Seite 1 von 1

Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Samstag 8. Februar 2020, 16:44
von schrauberchen
Ich baue gerade eine reichlich vernachläßigte 550er wieder auf.
Bisher alles prima, schön übersichtliche 80er Jahre Technik, kann man super alles selber machen.
Heute lese ich mir mal im Vorwege das Einstellen der Ventile durch.
Ich konnte es erst nicht glauben:
Zum Ventile einstellen muss man die Nockenwellen ausbauen ??? :cry: :cry: :cry:
Gehts noch ?? :roll: :roll: :roll:
Wie kann man denn so einen Scheiß bauen ? [{}]

Liebe Kawasaki Entwickler, geht doch mal zu Yamaha und lasst euch zeigen wie sowas gemacht wird. Z.B. an einer FJ1200.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Sorry, ich musste das mal loswerden. 8)

Gruß
Holger

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Samstag 8. Februar 2020, 18:39
von ckosdorf
Ich denke nicht, dass die Kawasaki-Entwickler Deine Anregung noch in die Zephyr-Baureihe einfließen lassen werden! ;-) Kenner fahren die Zephyr ja auch nicht wegen ihrer Nockenwellenkonstruktion! :lol:
Der Spaß musste auch grad raus! Viele Erfolg beim Schrauben!

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Samstag 8. Februar 2020, 19:50
von schrauberchen
ckosdorf hat geschrieben:
Samstag 8. Februar 2020, 18:39
Ich denke nicht, dass die Kawasaki-Entwickler Deine Anregung noch in die Zephyr-Baureihe einfließen lassen werden! ;-)
Hmmm ... da komme ich wohl 30 Jahre zu spät. :lol: :lol:

Nee, aber wirklich, was soll sowas ?
Kennt da jemand einen Grund für ?

Also habe ich jetzt Riesenaufwand ... grummel.

Kann ich wenigstens den Steuerkettenspanner so lassen ?
Oder muss das frisch gespannt werden ?

Hat doch bestimmt schon jemand gemacht, oder ?

Gruß
Holger

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Samstag 8. Februar 2020, 20:44
von Hans-Dieter
Hallo Holger, schau bitte mal in den Technik Bereich. Bei 1100, 750 und 550 das gleiche Prinzip. In der Delius Klassik Anleitung ist das gut beschrieben

Kurz Info

Du löst den Spanner, fixierst mit einem Kabelbinder die Steuerkette auf dem Nockenwellenrad. So verhinderst du, dass sich Steuerzeiten verstellen

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Samstag 8. Februar 2020, 21:33
von Troubadix
Wir stehen als Zephyr Owner auf Schmerzen, deswegen hat sich die Sado-Maso Schraubergemeinschaft sich dazu durchgerungen es mit Unteliegenden Shims Einzustellen...

Tip mit den Kabelbindern gabs ja schon, Tip2 Notiere die Größe der Shims dann musst du die Nockenwellen nur einmal ausbauen beim nächsten Einstellen...

Obenliegende Shims gab es an den alten Motoren (z900-1000), gründe für den Wechsel könnten sein

- Kein Verschleiss da kein direkter Nockenwellenkontakt

- Leichter, also besser für hohe Drehzahlen geeignet

- Sicherheit gegen Bruch, Seitliches rausrutschen usw



Johannes

P.S. von meinen Autos war ich das auch nicht anders gewöhnt...

P.P.S. Steuerkettenspanner muss entlastet und neu gespannt werden da im Ventildeckel eine Gleitschiene ist und beim entfernen des Deckels der Steuerkettenspanner das Fehlen der Schiene ausgleicht, würdest du dann den Deckel "draufwürgen" wäre die Steuerkette überspannt und ein Kollaps vorprogrammiert

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 9. Februar 2020, 08:13
von Zeferl
Da lob ich mir meine ZL/GPZ.
Zwei Schlüssel, Ventillehre, fertig.
OK, Ventildeckel muß noch ab.

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 9. Februar 2020, 10:34
von schrauberchen
Ja, ohne Steuerkette frisch spannen hätte ich es wohl eh nicht gemacht.
Dann werde ich da gleich mal da ran gehen.
Bei dem Wetter habe ich ja eh nix Besseres zu tun.

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 9. Februar 2020, 10:41
von jim-wormold
Zeferl hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 08:13
Da lob ich mir meine ZL/GPZ.
Zwei Schlüssel, Ventillehre, fertig.
OK, Ventildeckel muß noch ab.
Fehlt blos noch das Loblied auf die Bayernboxer mit untenliegender Nockenwelle. Stößelstangen und Kipphebeln mit Einstellschrauben für das Ventilspiel.
Nimmt man noch geteilte Ventildeckel, braucht man nur die benötgte Hälfte öffnen....
Aber die funktionieren ja auch nur bei Abwesenheit von Drehzahlen gut.... :twisted: :twisted:

Gruß

Alex

BTW: Da bin ich zwar von der XJR verwöhnt, die hat obenliegende Shims. Die sind ohne Nockenwellendemontage austauschbar. Bei der FJR muß man erstmal graben, bevor man den Ventildeckel erreicht...

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 9. Februar 2020, 11:50
von riedrider
Man kann ja auch Harley, Seven Fifty oder Royal Enfield EFI fahren.
Die haben Hydrostößel :lol:
Bei meiner TDM und der Fazer ist das Einstellen übrigens genau so "komfortabel" wie bei der Zephyr :wink:

Gruß
Günter

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 9. Februar 2020, 11:56
von jim-wormold
Hallo Günter,

mann kann das auch anders ausdrücken:

Die Motorradhersteller betreiben hier Brauchtumspflege, das Ziel ist sicher alte Handwerkskunst am Leben zu erhalten :p

:D :D

Gruß
Alex

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 9. Februar 2020, 15:12
von schrauberchen
Ich hatte mir in Gedanken schon eine groooße Toleranz vorgenommen in der Hoffnung gar nichts tun zu müssen. :idea:
Aber nix zu machen: Das Auslaßventil mit Spiel 25 hätte ich noch ja noch drin gelassen, Aber die gesamte Einlaßseite muss zwingend gemacht werden, sonst hätte ich nicht mehr guten Gewissens schlafen können.
Habe schon alles auseinander.
Und da ich auf das Gefummel am Kettenspanner keine Lust hatte, habe ich auch noch schnell den Vergaser wieder rausgerissen.
2 Ventile kriege ich durch Plättchentausch hin, 3 Plättchen müssen neu.
1 x 230, 1x 225 und 1 x so ca. 250 oder 255.
Hat hier jemand sowas liegen und würde tauschen wollen, gerne zuzüglich eines kleinen Obolus meinerseits ?
Sonst bestelle ich die morgen im Internet, da gibts die schon für sehr wenig Geld, sind aber manchmal nicht am Lager.
Und ich würde gerne nächstes Wochenende wieder zusammen bauen.
Gruß
Holger

PS: Liebe Kawasaki Entwickler, geht doch noch mal rüber zu Yamaha und guckt euch deren Plättchen an, DA steht die Stärke auf dem Plättchen drauf, muss man nicht extra messen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
(Ich saß hier mit Lupe um das zu erkennen :roll: :lol: )

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 9. Februar 2020, 15:19
von Troubadix
schrauberchen hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 15:12

PS: Liebe Kawasaki Entwickler, geht doch noch mal rüber zu Yamaha und guckt euch deren Plättchen an, DA steht die Stärke auf dem Plättchen drauf, muss man nicht extra messen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
(Ich saß hier mit Lupe um das zu erkennen :roll: :lol: )

Steht bei Kawa auch drauf, mal besser und mal schlechter zu erkennen...

...und wenn man das schon länger macht bildet man so einen Bestand, dann kommt Neukauf nur noch selten vor.

Aber das bischen Arbeit dürfte dir bei deinem Nick-Name doch NIX ausmachen 8) 8) 8)



Johannes

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 9. Februar 2020, 15:29
von schrauberchen
Troubadix hat geschrieben:
Sonntag 9. Februar 2020, 15:19
Steht bei Kawa auch drauf, mal besser und mal schlechter zu erkennen...

...und wenn man das schon länger macht bildet man so einen Bestand, dann kommt Neukauf nur noch selten vor.

Aber das bischen Arbeit dürfte dir bei deinem Nick-Name doch NIX ausmachen 8) 8) 8)

Johannes
Auf den 5 Plättchen die ich da rausgeholt habe stand gar nichts drauf.

Und ja, ich habe auch so einen Bestand ... für ne FJ1200 ... obwohl ich die gar nicht mehr fahre.
Im Fj Forum liessen sich die Teile immer gut tauschen, vielleicht klappts ja hier auch. :?:

Und natürlich macht mir das nix aus, ich bastel schon gerne an Mopeds rum, sonst hätte ich mir das Projekt hier nicht angetan. :wink:

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Montag 10. Februar 2020, 12:45
von Knut
Moin,
ich würde mich nicht auf den Aufdruck verlassen...soll schon Leute gegeben haben, die die runtergeschliffen haben ;-)

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Montag 10. Februar 2020, 20:04
von Dirty Harry
Da ist was dran {[]} .

Harry

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Samstag 15. Februar 2020, 12:16
von schrauberchen
Die neuen Plättchen sind da ... da steht es tatsächlich drauf.

Gruß

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Samstag 15. Februar 2020, 13:59
von Reiner
Steht doch immer drauf :mrgreen:
1249D232-F43D-4B1B-BCA3-7188880A758F.jpeg

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Samstag 15. Februar 2020, 22:02
von Troubadix
Reiner hat geschrieben:
Samstag 15. Februar 2020, 13:59
Steht doch immer drauf :mrgreen:
Sogar mit 1/100mm stufung {[]} {[]} {[]}


Johannes

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 16. Februar 2020, 08:35
von Brad67
Knut hat geschrieben:
Montag 10. Februar 2020, 12:45
Moin,
ich würde mich nicht auf den Aufdruck verlassen...soll schon Leute gegeben haben, die die runtergeschliffen haben ;-)
Ich messe vorher immer mit meiner kleinen Bügelmessschraube nach :wink:

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 16. Februar 2020, 10:32
von Dirty Harry
Achtest Du auch darauf, dass die Umgebungstemperaturen stimmt?

Harry

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 16. Februar 2020, 10:48
von Bernd-Hamburg
Selbstredend!

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 16. Februar 2020, 13:59
von schrauberchen
Habe schon alles wieder zusammen.
Den "Kabelbindertrick" habe ich mir geschenkt ... für die Umwelt ... man soll ja Plastikmüll vermeiden. :lol: :lol:
Steuerzeiten habe ich auch so sofort wieder hinbekommen ... gute Markierungen vorhanden ... hatte noch nicht mal die Zahnräder abgebaut, kein Problem.
Jetzt liegen hier 3 gebrauchte Plättchen rum, wer kann die gebrauchen ?
Die Wahrscheinlichkeit, daß ich an der Zephyr nochmal Ventile einstelle ist minimal, insofern wären die zu verschenken.

Gruß
Holger

Re: Ventile einstellen - Fehlkonstruktion.

Verfasst: Sonntag 16. Februar 2020, 20:08
von Dirty Harry
Habe heute auch an der 11er Ventile kontrolliert, 3 Stück der Einlaßwelle sind grenzwertig, also getauscht, jetzt paßt eins noch nicht perfekt, also morgen noch mal raus, ist halt so.

Harry