Meinung kennst Du, aber no risk, no fun.

Dann drücke ich mal die Daumen, daß es gut geht, bei mir geht so etwas nie gut :?
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1046
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#25

Beitrag von Damir »

Ich würde auch die Fußdichtung immer neu nehmen.
Sobald du die Kopfschrauben lösen tust, nimmst du den Druck weg und beim nächsten Lauf wird sie undicht.
Meine Meinung!

Damir
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2361
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#26

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Lasst doch jeden seine Erfahrungen selbst machen.
Die Praxis und die Erfahrungen sprechen dafür, die Arbeit oder der Geldbeutel dagegen.

Da wir alle wissen, dass wer billig kauft auch gern doppelt kauft, ist das nur eine weitere Erfahrung wert.
Die soliden Argumente liegen auf dem Tisch und nun ist es seine ureigene Entscheidung.
Nichtgrüßer
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 20. April 2016, 21:45

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#27

Beitrag von Nichtgrüßer »

also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die alte Fußdichtung, wenn sie vor der Demontage des Z-Kopfes trocken war, das auch ohne Austausch sein wird. Dazu muss aber bei den Arbeiten darauf geachtet werden, dass insbesondere das Lösen des Z-Kopfes mit Sinn und Verstand erfolgt. Kippbewegungen beim Loslösen des noch fest sitzenden Kopfes die bis in den Fußbereich gehen sind unbedingt zu vermeiden. Wer hier den Kopf unter Abstützung auf der Zylinderbank behutsam abhebelt wird auch mit seiner alten Fußdichtung noch trockene Tage erleben.
"Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind."
Charles Bukowski
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2099
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#28

Beitrag von Zeferl »

Also werde ich den eines Tages mit Spanngurten anpressen.
Der Kopf ist in Arbeit....
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8513
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#29

Beitrag von Dirty Harry »

Biste eigentlich feddich geworden Uwe :?:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster / Site Owner
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#30

Beitrag von kaputt »

Dirty Harry hat geschrieben: Dienstag 1. November 2022, 20:48 Biste eigentlich feddich geworden Uwe :?:
Hi Harry,
ja lüpt {[]} Danke der Nachfrage!
Und ganz ehrlich ein Mal Ventile einstellen macht sich doch bemerkbar :oops:
An die Vergaser muss ich noch Mal ran, zwischen 4t und 6t rotzt sie ein bisschen rum.
Fußdichtung nach rund 1t KM (heute noch Mal 100 dazu) immer noch trocken, ja keine Langzeitprognose aber sieht mal gut aus.
Die eigentliche Ursache des ganzen Theaters das Getriebe ....... ohooo ein Träumchen, die Gänge flutschen tadellos, ich liebe es!
Muss aber auch dazu sagen das ich das ganze Spiel am Schaltgestänge eliminiert habe, das hat mit Sicherheit auch einen negativen Einfluss gehabt.
Gruß aus L.E.
Uwe
aka Admin

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 2099
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#31

Beitrag von Zeferl »

Was war mit dem Getriebe?
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8513
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#32

Beitrag von Dirty Harry »

Freut mich, daß Du erfolgreich warst, dann können wir nächstes Jahr wieder zusammen fahren. {[]}

Wie hast Du das Spiel minimiert?
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster / Site Owner
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#33

Beitrag von kaputt »

Zeferl hat geschrieben: Mittwoch 2. November 2022, 05:37 Was war mit dem Getriebe?
Hi Zeferl,
hatte da wohl ein untypisches 2te Gangproblem?!?
Das sich darin äußerte das ich beim Runter schalten vom 3ten in den 2ten im Leerlauf landete, aber nur wenn ich vorher min. im 4ten war!
Also
1ter -> 2ter -> 3ter -> 2ter ok
1ter -> 2ter -> 3ter -> 4ter -> 3ter -> 2ter -> Leerlauf
1ter -> 2ter -> 3ter -> 4ter -> 5ter -> 4ter -> 3ter -> 2ter -> Leerlauf
Hoch schalten kein Ding alles o.k. beim Runter schalten ....... doof im Blackwood Forest mit den viiiielen Kurven ganz doof.
Mir wäre es zwar lieber gewesen ich hätte was gefunden was ich als Ursache identifizieren könnte aber dem war leider nicht so.
Ja o.k. das Ausgangs Zahnrad vom 3ten war nicht so dolle, einige Dogs hatten ein paar Macken aber nicht so das ich zu 100% sagen könnte das isses.
Wobei ich mir nicht Mal sicher bin das es überhaupt mit den Zahnrad was zu tun hatte haben könnte.
Auch das vorhandene Spiel im Schaltgestänge könnte mir in die Suppe bzw. Getriebe gespuckt haben :-(
Gruß aus L.E.
Uwe
aka Admin

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:
Benutzeravatar
kaputt
Master of Desaster / Site Owner
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 19:43
Wohnort: im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#34

Beitrag von kaputt »

Dirty Harry hat geschrieben: Mittwoch 2. November 2022, 09:05 Freut mich, daß Du erfolgreich warst, dann können wir nächstes Jahr wieder zusammen fahren. {[]}

Wie hast Du das Spiel minimiert?
Hi Harry,
hab mir 0,1mm und 0,05mm Messingblech besorgt.
0,15 an der Fußraste dazwischen und 0,2mm an der Schaltwelle dazwischen.
Die Gänge dann im Stand ein paar mal rauf runter schalten das war es dann.
Gruß aus L.E.
Uwe
aka Admin

Bei U/Linux hilfreich aber nicht nötig, bei Windows nötig aber nicht hilfreich!
Mein Haus, Mein Auto, Mein Motorrad.
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner Persönlichkeit :mrgreen:
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8513
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zylinderkopfdichtung ...... Reste

#35

Beitrag von Dirty Harry »

Ok,
das Gleiche habe ich mit Fühlerlehren gemacht {[]} .
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Antworten