Ventildeckeldichtung ZR750 C ersetzen

Antworten
Benutzeravatar
babajoe
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 20. Juli 2021, 18:40

Ventildeckeldichtung ZR750 C ersetzen

#1

Beitrag von babajoe »

Hallo Zephyrfreunde,

seit genau 2 Jahren fahre ich meine Zephyr mit Freude, die mittlerweile 34.000 km auf dem Buckel hat. Bis jetzt lief sie ganz gut. Sie verbrauchte erst etwa 7,5 Liter, obwohl der Vorbesitzer um 1100 Euro bezahlte und die Vergaser gereinigt wurden - und genau das liegt der Hase im Pfeffer. Ich habe sie dann eingestellt (mit 2 Uhren-Synchronometer). Jetzt verbraucht sie ca. zwischen 5,9 und 6,3 Liter.
Nun aber ist die Ventildeckeldichtung dran. Habe sie auch ausgebaut und eingebaut. Neue Dichtung, auf beiden Seiten der Dichtung Kupfer-Loctite aufgetragen, Schrauben mit Loctite versehen und aufgeschraubt, mit 12 Nm zugezogen. Benutzt habe ich die Reparaturanleitung von Bucheli.
Eigentlich müsste noch das Nockenspiel geprüft werden.

Problem: sie süppelt noch mehr als vorher. Wo liegt der Fehler? Hilfe tut Not.
In meiner Umgebung (Köln) kenne ich leider auch keine Mopedfreunde, besonders Zephrfreunde, mit denen Mensch zusammen schrauben kann.
Die Schrauberhelferliste in diesem Forum bin ich durchgegangen - z.B. Wolfram & Claudia in Köln. Aber ist die Liste noch aktuell, da von 2009?

Schön wäre es also, wenn in der Umgebung Köln Zephyristen oder sonstige Mopedfahrer anzutreffen wären, mit denen Mensch fahren, zusammen schrauben und zudem mit alklosem Bier, Bratwurst oder (selbstgemachtem) Kebab Spaß haben könnte. Gibt es das noch - wie in alten Zeiten?
Ich denke schon, dass hier viele Freunde hier mit Wort und Tipps helfen werden. Dafür schon mal mein Dank. Doch mir wäre es lieber, wenn wie oben zur Leibesübung beschrieben, zur Tat schreiten könnte. Die Einladung steht.

Viele Grüße, und nochmals mit Dank
Babajoe

P.S.: Selbstgebaute Rampe mit "Bühne" habe ich.
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 967
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Ventildeckeldichtung ZR750 C ersetzen

#2

Beitrag von Troubadix »

Loctide bei den Ventildeckelschrauben hätte ich mir erspart, ohne könntest du einfacher die Schrauben leicht nachziehen, Etwas Dichtmasse auf die Gewinde der Aussenliegenden "Inbus" Schrauben, die Halbmonde neu oder zumindest mit etwas Dichtmasse neu eingesetzt...

Wo sifft es denn???

Schrauben erst locker vorgezogen oder gleich auf die 12Nm und evtl "Reihum" und nicht über Kreuz das sich der Ventildeckel leicht verspannt haben könnte???
Nur eine Runde mit 12Nm geknackt oder 2-3Fach, könnte sich durch das setzen der Dichtung die Werte an einigen Schrauben verringert haben



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1605
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Ventildeckeldichtung ZR750 C ersetzen

#3

Beitrag von Zeferl »

Ich dachte auch dass die bei mir sifft,
ist aber der Simmerring vom Standrohr und der Wind bläst es in die Rippen.....

Kölln liegt nicht aufm Weg, schade....
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
babajoe
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 20. Juli 2021, 18:40

Re: Ventildeckeldichtung ZR750 C ersetzen

#4

Beitrag von babajoe »

Hallo Johannes,

Danke für die schnelle Antwort.
Ausbau:
Über Kreuz von innen nach außen vorsichtig aufgeschraubt. Halbmonde an den Seiten raus und dann mit Kettenreiniger alles sauber gemacht.
Einbau:
Auf Zylinderkopf mit Kupfer-Silekon (Loctite) aufgetragen, auf Oberseite der Dichtung ebenfalls.
Halbmonde-Aussparung am Zylinderkopf mit Kupfer-Loctite aufgetragen, Halbmonde rauf und ebenfalls mit Kupfer-Loctite aufgeschmiert. Ventildeckel rauf. Kleine Schrauben (20 Stück) mit Loctite (blau) verstärkt. Diese über Kreuz, von innen nach außen erst leicht zugezogen; Inbusschrauben ebenfalls leicht zugezogen. Dann noch einmal alles über Kreuz von innen nach außen mit 12 Nm zugezogen. Inbusschrauben konnte ich nicht mit 12 Nm (?) zuziehen – nur nach Gefühl. Mit Drehmomentschlüssel ging es wohl nicht.
Erste Eindruck: Etwas Dichtung stand über, schloss nicht mit Zylinderkopf und Ventildeckel über, wie vorher. Durch den Druck brach es an den Kanten an einigen Stellen weg.
Es süppelt vorne auf den linken Seite fast an der ganzen Front. Halbmonde sind dicht.
Problem: Den Drehmomentschlüssel konnte ich trotz Einstellung auf 12 Nm trotzdem weiterziehen , was eigentlich nicht gehen dürfte – etwa dreimal zugezogen. Neu gekauft.

Viele Grüße
babajoe
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1605
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Ventildeckeldichtung ZR750 C ersetzen

#5

Beitrag von Zeferl »

"Den Drehmomentschlüssel konnte ich trotz Einstellung auf 12 Nm trotzdem weiterziehen , was eigentlich nicht gehen dürfte – etwa dreimal zugezogen. Neu gekauft."

Was jetzt, drehen die Schrauben im Gewinde durch
oder
klickt der Drehmomentschlüssel nicht?
Der muß nach Gebrauch immer entspannt sein,
die Einstellung richtig und das Klicken kann leise sein.
Weiterziehen läßt sich der nach dem Klicken immer.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Antworten