Arbeitsverweigerung

Antworten
Benutzeravatar
matiro65
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 28. April 2017, 13:38

Arbeitsverweigerung

#1

Beitrag von matiro65 » Montag 25. Juni 2018, 19:45

Ich schon wieder, servus.

Ich krieg meine 750er nicht sauber zum laufen, mindestens ein Zylinder läuft nur halb mit. Vergaser schließe ich eigentlich aus, die habe ich nach allen Regeln der Kunst sauber gemacht und eingestellt (bis auf synchronisieren), volles Programm, wie letztes Jahr mehrfach geübt, nur noch besser, jetzt auch mit richtig dichtem Luftfilterkasten und neuem frisch geölten Einsatz. Der erste Zylinder wird auch nur zögerlich warm.... der ist es vermutlich.

Zündkerzenkabel und -Stecker sind letztes Jahr erneuert worden. Ventile wurden zuletzt vor 8000 km eingestellt... das dürfte auch noch nicht komplett im Argen sein. Kerzen sind neu.

Was bleibt? Zündspulen? Andere typische Verdächtige? Gut, dass es jetzt mein Zweitmopped ist...

Gruß - Matthias

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Arbeitsverweigerung

#2

Beitrag von Z-master » Montag 25. Juni 2018, 20:13

mal kerzen untereinander tauschen. ansonsten mal die Grundsatzfrage: kommt der fehlende Zylinder bei mehr Last/Drehzahl??

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
matiro65
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 28. April 2017, 13:38

Re: Arbeitsverweigerung

#3

Beitrag von matiro65 » Montag 25. Juni 2018, 20:45

Z-master hat geschrieben:
Montag 25. Juni 2018, 20:13
Grundsatzfrage: kommt der fehlende Zylinder bei mehr Last/Drehzahl??
Grüße
Bei Vollast sind sie alle da, die Zylinder, meine ich.

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Arbeitsverweigerung

#4

Beitrag von Z-master » Montag 25. Juni 2018, 21:51

dann ist's wol mal wieder ne Leerlaufdüse ;) - oder ein anderer Kanal des Leerlaufsystems im Vergaser.
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
matiro65
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 28. April 2017, 13:38

Re: Arbeitsverweigerung

#5

Beitrag von matiro65 » Dienstag 26. Juni 2018, 06:19

Z-master hat geschrieben:
Montag 25. Juni 2018, 21:51
dann ist's wol mal wieder ne Leerlaufdüse ;) - oder ein anderer Kanal des Leerlaufsystems im Vergaser.
Ich weiß nicht.... die Düse ist fast neu (von letztem Jahr), optisch einwandfrei, und mit der anderen Vergaserbank läuft sie ähnlich schlecht. Zumal sie auch mit teilweise geöffneter Drosselklappe nicht auf allen Pötten läuft .

Nehmen die die Vergasergehäuse Schaden wenn man die Kanäle mit mit Druckluft durchpustet?

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Arbeitsverweigerung

#6

Beitrag von Z-master » Dienstag 26. Juni 2018, 17:51

falschluft?? vorzugsweise an den vorderen Stutzen?
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
matiro65
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 28. April 2017, 13:38

Re: Arbeitsverweigerung

#7

Beitrag von matiro65 » Dienstag 26. Juni 2018, 22:07

Z-master hat geschrieben:
Dienstag 26. Juni 2018, 17:51
falschluft?? vorzugsweise an den vorderen Stutzen?
Neu, letztes Jahr. Die Vergaseranschlussgummis auf der anderen Seite auch.
Kann ich mit Pressluft an die Vergaserbohrungen gehen, oder mach ich da mehr kaputt?

Benutzeravatar
Dr.Goldwing
Beiträge: 397
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 16:34
Wohnort: Bad Honnef

Re: Arbeitsverweigerung

#8

Beitrag von Dr.Goldwing » Mittwoch 27. Juni 2018, 07:16

Moin, nee mit Pressluft machst du da nix kaputt.
Schon mal Ultraschall gereinigt, so Richtig mit beheiztem Bad und dem richtigen Reiniger?
Alles wird gut sagt der Doktor! {[]}

Benutzeravatar
Dr.Goldwing
Beiträge: 397
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 16:34
Wohnort: Bad Honnef

Re: Arbeitsverweigerung

#9

Beitrag von Dr.Goldwing » Mittwoch 27. Juni 2018, 07:19

Ach ja, schon mal Kompression gemessen?
Alles wird gut sagt der Doktor! {[]}

Benutzeravatar
matiro65
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 28. April 2017, 13:38

Re: Arbeitsverweigerung

#10

Beitrag von matiro65 » Mittwoch 4. Juli 2018, 07:59

Dr.Goldwing hat geschrieben:
Mittwoch 27. Juni 2018, 07:19
Ach ja, schon mal Kompression gemessen?
Nein, Kompression habe ich nicht gemessen. Hab' auch kein Gerät um das zu tun.
Komm grad zu nix, sorry.

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 855
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Arbeitsverweigerung

#11

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 4. Juli 2018, 08:21

Bei Zweitmoped kommt mir dann der Sprit in den Sinn: Wenn der älter als 4 Monate ist laufen viele meiner KFZ auch nicht mehr richtig, haben besonders Startprobleme. Mit frischem Super sind die Symptome dann weg.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Arbeitsverweigerung

#12

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 4. Juli 2018, 09:21

Sorry Brad,
aber da muß ich widersprechen!
4 Monate machen nichts, meine Dicke stand diesen Winter 8 Monate und sprang ohne Probleme an.

Wenn es so wäre, hätten alle Gebrauchtwagenhändler Probleme.

Ich gebe Dir recht, wenn ein größerer Zeitraum überschritten wird, gibt es Probleme.

Ich hatte mal eine Yamaha XTZ 750 gekauft, die stand 2 Jahre im Keller eines Bekannten, ist auf Knopfdruck angesprungen, stand dann mangels Zeit zum Richten bei mir noch mal 6 Monate, dann sprang sie nicht mehr an, Sprit da, Zündfunke da, läuft nicht, bis ich drauf gekommen bin, das der Sprit zu alt war.
Neuer Sprit, Karre läuft. {[]}

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 245
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:11
Wohnort: Köln

Re: Arbeitsverweigerung

#13

Beitrag von Sammy » Mittwoch 4. Juli 2018, 12:52

Hallo Matthias

wie sehen denn die Zündkerzen aus?
Und wenn du die draußen hast, schau mal mit ner Taschenlampe in die Zylinder rein, ob du da Unterschiede in der Farbe der Kolben erkennen kannst.
Auf jeden Fall würde ich dir empfehlen, die Kompression zu messen!!!

Grüße
Ralf
カワサキゼファー750 - ボンザイ フラクショ

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 855
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Arbeitsverweigerung

#14

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 4. Juli 2018, 16:21

Dirty Harry hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 09:21
Sorry Brad,
aber da muß ich widersprechen!
4 Monate machen nichts, meine Dicke stand diesen Winter 8 Monate und sprang ohne Probleme an.

Ich gebe Dir recht, wenn ein größerer Zeitraum überschritten wird, gibt es Probleme.

Harry
Ich stelle das immer wieder fest. Mein S-max orgelt lange bis er anspringt mit älterem Sprit, zappelt dann im Leerlauf rum. Auch der Golf springt unwillig nach den 6 Monaten Pause ungerne an. Habe das auch irgendwo gelesen das es eine chemische Ursache für den Verfall von Neosprit gibt. Ich lasse daher den Spit im Winter ab wo es geht, die Anderen stehen mit fast leerem Tank und beigemischtem Stabilisator. Vor dem Starten gibt's dann frischen Saft und alles ist gut.

Aber jeder wie er will.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Arbeitsverweigerung

#15

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 4. Juli 2018, 19:10

Hey Brad,
versuche mal bei den Dosen nur Zündung an, kurz warten, Zündung aus und wieder Zündung an kurz warten und dann starten.
So kann die Kraftstoffpumpe ordentlich Druck aufbauen und dann müßte es klappen.
Ich habe ja auch ein Sommer- und ein Winterauto, die stehen dann abwechselnd je 5 Monate, keine Probleme.

Versuch macht kluch. :mrgreen:

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Brad67
Beiträge: 855
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 13:17
Wohnort: Obermeuchelheim

Re: Arbeitsverweigerung

#16

Beitrag von Brad67 » Mittwoch 4. Juli 2018, 19:25

Jaja... Ich hab dazu eben meine Erfahrungen und damit kund getan und meine persönlichen Lösungen und daher besteht kein Belehrungsbedarf.
Ich halte vom neuem Sprit nix und meine Kraftfahrzeuge auch nicht. :P

Thema hier ist auch eine Zephyr und ich wollte auch einfach nur drauf hinweisen das es Motoren gibt die mit älterem Sprit nicht so super klar kommen wie Harrys :lol:

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Arbeitsverweigerung

#17

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 4. Juli 2018, 19:44

Es sollte keine Belehrung sein, auch ich habe nur meine Erfahrung kundgetan und wollte helfen.

Vom neuen Sprit halte ich auch nichts, kein Kfz. bekommt bei mir E10.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
matiro65
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 28. April 2017, 13:38

Re: Arbeitsverweigerung

#18

Beitrag von matiro65 » Mittwoch 4. Juli 2018, 20:11

Ich habe heute nochmal neue Kerzen reingemacht und den Repsatz für den Steuerkettenspanner verbaut. Die ersten 30 Startversuche (Choke voll gezogen, wenige Umdrehungen, dann ein paar Sekunden Pause, wenige Umdrehungen, Pause...) gar nichts, dann erste zarte erste Zündungen und gleich wieder aus, dann irgendwann einmal ganz kurz hochgedreht und wieder aus, irgendwann lief sie dann rumpelig , aber nur bei voll offenem Choke. Bremsenreiniger rund um Ansaugstzen null Wirkung, andere Seite bei den Luftfiltergummis genau so, dann mal hinten auf die Luftfilteröffnung... wroooooooom.... die kriegt keinen Sprit, ich fasse es nicht.

Da ist ein neuer Filter in der Hauptspritleitung, ich schließe eigentlich aus dass Dreck aus dem Tank eingeschwemmt wurde, zumal ich auch den akribisch gereinigt hatte im Winter. Ich bin mittlerweile mit jeder scheiß Schraube und Düse in dem Vergaser per Du, alles handgereinigt und durchgepustet und positiv sichtgeprüft und letztes Jahr Ultraschallgereinigt, Spritniveau mit Schlauchwaage millimetergenau exakt auf Oberkante Schwimmerkammer gestellt und jetzt sowas. Mannomann. Also nochmal raus das Ding.... demnächst.

Der Sprit war seit November in drei verschlossenen Plastikkanistern, das verändert die Zündfähigkeit quasi überhaupt nicht. Sorry, will keinem seine Überzeugungen nehmen und es auch nicht besser wissen, aber ehrlich... ich habe im März meine Vespa PK50 wiederbelebt, die stand seit 2015 mit vollem Tank, sprang direkt an nachdem der Vergaser voll war.

Falls noch einer was beizutragen hat, immer her damit.

Nachtrag: Was ist von den rel. preiswerten Ultraschallbädern zu halten, die z.B. in der Bucht neu vertickt werden, 6L Geräte für 150 Euro?

Nachtrag 2: Nach einem Dutzen Startversuchen oder so (nicht mitgezählt) tut sich beim Druck auf den Starterknopf NICHTS mehr (zieht auch augenscheinlich keinen Strom, jedenfalls werden die Kontrollleuchten kein Stück dunkler) Dann mach ich die Zündung aus und wieder an und kann wieder starten. Die Batterie habe ich im April neu verbaut. Wofür ist denn das ein Indiz?
Zuletzt geändert von matiro65 am Mittwoch 4. Juli 2018, 20:32, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
matiro65
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 28. April 2017, 13:38

Re: Arbeitsverweigerung

#19

Beitrag von matiro65 » Mittwoch 4. Juli 2018, 20:22

Und sollte jemand wissen mögen warum mich das alles nicht so ganz doll unglücklich macht:

https://ibb.co/dXz9Uy

:-)

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Arbeitsverweigerung

#20

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 4. Juli 2018, 21:25

Möglich, daß Dein Zündschloß was hat.
Wenn das wieder mal passiert, wackel mal am Schlüssel rum und gleichzeitig starten.

Zum Spritproblem, wäre möglich, daß mit dem Unterdruckschlauch für den Hahn was nicht stimmt, vielleicht ein Loch, oder abgeknickt.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Antworten