Kettensatz erneuern

Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Kettensatz erneuern

#1

Beitrag von Tinochi69 »

Servus an alle,

habe mal eine Frage bezüglich dem Kettensatz an der 750.
Wie oft musste der bei euch schon im Schnitt getauscht werden? Tauscht jemand auch mal nur
die Kette?
Gruss
Tino
Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 518
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Kettensatz erneuern

#2

Beitrag von j-o-e »

Mach keine halben Sachen! Kauf einen kompletten, hochwertigen Satz und pflege ihn anständig, dann hält sowas rund 40 000 km.

Gruss Jürgen
Benutzeravatar
DUKE
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 20:02
Wohnort: Euskirchen

Re: Kettensatz erneuern

#3

Beitrag von DUKE »

Hi,

man tauscht niemals eine Kette alleine !!!

und hier noch eine Anleitung zu Kattensatzwechsel.

viewtopic.php?f=62&t=9272


Gruß, DUKE 8)
ne Zephyr kriegt man immer wieder zum laufen
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#4

Beitrag von Tinochi69 »

Danke für die Antworten.
Werde natürlich auch den kompletten Satz tauschen. Denke diese Saison passt es noch, soweit
ich es beurteilen kann. Aber zur nächsten Saison kommt vorsorglich ein neuer drauf.

@DUKE: Die Anleitung hatte ich schon mal gefunden. Die ist der Hammer, besser gehts nicht!
Der Tausch des Kettensatzes sieht aber nach viel Arbeit aus.

Gruss
Tino
Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 518
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Kettensatz erneuern

#5

Beitrag von j-o-e »

Sind doch nur Schrauben, an einen Vor- oder Nachmittag ist das gemütlich erledigt ... ;-)

Gruß Jürgen
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2116
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kettensatz erneuern

#6

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Es ist nur eine Sache schwierig, nämlich das Ritzel loszubekommen. Bitte KEINEN GANG EINLEGEN zum Lösen der Mutter.
Alles andere ist normales Abschrauben mit normalem Werkzeug.
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8334
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kettensatz erneuern

#7

Beitrag von Dirty Harry »

Und bei einer Endloskette muß die Schwinge raus!
Schwingenschleifschutz dann auch gleich erneuern!

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#8

Beitrag von Tinochi69 »

@Harry: Warum sollte man denn eine Endlosketter verbauen wollen? Gibt es da Vorteile?
Gruss
Tino
Benutzeravatar
Juergen173
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:37
Wohnort: Neumarkt/Opf

Re: Kettensatz erneuern

#9

Beitrag von Juergen173 »

Bernd-Hamburg hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 08:13 Es ist nur eine Sache schwierig, nämlich das Ritzel loszubekommen.
Hallo,
auch das Entfernen des Seitendeckels (Ritzelabdeckung) kann sehr schwierig sein. Bei mir saß der fest wie angeschweißt. :? Mit viel Gefühl, Geduld und Zeit hat es funktioniert.

Jürgen
Benutzeravatar
rentetsu
Beiträge: 235
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2018, 10:01
Wohnort: SÜW

Re: Kettensatz erneuern

#10

Beitrag von rentetsu »

Bernd-Hamburg hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 08:13 Es ist nur eine Sache schwierig, nämlich das Ritzel loszubekommen. Bitte KEINEN GANG EINLEGEN zum Lösen der Mutter.
Alles andere ist normales Abschrauben mit normalem Werkzeug.
Ja, da hatte ich fast 4 Meter Hebellänge gebraucht...
Hinterrad mit Holzbalken gegen die Schwinge blockiert. Zum Glück habe ich keine Speichenfelgen...
Benutzeravatar
Reiner
Beiträge: 909
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 09:01
Wohnort: Renningen

Re: Kettensatz erneuern

#11

Beitrag von Reiner »

Tinochi69 hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 14:44 Warum sollte man denn eine Endlosketter verbauen wollen? Gibt es da Vorteile?
Ich habe bisher immer Endlosketten genommen, weil:

1.) man kein Spezialwerkzeug zum Vernieten der Kette benötigt.
2.) die Schwinge zum Wechseln des Schwingenschleifschutzes eh raus muss.
3.) man da unten mal so richtig sauber machen kann, wenn die Schwinge raus ist.
4.) man bei der Gelegenheit Schwingenachse und die Lager prüfen und neu fetten kann.
5.) mich der zeitliche Mehraufwand nicht juckt - Ich schraub eh gern :wink:

Gruß
Reiner
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2116
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kettensatz erneuern

#12

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Ja, da hatte ich fast 4 Meter Hebellänge gebraucht...
Hinterrad mit Holzbalken gegen die Schwinge blockiert. Zum Glück habe ich keine Speichenfelgen...

So ähnlich. Bei mir war es ein 1,5m langer Hebel. Immer schön dabei aufpassen, nicht gegen den Tank zu semmeln.
Ich habe Speichenfelgen und es geht einfacher. Einfach einen großen Lappen verdrehen (wringen) und zwischen Kette und Ritzel legen. Das funktioniert und du ruinierst keine Speichen, keine Schwinge, keine Felge.
Es federt ein bißchen, aber das macht der Ruckdämpfer im Hinterrad sowieso.
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8334
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kettensatz erneuern

#13

Beitrag von Dirty Harry »

Tinochi69 hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 14:44 @Harry: Warum sollte man denn eine Endlosketter verbauen wollen? Gibt es da Vorteile?
Gruss
Tino
Schau mal, was Reiner geschrieben hat, noch Fragen :?: :lol:

Man(n) kann übrigens nicht ewig mit dem gleichen Schwingenschleifschutz fahren, denn irgendwann ist er durch und dann kommt die Schwinge :!:

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1019
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Kettensatz erneuern

#14

Beitrag von Troubadix »

Ich meine mal einen Aluklotz gehabt zu haben der gut zwischen Ritzel und einem Rahmen/Schwingenteil gepasst hatte, also direkt auf einen Zahn angesetzt...

...ist aber schon Jahrzehnte her, hab zuletzt einfach eine andere Zephyr gekauft, nun wirds aber in den nächsten tagen wieder mal Aktuell.

Was ist z.b. mit Schlagschrauber???



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#15

Beitrag von Tinochi69 »

Reiner hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 18:05
Tinochi69 hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 14:44 Warum sollte man denn eine Endlosketter verbauen wollen? Gibt es da Vorteile?
Ich habe bisher immer Endlosketten genommen, weil:

1.) man kein Spezialwerkzeug zum Vernieten der Kette benötigt.
2.) die Schwinge zum Wechseln des Schwingenschleifschutzes eh raus muss.
3.) man da unten mal so richtig sauber machen kann, wenn die Schwinge raus ist.
4.) man bei der Gelegenheit Schwingenachse und die Lager prüfen und neu fetten kann.
5.) mich der zeitliche Mehraufwand nicht juckt - Ich schraub eh gern :wink:

Gruß
Reiner
Alles gute Gründe, vor allem Punkt 3. :D Wobei mich Punkt 1 etwas stutzig macht. Sind die Endlosketten
denn schon vorgenietet? Dann würde ich auch verstehen warum die Schwinge raus muss.
Gruß
Tino
Benutzeravatar
Juergen173
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:37
Wohnort: Neumarkt/Opf

Re: Kettensatz erneuern

#16

Beitrag von Juergen173 »

Tinochi69 hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 22:37
Reiner hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 18:05
Ich habe bisher immer Endlosketten genommen, weil:

1.) man kein Spezialwerkzeug zum Vernieten der Kette benötigt.
2.) die Schwinge zum Wechseln des Schwingenschleifschutzes eh raus muss.
3.) man da unten mal so richtig sauber machen kann, wenn die Schwinge raus ist.
4.) man bei der Gelegenheit Schwingenachse und die Lager prüfen und neu fetten kann.
5.) mich der zeitliche Mehraufwand nicht juckt - Ich schraub eh gern :wink:

Gruß
Reiner
Alles gute Gründe, vor allem Punkt 3. :D Wobei mich Punkt 1 etwas stutzig macht. Sind die Endlosketten
denn schon vorgenietet? Dann würde ich auch verstehen warum die Schwinge raus muss.
Gruß
Tino
Die Endlosketten heißen so weil sie endlos sind. Theoretisch kann man sie natürlich auch auftrennen und mit einem Kettenschloss neu vernieten.
Aber dazu brauchst du eben ein Nietwerkzeug.
Es gibt auch Nietschlösser zum schrauben.

https://www.louis.de/artikel/enuma-schr ... 8879fca5f3

Generell gibt es Ketten offen (Endloskette) oder geschlossen zu kaufen. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege. Ich glaube neue Motorräder werden immer mit Endlosketten ausgeliefert.

Man sagt, ein Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied. Wahrscheinlich, so argumentieren die Befürworter von Endlosketten, wird eine Kette, sollte sie reißen, am Nietschloss reißen. Es gab auch mal (oder es gibt sie noch?) die Empfehlung ab einer gewissen Motorradleistung generell nur Endlosketten zu verbauen.

Grüße,

Jürgen
Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 518
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Kettensatz erneuern

#17

Beitrag von j-o-e »

Aus dem Grund verbaue ich auch immer Endlosketten und baue dann halt die Schwinge aus. Man gewinnt an Sicherheit durch das Fehlen eines Schlosses. Eine reißende Kette kann ganz unproblematisch abrollen oder im schlimmeren Falle, das Motorgehäuse zerschlagen.
Bei neueren Motorrädern mit Schingen Ober- oder Unterzügen geht es aber meist nicht anders als zu vernieten, weil die Kette dann durch die Schwinge läuft. Ein professioneles Nietwerkzeug ist dann aber Pflicht.

Gruss Jürgen
Hans-Dieter

Re: Kettensatz erneuern

#18

Beitrag von Hans-Dieter »

Wer trotz den genannten Gründen immer noch keinen Bock auf das Schrauben hat nimmt eine Kette von Enuma zusammen mit dem passenden Schraubschloss.
Was auf einer 12er ZRX hält, macht auch eine 750er nicht kaputt.
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8334
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kettensatz erneuern

#19

Beitrag von Dirty Harry »

Juergen173 hat geschrieben: Freitag 24. Juli 2020, 05:06
Generell gibt es Ketten offen (Endloskette) oder geschlossen zu kaufen. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege. Ich glaube neue Motorräder werden immer mit Endlosketten ausgeliefert.


Jürgen
Eine Endloskette ist immer geschlossen, sonst wäre sie nicht endlos :wink: :lol:

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1012
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

#20

Beitrag von Damir »

:wink:
Zuletzt geändert von Damir am Freitag 24. Juli 2020, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1012
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Kettensatz erneuern

#21

Beitrag von Damir »

:wink:
Zuletzt geändert von Damir am Freitag 24. Juli 2020, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Damir
Beiträge: 1012
Registriert: Sonntag 25. November 2007, 12:37

Re: Kettensatz erneuern

#22

Beitrag von Damir »

Jungs, jede geschlossene Kette war ursprünglich endlos.
Also hat sie jemand auf die bestimme Gliedzahl genietet.
Warum soll dann eine geschlossene Kette ab Laden fester sein ????
Klar, wenn ein Ahnungsloser da anfängt zu vernieten, dann kann da was dran sein.

Gruß Damir
Benutzeravatar
Juergen173
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:37
Wohnort: Neumarkt/Opf

Re: Kettensatz erneuern

#23

Beitrag von Juergen173 »

Dirty Harry hat geschrieben: Freitag 24. Juli 2020, 09:14
Juergen173 hat geschrieben: Freitag 24. Juli 2020, 05:06
Generell gibt es Ketten offen (Endloskette) oder geschlossen zu kaufen. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege. Ich glaube neue Motorräder werden immer mit Endlosketten ausgeliefert.


Jürgen
Eine Endloskette ist immer geschlossen, sonst wäre sie nicht endlos :wink: :lol:

Harry
:oops: Danke für den Hinweis, Harry. Muss natürlich heißen: Generell gibt es Ketten offen oder geschlossen (Endloskette) zu kaufen.
Das kommt davon, wenn man so früh was schreibt bevor das Koffein seine Wirkung entfaltet :?
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#24

Beitrag von Tinochi69 »

Danke für die vielen Tipps!

Wenn man dann eh schon alles ausgebaut hat, macht es doch eigentlich Sinn, wenn man
auch gleich die Lager tauscht bzw. diese sich vorab besorgt für den Fall das etwas getauscht werden muss.
Dann hat man dahinten erstmal ne Weile Ruhe.....
Tino
Benutzeravatar
rentetsu
Beiträge: 235
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2018, 10:01
Wohnort: SÜW

Re: Kettensatz erneuern

#25

Beitrag von rentetsu »

Troubadix hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 21:59 Was ist z.b. mit Schlagschrauber???

Johannes
Kannst Du versuchen, bei mir hat's der Schlagschrauber nicht geschafft. Und das war ein Profigerat an der Tanke.
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1742
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Kettensatz erneuern

#26

Beitrag von Zeferl »

Schlagschrauber fürs Kettenschloss?
Jetzt wird aber übertrieben!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Hans-Dieter

Re: Kettensatz erneuern

#27

Beitrag von Hans-Dieter »

Für die Ritzelmutter natürlich......
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1019
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Kettensatz erneuern

#28

Beitrag von Troubadix »

rentetsu hat geschrieben: Sonntag 26. Juli 2020, 15:39 Kannst Du versuchen, bei mir hat's der Schlagschrauber nicht geschafft. Und das war ein Profigerat an der Tanke.
Privat Hazet Druckluft und Ryobi Akku, auf der Arbeit bis 1" Antrieb (Zuginstandsetzung), ich denke das werde ich wohl irgendwie aufbekommen...



Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
rentetsu
Beiträge: 235
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2018, 10:01
Wohnort: SÜW

Re: Kettensatz erneuern

#29

Beitrag von rentetsu »

Viel Erfolg!
Bei hat's wie gesagt fast 4 meter Hebel gebraucht...
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#30

Beitrag von Tinochi69 »

Bernd-Hamburg hat geschrieben: Donnerstag 23. Juli 2020, 18:21
Ja, da hatte ich fast 4 Meter Hebellänge gebraucht...
Hinterrad mit Holzbalken gegen die Schwinge blockiert. Zum Glück habe ich keine Speichenfelgen...

So ähnlich. Bei mir war es ein 1,5m langer Hebel. Immer schön dabei aufpassen, nicht gegen den Tank zu semmeln.
Ich habe Speichenfelgen und es geht einfacher. Einfach einen großen Lappen verdrehen (wringen) und zwischen Kette und Ritzel legen. Das funktioniert und du ruinierst keine Speichen, keine Schwinge, keine Felge.
Es federt ein bißchen, aber das macht der Ruckdämpfer im Hinterrad sowieso.
Hallo Bernd,
wie kann ich mir das mit dem verdrehten Lappen vorstellen? Wo genau kommt der hin?

Wollte heut die Sachen angehen. Auspuff und Ritzeldeckel war kein Thema. Die Ritzelmutter sitzt natürlich wie angeschweisst.
Blöderweise passt auch das Rohr nicht auf die Ratsche.
Gruß
Tino
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2116
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kettensatz erneuern

#31

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Moin Timo,

Ich benutze einen verlängerbaren Hebel für Autoradbolzen. Der hat den entsprechenden 1/2" Vierkant für die große Nuss. Ein Schlagschrauber mit Druckluft oder Akku ist auch sehr empfehlenswert.

Zum Lappen. Einen dicken Lappen verdrehen und zwischen Kette und Kettenrad legen. Damit dreht das Rad nicht mehr und beschädigst auch nichts. Auf jeden Fall niemals einen Gang einlegen!!

Ich gehe davon aus, dass du den Sicherungsring der Mutter gelöst hast 😉

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#32

Beitrag von Tinochi69 »

Bernd-Hamburg hat geschrieben: Dienstag 16. März 2021, 07:33 Moin Timo,

Ich benutze einen verlängerbaren Hebel für Autoradbolzen. Der hat den entsprechenden 1/2" Vierkant für die große Nuss. Ein Schlagschrauber mit Druckluft oder Akku ist auch sehr empfehlenswert.

Zum Lappen. Einen dicken Lappen verdrehen und zwischen Kette und Kettenrad legen. Damit dreht das Rad nicht mehr und beschädigst auch nichts. Auf jeden Fall niemals einen Gang einlegen!!

Ich gehe davon aus, dass du den Sicherungsring der Mutter gelöst hast 😉

Viel Erfolg!
Servus Bernd,
danke für die schnelle Rückmeldung.
Habe mir jetzt erst einmal einen 60 cm langen Gelenkhebel, wo man noch ein Rohr raufstecken kann besorgt.
Aber ein Sicherungsring bei der 750iger? Da ist noch nur das Sicherungsbleich unter der Mutter... :?: :?:
Hans-Dieter

Re: Kettensatz erneuern

#33

Beitrag von Hans-Dieter »

Genau den meinte er
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#34

Beitrag von Tinochi69 »

Ah, ok.
Das habe ich schon zurückgeklopft.
Am WE wird ein zweiter Versuch gestartet.

Gruß
Tino
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2116
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kettensatz erneuern

#35

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Dann viel Erfolg !
Nicht abrutschen und den Tank zerhacken :)
Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 1742
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Kettensatz erneuern

#36

Beitrag von Zeferl »

Ein kleiner Klapps (= leichter Schlag) seitlich auf die Mutter vorm Öffnen ist immer gut!
Aber schön glatt unterlegen!
Ein bißchen anwärmen tut auch gut. Nicht so, dass Fett, Öl und Tank brennen!!!
Notfalls die Verlängerung über Nacht auf Spannung halten.
Dann klappt!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#37

Beitrag von Tinochi69 »

Die gute Nachricht zuerst. Die Mutter hat sich lösen lassen. Das Ritzel ist
runter. Habe das Moped dafür aber vom Haupständer genommen, Hinter- und Vorderrad
duch die Bremsen blockiert und ein Kumpel konnte dann mit entprechenden Hebel, ca. 1,6 m, die Mutter lösen.
Nun aber die Schlechte..
Die Achse lässt sich nicht lösen bzw. dreht sich mit. Rechts beim 12er Sechskant sitzt der Schlüssel recht gut.
Aber beim 8er bin ich kurz vorm überdrehen, da geht nicht mehr viel.
Hat irgendjemand hierzu eine Idee? Viel Kraft kann ich beim Gegenhalten nicht mehr aufwenden.
Gruß
Tino
Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 1019
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Kettensatz erneuern

#38

Beitrag von Troubadix »

Tinochi69 hat geschrieben: Montag 29. März 2021, 21:32 Rechts beim 12er Sechskant sitzt der Schlüssel recht gut.
Aber beim 8er bin ich kurz vorm überdrehen...

Auf der Seite vom 8er Die Klemmung der Schwinge wieder festmachen und nur auf einer Seite mit dem 12er die Achse lösen, auf der Seite natürlich die Schwingenklemmung lösen


Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8334
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kettensatz erneuern

#39

Beitrag von Dirty Harry »

Ein ordentlicher Schlag mit dem Hammer auf den 8er Inbus hilft bestimmt, vorher Klemmung des 12ers festziehen und die des 8ers lösen.
So stauchst Du den Aluexenter etwas und nimmst die Vorspannung weg.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2116
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kettensatz erneuern

#40

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Harry, wenn der 8er schon fast übergnubbelt, dann sollte er nicht die 12er Seite festdrehen und mit dem 8er probieren. Das geht schief.
Troubadix hat es schon richtig geschrieben. Mit dem 12er hast man auch mehr Schmackes. Ich hab dafür eine passenden Nuss im Knarrekasten :)

Und Vorsicht mit dem Hammer. Die Exzenter sind aus Alu und der Hammer aus Stahl. Wer da nachgibt, ist klar :)
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8334
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kettensatz erneuern

#41

Beitrag von Dirty Harry »

Bernd,
lies mal, was ich geschrieben habe:
Dirty Harry hat geschrieben: Dienstag 30. März 2021, 09:32 Ein ordentlicher Schlag mit dem Hammer auf den 8er Inbus hilft bestimmt, vorher Klemmung des 12ers festziehen und die des 8ers lösen.
So stauchst Du den Aluexenter etwas und nimmst die Vorspannung weg.
Es geht nicht darum den 8er zu lösen, sondern das Alu zu stauchen um die Vorspannung wegzunehmen.
Nach dem Hammerschlag logischerweise den 8er festziehen und den 12er lösen und dann wie unser Barde geschrieben hat vorgehen, denn er hat nämlich recht.
Mein Vorschlag war nur als zusätzliche Erleichterung gemeint.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2116
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kettensatz erneuern

#42

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Naja... es liest sich ausgesprochen missverständlich..
Aber Hauptsache, es klappt nun.
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#43

Beitrag von Tinochi69 »

Vielen Dank für die Tips!!
Ich habe Harrys Ratschlag schon als "Vorarbeit" verstanden. Am 8er nuddele
ich da nix mehr rum. Aber einen Schlag verpasse ich den noch bevor ich dann
zu Troubadix Variante übergehe.
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8334
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kettensatz erneuern

#44

Beitrag von Dirty Harry »

Muss was korrigieren, habe da was falsch geschrieben.
Wenn Du auf den 8er schlägst müssen natürlich beide Exenter fest sein, sonst bringt es nichts.

Sorry.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#45

Beitrag von Tinochi69 »

Danke für den Nachtrag Harry.
War auch gerade am Moped um zu testen.
Dreht sich leider im noch mit. Will jetzt auch nicht zu stark auf die 8er Seite
einprügeln. Mmmh....
Versuche es am WE noch einmal.
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8334
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kettensatz erneuern

#46

Beitrag von Dirty Harry »

Bin mir jetzt nicht ganz sicher, meine aber die 12er Mutter ist durchgebohrt.
Gebe mal über Nacht, oder noch länger etwas Rostlöser in den Sechskant, vielleicht hilft das ja.
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#47

Beitrag von Tinochi69 »

Harry, die 12er war durchgebohrt. Habe vorgestern etwas WD40 reingesprüht
und heute mit einem lauten Krachen die Achse lösen können.
Musste aber mit einem Rohr und mit der Hilfe des Fußbodens die 8er Schraube
blockieren.
Freudige Gefühle am Karfreitag.
Eine Achse hab ich noch.....

PS. Vielen Dank noch einmal für eure Tipps!!!! Man fühlt sich nie alleine!
Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 8334
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Kettensatz erneuern

#48

Beitrag von Dirty Harry »

{[]} Geht doch {[]}
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.
Benutzeravatar
Bernd-Hamburg
Beiträge: 2116
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 08:34
Wohnort: Hamburg

Re: Kettensatz erneuern

#49

Beitrag von Bernd-Hamburg »

Die Mutti würde wohl lange nicht mehr bewegt...
Benutzeravatar
Tinochi69
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 16:22

Re: Kettensatz erneuern

#50

Beitrag von Tinochi69 »

Hallöchen,

wollte nur kurz Feedback geben, der neue Kettensatz ist drauf. Danke noch einmal
für die vielen Tipps!!
Zwei kleine Fragen wären da aber noch.
Die neue Kette muss ich nicht gleich mit Kettenspray einsprühen, oder?
Und da wäre noch dieser Spalt zwischen Kettenradaufsatz und Nabe. Da
wo der Ruckdämpfer drinnen steckt. Bin mir nicht sicher, ob der vorher schon da war.
Muss das so sein?
Antworten