Ritzelabdeckung

Antworten
Benutzeravatar
JudasCoyne
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 28. April 2017, 21:38
Wohnort: Obertrubach

Ritzelabdeckung

#1

Beitrag von JudasCoyne » Mittwoch 22. November 2017, 22:05

Servus zusammen,
hat jemand einen Tip für mich wie ich die Ritzelabdeckung runterbekomme? Schalthebel war schon runter, Kupplungsgeberdeckel auch, alle Schrauben raus, aber das Scheißding rührt sich keinen Millimeter. :evil: Gibt's da einen Trick????

Benutzeravatar
zephyrreiner
Beiträge: 1281
Registriert: Montag 10. August 2009, 19:11
Wohnort: Gerolsheim

Re: Ritzelabdeckung

#2

Beitrag von zephyrreiner » Mittwoch 22. November 2017, 22:45

etwas mit dem Gummihammer nachhelfen...mit Gefühl !!! Der gibt nach.... {[]}
Gruss Zephyrreinerder keine 11er mehr hat!!
jetzt Suzuki GSX 1300 R ..... :mrgreen:
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...

http://www.rauchfrei.x-pressive.com/foo ... 8_9524.png

Benutzeravatar
JudasCoyne
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 28. April 2017, 21:38
Wohnort: Obertrubach

Re: Ritzelabdeckung

#3

Beitrag von JudasCoyne » Donnerstag 23. November 2017, 01:52

Hab ich versucht - rührt sich überhaupt nicht.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Ritzelabdeckung

#4

Beitrag von Dirty Harry » Donnerstag 23. November 2017, 09:06

Was für ein Modell?

Bei der 11er z.B. gibt es verschiedene Deckel, der eine hat eine Schraube mehr.
Ansonsten sind da Passhülsen verbaut und der Schmodder am Schalthebel macht´s auch nicht leichter.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
ella02
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 17. September 2009, 15:58
Wohnort: Essen

Re: Ritzelabdeckung

#5

Beitrag von ella02 » Donnerstag 23. November 2017, 11:30

Mit einem Stück Holz u einem Hammer von der gegenüber liegender Seite etwas nachhelfen.
Hat bei mir gut funktioniert. Natürlich erst wenn alle Schrauben ab sind
Freifahrer und Freidenker

Benutzeravatar
Oberjosef
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 8. Juni 2012, 14:34
Wohnort: NRW

Re: Ritzelabdeckung

#6

Beitrag von Oberjosef » Donnerstag 23. November 2017, 13:36

Eine von den 3 Schrauben vom Nehmerzylinder muss auch raus! 2 Halten den Zylinder und die 3. geht durch!
Kawa hält Jung!
Alles unter 1000 ccm ist nur als Zweitakter zu gebrauchen. Aber da richtig.
http://www.bilderload.com/bild/344108/wheely1B2YU7.gif

Benutzeravatar
JudasCoyne
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 28. April 2017, 21:38
Wohnort: Obertrubach

Re: Ritzelabdeckung

#7

Beitrag von JudasCoyne » Donnerstag 23. November 2017, 13:47

Ja, hab ich gesehen und die auch rausgedreht. Sagt viel über Das Reparaturhandbuch aus, das ich darauf selbst kommen mußte. :? Ich hatte wie gesagt den Kupplungsnehmerdeckel runter und alle Schrauben raus - auch die eine am Nehmerzylinder....hab mit einem Kunststoffhammer vorsichtig versucht den Deckel zu lösen und abzuziehen....rührt sich nicht. Von der anderen Seite mit einem Holz durchschlagen ist dann vermutlich die letzte Alternative. Die Frage ist, WENN ich das Ding so runterkriege, wird der Einbau auch so ein Drama?

Benutzeravatar
JudasCoyne
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 28. April 2017, 21:38
Wohnort: Obertrubach

Re: Ritzelabdeckung

#8

Beitrag von JudasCoyne » Donnerstag 23. November 2017, 13:54

Vielleicht weiß jemand noch einen Kniff? Eventuell im warmen Zustand, oder doch lieber komplett kalt ausbauen? Ich bin ein bißchen verzweifelt - ich würde mir gerne mehr selbst behelfen, aber das Reparaturhandbuch taugt nicht viel und wenn jede Kleinigkeit so bombenfest sitzt steh ich bald auf dem Schlauch. Eigentlich will ichdoch nur an den Leerlaufschalter. AAAAARRRGH :wink:

Benutzeravatar
Oberjosef
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 8. Juni 2012, 14:34
Wohnort: NRW

Re: Ritzelabdeckung

#9

Beitrag von Oberjosef » Donnerstag 23. November 2017, 14:15

Kawa hält Jung!
Alles unter 1000 ccm ist nur als Zweitakter zu gebrauchen. Aber da richtig.
http://www.bilderload.com/bild/344108/wheely1B2YU7.gif

Benutzeravatar
JudasCoyne
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 28. April 2017, 21:38
Wohnort: Obertrubach

Re: Ritzelabdeckung

#10

Beitrag von JudasCoyne » Donnerstag 23. November 2017, 14:42

Mit der Schraube am Kupplungsnehmerzylinder sind es 9! Die fehlt in der Anleitung. Und ja, waren alle raus.

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3392
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Ritzelabdeckung

#11

Beitrag von Z-master » Donnerstag 23. November 2017, 16:47

wenn gammelig kann das Ding wirklich so bocken!
also alle Halteschrauben wieder rein und zudrehen, dann wieder 1-2 Umdrehungen lösen. Holzlatte quer durch und zack! dann sollte sich das Ding zumindest lösen! Schraben aus folgendem Grund: wenn der Deckel dann doch flutscht wird er noch auf den Passhülsen gefangen und die Wuscht des Schalges geht nicht auf die Schaltwelle!

GRüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
JudasCoyne
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 28. April 2017, 21:38
Wohnort: Obertrubach

Re: Ritzelabdeckung

#12

Beitrag von JudasCoyne » Donnerstag 23. November 2017, 17:13

Okay, probier ich mal. Muß ich mir Gedanken wegen der Passhülsen beim Einbau machen?

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 4181
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Ritzelabdeckung

#13

Beitrag von Hans-Dieter » Donnerstag 23. November 2017, 17:27

Gedanken wegen den Passhülsen? Eigentlich nicht.

Es sei denn, du nimmst die Abdeckung nur alle 25-30 TKM zum Kettenwechsel herunter. Dann hast Du halt solche Probleme.
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

http://zephyrfreunde.de/phpBB3/app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 740
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Ritzelabdeckung

#14

Beitrag von Zeferl » Donnerstag 23. November 2017, 19:48

In den Dichtungspalt hölzerne Fliesenkeile klopfen,
so hab ich das in der Steinzeit gelernt.
Die Römer haben die trocken reingeklopft,
dann angefeuchtet, dann dehnt es sich!
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
JudasCoyne
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 28. April 2017, 21:38
Wohnort: Obertrubach

Re: Ritzelabdeckung

#15

Beitrag von JudasCoyne » Donnerstag 23. November 2017, 19:55

Das klingt nach einer guten Idee!

Antworten