Ölmenge im Kopf

Benutzeravatar
tobi
Beiträge: 326
Registriert: Mittwoch 12. Mai 2010, 11:20
Wohnort: Mönchengladbach

Ölmenge im Kopf

Beitrag #1 von tobi » Dienstag 19. Juli 2016, 08:42

Moin,

hatte die Tage meinen Zylinderkopf geöffnet und war etwas verwundert über die Ölmenge unter den Nockenwellen. Entweder ich habe das sonst nie wahrgenommen oder dat Öl sollte da nicht mehr sein. Gibt mir mal ne Einschätzung!
Oel.jpg
(95.8 KiB) 229-mal heruntergeladen


Gruß

Tobi
I love it when a plan comes together!

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 445
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #2 von Troubadix » Dienstag 19. Juli 2016, 10:13

Für mich absolut Normal, das Öl wird seitlich reingepumpt, bleibt für die Nockenwelle in den "Taschen" liegen und das überzählige Öl läuft über den Kettenschacht wieder in die Ölwanne.



Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 3851
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #3 von Hans-Dieter » Dienstag 19. Juli 2016, 15:58

Genauso muss das.........weil sonst würde die Nockenwellen bis die Ölpumpe gefördert hat trocken laufen. {[]}
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
tobi
Beiträge: 326
Registriert: Mittwoch 12. Mai 2010, 11:20
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #4 von tobi » Dienstag 19. Juli 2016, 17:51

okay gut, dann weiß ich Bescheid! Vielen Dank!
Beim Einbau lohnt es sich also das Öl dort wieder aufzufüllen oder?
I love it when a plan comes together!

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 3851
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #5 von Hans-Dieter » Dienstag 19. Juli 2016, 18:19

Ich habe nun doch schon den einen oder anderen stillgelegten Motor wieder in Betrieb genommen. Da habe ich auch immer Öl deponiert und zusätzlich den Motor mit dem Anlasser ohne Zündung drehen lassen, damit sich die ölkanäle gefüllt haben.

Bevor die Frage kommt ohne Zündung bedeutet, Kabel von den zündspulen gezogen :mrgreen:
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
Z-master
Beiträge: 3084
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #6 von Z-master » Dienstag 19. Juli 2016, 21:05

Moin! was auch immer hilft wenn du die Nockenwellen draußen hattest: Finger ins Öl und die Lagerfläche im Zylinderkopf, am Lagerblock sowie die der Nockenwelle mit Öl bestreichen! sonst hast du wie gesagt trockenlauf!

Grüße
Grüße aus Oberbayern

Für Freie Fahrt im Alpenstaat!!

White Marshmallow Gang

leider muss es wohl sein: Hiermit erkläre ich den Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
tobi
Beiträge: 326
Registriert: Mittwoch 12. Mai 2010, 11:20
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #7 von tobi » Dienstag 19. Juli 2016, 21:46

Danke für die Tipps!
I love it when a plan comes together!

Benutzeravatar
C495
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 14. März 2017, 11:59
Wohnort: Alsfeld

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #8 von C495 » Dienstag 14. März 2017, 14:28

Guten Tag, ich bin neu hier, weil ich erst seit letzter Woche eine 11er BJ 1995 mit 46.000 km fahre. Bevor ich an die Überholung gehe, möchte ich erst einmal ausgiebig fahren. Dazu habe ich Flüssigkeiten gewechselt. Also auch das Öl. Dazu habe ich an der untersten Schraube abgelassen und den Filter getauscht. Im Handbuch steht, dass damit 4,1 Liter nachgefüllt werden sollen. Ich habe bei ca. 3,5 Liter aufgehört und den Motor angeworfen. Nachdem der Motor stand lief das Schauglas im Stand wieder komplett voll. Auch hatte ich Schaum (nicht Wasser, etc. ) im Öl. Ich habe noch einmal ca. 300 ml mit einer Spritze rausgesaugt.
Meine Frage, wie viel mehr Öl verträgt die Maschine? Kommt durch die 2. Ablassschraube so viel mehr Öl raus?
(Öl ist ok Liqui Moly 10w40 4T vollsynthetisch)
Wissen fängt an, wo die Vermutung aufhört.

Benutzeravatar
Hans-Dieter
Site Owner
Beiträge: 3851
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:57
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #9 von Hans-Dieter » Dienstag 14. März 2017, 17:05

Die Elfer hat zwei Ölablassschrauben, die zweite befindet sich etwas weiter oben rechts. Da kommt direkt vom Kurbelwellenlager nochmal so ein halber bis ganzer Liter raus.

Saug einfach genügend öl ab bis es passt.
Viele Grüße
Hans-Dieter
Meine Mopeds

app.php/gallery/album/24

Benutzeravatar
kawafreund
Beiträge: 397
Registriert: Samstag 31. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Enzkreis (BaWü)

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #10 von kawafreund » Mittwoch 15. März 2017, 09:19

...bin mir nicht sicher ob du mit dem vollsythetischen Öl glücklich wirst (Stichwort: rutschende Kupplung), auch wenn Du es gut gemeint hast. Bei der Zephyr nimmt man normalerweise mineralisches Öl wie 20W-50 von den üblichen Verdächtigen wie z.B. Hausmarke von Tante Luise. Es gibt sogar manche hier die leeren einfach das Öl von Ihrem Auto rein, dabei denke ich an den Langen mit den vielen Haaren auf dem Kopf. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
C495
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 14. März 2017, 11:59
Wohnort: Alsfeld

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #11 von C495 » Mittwoch 15. März 2017, 09:38

Danke, dann ist da doch noch einiges drin. Na ja beim nächsten Wechsel mache ich es richtig. Hätte ja vorher fragen können.

PS schickes Bike in schwarz rot. Gibt es hier im Forum irgendwo einen Teilekatalog? Ich würde gerne ein paar Kleinteile tauschen. (Schrauben, Ölröhrchen...)
Wissen fängt an, wo die Vermutung aufhört.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 5731
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Ölmenge im Kopf

Beitrag #12 von Dirty Harry » Mittwoch 15. März 2017, 12:08

kawafreund hat geschrieben:...bin mir nicht sicher ob du mit dem vollsythetischen Öl glücklich wirst (Stichwort: rutschende Kupplung), auch wenn Du es gut gemeint hast. Bei der Zephyr nimmt man normalerweise mineralisches Öl wie 20W-50 von den üblichen Verdächtigen wie z.B. Hausmarke von Tante Luise. Es gibt sogar manche hier die leeren einfach das Öl von Ihrem Auto rein, dabei denke ich an den Langen mit den vielen Haaren auf dem Kopf. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:



Also ich kenne nur einen GROSSEN mit ohne Haare auf dem Kopf :wink: , aber egal, Autoöl funktioniert einwandfrei, viel wichtiger ist regelmäßig die Plörre zu wechseln :!:

Und 10W-40 ist normalerweise kein vollsyntetisches Öl, sondern Teilsyntetisches, Vollsyntetisches fängt erst ab 5W, oder weniger an.

Harry, Mitarbeiter bei Ewingoil und rechte Hand von J.R. :mrgreen:
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.


Zurück zu „Triebwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast