Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

Antworten
Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#1

Beitrag von hansolo75 » Sonntag 20. Januar 2019, 14:33

Guten Tag zusammen,

ich habe eine Frage zum Vergaser der 550er, kann aber leider nichts passendes im Forum finden.

Die Zephyr meiner Frau wird derzeit umgebaut, da wollte ich den anstehenden TÜV-Termin gleich zum eintragen der offenen Leistung nutzen. Die Zephyr ist werksseitig gedrosselt, im Schein steht "Leistungsreduzierung durch orginal Unterdruckkolben". Sie ist im Januar 1998 erstmals zugelassen worden, wird also ein 97er Modell sein.
Vor einiger Zeit habe ich einen gebrauchten Vergaser erstanden, scheinbar mit offener Leistung. Die beiden Vergaser unterscheiden sich, der verbaute Vergaser hat einen Kabelbaum und irgendwelche Fühler, Sensoren auf der Unterseite, der dazugekaufte hat das nicht. In dem mir vorliegenden Werkstatthandbuch gibt es den Kabelbaum nicht.
Der gekaufte Vergaser hat die Hülsen im Gasschieber sowie Hauptdüsen im Zylinder 1/4 108er und Zylinder 2/3 110er, entspricht also dem offenen Vergaser und der Beschreibung im Werkstatthandbuch.
Der in unserer Zephyr verbaute Vergaser hat ebenfalls die Hülsen in den Gasschiebern, jedoch vier mal 105er Hauptdüsen!

Noch eine Bemerkung zum Moped und Fahrverhalten: Die Vergaser wurden letztes Jahr neu synchronisiert, neue Zündkerzen sind verbaut. Den Luftfilter hatte ich leider bisher nicht beachtet. Dieser ist fertig und muss ausgetauscht werden. Ich kippe regelmäßig Vergaserreiniger in den Tank, die Vergaser sehen jetzt aktuell innen sehr gut aus, alle Düsen sind offen, kein Dreck vorhanden. Beim Fahren läuft sie soweit eigentlich sehr gut, geht jedoch leistungsmäßig bei ca. 140 km/h in die Knie (was ich bisher auf die serienmäßige Leistungsreduzierung geschoben habe, sollte laut Schein aber 152 km/h laufen). Im Sommer bei einer Alpentour ist sie in der drittletzten Kurve des Timmelsjoch regelrecht verhungert und wollte nur noch mit ordenlich Drehzahl über den Berg. Dashab ich auch auf die Leistungsreduzierung geschoben, wird aber wohl am Luftfilter liegen.

Meine Fragen sind nun: warum sind bei unserem orginalen Vergaser nur 4 mal 105er Düsen verbaut, gehört das so? Die Löcher im Gasschieber sind ja verschlossen und mit den "richtigen" Hauptdüsen 108/110 sollte das Moped ja dann offen sein und obenrum (Geschwindigkeit und Höhenmeter) so gehen wie es sich gehört.

Uns gehts hier nicht um das ausreizen des maximal möglichen sondern dass sie so läuft wie sie soll. Meine Frau tastet sich momentan sowieso erst an Geswindigkeiten größer 100 km/h heran. :D

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!
Grüße Alex

Z-master
Beiträge: 3592
Registriert: Freitag 6. August 2010, 17:39

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#2

Beitrag von Z-master » Sonntag 20. Januar 2019, 20:13

evtl. ein Dyno-Kit verbaut? mach mal Bilder von den Düsen und der Düsennadel
Haftungsausschluss für alle von mir verfassten Beiträge!

Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Re: Zephyr 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#3

Beitrag von hansolo75 » Montag 21. Januar 2019, 19:28

Guten Abend,

also, aktuell im Vergaser sind 4 Stk. 105er Düsen:
105er Düse.JPG
105er komplett.JPG
Die Düsennadel ist eine N2NV:
N2NV.JPG
Im zugekauften Vergaser sind andere Düsennadeln drin, N67J:
N67J.JPG
Was auffällt ist dass die verbauten Membranen nicht wirklich in die Nut unter den Deckeln passen. Die Membranen aus dem zugekauften Vergaser passen dagegen einwandfrei (links aus dem zugekauften, rechts aus dem verbauten Vergaser):
Membran Unterschied.JPG
Ich hab mal rumgegoogeld nach dem Dyno-Kit. Auf den wenigen Bildern die ich gefunden habe sehen die Düsennadeln anders aus, sie haben eine andere Form als die die bei mir verbaut sind.
Bei den mir vorliegenden Düsennadeln kann ich rein vom sehen her keinen Unterschied feststellen. Ich finde auch im Netz auf die Schnelle keine Infos zu den beiden verschiedenen Nummern.

Nochmal kurz zu mir: ich kann schon einiges an meinen Motorrädern schrauben und mache auch weitestgehend selbst, an Vergasern habe ich bisher jedoch noch nichts geschraubt oder umgebaut. Da lasse ich lieber Spezialisten dran die wissen was sie tun. Ich dachte das wird eine plug-and-play-Aktion, scheint aber nicht so zu sein. Wenn ich hier nicht weiter komme gehe ich damit zu meinem Schrauber. Oder ich baue den vergaser so wie er war wieder ein. Das Thema über 140 km/h und in großen Höhen ist nicht soo tragisch... :)

Grüße Alex
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zeferl
Beiträge: 939
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 23:39

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#4

Beitrag von Zeferl » Montag 21. Januar 2019, 21:22

Spezialisten dran die wissen was sie tun.....

Die gibt es kaum in freier Natur.
Aber hier!
Ich bins nicht.
Gruß vom Zeferl aus Ostbayern
auf 750 D2
Feierabendtourer

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 663
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 20:48
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#5

Beitrag von Troubadix » Montag 21. Januar 2019, 21:45

Bei den Membranen warte mal einen Tag, dann passen die Gummis auch wieder in ihre Nuten, die sind sicher nur vom Sprit aufgequollen...


Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#6

Beitrag von hansolo75 » Dienstag 22. Januar 2019, 05:32

Die größere Membran ist jetzt ca. eine Woche ausgebaut. Ich schaus mir aber nochmal an.

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#7

Beitrag von riedrider » Dienstag 22. Januar 2019, 18:09

Die beiden Vergaser unterscheiden sich, der verbaute Vergaser hat einen Kabelbaum und irgendwelche Fühler, Sensoren auf der Unterseite, der dazugekaufte hat das nicht.
Das ist die Vergaserheizung. Die gab es eigentlich bei den letzten Modellen nicht mehr sondern nur 1993 bis 95. Sollte also eigentlich bei einem 97er Modell nicht vorhanden sein. Meine ex-97er hatte auch keine.

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#8

Beitrag von hansolo75 » Dienstag 22. Januar 2019, 19:17

Ah so. Aber war dann bei den späteren Baujahren der Kabelbaum schon vorgesehen? Bei unserem Modell ist die Vergaserheizung eingesteckt gewesen und der Kabelbaum sieht auch nicht so aus dass das dazu gebaut wurde.

Grüße Alex
(der eigentlich nur schnell am Sonntag Nachmittag den Vergaser pimpen wollte...)

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#9

Beitrag von riedrider » Dienstag 22. Januar 2019, 19:21

Die Vergaserheizung gab es in Deutschland nur 1995, kannst Du hier nachlesen:
https://www.bike-parts-kawa.de/
1993 und 94 gab es sie nur in England.
Eventuell hast Du ein Modelljahr 1995, das lange rum gestanden hat bevor es zugelassen wurde.

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#10

Beitrag von hansolo75 » Dienstag 22. Januar 2019, 19:35

Das wäre denkbar. Die Erstzulassung war 29.01.1998.
Mit der FIN Nummer im Fahrzeugschein kann ich leider nichts herausfinden. Die Suchportale im Netz sagen sie ist zu kurz. Ich muss mal am Moped schauen ob ich da was finde.
Im Prinzip ist es aber auch Wurst, Hauptsache ich weiß was ich wie einbauen kann oder sollte damit die Zephyr offen ist.
Danke auf jedenfall mal für den Hinweis mit der Heizung!
Grüße Alex

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#11

Beitrag von riedrider » Dienstag 22. Januar 2019, 19:39

Schau mal nach Datums-Uhren auf Kunststoffteilen.
Wenn die originalen Bresmsschläuche noch drauf sind kannst Du da auch mal nachsehen, weil da normalerweise das Herstelldatum drauf steht.

Gruß
Günter

EDIT:
Bremsschlauch von meiner Fazer, Modelljahr und Erstzulassung 2003, Herstellungsdatum November 2002:

http://i67.tinypic.com/15hpit.jpg
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7121
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#12

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 23. Januar 2019, 09:08

hansolo75 hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 19:35
Die Erstzulassung war 29.01.1998.
Grüße Alex
Hat die Guß- oder Speichenräder?

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#13

Beitrag von riedrider » Mittwoch 23. Januar 2019, 12:33

Hat die Guß- oder Speichenräder?
Gabs jemals eine 550er mit Speiche :wink:

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#14

Beitrag von hansolo75 » Mittwoch 23. Januar 2019, 13:10

Hallo,

Danke für die Infos. Die Zephyr steht auf Gußfelgen und die Spritzuhren und Datum auf den Bremsleitungen liegen im zweiten Halbjahr 1997.

Grüße Alex

Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#15

Beitrag von hansolo75 » Mittwoch 23. Januar 2019, 16:59

Hallo nochmal,

Hat niemand eine Idee zu der Bedüsung und den Düsennadeln?

Grüße Alex

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#16

Beitrag von riedrider » Mittwoch 23. Januar 2019, 17:00

Die gibts ja auch nur mit Gußfelgen :wink:
Aber das ist schon komisch. Meine 1997er hatte keine Vergaserheizung und laut ET-Katalog und dem Haynes-Schrauberbuch gab es die auch nur in dem Zeitraum, den ich oben angegeben hatte. Aber die Angaben auf den Bauteilen sind ja eindeutig.

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#17

Beitrag von riedrider » Mittwoch 23. Januar 2019, 17:26

Ich habe hier auf dem Rechner einen ET-Katalog, der sagt:
Die 4 x 105 er Haptdüsen und die N2NV-Nadeln gehören in die Vergaser von 1996 bis 1998
und die 108/110er Düsen und die N67J-Nadeln in Vergaser von 1991 bis 1995.

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#18

Beitrag von hansolo75 » Mittwoch 23. Januar 2019, 17:57

Das hört sich doch prima an. Wenn jetzt noch die Heizung zu dem Baujahr passen würde wäre doch alles super...

Danke Dir und Grüße
Alex

Benutzeravatar
riedrider
Beiträge: 544
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 17:35
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#19

Beitrag von riedrider » Mittwoch 23. Januar 2019, 18:29

Hier ist ein ET-Katalog, bei dem die 1997er eine Vergaserheizung hat (FG müßte Deutschland sein):
https://www.cmsnl.com/kawasaki-zr550b8- ... EijyB9CcdU
Meine hatte definitiv keine und paßt damit zu den anderen Quellen.

Gruß
Günter
Der Fremdgänger mit R100R, TDM850, BT1100, 2 x NTV650, FZS600 und Royal Enfield Classic

Benutzeravatar
hansolo75
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 4. April 2018, 23:24

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#20

Beitrag von hansolo75 » Mittwoch 23. Januar 2019, 18:57

Danke für den Link. Dann baue ich den Vergaser wieder zusammen und gehe mit dem Moped zu meinem Schrauber zum neu synchronisieren. Offen sollte sie ja sein und wenn sie im Frühjahr dann mehr als 140 kmh rennt ist alles gut. Wenn nicht dann schauen wir mal.
Danke für die Tipps und Eure Hilfe und Unterstützung.
Grüße Alex

Benutzeravatar
Dirty Harry
Beiträge: 7121
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2007, 00:21
Wohnort: 71696 Möglingen, Nabel der Welt!

Re: Zephyer 550 Vergaser Bedüsung und Drosselung

#21

Beitrag von Dirty Harry » Mittwoch 23. Januar 2019, 20:32

riedrider hat geschrieben:
Mittwoch 23. Januar 2019, 12:33
Hat die Guß- oder Speichenräder?
Gabs jemals eine 550er mit Speiche :wink:

Gruß
Günter
Sorry,
mein Fehler, dachte es deht um eine 7,5er, aber ganz oben steht es ja dick und fett.

Harry
ZR 1100, 92, air cooled inline four, big block.
Zephyr-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in.

Antworten