Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

Antworten
Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3392
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#1

Beitrag von Z-master » Mittwoch 30. August 2017, 19:08

Moin!

nachdem ich noch einen Satz UT-Ncken für die 750er liegen habe stelle ich mir die Frage: macht es Sinn diese noch zu verbauen??
Das Moped dreht mit den Seriennocken im 5. Gang relativ zügig bis 10.500rpm ( weiter will ich dem Motor nicht zumuten) bei Originalübersetzung.
Was passiert wenn ich nun noch UT Nocken rainbaue??
Die Aussage dass sie im oberen Teil etwas Leistung bringen kenne ich, wird auch so sein! Was ich mich Frage ist folgendes: wie ändert sich die Leistug im unteren und Mittleren Bereich und was mach die Drehmomentkurve??
Zwischen 3000 und 7500 rpm fahre ich eigentlich am meisten, alles darüber interessiert nur im 5. Gang.

was habt ihr da für Erfahrungswerte??

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 451
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#2

Beitrag von j-o-e » Mittwoch 30. August 2017, 20:03

Ich habe bei meiner Zephyr D welche einbauen lassen. Ja sie dreht etwas flotter und leichter hoch und die Endgeschwindigkeit war auch etwas höher. Allerdings war die Leistungskurve über 7000 eher wellig. Hat mir nicht besonders gut gefallen ehrlich gesagt. Anmerken muss ich allerdings, dass ich den original Auspuff, original Vergaserbestückung samt original Filter gefahren bin. Wollte das übliche Programm mit ZR7 Krümmer etc. machen, aber es kam eben anders .. Moped wurde verkauft ...
Nochmal machen? Eher nicht ...

Gruss Jürgen

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3392
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#3

Beitrag von Z-master » Mittwoch 30. August 2017, 20:11

über 7000 wellig? kann das evtl auch die Kupplung gewesen sein??
Auspuff, Gaser und Lufi sind bei mir nicht mehr Serie.

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
j-o-e
Beiträge: 451
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 14:39
Wohnort: Willich
Kontaktdaten:

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#4

Beitrag von j-o-e » Mittwoch 30. August 2017, 20:35

Ne kann ich ausschließen, die Kupplung war 100% ok

Gruss Jürgen

Benutzeravatar
Gustel
Beiträge: 370
Registriert: Montag 28. Januar 2008, 20:08
Wohnort: Hildrizhausen

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#5

Beitrag von Gustel » Samstag 2. September 2017, 20:00

Daniel, ich dachte das wüsstest Du? Was ist denn zu den originalen alles anders?
ZR 750 C3

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3392
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#6

Beitrag von Z-master » Samstag 2. September 2017, 21:11

soweit ich weiß schärfere Steuerzeiten sowie mehr Ventilhub!
was meinst du mit anders im Vergleich zur originalen??

Was mich interesiert ist ob das Drehmoment in der Mitte leidet - eben wegen der Stuerzeiten ;) nicht dass es mir das Drehzahlband nach oben verschiebt - das ist nix für mich :mrgree:

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
El-Bu
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 19:31

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#7

Beitrag von El-Bu » Samstag 2. September 2017, 23:19

Hallo Daniel, bei dem Thema muss ich auch mal dranbleiben.

Da meine gute ja demontiert ist wegen des Fahrwerkumbaus kann ich das gleich mitmachen.

Ich hab auch schon mal im IG Form nachgelesen, die hatten aber auch keine Leistungskurve.

Die passende Vergaserbedüsung wäre auch interessant.

Grüße Daniel
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 516
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#8

Beitrag von Troubadix » Dienstag 5. September 2017, 21:07

Gustel hat geschrieben:Was ist denn zu den originalen alles anders?
16° mehr Öffnungszeit und 0,5mm mehr Hub...


Johannes
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Nightwolf
Beiträge: 874
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 19:59
Wohnort: Sarstedt OT Hotteln

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#9

Beitrag von Nightwolf » Dienstag 5. September 2017, 21:50

Moin,

die UT-Nockenwellen habe ich seit ca. 8-9 Jahren ? drin. Das Auffälligste für mich war, daß die Drehzahlen um ca. 300-400 U/min absakten und nen etwas kräftiger Vortrieb entstand.

Habe, seit dem ich im Besitz der Zephyr bin, immer so nen kleines Loch um die 3500 U/min und dann schießt die los :wink: Wie ich es schon erfahren habe liegt es an der Bedüsung 85-88-88-85 von der 76PS Version. Im Winter werd ich mal auf 92-88-88-92 umstecken und dann mal schauen.
Ansonsten hab ich nur nen K&N Dauerfilter drin.

Von 4000 U/min nach oben habe ich noch keine Probleme oder Einbuße gehabt.

hand zum gruß
Nightwolf
Fahre du mit deinem Motorrad. Fährt dein Motorrad mit dir, stimmt etwas nicht!

Klappert deine Kawa nicht, hab die Panik im Gesicht!

ZEPHYR 750 C5 BJ95-GPZ 500 S BJ87-CX 500 BJ78-GPZ 1100 BJ96-Hexagon 125 BJ97-ZEPHYR 1100 A2 BJ93-ZEPHYR 550 B3 BJ92

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3392
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#10

Beitrag von Z-master » Dienstag 5. September 2017, 22:04

was meinst du mit Absacke nder Drehzahl??

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 740
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#11

Beitrag von Zeferl » Mittwoch 6. September 2017, 03:37

Und ohne K&N????
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Nightwolf
Beiträge: 874
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 19:59
Wohnort: Sarstedt OT Hotteln

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#12

Beitrag von Nightwolf » Mittwoch 6. September 2017, 21:16

Moin,

nach dem Kauf erstmal nur gefahren.
Dann den K&N eingebaut, konnte keinen Unterschied feststellen.
Bei 100km/h waren 5000 U/min, mit UT-Nocken 4650 U/min.
Dann vorn auf 16Z und die Drehzahl sank weiter, aber die Beschleunigung auch.
Dann vorn wieder 15Z hinten 44Z und Kette 108 :shock: was für ne Beschleunigung und Drehzahl 100km/h ca. 6000 U/min.
Nun bei 16Z vorn 44Z hinten sind 100km/h 5250 U/min.

Jetzt hau mich nich auf den letzten 100tel an. Wir (also die 7,5er und ich) haben schon mal von diesem Dingen :roll: Prüfband mit Leistungsdiabetiker :roll: gehört, aber noch nie gesehen.

hand zum gruß
Nightwolf
Fahre du mit deinem Motorrad. Fährt dein Motorrad mit dir, stimmt etwas nicht!

Klappert deine Kawa nicht, hab die Panik im Gesicht!

ZEPHYR 750 C5 BJ95-GPZ 500 S BJ87-CX 500 BJ78-GPZ 1100 BJ96-Hexagon 125 BJ97-ZEPHYR 1100 A2 BJ93-ZEPHYR 550 B3 BJ92

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#13

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 6. September 2017, 22:41

Nightwolf hat geschrieben: Bei 100km/h waren 5000 U/min, mit UT-Nocken 4650 U/min.

Nightwolf
Sorry,
aber das kann nicht sein, wenn an Übersetzung und Getriebe nichts verändert wurde, nur die Nockenwellen bringen bei gleicher Geschwindigkeit keinen Drehzahlunterschied.

Harry, der auch mehr Drehzahl hat, weil mehr Zähne hinten
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Biominator
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 15:37
Wohnort: Berlin

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#14

Beitrag von Biominator » Donnerstag 7. September 2017, 09:39

Hallo Harry,

kurz zwischengefragt.
Wieviel Zähne hast du hinten mehr?
Hat die alte Kette noch von der Länge gereicht?
Und wenn nicht, was für eine hast du verbaut?
Welche Drehzahländerung konntest du feststellen?
LG
Holger

Benutzeravatar
Nightwolf
Beiträge: 874
Registriert: Mittwoch 17. September 2008, 19:59
Wohnort: Sarstedt OT Hotteln

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#15

Beitrag von Nightwolf » Donnerstag 7. September 2017, 21:06

Dirty Harry hat geschrieben:
Nightwolf hat geschrieben: Bei 100km/h waren 5000 U/min, mit UT-Nocken 4650 U/min.

Nightwolf
Sorry,
aber das kann nicht sein, wenn an Übersetzung und Getriebe nichts verändert wurde, nur die Nockenwellen bringen bei gleicher Geschwindigkeit keinen Drehzahlunterschied.

Harry, der auch mehr Drehzahl hat, weil mehr Zähne hinten
Wie erwähnt, war ich nie auf nem Prüfstand. Aber soweit ich mich erinnern kann :? müßte mich ja sonst völlig irren, was mir eigentlich nicht passiert 8)

Werd in der Nebensaison mal auf original Übersetzung wechseln, dann kann man ja mal mit jemandem der originale Nockenwellen hat vergleichen.

hand zum gruß
Nightwolf
Fahre du mit deinem Motorrad. Fährt dein Motorrad mit dir, stimmt etwas nicht!

Klappert deine Kawa nicht, hab die Panik im Gesicht!

ZEPHYR 750 C5 BJ95-GPZ 500 S BJ87-CX 500 BJ78-GPZ 1100 BJ96-Hexagon 125 BJ97-ZEPHYR 1100 A2 BJ93-ZEPHYR 550 B3 BJ92

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 6397
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#16

Beitrag von Dirty Harry » Donnerstag 7. September 2017, 21:21

Hallo Holger,
4 Zähne mehr, Kette muß verlängert werden, hängt aber davon ab, wie Du Deinen Exenter stehen hast.
Ca. 500 U/Min mehr, will immer in den nicht vorhandenen 6. Gang schalten. :mrgreen:
Bei 5000 U/Min ca. 115 Km/h nach "Tacho", also nicht echte 115 Km/h. :wink:
Keine Wheeliegefahr, aber zieht gut weg in allen Gängen.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
Biominator
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 15:37
Wohnort: Berlin

Re: Mal eine andere Frage zu den 750er UT-Nocken

#17

Beitrag von Biominator » Freitag 8. September 2017, 07:01

Vielen Dank für Deine Antwort. {[]}
Holger

Antworten